Wie werde ich zufriedener?

Hallo zusammen.

Ich bin generell ein großer Kopfmensch... Ich grübele gefühlt den ganzen Tag über alles mögliche. Und ich habe ständig ein schlechtes Gewissen.
Momentan meist deswegen, weil ich das Gefühl habe, meinem Sohn nicht gerecht zu werden und ihn nicht glücklich machen zu können.
Er ist 7 Jahre und Einzelkind. Durch Corona hat er kein Sportverein mehr, zu dem er sonst zwei Mal die Woche geht und Freunde treffen ist momentan ja auch eher schwierig. Also hat er mich und meinen Ehemann (nicht Vater des Kindes). Ich hab ständig ein schlechtes Gewissen, dass er mit mir keinen Spaß hat und lieber seine Freunde sehen sollte.
Ich gehe mit ihm raus, spiele, tobe, alles mögliche, aber ich kann die Freunde natürlich nicht ersetzen.
ich weiß, momentan ist es Corona geschuldet, dennoch bleibt mein schlechtes Gewissen.

Ich mache mir wegen allem Gedanken.
Dabei möchte ich gerade zu Hause einfach glücklich und zufrieden sein, aber ich kann es nicht. Obwohl ich alles habe! Ich habe ein tolles Haus, einen tollen Mann, ein tollen Sohn, eine feste Arbeit!
Und dennoch bin ich einfach nicht zufrieden!
Ich habe das Gefühl zu Hause bin ich nur der Drache, der ständig rumstänkert...

Und das nervt mich selber an mir!

Wie werde ich einfach glücklich und zufrieden?

Habt ihr Tipps oder vielleicht ein gutes Buch bzw. Ratgeber?

Danke und viele Grüße

1

Hallo,
Wir können uns gerne die Hand geben!
Mir geht's oft genauso.

Was ich für mich gelernt habe:
- Zu hohe und nicht machbare Ansprüche an mich bringen mich in den Zustand der Unzufriedenheit.

Heißt:Dinge, die ich nicht ändern kann, muss ich lernen zu akzeptieren.

- ich bin nicht für alles und jeden verantwortlich!

Heißt:natürlich ist man für die Kinder, Familie verantwortlich. Dennoch darf dein Sohn auch mal genervt sein, sich langweilen, schlechte Laune haben oder Mama doof finden, weil du jetzt grsde keine Zeit hast für ihn.

- man darf auch mal schlechte Laune haben und genervt sein!

Heißt: man muss nicht immer alles begründen!


Versuche doch mal das Positive hervorzuheben, statt dir Vorwürfe zu machen oder das Negative so in den Mittelpunkt zu stellen.

-was erwartest du von dir selbst?
-Was möchtest du an einem Tag schaffen?
-brauchst du mehr Zeit für deine Belange?
-Was genau würde dich glücklicher machen?
-Was denkst du wo das größte Problem liegt?


Das sind die spontanen Gedanken vpb mir. Ich werde hier mal mitlesen.

Danke für deinen Beitrag! Und alles Gute für dich!

2

Hirschhausen "Glück kommt selten alleine".


Unsere Seelsorgerin im Krankenhaus hat immer gesagt wir sollen uns immer auf das konzentrieren was wir gerade tun und können, nicht auf das was gerade nicht geht.

3

Ich glaube gerade wenn man alle Ziele erreicht hat kommt das große Grübeln. Manche rutschen dann in eine Depression oder Sinneskrise. Man fragt sich dann, wars das schon?
Ich versuche mich in solchen Momenten daran zu erinnern wie schön die Kleinen Dinge sein können. Einfach die kleinen Dinge genießen und positiv denken.

4

Für dir das vor Augen, was du hast. Eine glückliche Familie, und - hoffentlich - GESUNDHEIT!
Ich habe oft den Eindruck, dass Menschen, die noch nie ernsthaft krank waren, dieses "Hauptsache gesund" nicht so richtig innehaben.

Und: Kinder brauchen nicht immer Dauerbespaßung zum Glücklichsein. Es reicht ein liebevolles Zuhause.;-)

Momentan sitzen alle im selben Boot. Ist ja nicht so, dass seine Freunde derzeit alles dürften - nur er nicht.#schwitz

5

Da gibt es ja viele Strategien. Z.B. an Silvester jeden Monat eine positive Sache aufschreiben und am nächsten Silvester lesen :)

Oder einmal die Woche 3 Dinge aufschreiben, die dich dankbar/glücklich gemacht haben (oder einmal täglich eine Sache).

Dein Sohn ist ja jetzt 7 und kann auch durch aus kommunizieren, was blöd und was gut ist. Klar vermisst er seine Freunde, aber du gibst dein bestes und das ist doch was!

Alles Gute dir!

6
Thumbnail Zoom

Das beste Buch, was ich bisher zum Thema Zufriedenheit zwischen die Finger (ok, genau genommen zwischen die Ohren als Hörbuch) bekommen habe ist dieses hier. Gab es mal kostenlos bei Spotify, aktuell bestimmt immer noch bei Audible oder eben als (gebundenes oder digitales) Buch.

Ich muss bis heute öfter an manches denken, was darin erklärt wird.

Ansonsten: du bist nicht alleine damit. Viele Frauen leiden an den hohen Ansprüchen, die sie an sich selbst stellen. Es ist toll, dass du dieses Problem bei dir selbst erkannt hast und daran arbeiten möchtest. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei! Sei gnädig mit dir 😉

7

Zufriedenheit und Glück kommen von innen, niemals von außen. Es gibt sehr viele Wege um innere Zufriedenheit zu erlangen.
Der Punkt ist: du musst es wollen! Du musst als aller erstes folgendes für dich verinnerlichen, übertragbar auf jede Situation:

Akzeptiere es! Es ist nicht Resignation, doch nichts lässt Dich so viel Energie verlieren, wie die Diskussionen und der Kampf gegen eine Situation, die Du nicht ändern kannst.

Das bedeutet konkret in deinem Fall, dass du aufhören musst, darüber nachzugrübeln, was wegen Corona alles so schrecklich ist. Es IST jetzt so. Akzeptiere es!

Und dann hilft dir noch folgendes:

Habe den Mut, Dinge zu verändern, die du verändern kannst und die Weisheit, diese zu erkennen.

Bedeutet für dich: Corona kannst du nicht ändern. Deinem Sohn eine schöne Zeit schenken aber sehr wohl! Und da setzt du an und überlegst dir etwas. Und es wird nichts perfekt sein und das muss es auch nicht. Er wird deine Gelassenheit automatisch übernehmen wenn du sie für dich umsetzt und genau wie du positiv die Dinge angehen!

Was auch hilft: lies dir jeden Tag einige Zitate zum Thema Optimismus und positive Einstellung durch. Automatisch werden sich diese Zitate in deinem Kopf festigen und du wirst sehen, dass du anstatt weiter ständig zu denken "alles ist so doof" an den Punkt kommst wo du denkst:"Es ist so. Wir machen das beste draus. Ich habe nur dieses eine Leben. Die Karten werden mir zwar vom Schicksal gegeben aber ich entscheide wie ich damit spiele."

Natürlich darfst und musst du mal wütend und traurig sein. Aber der Punkt ist: egal wie alles ausgeht, es wird alles genau so sein, wie es eben sein soll. Lasse die negativen Gedanken einfach mal los. Schau ins jetzt und heute und fokussiere dich darauf, einfach noch einen schönen Abend zu haben.

Top Diskussionen anzeigen