Liebe zum 2. Kind

Hallo.
Wollte mal hören, ob das erstegeborene Kind eine wichtigere Rolle spielt. Oder liebt man echt alle gleich?

Anmelden und Abstimmen
1

Da man Liebe ja nicht messen kann, ist es auch schwierig zu sagen, ob man verschiedene Menschen gleich viel liebt.
Auf jeden Fall kann sich die Liebe unterschiedlich anfühlen.
Ich hab zwei Kinder die sehr unterschiedlich sind. Ich habe verschiedene Erfahrungen mit ihnen gemacht und ganz unterschiedliche Beziehungen zu beiden. Ich liebe beide, aber auf unterschiedliche Weise.

Wen man z. B. ein schwieriges oder behindertes Kind hat, ist die Liebe wahrscheinlich stärker geprägt von Sorge oder Mitgefühl und bei einem selbsttändigen, selbstbewussten Kind eher in Richtung Stolz oder Selbsverständlichkeit. Es fühlt sich einfach anders an.

2

Ja so empfinde ich es auch.
Ich finde z.B. Kind 1 toll, weil es mir so ähnlich ist, und ich so viel von mir wieder erkenne.
Ich bin stolz wie mutig und selbstbewusst es ist.
Kind 2 finde ich auch toll, weil es ganz anders ist als ich. Da gibt es so viel vom Charakter zu entdecken, was mir ganz neu ist. Da bin ich fasziniert, dass dieses "fremde" MEIN Kind ist.
Ich liebe es mit ihm zu kuscheln und es zu "bemuttern", Dinge die Kind 1 nur selten zulässt.

Bei der Geburt muss ich jedoch sagen, habe ich Kind 1 schon mehr geliebt, weil man bis dahin eben mehrere Jahre mit dem 1.Kind verbracht hat. Und das erstgeborene Kind aus noch viel mehr Gründen liebt als das neugeborene Baby.
Aber Kind 2 hat schnell aufgeholt.

3

Huhu, alle drei gleich stark :-) .. hatte mich das auch mal gefragt, als ein 2.kind geplant war.. lässt sich diese Liebe, die man für sein Kind empfindet, tatsächlich "wiederholen".. ja, das tut es. :-) lg

4

Also grundsätzlich liebe ich meine beiden Kinder beide gleich und hab da bezüglich des dritten auch keine Bedenken. Mal braucht mich das eine Kind mehr, in anderen Phasen das andere. Eine wichtigere Rolle spielt der Große hier nicht. Bei meinen merkt man aber schon, dass der Große halt einfach diese Nur-Mama-Zeit hatte, er braucht mich insgesamt mehr und fordert viel mehr Mama-Zeit. Der Kleine kennt nicht anders denke ich manchmal. Er ist eben direkt mit drei Bezugspersonen groß geworden. Aber lieben tue ich alle zu 100% gleich.

5

Ich liebe alle Kinder gleich INTENSIV.
Aber die Art und Weise der Liebe ist eine andere, denn jedes Kind hat seinen eigenen Charakter.

6

Hallo!
ich liebe meine Kinder unendlich, und mathematisch gesehen ist unendlich geteilt durch 2, 3, 4 etc. immer noch unendlich. Schwierig wird es erst bei unendlich vielen Kindern.

Aber, wie von Vorschreiberinnen beschrieben, schwingt manchmal etwas anderes mit: Mehr Stolz, mehr Fürsorge, mehr Zärtlichkeit, mehr Ähnlichkeit zu Dir selbst, oder was Du dir immer gewünscht hast, mehr Nähe, mehr Ferne ... anders, aber deshalb nicht mehr oder weniger.

Top Diskussionen anzeigen