(Mann) Stiefkind und eigenes Kind

Hallo liebe Leser und Leserinnen,
meine Frage richtige sich gezielt an Männer, welcher sich in ähnlicher Situation befinden - Frauen sind natürlich ebenfalls herzlich eingeladen sich zu äußern. Ich bitte von Schuldzuweisungen und ähnlichem abzusehen. Es geht mir hier lediglich um Fakten, Erlebnisse und Gefühle.

Zu meiner Situation:
Ich habe meine Frau kennengelernt als Ihr Sohn 5 Jahre als war. Zur damaligen Zeit fand ich das Kind ganz ok nur richtig warm geworden bin ich mit dem Kind nicht. Problem war hier, das es überwiegend von der Oma sowie den Schwestern meiner Frau ausgezogen wurde. Das Kind war und ist ein richtiges Weichei, es wurde und wir wegen jedem Scheiss geheult wie ein Baby. Selbst jetzt mit fast 10 Jahren noch, wenn man die Milch nicht auf bekommt oder die Schuhe nicht zu bekommt. Ferner war und ist dieses Kind schon immer extrem unselbständig gewesen - konnte gerade mal mit 7 alleine den hintern abwischen. Duschen klappt nur unter Aufsicht. Sozialkompetenzen des Kindes sind quasi nicht vorhanden kein danke kein bitte mein hallo kein tschüss und es ist nicht so das man nicht versucht hätte es dem Kind beizubringen. Das Ergebnis ist, das Kind hängt nur zu Hause rum... jeden Tag... da keine Freunde weil es sich hier um das typische AK handelt - ich ich ich und Hauptsache ich. Anfangs kam ich mit diesem Kind noch sehr gut zur recht. Aber mittlerweile seit mein eigenes Kind geboren ist, kann ich dieses Kind förmlich nicht mehr riechen und bin dankbar für jede Minute die es aus dem Haus ist, bei Oma oder bei Tanten schläft. Ich würde es am liebsten los werden aber leider nicht so einfach da zum Kindsvater kein Kontakt besteht und der Vater dem Kind auch nicht bekannt ist. Dieser war im Leben des Kindes nie vorhanden. Was mich am meisten stört ist das erwartet wird, das ich dieses Kind gleich behandele - es ist nicht meins - warum sollte ich also meine Zwot sowie mein Geld für dieses Kind ausgeben und nicht in mein Kind investieren? Was habe ich von dem Invest in ein Fremdes Kind? Wenn ich meinem Kind ein Auto kaufe muss ich noch lange keins für das Stiefkind zahlen. Kennt jemand diese Situation? Ich bitte von Moralpredigten abzusehen da sie mich schlicht und einfach nicht interessieren. Auch stört mich das das Stiefkind ein viel größeres Zimmer als mein Kind hat mit welcher Begründung? Schließlich zahle ich hier alles, Haus, Essen, Autos etc.

Bin auf eure Zuschriften gespannt. Vielen Dank vorab.

Diskussion stillgelegt

1

Hi,
passt doch: AKind und AStiefvater🤷‍♀️
Keine Ahnung wie man Kinder loswird, ebay, quoka? Oder was war jetzt nochmal genau deine Frage?

Diskussion stillgelegt

2

Danke Thalia72 👍👍👍
besser kann man es nicht ausdrücken!

Diskussion stillgelegt

5

Hatte ich nicht mitgeteilt, dass diese Art von Antworten unerwünscht sind?
Ob ich ein AStiefvater bin ist mit schlichtweg egal und interessiert mich nicht ansatzweise.

Für Rechtschreibfehler übernehme ich keine Haftung, da 40+ und erstes Smartfon mit Autokorrektur oder wie man es nennt.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
3

Hallo,
ich bin eine Frau, aber möchte dir gerne meine Gedanken dazu schildern.

Deine Gefühle sind nur allzu menschlich. Dein leibliches Kind steht dir näher. Das ginge wohl den meisten Menschen so, auch wenn man es vielleicht nicht offen zugeben würde (und vor den Kindern auch nicht sollte).

Nun ist es so, dass sich dein Stiefkind diese Situation nicht ausgesucht hat. Er kann nichts für die Umstände, unter denen er aufgewachsen ist, und die aus ihm gemacht haben, was er jetzt ist.

So wie du von ihm spricht, kann man sich vorstellen, dass die Situation auch für den Jungen belastend ist. Man spürt schließlich, ob man angenommen ist, oder als lästig empfunden wird.

Wenn ich mich in dieses Kind hineinversetze, fände ich es schrecklich, wenn mein Bruder/ meine Schwester offenkundig bevorzugt behandelt wird, nur, weil mein Papa nicht auch mein Erzeuger ist.

Ich würde dir raten, mit deiner Frau Kompromisse zu finden, so, dass der Junge sich nie benachteiligt fühlen muss.

Wieso beschäftigt dich denn z.B. die Frage nach der Größe des Zimmers? Möchte das jüngere Kind denn gerne das größere Zimmer haben, oder ist das nur eine Sache, die ausschließlich dich beschäftigt.
(Es ist übrigens nicht ungewöhnlich, dass das ältere Kind das größere Zimmer hat.)

Du musst dein Stiefkind nicht gleich lieben, wie dein eigenes Kind. Ich verstehe dich da wirklich voll und ganz.
Aber der Junge sollte sich im eigenen Zuhause nicht benachteiligt oder gar ausgegrenzt fühlen müssen. Das wäre wirklich schlimm.

Diskussion stillgelegt

9

Das ist eine Antwort wie ich sie mir gewünscht habe.
Vielen Dank dafür.

Zu deiner Frage bzgl. des Zimmers:
Es stört mich, weil ich es Zahle und wenn ich Zahle will ich es für mein Kind und für kein anderes.
Man kauft fremden Kindern ja auch kein Ponyhof - blödes Beispiel, ich weiß. Aber kannst du nachvollziehen was ich sagen möchte?

Fakt ist einfach seit das eigene Kind da ist kann ich das andere Kind nicht mehr riechen auch wie er mit meinem Kind umgeht, mit Absicht wehtun bis es weint und so eine scherze und wenn man dann fragt was das soll kommt nur: keine Ahnung ich fand das Lustig.

Ja total lustig ist sowas. Kleine Kinder treten, hauen und zum heulen bringen lernt man heute scheinbar in der Schule... daher sehe ich auch nicht mehr ein für dieses Kind meine Zeit oder sonst was zu opfern.

Diskussion stillgelegt

65

Eigentlich würde ich bei sowas nie was schreiben, da ich der Meinung bin, dass es bei Dir mehr bedarf als nur das Kind los werden.... insbesondere im psychologischen Bereich, aber ich will da nicht drauf weiter eingehen.

Aber zum anderen Teil.... Eckdaten wären toll: wie alt bist du, das Kind, die Mutter und euer Kind?
Vom lesen her schätze ich dich als ü40 ein mit wenig bis keiner Kinder -Erfahrung. Wahrscheinlich hattest du auch nie einen Kinderwunsch. Denn was du schreibst erwarte ich von Erstlings Eltern mit Anfang 20....puhhhh

Und dann als Mutter ein Rat an dich: wäre ich deine Frau und würde dieses Text lesen von dir, dann würdest du mich und beide Kinder nur noch beim gehen sehen. Ich würde mich ans Jugendamt wenden und dafür sorgen dass du das gemeinsame Kind nur noch unter Auflagen sehen drafts. In deinem
Ganzen Text ist so viel Aggression, da bekommt man Angst. Wenn ich das Wort weichei lese schätze ich ein, dass du Schläge nicht ablehnst. Und dein Kind wird das auch bald spüren, wenn es nicht so “hart” ist wie du es willst.
Was du scheinbar nicht kapieren willst, dein Stiefsohn ist der Halbbruder deines Kindes. Ob du das willst oder nicht. Sie sind verwandt.
Dein ganzer Text ist eine Zumutung für alle Eltern und Stiefeltern. Es verlangt keiner bedingungslose Liebe, aber dieser Hass aus deinen Zeilen, ist krank. Ich rate dir schnell eine Erziehungshilfe zur Rate zu ziehen. Auch ein Kinderarzt sollte drauf gucken ... vielleicht ist was dran, er könnte hoch sensibel sein (Google einfach mal selbst als Erwachsener Mann) oder hat autistische Züge. Aber ohne das ein Facharzt mal drauf guckt, kannst du es lediglich weiter beschimpfen ohne das sich was ändert.

Diskussion stillgelegt

4

Schade. Du solltest dich wahrlich mehr mit dem AK beschäftigen. Vielleicht kannst du doch noch so einen Goldjungen wie dich aus ihm machen! #rofl

Diskussion stillgelegt

10

Siehe #5

Diskussion stillgelegt

6

Jetzt begreife ich erst, für was die Abkürzung "AK" steht. Das lässt bei dir echt tief blicken...

Der Junge tut mir richtig leid.😔

Diskussion stillgelegt

7

Ich hoffe du bist ein Troll und willst hier nur aufmischen.
Falls nicht - wie kann man nur so lieblos sein. Das arme Kind....
Ich habe selbst eine Bonustochter und ein eigenes Kind und fühle mich ihr trotzdem sehr nah. Sie ist mittlerweile erwachsen und ich bin eine ihrer liebsten Ansprechpartner und Freundin.
Du hast deine Partnerin mit Kind kennengelernt - du wusstest also auf was du dich einlässt.
Arbeite lieber an dir und deiner Einstellung denn was du hier vom Stapel lässt eher dich als "Weichei" erscheinen.

Diskussion stillgelegt

8

Ich hoffe, sofern er real ist, dass er zumindest so viel Eier in der Hose hat, dass er GENAU DAS was er hier schreibt auch seiner Frau sagt. Und dass die dementsprechend reagiert.#schwitz

Diskussion stillgelegt

11

Schon interessant wie einen immer alle in die Situation drücken wollen -> du musst dein Stiefkind lieben

Nein muss ich überhaupt nicht und warum auch? Es wohnt hier, stimmt gebe ich dir recht. Aber es wohnt hier nur weil der Erzeuger nicht präsent ist, sonst hätte ich ohne weiteres dafür gesorgt, dass das Kind dort hingeht und bleibt.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
13

Warum nimmst du dir eine Frau mit altlasten?

Diskussion stillgelegt

17

Wo die Liebe hinfällt - sucht sich keiner aus.
Ab 40 nicht mehr so einfach eine Frau ohne Kind zu finden und in den 20ern wollte ich mich nicht mehr rum treiben wie sieht das auch 40+ mit 20jähriger Frau, nein danke. Könnte ich mir in meinem Job gar nicht leisten, so eine Aussenwirkung.

Diskussion stillgelegt

15

Ich bin damals mit 17 schwanger geworden und habe mit 18 meine Tochter bekommen, die Beziehung zum kindsvater hielt nicht. Ich schloss eine Ausbildung ab waerend meine Schwestern und meine Eltern ueberwiegend meine Tochter erzogen das auch nicht im berauschenden Sinne. Mein Mann hat meine Tochter kennengelernt da war sie ca 4 1/2 Kontakt zum kindsvater besteht nicht seit sie ca 3 ist. Wir sind mittlerweile seit 3 Jahren verheiratet haben einen gemeinsamen Sohn und erwarten im Februar/maerz unsere Tochter. Meine große ist auch sehr uneigenstaendig und hier nicht perfekt und da nicht aber das muss sie auch nicht. Wir bemuehen uns aus ihr einen tollen Menschen zu machen was manchmal mehr und manchmal weniger fruchtet und manchmal sind wir echt am zweifeln. Wie sie ist hat viel damit zu tun wie sie die ersten Jahre aufgewachsen ist. Es dauert ewig gewisse Dinge, Verhaltensweisen zu verinnerlichen. Woran macht ihr eure Erziehung fest.welche Art von lerntyp ist der junge. Es gibt mehrere Arten und da muss man aus denen die es gibt schon die fuers Kind am besten geeignete finden und foerdern. Mein Mann wird meine Tochter nie so lieben wie seine eigenen aber das erwarte ich gar nicht, dennoch taegt mein mann seit er 21 ist die Verantwortung fuer sie. Kommt fuer sie auf, laesst sie in seinem Haus wohnen, ernaehrt sie, lernt mit ihr, erzieht sie, unternimmt was mit ihr. Er ist mittlerweile 25 und du 40+ wenn er das unreiferere Verhalten an den Tag legen wuerde waere es verstaendlich weshalb ich leider kein verstaendnis fuer dich aufbringen kann. Das Kind spuert durch jeder deiner Blicke, Worte und Gesten das es bei dir nicht erwuenscht ist und so kann er sich nicht optimal entwickeln. Ihr seit ein Fall fuers Jugendamt. Die haben extra Hilfen fuer solche faelle wie euren und mit denen solltet ihr euch in Verbindung setzten wenn das mal funktionieren soll. Meine persoehnliche Meinung ist das wenn ich deine frau/freundin waere dann waere das die laengste zeit der Fall gewesen und du koenntest dein eigenes Kind dann alle zwei Wochenenden sehen kommen. Mit deiner uneinsicht und dein unverstaendnis gegenueber dem Stiefkind wirst du frueher oder spaeter die Familie zerstoeren🤷🏻‍♀️

Diskussion stillgelegt

19

Wird nie passieren weil ich kein Wochenenddad werde, ich würde mir niemals mein Kind wegnehmen lassen.
Gute Anwälte und ein Wohnsitz im Ausland sowie eine zweite Staatsangehörigkeit sind da sehr hilfreich.

Das ist nicht meine Aufgabe, ich bin weder Erziehungsberechtigt noch habe ich vor dem Gesetz irgendwelche rechtlichen Ansprüche dem Stiefkind gegenüber. Es ist die Aufgabe der Kindsmutter sich hier zu bemühen, zu vermitteln und sich zu kümmern. Genau so sieht es mit aufpassen aus, das mache ich nur noch meiner Frau zu liebe müssen tu ich das allerdings nicht. Das weiß sie auch daher geht er dann zur Oma oder Tante.

Diskussion stillgelegt

27

Solange die Mutter nicht als ungeeignet betrachtet wird wird das Kind zuerst immer bei ihr bleiben außer sie gibt es dir freiwillig 😉 wenn man als Familie zusammenlebt traegt der stiefeltern teil mit zu Erziehung bei im ermessen der kindsmutter natuerlich. Da hangelst du dich pauschal raus weil es in deinen Augen nicht deine Pflicht ist. Sucht euch ganz dringend Hilfe. Das Kind ist 10 es ist nicht mal strafmuendig weil es noch nicht zwischen recht und unrecht unterscheiden kann und du verlangst von ihm das er sich verhaelt wie ein Erwachsener das kann er aber nun mal nicht. Auch das er eurem Kind absichtlich weh tut oder sich unpassend ihm gegenueber verhaelt ist genau das Verhalten welches du bei ihm ausloest durch dein Verhalten. Mach dich mal schlau ueber die psyche von einem kind damit du dich in ihn hineinversetzen kannst. Meine Eltern und Schwestern wohnen mittlerweile weiter weg hier gibt es kein abgeschiebe wenn was nicht passt wuerde mir auch nie in den Sinn kommen 🤷🏻‍♀️

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
16

Schwieriges Thema. Auch ich als Frau möchte dir gerne was dazu sagen.

Ich kann verstehen, dass eine Beziehung zu einem Kind, was bereits 5 Jahre alt ist und nicht dein leibliches ist nicht einfach ist. Klar sind da schon gewisse Dinge 'anerzogen' die sich nicht mehr unbedingt so leicht ändern lassen.
Die Sache ist: der Junge hat vielleicht nie eine richtige männliche Vaterfigur gehabt. Frauen sind ja nun mal vom Charakter her doch oft etwas anders. Wir sind häufig sensibler und auch Jungs gegenüber und vielleicht hat er von Oma und Tante (die nochmal schneller etwas erlauben) gelernt, wie er das bekommt was er gerne hätte.
Natürlich kann ich mir vorstellen, dass dein Gefühl zu deinem eigenen Kind was ganz anderes ist, aber wie bereits eine Vorrednerin meinte: der Junge hat sich das nicht ausgesucht. Er hat sich nicht gewünscht geboren zu werden oder keinen Vater zu haben der sich für ihn interessiert. Schon seine Aussage, dass er immer oft bei Oma und Tante war zeigt ein bisschen, dass er nie wirklich irgendwo erwünscht war, sondern aufbewahrt wurde.
Das mit dem "zahlen für das fremde kind" finde ich sehr unschön von dir formuliert. Denn du hast dir die Frau nun mal mit dem kind ausgesucht (du konntest damals die Wahl treffen) und da er zu ihr gehört, muss er nun mal mit versorgt werden. Was soll denn ein 10 Jähriger machen? Er kann sich ja schließlich selbst nicht ernähren oder finanzieren. Desweiteren ist finde ich die Aussage "das fremde Kind" auch nicht wirklich schön, denn er gehört zu deiner Familie, auch wenn er nicht sein leibliches Kind ist. Er gehört zu deiner Partnerin und ist somit nicht fremd sondern Teil!

Was das ärgern angeht: nun ja vermutlich merkt er ganz genau, dass er unerwünscht ist, keine Rolle spielt vermutlich noch das dumme Anhängsel ist, dass komplett ignoriert wird und vielleicht ist das der einzige Weg in irgendeiner Art und Weise Aufmerksamkeit von dir zu bekommen. Lieber negative Aufmerksamkeit, als gar keine Aufmerksamkeit. Er sieht, wie eine Familie aussehen kann und merkt, dass er das nie hatte, weil er weder Vater hatte, noch mit Mutter aufgewachsen ist (schließlich war er ja immer bei Oma und Tante).

Was meine Empfehlung wäre: vielleicht solltet ihr zusammen und professionell mal herausfinden, was die Probleme sind. Was fühlt das Kind? Warum tut es das, was es tut? Wie kannst auch du es unterstützen? Wie könnt ihr für euch einen Weg finden auf dem ihr friedlich zusammen leben könnt?

Ja viele Leute finden Psychiater oder Familienberatungen lächerlich, aber ich habe die Befürchtung, dass wenn ihr da nichts gegen unternehmt, steuert ihr immer mehr auf einen Abgrund zu! Das kind wird vermutlich wohl oder übel psychische Probleme davon tragen, du könntest wohlmöglich irgendwann komplett ausrasten und dann ist die 💩 richtig am dampfen.

Ihr müsst JETZT was unternehmen! Denn wie schon gesagt: du konntest und hast dir deine Partnerin ausgesucht und musst sie nun so nehmen, wie sie ist und dazu gehört ihr Kind!

Andernfalls wird über kurz oder lang die Situation zuhause vollkommen eskalieren.

Diskussion stillgelegt

22

Vielen Dank für deine ausführliche und sehr hilfreiche Rückmeldung. Damit kann ich arbeiten und sie ist auch nachvollziehbar.
Das dir die Formulierung „Fremd“ nicht gefällt kann ich nachvollziehen aber ich kann es dir gerne näher erläutern. Fremd ist für mich jemand in dem ich mich nicht sehe, keine Gemeinsamkeiten habe, keine Bindung habe, keine soziale Beziehung zu aufbauen kann. Gehst du hier mit? Daher das sogenannte „Fremde Kinde“.

Was mich doch ein wenig irritiert ist allerdings das quasi gar keine Rückmeldungen von Männern erfolgen - schlaft ihr alle oder sieht hier ausschließlich Frauen unterwegs? (Keines Wegs diskriminierend gemeint, bitte nicht falsch verstehen)

Diskussion stillgelegt

25

Alles gut, ich kann mit der Männer frage umgehen 😉

Gut, das Wort "fremd" kann ich in dem Zusammenhang verstehen und auch irgendwo akzeptieren.
Ich bin nur wirklich der Meinung, dass Ihr euch da wirklich zusammensetzen müsst, denn so geht es nicht weiter.
Ich weiß nicht, was deine Frau dazu sagt oder davon hält, aber so werdet ihr euch alle ins Unglück stürzen. Jugendamt war zb schon ein guter Vorschlag, Beratungsstellen wäre auch eine Idee aber so wie es ist werdet ihr über kurz oder lang mehr und mehr Probleme bekommen.

Ich weiß du willst mit dem Kind am liebsten nichts zu tun haben. Es gehört jetzt nun mal dazu und da muss man einen Weg finden. Ich möchte nun auch nicht sagen, dass es das beste wäre das Kind in Obhut vom Jugendamt zu geben, aber vielleicht wäre das am Ende das, was euch alle befreit bzw auch ihn "rettet". Natürlich gehört deine Frau dazu! Es ist schließlich ihr Sohn.
Bitte setzt euch mit Beratungsstellen in Verbindung um vielleicht auf neutralem Boden mit einem neutralen Redner die Probleme klar auf den Tisch zu bringen und um auch herauszufinden, was der kleine möchte, was der kleine fühlt, wie es ihm geht. Nur so könnt ihr m.M.n. eine Lösung finden, die euch alle entlastet. Ich hab es schon oft gesagt, aber alles andere wird einfach böse enden! 😕

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
28

Dann hättest dir keine Frau mit Kind nehmen sollen.🙄
Wenn ich sowas lese. Könnte ich 🤮
Ich hab auch ein Kind von meinem Ex-Mann und siehe an mein neuer Mann liebt dieses Kind wie sein eigenes. Wir bekommen auch unser eigenes und Trotzdem würde er nie auf den Gedanken kommen solche Äußerungen vom Stapel zulassen.
Wie du über dein Stiefeln redest ist unterste Schublade. Wenn es dich von Anfang an gestört hat, warum bist du nicht gegangen? Weiß deine Frau wie du zu ihrem Fleisch und Blut stehst?
Denke ich fast nicht. 🤷🏼‍♀️🤦🏼‍♀️

Mein Mann würde es nie wagen die Kinder zu unterscheiden oder irgendwo Abstriche zu machen.

Entweder akzeptierst du den Sohn deiner Frau langsam mal, dass dieser genauso zu eurer Familie gehört oder du suchst das weite?
Wenn euer Kind so wird wie der Sohn deiner Frau redest du dann auch so über dein eigenes Kind.

Ich glaube ehr, dass du dich nicht mal bemüht hast mit deinem Stiefsohn klarzukommen und ihn auch nicht unterstützt hast.
Das du dein Stiefsohn als AK bezeichnest geht auch gar nicht😡
Es ist ein Kind!!!!

Eigentlich weiß ich gar nicht, was ich dir noch schreiben soll, du wirst es eh nicht verstehen.🤷🏼‍♀️

Ach und du willst das Kind loswerden, weiß deine Frau davon? Wenn nicht solltest du es ihr vielleicht mal ganz direkt sagen und im nächsten Atemzug solltest du dann deine Tasche packen. Ich denke du wirst dann, dass weite suchen müssen. 😉

Liebe Grüße

Diskussion stillgelegt

36

Also 1. habe ich mir die Ausführung als AK bildhaft zu nutze gemacht, damit jeder, wirklich jeder versteht was gemeint ist. Scheint aber an die vorbei gegangen zu sein. Kein Problem, hole dich hier gerne nochmal ab.

2. Du kannst deinem Mann nur vor den Kopf gucken, was dahinter vor sich geht wirst du nie erfahren - also bitte ganz vorsichtig mit Äußerungen die du nicht bestätigen kannst. Wird einen Grund haben warum nur Frauen antworten. Denk mal drüber nach.

3. Es hat mich nicht von Anfang an gestört. Ich konnte es lediglich nicht mehr riechen seit mein Kind auf der Welt ist. Mit riechen meine ich in diesem Fall nicht mehr um mich haben. Hier tippe ich augenscheinlich auf eine Evolutionsbedingte, natürliche Reaktion.

4. Du sagst es - Ihr Fleisch und Blut. Ergo nicht meins.

5. Mein Kind hat gar nicht die Möglichkeit so zu werden. Selbst wenn wäre es immer noch mein Kind. Er wird es nie sein und auch nie werden selbst wenn wir uns noch so doll anstrengen und mögen würden er würde nie mein Kind sind und nie mein Fleisch und Blut. Seine Kinder wären nie meine Enkel usw.

6. Was du glaubst und was nicht sei mal dahin gestellt. 3 versaute Urlaube weil Sir Heul a Lot alles doof fand, Zoo, Freizeitpark, Meer, Indoorspielplätze etc. pp. Erzähl mir nichts von Mühe geben, du weißt nicht was es heißt, sich für jemanden zu bemühen, der nicht deins ist und wie es sich anfühlt und wie es ist für jede Bemühung einen Schlag ins Gesicht zu bekommen. Mal in deine Gedanken aufnehmen drüber nachdenken und wenn du magst gerne drauf reagieren und antworten.

Diskussion stillgelegt

41

Zu 1: Trotzdem nennt man sein Stiefsohn nicht AK, sowas ist unterste Schublade. Du schreibst so Hasserfühlt gegenüber dein Stiefsohn.🙄

Zum Punkt 2 muss ich dich leider bitter enttäuschen, dass gleiche wie ich dir geschrieben habe würde er dir bestätigen. Du solltest nicht von dich auf andere Männer schießen. Mein Sohn nennt meinen Mann sogar Papa und soll ich dir w was sagen, mein Mann möchte dass sogar und freut sich darüber. Mein Mann kommt aus einer sehr familiären Familie und da ist es egal ob Stiefkind oder leibliches Kind.

Zu 3 Du wirst auch vorher genauso gedacht haben, wolltest es bloß nicht zugeben vor deiner Frau, du willst doch gar nicht mit dein Stiefsohn klar kommen.

Zu 4 genau ihr Fleisch und Blut und da hast du nicht zu entscheiden ob und wie du ihn loswerden kannst.

Zu 5 bist du dir sicher? Jedes Kind kann so werden und nur weil es dein eigenes ist wird es nicht so? Man kann nur hoffen, dass dein eigenes Kind nicht wie du wirst!🤮


Zu 6 denkst du echt das nur Stiefkinder ein Urlaub versauen können? Können auch die eigenen, also mach dich mal auf was gefasst. Jedes Kind weint und vorallem wenn es so ungeliebt ist und es zu spüren bekommt.

So und auf die Fragen ob deine Frau weiß wie du über ihr Sohn denkst, darüber hast du kein Ton verlauten lassen. Vielleicht solltest du ihr mal ganz unverblümt sagen, dass du kein bock mehr auf ihr Kind hast.🤷🏼‍♀️
Also wenn du dich traust es ihr ins Gesicht zu sagen.

Da du dein Namen vergessen hast zu schwärzen, kann man jetzt sehen, dass der Account gerade mal frisch erstellt würde und du anscheinend wirklich in Troll bist.

Viel Glück in deinem Leben und lass nicht alles was dich an dir selber stört, an dein Stiefsohn aus.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen