Weihnachten ist bei uns gelaufen...

Ich muss das hier mal loswerden. Unser Sohn ist 2,5. Das erste Weihnachten, das er so richtig bewusst mitbekommt. Mir war es wirklich wichtig, für das Kind diesen "Weihnachtszauber" zu schaffen, seine Augen zum Glänzen zu bringen. Ich wollte heute Abend den Christbaum schmücken, dann morgen das Wohnzimmer zu lassen und nach dem Essen sollte dann nach der Bescherung der Baum dastehen mit den Geschenken drunter...

Heute waren wir bei der Schwiegermutter eingeladen. Ich hatte keine Ahnung, dass das mit Weihnachten irgendwas zu tun haben sollte. Wir haben sie seit 11 Wochen nicht gesehen. Sie hatte Corona und ich dachte, einfach so, damit wir uns mal wieder sehen. So. Nun steht Schwiemu auf einmal mitten im Raum und stellt Geschenke vor das Kind. Ein echter kleiner Minikühlschrank für den Kaufladen. Gut, es gab keine Bescherung. Aber wir wollten das nicht. Weihnachten ist morgen. Wäre es der 1. oder 2. Feiertag gewesen, wäre das mir egal. Ich war baff und wusste gar nicht, was ich sagen soll. Mein Mann setzte an etwas zu sagen da meinte sie "das hat doch unser Opa früher auch immer so gemacht" und "ich will doch auch sehen, was er dazu sagt".
Nachher stellte sich heraus, sie hat an Weihnachten nichts vor. Dann hätte sie doch mit uns Weihnachten gefeiert. Sie hätte wenigstens auch sagen können "oh, es tut mir leid" oder irgendwas. Aber nein, sie sieht überhaupt keinen Fehler. Selbstverständlich, dass wir ihre Traditionen fortführen???
Und was sagt mein Mann dazu? "Das hat sie doch nicht mit Absicht getan"...

Ich komme mir gerade vor, als ob wir die Einzigen Dummen auf der Welt sind, bei denen das Dank der doofen, buckligen Verwandtschaft niemals hinbekommen. Nichtmal ein schönes Weihnachtsfest ohne Ärger...

1

War blöd, aber warum ist deshalb jetzt Weihnachten gelaufen? Was ändert das an deinen Plänen für morgen?

2

Blöd gelaufen. Aber ich finde, du übertreibst. Deine Pläne für morgen kannst du doch trotzdem umsetzen. So ganz verstehe ich das Problem nicht.

3

Und deswegen ist Weihnachten gelaufen? Ich glaube es wäre gut wenn du das nochmal überdenkst! Es ist doch überhaupt nichts passiert! Meine Güte dann ist es heute nicht gewesen wie geplant...aber weihnachten fängt morgen an! Zu viel Perfektionismus sorgt dafür das es eh nur Enttäuschungen geben kann. Dir ist schon klar dass es Menschen gibt für die dieses Weihnachten echt gelaufen ist? Quarantäne oder die sind einsam oder oder....bei deiner Überschrift denkt man ja es wäre sonst was 🤦🏽‍♀️

8

Wow nun hab ich erst bis zum Ende gelesen...ich muss sagen: deine arme Schwiegermutter! Voll fies, sie schenkt einen Tag vorher etwas und ist „die alte Bucklige Verwandtschaft“? Ey sei froh, dass dein Sohn eine Oma hat

4

Ich würde mich da gar nicht groß aufregen. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zutun; also das Weihnachtsgeschenk der Oma nicht mit eurer Familientradition.... 🙃 Du kannst deinen Plan doch einfach Morgen so umsetzen, wie du es dir gedacht hast; ob’s nun vorab schon ein Geschenk gab oder nicht, ist doch irrelevant. In dem Alter hinterfragen die Kinder doch auch nicht, warum bei Oma das Christkind schon einen Tag eher kam oder so....

5

Ich finde das auch nicht weiter dramatisch. Dein Sohn wird Heilig Abend trotzdem schön finden und als etwas besonderes sehen.

6

Was ärgert dich denn genau? Habs nicht verstanden 🙊🙈
Wolltest du zuerst Geschenke geben?

7

Verstehe ich das richtig: Dein Kind hat ein Geschenk bekommen, ohne Bescherung. Also kein Weihnachtsklimbam. Wo ist das Problem? Dein Kind wird es also auch in keinen Zusammenhang setzen. Er hat einfach so ein Geschenk von der Oma bekommen. Ist doch schön.

Und mal ehrlich: Er ist 2,5 Jahre alt. Nächstes Jahr wird er davon vermutlich nichts mehr wissen...

9

Huhu,

"Unser Sohn ist 2,5. Das erste Weihnachten, das er so richtig bewusst mitbekommt. Mir war es wirklich wichtig, für das Kind diesen "Weihnachtszauber" zu schaffen, seine Augen zum Glänzen zu bringen"
-> unser Großer weiß nichts mehr von seinem Weihnachten als er im gleichen Alter war. Kenne kein Kind, dass sich da erinnert😅 Dennoch spricht ja nichts dagegen einen Weihnachtszauber zu veranstalten - auch wenn das in dem Alter in erster Linie für die Eltern erfolgt 😁
Das heutige Gesschenk ändert doch nichts an morgen? Ihr könnt doch dennoch eure Tradition morgen leben?
Was genau ärgert dich denn jetzt?

VG

48

Dass ein Kind mit 2,5 Jahren nichts bewusst erlebt, bestreite ich. Ich erinnere mich sehr gut, wie ich mit 2,5 Jahren mit meinen Eltern umgezogen bin. Ich erinnere mich, was ich gedacht habe, als wir im Auto saßen und das Haus verschwand.
Man glaubt nur, daß Kinder in dem Alter nichts so bewusst wahrnehmen, weil man sich nicht erinnert, sofern es kein einschneidendes Erlebnis war.

61

Ich glaube aber nicht, dass ein paar Geschenke von Oma vor Heilig Abend ein einschneidendes Erlebnis darstellen.

Und selbst wenn, was denkt das Kind ?
Wahrscheinlich: "Meine Oma war merkwürdig drauf. Die hat mir vor Weihnachten etwas geschenkt, und das, obwohl das Christkind/der Weihnachtsmann doch die Geschenke bringt!"

Es wird wohl kaum denken: "Meine Oma hat mich vor Weihnachten beschenkt! Damit war der ganze Weihnachtszauber für mich für alle Zeiten erledigt! #schock ". ;-)

10

Dumm gelaufen aber für beide Seiten ärgerlich. Nicht nur deine.

Willst DU Weihnachten feiern oder willst du WEIHNACHTEN feiern?

In dem Moment wusste deine Mutter bestimmt nicht dass du dir schon alles vorgestellt hast und dass dir gewisse Dinge wichtig sind. Ihr habt euch 11 Wochen nicht gesehen. Also woher sollte sie das wissen? Klar ist es nicht schön, wenn sie deine Pläne durchkreuzt aber habt ihr es vorher abgesprochen?

Das Problem ist eher wie du damit grad umgehst: anstatt es einfach zu akzeptieren und das beste draus zu machen, konzentrierst du dich nur drauf wie sehr sie dich grad gestört hat. Aber dass du dagegen 3 deiner Mitglieder die Freude grad richtig mies gemacht hast, übersiehst du da grad.
1) deiner Mutter die nur ihrem enkel ne Freude machen wollte und sie nicht wusste, dass es dir so wichtig ist.
2) deinem Sohn weil er sich bestimmt über alles sehr gefreut hat (bitte rede ihm das nicht mies und rede nicht VOR ihm darüber)
3) deinem Mann, der lieber ein nettes Treffen wollte.

Mhhh... also wer hat mehr Schaden verursacht?

Da würde ich mir eher die Frage stellen: "ist es mir so wichtig dass mein Sohn alle Geschenke unterm Baum hat oder wichtiger dass alle glücklich sind? Könnte ich meinen Stolz und Traditionen ändern?"

Am besten redest du mit deiner Mutter mal drüber anstatt nur wütend auf sie zu sein.

Deine Kindheit ist ja auch schon etwas länger her.


Als ich ein Kind war, waren meiner Mutter ihre Traditionen auch sehr wichtig. Aber als wir erwachsen waren war alles nicht mehr für sie wichtig. Kann gut sein dass deiner Mutter die Traditionen die du als Kind gekannt hast, nicht mehr wichtig sind.

Deswegen: rede einfach mit ihr mal drüber 😉

Top Diskussionen anzeigen