2,5 Jahre

Hallo

Ich würde gerne eure Erfahrungen zum Abstand von 2,5 Jahren zu den Geschwistern wissen ..

Wie habt ihr die Kinder vorbereitet und braucht man da noch einen doppelwagen ?

War es sehr anstrengend.

1

Unsere ersten beiden Kinder haben einen Abstand von 2 Jahren und 10 Monaten, also etwas mehr als deine. Es war gar kein Problem, einen Geschwisterwagen brauchten wir nicht, weil das große Kind schon mit 2 das Laufradfahren für dich entdeckt und bis zur Geburt des Geschwisterchens perfektioniert hat.

Unser nächstes Kind wird mit etwas kürzerem Abstand kommen (2 Jahre und 8 Monate), aber auch da sehe ich keine Probleme. Unser zweites Kind schläft mit dem großen Geschwisterchen in einem Zimmer, sie teilen sich ein Etagenbett, sind ein Herz und eine Seele und auch der Kinderwagen interessiert hier kaum mehr. Selbst wenn, wäre das kein Problem, weil ich meine Babys in den ersten Monaten eh lieber in der Trage statt im Kinderwagen transportiert habe.

Vorbereitet haben wir immer hauptsächlich durch die natürliche Einbindung des Ungeborenen in unser Alltagsgespräch. Also ich habe erzählt, dass das Baby gerade tritt, ob man mal fühlen möchte, oder dass man jetzt vorsichtig mit meinem Bauch sein soll, weil der/die kleine [Name] darin ist, erzählt, wie oft man noch schlafen muss, bis es rauskommt, während man die Kleider sortiert, erklärt, dass die für das Baby sind, hin und wieder erzählt wie groß es jetzt ist und mit der Puppe oder so verglichen. Generell auch meine Vorfreude geteilt und ihre Fantasie angeregt, indem ich gesagt habe „stellt euch mal vor, euer Geschwisterchen liegt jetzt hier in dem Bettchen..“ usw.

Inzwischen erwarten sie ihr Geschwisterchen schon sehnsüchtig und wissen auch gut, dass Mama sich dann nicht immer sofort um sie kümmern kann, wenn das Baby schlafen gelegt oder gefüttert werden muss. Irgendwie ist es jetzt schon Teil der Familie und ich vermute, dass es für sie keine große Umstellung mehr sein wird, wenn es tatsächlich da ist. Die Kinder haben so eine lebendige Fantasie, die kann man nutzen.

2

Bei uns sind es fast auf den Tag genau 2.5 Jahre.
Wir hatten keinen Geschwisterwagen, lediglich ein Buggyboard, welches für die erste Zeit auch Gold wert war.

Ansonsten wurde unsere Tochter so gut es ging einbezogen in Schwangerschaft und Babyvorbereitungen. Mit gerade 2 ist das Verständnis für ein Geschwisterchen ja eher gering gegeben, die erste Begegnung war super schön, aber dass das nun IHR Bruder ist kam sicher noch nicht so an :)

Nun sind sie 5 und fast 3 und fangen jetzt so richtig an sich miteinander zu beschäftigen. Vorher war es zwar auch ab und zu ein Zusammenspiel, aber die Interessen waren ja meilenweit auseinander.

Es ist anstrengend, aber ich habe mir immer gesagt 2 unter 2 sind anstrengender ;)

Alles Gute

3

Hallo,

Meine sind auch bis auf einige Tage genau 2,5 Jahre auseinander. Viel Erfahrung habe ich noch nicht, weil die Kleine erst 3 Monate ist, aber ich finde es absolut perfekt so.

Geschwisterwagen haben wir auch nicht gebraucht, es hat nur beim ersten gemeinsamen Spaziergang Tränen gegeben, weil der Große da verstanden hat, dass er nicht mehr das Baby ist. Da musste er ganz viel kuscheln und ist dann auf Laufrad umgestiegen.

Ich habe ihm während der Schwangerschaft immer wieder erzählt, dass seine Schwester in meinem Bauch ist und wir hatten ein Buch von Ravensburger „Unser Baby“. Sicher hat auch geholfen, dass in seiner gemischten Kita-Gruppe zwei Geschwisterpaare sind.

Geübt haben wir das Übernachten bei meinen Eltern, er hat so alle 4-5 Wochen eine Nacht dort allein verbracht. Als es dann nachts losging, war es so kein Problem, dass mein Mann ihn zu meinen Eltern gebracht hat. Ich hatte ihm vorher auch erklärt, dass ich für ein paar Tage ins Krankenhaus muss wenn seine Schwester kommt. Sie hatte auch eine Packung Gummibärchen für ihn dabei als wir nach Hause gekommen sind, das erzählt er immer noch, dass seine Schwester ihm Gummibärchen geschenkt hat.

Er fordert schon deutlich seine Eigenzeit mit mir ein, aber zumindest noch kommt er gut mit ihr klar. Wir haben eine große Wohnküche mit einem Erker, den nennen wir Spielzimmer. Sie liegt immer mal auf einer Decke unterm Spielebogen und er hat gut gelernt, um sie herum zu toben und darauf zu achten, ihr nicht weh zu tun. Sie liebt es, bei ihm zu sein. Sie lächelt sofort und er erklärt ihr sein Spielzeug. Manchmal legt er sich zu ihr und kuschelt.

Mal sehen, wie es wird wenn sie mobil wird und seine Sachen erstmal anleckt ... 😂

Liebe Grüße, bisher sehr empfehlenswert!

11

😂 bei uns hat der kleine heute das erste Mal was vom großen "abgeleckt" 😅 ein Puzzleteil war's. Seit genau 1 Woche kann der kleine (7 1/2 Monate) jetzt krabbeln.
Meine beiden sind 2 Jahre und 10 Monate auseinander. Hatte mir in der SS viel Gedanken bzgl Eifersucht gemacht, da der Große sehr fordernd ist, aber gegenüber dem kleinen gibt's da keine Probleme.
🙁 Anstrengend ist es aber dennoch manchmal. Der Kleine ist im Vergleich zu den Geschwistern sehr fordernd, schläft noch nicht durch, spielt selten allein... Das hatte ich mir einfacher vorgestellt. Ich habe jetzt 4 Kids (17, 12, 3 Jahre und 7 Monate) und ich dachte nach dreien kann es nicht soo viel anstrengender werden 🙈 aber ich merke auch das ich keine 20 mehr bin und 2 unter drei sind nicht komplett ohne.
😊 Aber man wächst ja mit seinen Aufgaben
Buggyboard hatten wir, mochte meiner nicht, geht auch gut ohne.

4

Ich wurde schwanger als sie 2 Jahre alt war, mit 2 1/4 durfte sie somit die Schwangerschaft verkünden. ET wäre gewesen wenn sie 2 Jahre und 8 Monate alt gewesen wäre, durch die Frühgeburt war es dann tatsächlich ein Monat früher.
Vorbereitet haben wir sie indem wir ihr gesagt haben sie bekommt einen Bruder (inkl. Wutanfall, sie wollte eine Schwester), dass bei Mama ein Baby im Bauch ist, das Baby dann ihre Windeln und ihre Flasche braucht. Sie hat das alles über die Monate echt gut verstanden. Seit Oktober ist sie Windelfrei und braucht keine Flasche mehr.

Einen Geschwisterwagen haben wir nicht gebraucht, da ich ein Geschwisterbrett für den Kinderwagen gekauft habe. Will sie nicht mehr gehen, kann sie sich da drauf stellen.

Jetzt ist ihr Bruder 4 Monate alt und sie kommt total in eine Dickkopf Phase. Im Nachhinein betrachtet, wäre es bei ihrer persönlichen Entwicklung vll sogar besser gewesen, wenn ihr Bruder kurz nach ihrem 2. Geburtstag zur Welt gekommen wäre.

5

Meine Kinder haben ein bisschen mehr als 2,5 Jahre Abstand.

Wir haben dem Großen das Baby Buch von Wieso weshalb warum gekauft und er konnte sich so drauf vorbereiten. Ansonsten war er in der Krippe und seine älteren Freunde hatten zu dem Zeitpunkt auch bereits Geschwister bekommen, wodurch er die Situation kannte. Er hat mit seinem Teddy auch Baby gespielt, also gewickelt, gefüttert etc. Und in der Krippe haben die Erzieherinnen wohl sehr viel mit ihm darüber geredet.

Geschwisterwagen hatten wir auch keine. Kurz vor der Geburt hat er sein Laufrad bekommen und seitdem blieb sein Kinderwagen zu Hause. Er kam mit dem Laufrad sehr gut klar und konnte gute Strecke damit fahren.

Mit dem Schlafen haben wir ihn auch vorbereitet, indem mein Mann ihn ins Bett gebracht hat.

6

Hallo!

Ich persönlich finde es mega anstrengend. Kind 3 ist 3 Tage vorm 3. Geburtstag von Kind 2 geboren.

Puh... es war echt anstrengend und ist es auch heute noch, mit 2 und 5 Jahren.

Der Abstand zwischen Kind 1 und 2 ist 11 Jahre. War so nicht gepflanzt der Abstand aber rückblickend gesehen echt viel einfacher 🤣

Lg Janine

7

Es war für mich perfekt.

Baby stillen während ich die Große ins Bett bringe und ihr vorlese.
Buggyboard am Kinderwagen befestigt und die Große konnte beim Spaziergang mit dem Kinderwagen auf dem Brett mitfahren.

Und heute (5 und 7) stehen sie sich sehr nah, haben gleiche Intetessen und spielen viel miteinander.

Das einzig schwierige für mich (lag aber nicht am Altersunterschied) war, das leider beide Kinder im Baby Alter sehr schlechte Schläfer waren und ich so mehrere Jahre fast ohne Pause an Schlafmangel litt.

8

Wir haben uns einen Geschwisterwagen besorgt, da der Große unterwegs gerne noch mal einschläft. Hab uns den Bugaboo Donkey geholt. Der ist auch fix zum Mono umgebaut und hat dann einen praktische Tasche an der Seite.

Den großen haben wir nur mit einem Buch vorbeireitet und ab und an vom Bruder geredet.

Seit der Kleine viel krabbelt und an Möbeln läuft, kann der Große mehr mit ihm anfangen.

Mal schauen wie es sich weiter entwickelt mit den beiden.

9

Hallo, meine beiden jüngsten sind knapp 2 Jahre auseinander. Nie wieder würde ich das machen. Das erste gemeinsame Jahr war noch ein Spaziergang zudem was jetzt hier manchmal los ist. Es gibt Tage da ist es echt entspannt. ABER die anderen Tage rauben ein Menge Kraft. Ganz viel Streit gibt es um unseren Papa. Beide lieben ihn abgöttisch und jede möchte ihn natürlich für sich. Wir sind aktuell dazu übergegangen am Samstag jeweils einer mit einem Kind raus zu gehen oder etwas zu unternehmen. Sonntag machen wir dann als Familie was. Das klappt gut und ist etwas entspannter. Man braucht schon starke Nerven. Meine Freundin hat 2 Mädels. Beide in der Pubertät auch 2 Jahre auseinander. Sie sagt an manchen Tagen könnte sie davon rennen. Man darf nicht vergessen das der Alltag noch dazu bewältigt werden muss.

10

Ich habe einen Sohn fast 3 Jahre alt und eine Tochter von 8 Monaten. Es ist manchmal anstrengend aber genauso oft hilft der große mir gerne und wickelt sogar die kleine Schwester. Bin gespannt ob es später so bleibt.

Mein Mann und sein Bruder sind auch 2 Jahre auseinander. Natürlich hat der große den kleinen man geärgert und er war zeitweise genervt das er ihn überall mit hin nehmen musste, aber heute lieber sie sich sehr.

Was die Mutter von dem allen hielt kann ich leider nicht sagen, aber sie hat nie irgendwas erwähnt.

Top Diskussionen anzeigen