Muss ich das verstehen?

Guten Abend,

wie ja allen klar ist, ist Weihnachten dieses Jahr etwas eingeschränkt.
Wir feiern Weihnachten bei uns mein Mann, ich die zwei Kinder.
Wir haben unseren Familien frei gestellt ob sie kommen möchte! Wenn alle kommen würden wären wir die erlaubten 10 Personen!
Meine Tante aus Bayern hat gestern abgesagt ist ihr alles zu unsicher. Finden wir traurig aber auch vollkommen richtig.
Meine Eltern kommen da wir uns eh täglich sehen und meine Oma auch!
Hm meine Schwiegermutter wohnt einen Eingang weiter, mein Mann war heute bei ihr. Da meinte sie „Nein ich komme nun am 24.12 nicht will mich keiner Gefahr aussetzen und mich bei Euch vielleicht anstecken“ mein Mann meinte „in Ordnung“ aufeinmal guckt sie ihn an und sagt „na wenn ihr am 26.12 zum Essen kommt zum Geburtstag vom Vater dann mach ich Hirschgulasch“.😲
Dazu hat mein Mann nix gesagt! Kam dann nun danach heim und hat es mir so erzählt!
Ich schaute meinen Mann nur an und meinte: „Es is vollkommen in Ordnung wenn sie nicht kommen möchte und in der Lage gerade nachvollziehbar, aber ich komme sicher nicht den 26.12 zu Ihr wo sie doch am 24.12 Angst vor Ansteckung hat „
Mein Mann gab mir dann Recht und sagte er teilt ihr das so mit.
Ich weis sie wird unglaublich sauer sein, aber ich seh keinen anderen Weg um sie zu schützen.
Sie möchte sich am 24.12 nicht der evtl Ansteckung aussetzen, also setzen wir Sie am 26.12 dem auch nicht aus.
Was denkt Ihr? Handeln wir so richtig?

Weihnachtliche Grüße

1

Huhu,

wieso teilt dein Mann ihr das mit anstatt einfach nochmal zu hinterfragen?

Vll fühlt sie sich bei sich zu Hause mit euch sicher, weil sie z.B.alle 15 Minuten lüften wird? Vll sind ihr 10 bei euch zu riskant und 4 bei ihnen nicht?

Jemanden schützen wollen finde ich gut - gegen seinen Willen schwierig und die Art und Weise wie ihr nun vorgeht ziemlich daneben...

VG

3

Warte da muss ich nochwas aufklären. Meine Schwiegermutter lüftet nie außer früh und abends bei ihr herrschen im Winter konstante 28 Grad Heizungsluft! Also am lüften kann’s nicht liegen! Eher die Tatsache das sie ungern ausm Haus geht denk ich.
Aber im Grunde kann ich sie ja anstecken ich bin und auch mein Mann sind bis zum 23.12 arbeiten das Kind in der Notbetreuung.
Also am 24.12 hat sie Angst aber am 26.12 ist’s ok? Das versteh ich nicht🙄

4

Dann fragt sie doch einfach! Das kann 100 Gründe haben.
Und auch wenn es ist, weil sie ungern außer Haus geht - dann kann man ja erst recht hingehen?

weitere Kommentare laden
2

für mich hört sich das an, als wolltest Du Deine SchwieMu strafen, dass sie es wagt, Euch zu unterstellen, das Ihr Virenschleudern seid...

Ich würde es respektieren, dass sie nicht kommen möchten und mich über die Einladung , die ja wohl auch zum Geburtstag des Opas Deiner Kinder ist, freuen.
Natürlich nochmal mit dem Hinweis, dass Ihr nicht ausschließen könnt, dass Ihr Euch an hl Abend an Euren Gästen angesteckt haben könnt.
Wenn die SchwieEltern das Risiko tragen möchten,wär das OK für mich.

5

Wat ein Unsinn, 😖
Ich verstehe das Problem! Sie will nicht, aber die TE und Familie soll?
Obwohl am 26.12 genau die selbe Ansteckungsgefahr ist wie am 24.12.
Das ist schon etwas engstirnig zu sagen „Bei euch nicht aber bei mir bitte „
Was ist wenn die TE nun geht und es zu einer Ansteckung kommt? Wer is dann die Schuldige weil sie nicht nein gesagt hat?
Das isn Riesen Hick Hack und die TE kann nicht gewinnen!

15

Danke für Deine wertschätzende Anmerkung auf meinen Post.
Wenn Du aufmerksam gelesen hättest, wäre Dir nicht entgangen, dass ich sehr wohl die Schwiegereltern auf die grundsätzliche Möglichkeit einer Ansteckung beim Treffen am 26. 12. thematisieren würde.
Wenn sie dieses Risiko dann trotzdem eingehen wollen würden, sähe ich mich auf der sicheren Seite.
Hier geht es nicht um gewinnen oder verlieren, sondern um Weihnachten, das gerade in diesem Jahr für alle ein schwieriges Thema ist.
Da würde ich keinen unnötigen Kleinkrieg austragen wollen.

7

War das bisher üblich, dass Ihr alle zusammen feiert? Also Deine Familie mit Tante und Oma und die Schwiegereltern?

Grundsätzlich finde ich nicht, dass man die erlaubte Personenzahl bei einem Anlass ausreizen muss, wenn man es auch splitten kann. Letztendlich vermeidet Ihr ja direkte Kontakte, wenn Ihr die Weihnachtsfeiern trennt. Für mich ist der Vorschlag Deiner Schwiegermutter also sehr sinnvoll.

8

Eigentlich feiern wir immer bei meinen Eltern! Mehrfach war der Vorschlag das sie sehr gern kommen kann aber sie und der Schwiegervater kamen nie weil, mein Schwiegervater ein Alkoholproblem hat und irgendwann eskaliert! Wir kamen immer am 26.12 zu Ihr.
Ich aber auch nur bis nach dem Mittag weil dann der Alkohol Pegel meines Schwiegervaters so hoch war das es unangenehm wurde.

11

Warum sollten sie dann ausgerechnet in diesem Jahr mit Pandemie damit anfangen?

weitere Kommentare laden
9

Wie verliefen bisherige Weihnachten?

Kam sie da zu euch? Habt ihr zeitversetzt gefeiert?

10 Leute auf einmal können momentan durchaus abschrecken.
Zwei Tage später wären es ja nur sie und ihr. Also gefühlt familiärer.

Vom Ansteckungsrisiko her würde ich es minimal weniger einschätzen.
Seid ihr alle zeitgleich am 24.12. in einem Raum, könnten sie sich auch direkt von anderen Gästen anstecken.

Teilt ihr es auf, könnt ihr euch zwar selbst anstecken. Ob ihr dann ansteckend seid oder nicht, wisst ihr ja nicht. Wenn dann können sie sich zwar von euch anstecken (sofern ihr es schon habt oder über die Gäste vom 24.12. angesteckt hättet und schon selbst ansteckend wäret), aber nicht direkt von anderen Mitfeiernden.

Dass sie ungern aus dem Haus geht, kenne ich von einigen Menschen.
Da hilft oft nur akzeptieren oder sein lassen.
Da entscheide ich dann je nach Wichtigkeit und Machbarkeit.
Ja, tendenziell besuchen wir diese Menschen öfter, als sie uns. Das ist dann ok. Wer weiß wie ich mal im Alter sein werde und dann froh bin, dass Jüngere zu mir kommen.


"Sie möchte sich am 24.12 nicht der evtl Ansteckung aussetzen, also setzen wir Sie am 26.12 dem auch nicht aus. "

Da würde ich noch mal in Ruhe mit ihr reden.

Liegt es wirklich am Ansteckungsrisiko, dann würde ich das noch mal ganz konkret sagen, dass sie am 26.12. auch stark gefährdet sind. Vielleicht ist ihr das einfach nicht bewusst.
Evtl. kann man dann auch andere Lösungen finden. Z.B. nächstes Treffen, wenn ihr Urlaub habt und gegen Ende des Urlaubs.

Ist es ihr am 24.12. zu viel, zu hohes Risiko; das am 26.12. ist ihr zwar immer noch bewusst hoch, aber Treffen wichtiger, dann würde ich mit ihr über eine Lösung überlegen.

Falls ihr beide sowieso keine Lust habt hinzugehen: dann würde ich mir die Diskussion sparen. Absagen wegen Risiko. Dass ihr sowieso nicht wollt, wird an Ton und Haltung ohnehin mitschwingen.

10

Naja die Anzahl der Kontakte ist am 24.12. viel höher, wenn da noch deine Eltern sind und deine Oma, klar funktioniert die Kette auch über Euch, aber sie hat dann in dem Fall keinen direkten Kontakt. Vielleicht hat sie einfach keine Lust auf große Runde und wollte das nicht so kommunizieren. Wenn es um die Ansteckung von Euch geht ist der 24.12. und der 26.12. natürlich gleichwertig, wenn es aber um Kontaktreduzierung geht ist nur der 26.12. und nur ihr natürlich sehr viel weniger ...

12

Ja, ich verstehe das ehrlich gesagt schon. Sie vermeidet ja dadurch tatsächlich Kontakte- nämlich die zu deinen Eltern (und zum Zeitpunkt der Überlegung wahrscheinlich auch noch die Tante- wusste sie schon, dass die nicht kommt?). Und tut damit genau das, was empfohlen wird.

Klar "könntet" ihr euch bei euren Eltern anstecken und das Virus weitersagen, aber 1. ist die Inkubationszeit in der Regel nicht nur 2 Tage und 2. gibt man das Virus ja nicht zwangsweise weiter - für den Fall dass z.b. dein Vater unerkannt positiv wäre, ist das Risiko es von euch zu bekommen nunmal viel geringer, als wenn sie mit ihm selbst eng in einem Raum sitzen würde...

Ich finde ehrlich eher deine Reaktion ziemlich strange. Lass mich raten- ihr habt auch sonst ein eher gespanntes Verhältnis? Denn sonst reagiert man da doch nicht so eingeschnappt....

14

Vielleicht meinte sie weniger "Euch" in Person von Deinem Mann und Dir als ein "Euch" in Form von Deiner Familie.

Ich verstehe Deine Absage ganz und gar nicht und finde sie fies.

17

>>>Wenn alle kommen würden wären wir die erlaubten 10 Personen!<<<

Wo lebst du, dass bei euch 10 Personen erlaubt sind?

Für Weihnachten gilt doch: Eigener Haushalt plus maximal vier Erwachsene über 14 Jahre.

21

Genau das frag ich mich auch. Vllt weil die Schwiegermutter nicht die Regeln brechen, wie ihr?

30

Für die Weihnachtstage vom 24. bis 26. Dezember und nur für den engsten Familienkreis gilt: Treffen mit bis zu vier über den eigenen Hausstand hinausgehenden Personen sind erlaubt. Das gilt auch, wenn dadurch mehr als zwei Haushalte zusammenkommen oder die Gesamtzahl von fünf Personen überschritten wird. Kinder bis 14 Jahren zählen bei der Berechnung nicht mit.


Steht so auf der Seite der Bundesregierung!

weitere Kommentare laden
18

am 24. kommen aber doch auch dieanderen, oder sind die am 26 bei ihr auch eingeladen?!

ja, ich finds auch übertrieben, aber in sich hat das schon eine gewisse logik... sie möchte eben wenn dann mit euch allein sitzen, und nicht mit euch und weiterer familie, zu der sie sonst keinen kontakt hat?! oder doch?

ich finds auch unsinnig, aber wie du sagst: ihre sache. deswegen nicht am 26. zu ihr zu gehen wäre eher retourkutsche als irgendwie sinnvoll..

wenn ihr sie auch am 24 eingeladen habt, könnte ihr doch auch am 26. hingehen....

Top Diskussionen anzeigen