Familie meines Mannes

Huhu,
es geht um die Familie meines Mannes. Kurz vorab: wir verstehen uns grundsätzlich ganz gut, sind in ähnlichem Alter und demnach auch in ähnlichen Lebensumständen.
Wir sind dieses Jahr in unser Haus eingezogen. Es war das Haus meines Opas, wir haben es saniert und einen Teil angebaut. Es ist wirklich schön geworden, wir fühlen uns tierisch wohl uns konnten uns die meisten unsrer Wünsche erfüllen☺️
Unser Schwager hat dieses Jahr ein neues Haus gebaut... er hat schon immer gerne geprahlt und ein riesiges Haus gebaut, mit der teuersten Ausstattung. Es ist wirklich super schön geworden und ich kann wirklich sagen es ist ein mega Haus geworden. Allerdings haben sie sich auch komplett verkalkuliert und mussten extrem nachfinanzieren, wodurch sie aktuell finanziell recht schlecht dastehen. Übrigens typisch für ihn: er lebt einfach über seinen Verhältnissen. Aber gut, das muss jeder für sich wissen.
Nun kommt aber das was mich stört an der Sache: wenn wir bei ihnen zuhause sind,geben sie immer direkt Vorzüge ihres Haus hervor bzw. warum sie gewisse Dinge nicht gemacht haben und machen damit unser Haus indirekt schlecht. Also sie sagen nicht: so wie ihr möchten wir das nicht sondern: also wir mögen lieber offene Küchen, geschlossene wäre nix für uns, wir brauchen viel Platz im Bad, kleiner dürfte es auf gar keinen Fall sein. Versteht ihr was ich meine? Sie brauchen das nicht betonen! Jeder sieht, dass sie eine offene Küche haben oder ein riesiges Bad, das braucht man nicht extra betonen🤪
Na ja, bin ja selbst schuld, dass es mich nervt. Wir sind so glücklich in unserem Haus und eigentlich könnte es mich kaltlassen aber mit Zeit nervt es mich dann doch. Wenn wir z.B. mal nur 1-2 Std da sind, ist das für mich kein Problem aber an Weihnachten waren wir längere Zeit dort und dann war es für mich am Ende unerträglich.
Ich bin ein sehr harmonienbedürftiger Mensch und ich hasse so unterschwellige Geschichten. Ich weiß es ist mein Fehler aber trotzdem find ich auch die Art furchtbar. Ich bin da einfach anders.

Liebe Grüße

1

Dann betont doch einfach mal, wie schön es ist, finanziell gut dazustehen und wie ruhig ihr nachts dadurch schlafen könnt😜
Nein, im Ernst. Solche Menschen ändern sich nicht. Das steckt irgendwo ganz tief drin. Meist stecken Minderwertigkeitsgefühle dahinter. Geh auf Abstand und habe nur Kontakt im Rahmen des Aushaltbaren. Ihr seid glücklich mit dem, was ihr habt und das ist so viel wert!

Alles Gute 🍀

38

Ich habe gerade kurz laut aufgelacht 😁 Made my day

2

Puh, das klingt echt anstrengend. Wie gut, dass Weihnachten jetzt vorbei ist! Ich kann dich total verstehen, dass es dich nervt. In dieser Form gibt es in unserer Familie keine Sprüche, bei uns sind es eher unterschwellig Einmischungen in unseren Erziehungsstil. Das ging in den letzten 3 Tagen so, dass immer wieder Sprüche und Einmischungen kamen. Dabei sind wir mit unserem Erziehungsstil zufrieden, wir reflektieren unser Verhalten regelmäßig und unsere Kids haben sich an Weihnachten (sonst auch meistens) von ihrer besten Seite gezeigt. Anstrengend! Nun hat meine Schwägerin auch ein Baby bekommen und da sind die Einmischungen noch viel doller. Kaum weint das Baby einmal, weiß sofort jeder besser als sie, was dem Baby fehlt. Jeder hat eine andere Idee und dann ist da noch die Fraktion „die hat dich ja ganz schön im Griff, reagier doch nicht bei jedem Mucks“. Hach bin ich froh, dass Weihnachten vorbei ist. In diesem Jahr war es irgendwie besonders extrem weil wir zu meinem Teil der Familie aufgrund der Beschränkungen keinen Kontakt hatten, also 3 Tage Schwiegerfamilie.

3

Versuche, dich nicht ärgern zu lassen. Ich würde es an deiner Stelle gar nicht auf mich beziehen, sondern möglichst gelassen reagieren.
Meine Nachbarin sprich immer wieder darüber, was ihr Sohn schon konnte, als er so alt war wie mein Kind jetzt. Schwanzvergleich auf einer anderen Ebene. Da reagiere ich immer nur mit einem müden Lächeln und ihr vergeht irgendwann die Lust.

4

Sag doch einfach, du hast keine Lust immer nur über Häuser zu reden und fang ein anderes Thema an.

Wahrscheinlich will er sich das Ganze auch nur schönreden, damit ihn seine finanzielle Situation nicht so belastet.

5

Du solltest entspannt sein und zufrieden mit Eurem Haus.

Natürlich ist bei einem Neubau mehr möglich als bei einer Bestandsimmobilie, die man substanzschonend aufwertet.

Leben und leben lassen. 😉

Wir haben eine ähnliche Situation.

Wir haben mit 3 Personen „nur“ eine 190qm DHH (neu und im Fahrrad-Reichweite zum Zentrum einer Großstadt) und meine Geschwister leben in großen freistehenden Einfamilienhäusern (allerdings in der Provinz).
Es wird auch gerne „herabgeschaut“ und gezeigt, was sie alles anders und vermeintlich besser haben. 😉

Dabei haben wir unser überschüssiges Geld in mehrere Kapitalanlage-Immobilien in begehrter Lage gesteckt und „verkonsumieren“ es nicht durch fürstliche Quadratmeterzahlen im Eigenheim zur Selbstnutzung.
Im Gegenteil, unsere extra Quadratmeter sind vermietet und werfen gute Renditen ab.

Davon weiß aber die überhebliche Verwandtschaft nichts. 😉😝

6

Tja das waren schon immer die Besten. Ohne Moos aber prahlen. Einfach mal die Zwischenfrage stellen wie lange sie z. B. für ihren Prunk zahlen müssen.
Also so in etwa: "Franz, das sieht ja toll aus, aber wann werdet ihr den Kredit getilgt haben?" Oder:,, Die Bank lebt von euch. "
Solche Protzer darf man ein bisschen durch den Kakao ziehen. Sie legen es ja förmlich vor. Denn meist prahlen diejenigen am Meisten, die keine Kohle haben.
Ich kenne solche Leute auch, die abgesehen davon ganz nett sind. Ich hab mich halt blöd gestellt und sie immer wieder gefragt wie ihr Fuhrpark finanziell möglich ist, wenn man nur eine einfache Verkäuferin und ein Gelegenheitsarbeiter ist. Klar Leasing macht es möglich. So hab ich eben frei von der Leber weg erzählt, dass mein altes Auto wenigstens mir gehört. Trotzdem hör ich mir weiter an wie toll Leasing ist. Ich finde es mittlerweile lustig welche Ansagen kommen um besser dazustehen.
Freu dich darüber wie toll euer Haus geworden ist und belächle insgeheim die Verwandtschaft,die offenbar nicht wirtschaften kann.

7

Guten Morgen!

Hach. Herrlich. Ich fühle 1:1 mit dir.
Wir haben die selbe Situation. Naja, zumindest sehr viele parallelen. Der Untschied bei uns ist, dass mein Mann und ich gerne vorsichtig sind und "Geld lieber haben als brauchen", der Schwager lebt gefühlt auf großem Fusse. Er verdient schon sehr gut, aber wenn es um Ansehen und offensive Luxusgüter wie Haus und Auto geht protzt er auch gerne.

Weist du, wie hier schon jemand geschrieben hat. Andere wirst du niemals nie ändern können. Er wird so bleiben mit seinen Äußerungen. Und eigentlich sieht man da nur "wie nötig er es scheinbar hat".
Ihr genießt im Stillen etwas Tolles was ihr geschafft habt, euer Haus erzählt eine Geschichte. Das ist für mich viel mehr wert als ein Neubau wo Alexa womöglich alles regelt, alles glänzt... Naja, solange das Baby noch Baby ist und noch nix unsicher machen kann, zumindest #rofl

Ich weiß wie schwierig es ist in solchen Situationen, wo man manchmal am liebsten Brüllen will:"Ja, ihr habt ja alles soooooo richtig gemacht (und wir vermutlich alles falsch!)".
Aber! Versuche sowas nicht an dich ran komme zu lassen. Ich versuche es im Moment eher diplomatisch:"Ja, ist ja schön, dass euch die offene Küchen-Variante so gut gefällt, da habt ihr ja für euch alles richtig gemacht! Ich bin froh, dass wir uns dafür entschieden haben, eine geschlossene Küche zu machen, dass war uns sehr wichtig."
Und schon ist der Drops zumindest etwas gelutscht.
Verstehst du was ich meine?

Ich habe so viel immer in mich rein gefressen. Mit dieser Variante fühle ich mich zumindest wohler, als wenn ich mich immer klein gemacht neben ihm fühle.
Denn das ist scheinbar mein Problem. Und nur ich kann meine Einstellung dazu ändern, aber nicht, dass er so ist, wie er ist.

Ich bin eben kein Holzhammer der einfach drauf haut, mir sind die Gefühle anderer wichtig. Daher würde ich nie nie niemals meine Variante als einzig richtig ansehen und das raus hängen lassen.
Aber jeder ist da eben anders.

Viel Erfolg auf deinem Weg!

13

"Geld lieber haben als brauchen"

Den Spruch ist genial, den merk ich mir😁

8

Nur getroffene Hunde bellen.

Ich finde die Aussagen deines Schwagers in deinem
Eigenem Haus normal. Als unser Haus bei war, habe ich mich auch erklärt warum
Wir Keine offene Küche haben wollten (was vor 8 Jahren total up to date war) und warum wir lieber ein kleinen Garten wollten, statt ein großes Grundstück. Denn als “neu-Haus-Besitzer” mit einem Haus was nicht vom Reißbrett kommt, fühlt man sich anfangs von Besuchern immer indirekt genötigt warum man etwas so oder so geplant hat. Ist einfach so.
Mich wundert auch, dass du die finanziellen Verhältnisse von deinem Schwager kennst. Ich kenne nicht die Finanzen von meinem Schwager, nicht mal von meinem Bruder. Und genauso kennt niemand unsere Finanzen.
Eine Finanzierung ist nicht verwerflich und macht wohl fast jeder. Und eine nachfinanzierierung ist bei Neubauten nicht selten. Und Abzahlung wird von den banken in der Regel vorab geprüft, so dass ich denke, dass du da vielleicht viel rein interpretierst. Ich denke bei dir schwingt ganz viel Neid mit.
Werde erwachsen und steh drüber. Wenn du dein Haus toll findest, warum
Machst du dir dann Gedanken über seine Vorstellungen?

9

Deinem = seinem Haus !

10

Hallo,
vielen Dank für deine Meinung.
Ich sage ja selbst, dass es auch mein Problem ist, dass es mich stört aber neidisch bin ich definitiv nicht. Ich freue mich mit Ihnen, denn es ist wirklich ein schönes Haus. Leider wird in der Familie meines Mannes über Geld gesprochen, was ich persönlich auch nicht leiden kann, denn ich kenne das von meiner Familie auch nicht. Und das ist auch gut so! Und wir haben natürlich auch finanziert, wie wohl jeder in unserem Umfeld. Das ist nichts verwerfliches. Aber wenn ich anfänglich schon sage, dass ich voll am Limit bin, was das Abzahlen angeht und danach nochmal ein Drittel der Bausumme nachfinanzieren muss!? Schon schwierig. Aber wie gesagt, ich hätte da definitiv gerne weniger Einblick und versuche schon immer das Thema zu wechseln
Trotzdem ist das meiner Meinung etwas anderes. Ich rechtfertige mich nämlich auch nicht und stelle hervor, was bei uns besonders toll ist, wenn sie bei uns zuhause sind. Wenn mich jemand gezielt fragt, warum wir etwas so oder so gemacht haben (und das gibt es in einem Altbau häufiger) dann gib ich natürlich eine Antwort und bringe meine Meinung ein. Aber in diesem besonderen Fall, ist das schon gezielt „gegen“ uns... ich kann auch sagen: „ich mag den hellen und weiten Charakter von offenen Küchen“ oder „uns war eine großzügige Gestaltung im Bad wichtig“ aber bei ihnen kommt im Nebensatz immer auf die Art „anders geht gar nicht“.

Aber vielleicht sind wir da einfach zu unterschiedlich in unserer Art🤷🏻‍♀️

Liebe Grüße

weitere Kommentare laden
14

Ich glaube, du interpretierst es falsch...
"...wir mögen lieber offene Küchen, geschlossene wäre nix für uns, wir brauchen viel Platz im Bad, kleiner dürfte es auf gar keinen Fall sein. ..."
Wenn es gegen euch gehen würde, würden sie sagen "in eurem kleinen Bad würden wir uns nicht wohlfühlen..." oder "die Aufteilung Eurer Küche/Zimmer ist schlecht " oder sowas. Sie nehmen aber gar keinen Bezug auf euch. Dass ihr nun etwas habt, was sie nicht gewählt haben ist darauf zurück zu führen, dass ihr einen anderen Geschmack oder andere Gründe hattet. Ich brauche bspw. auch kein großes Bad oder Schlafzimmer, dort hält man sich ja kaum auf bzw. schläft nur dort. Auch eine offene Küche mag ich nicht, bei uns wird oft gebrutzelt, das müffelt dann überall danach brrrr.

Top Diskussionen anzeigen