Familienplanung-wie habt ihr sie beendet?

Guten Morgen in die Runde!

Mich würde mal interessieren, wie bei euch das Thema Familienplanung geendet hat.
Habt ihr schon vorher für euch festgelegt "Wir wollen xx Kinder" und es ist dabei geblieben oder hat sich doch noch um einen Wunsch erweitert?
Oder habt ihr deutlich nach xx Kindern gemerkt, dass es jetzt reicht?
Habt ihr das vom Finanziellen abhängig gemacht oder anderen Faktoren, wenn ja, welche?
Oder wollte ein Partner ggf.nicht mehr?
War es eine lange Reise bis zu eurer Entscheidung?
Habt ihr euch vielleicht sogar emotional gerne noch ein Kind gewünscht, aber es sprach zu viel dagegen und ihr habt euch Kopfmässig deshalb dagegen entschieden? Wie lebt ihr mitlerweile mit der Entscheidung?

Vorallem wäre eine Frage ganz pregnant für mich:
Habt ihr deutlich! gespürt, dass ihr mit der Planung fertig seid? Man liest ja hin und wieder davon, dass man nun "komplett" sei.

Vielen Dank für eure Meinung!

Habt ihr deutlich gespürt, dass die Familienplanung abgeschlossen ist?

Anmelden und Abstimmen
12

Hallo :)
Das ist eine sehr interessante Frage bei mir 😊
Ich habe aus meiner ersten Ehe 6 Kinder mitgenommen. Waren 17 Jahre zusammen und mein Sohn ist 23, danach 5 Töchter im Alter von 22 bis 11 Jahre.
Als die Scheidung anstand, und ich mit meinen jetzigen Mann zusammen kam,habe ich mich sterilisieren lassen, da für uns beide fest stand, dass wir keine Kinder mehr wollen. Er selber hat eine Tochter im Alter von 24 und einen Sohn 16.
Hatte nach dem Eingriff oft Bedenken gehabt...aber was passiert ist war passiert.
Famklienplanung abgeschlossen.
Januar diesen Jahres kam mein Mann dann zu mir auf die Arbeit und äußerte den Wunsch, ein gemeinsames Kind zu bekommen.
Wir hätten alles, nur das fehlte nun auch ihm.(er war absolut dagegen von Anfang an)
Nachdem wir darüber gesprochen hatten, dass ich meine Sterilisation doch habe, hat er alle Wege auf sich genommen und mir innerhalb paar Tage ein Termin bei einem sehr angesehenen Spezialisten für Refertilisierung besorgt. Viele hundert Kilometer von uns entfernt . Aber das war uns egal.Dann kam Corona und hin und her... aber letztendlich hatte ich dann meinen Termin am 8.5.20 und was soll ich sagen...
Bin heute in der 27ssw :)
Also Familienplanung kann abgeschlossen sein...muss anscheinend aber nicht. Vielleicht für diesen Moment...aber das kann sich schnell ändern.
Jetzt sagen wir auch..nur unser Püppi! Wer weiss das schon...aber momentan soll es bei einen kleinen Nachzügler bleiben!

Lg Melanie :)

61

Das finde ich eine total tolle Geschichte ♥️

62

Dankeschön :)

weitere Kommentare laden
1

Also ich wollte eigentlich gar keine Kinder, dann würde ich mit 17 schwanger und habe mir gedacht das eine Kind reicht vollkommen aus und war dann auch Jahre davon überzeugt das ich keine Kinder mehr will. Gerade dann in der Zeit windel kleine aus dem gröbsten raus war

Dann ist viel Zeit ins Land gegangen, ich war verheiratet da kam der Gedanke nie auf aber in der danach folgenden Beziehung würde das nochmal thematisiert und wir haben's uns für ein gemeinsames Kind entschieden.

Die Kinder sind jetzt fast 18 Jahre und 14 Monate alt und jetzt weiß ich definitiv das Schluss ist und wir jetzt damit abgeschlossen haben

2

Hallo,

Ich wollte immer schon zwei, mein Partner (der schon ein großes hat) wollte bei einem bleiben.
Letztlich ist unserer zweites durch gemeinsame! Unachtsamkeit entstanden.
Wir lieben ihn beide abgöttisch.
Da aber ich zu 95% die Kinder habe und meine Kraft bzw auch die Wohnung und der Geldbeutel kein weiteres Kind hergeben, wird es definitiv so bleiben.
Ein klitzekleiner Wermutstropfen bleibt, den liebe wäre genug da.
Ich gehe aber, quasi als als Abschluss, konsequent alles ab, was nicht mehr gebraucht wird.

LG

3

Ich wollte immer nur 2 Kinder, mein Mann anfangs auch.
Unsere große Tochter kam aber mit soviel Katastrophen zur Welt (zu Früh 6 Wochen, ich fast gestorben etc.) Das er sagte ein Kind reicht, er hatte Angst das es bei einer erneuten Schwangerschaft wieder zur Katastrophe kommt. Wir hatten ausserdem das Glück das die Maus trotz der Umstände Gesund ist.

Aber ich wollte trotzdem gern ein 2. Kind.
Also haben wir viel geredet miteinander, mit den Ärzten etc. Die haben gesagt das die Wahrscheinlichkeit äußerst gering ist das uns Software nochmal passiert.
Und er hat eingewilligt.
Doch leider kam unser Sohn unter ebenfalls Katastrophalen Umständen 8 Wochen zu früh....

Da war klar, jetzt ist Schluss 6 Monate nach der Geburt vom Sohn hat mein Mann eine Vasektomie machen lassen, damit war das Thema dann gänzlich durch...

4

Ich bin grad mit Kind Nr 3 im 8. Monat schwanger....

Was die Familienplanung beendet? Definitiv nur das Alter!
Mein Mann ist 10 Jahre älter als ich. Er wird 44

Ich glaube, wenn wir beide Mitte 30 wären, würde wohl noch eins dazu kommen 🙈

Wir finden Kinder toll, wie lieben eine große Familie... Und Finanziell geht es immer... Es kommt halt drauf an, was man für Prioritäten setzt 🤷‍♀️

Liebe Grüße

22

Finanziell geht es nicht immer. Zumindest nicht, wenn du keine Hilfe vom Staat in Anspruch nehmen willst. Man kann nicht von jedem Gehalt eine große Familie ernähren.

27

Wir kriegen auch das dritte Kind ohne Hilfe. Wir haben keine überdurchschnittlichen Jobs... Wir sind normal verdiener.

Und Ja, es geht!

Wir fahren aber halt nicht 3 mal im Jahr in den Urlaub, auch müssen es nicht immer die neusten Konsum Güter sein... Und Mein Kind ist auch glücklich, wenn es nicht zu Weihnachten Sachen im Wert von 500 Euro bekommt.
Daher sag ich recht provokant... Doch... Es kommt halt eben drauf an, welche Prioritäten man setzt

Wir reden ja hier von einer "normalen" Familien Größe... 2-3 Kinder... Und nicht 6...aber selbst da... Rechne dir allein das Kindergeld aus...

Es ist eine Frage der Prioritäten

weitere Kommentare laden
5

Wir haben gesagt das wir 2 oder 4 Kinder wollen, aktuell sind es 2. Weiter haben wir uns gesagt das wir nach 30 keins mehr wollen. Naja als der kleine kam war ich 30, mein Freund ist aber 27.

So richtig wissen wir noch nicht ob wir abgeschlossen haben. Aktuell ist es okay, mal schauen was in den nächsten Jahren passiert.

Sollte aber noch mal Nachwuchs kommen bräuchten wir eine neue Wohnung und das wird dann schon schwierig was zu finden. Haben aktuell eine günstige 3 Raum Wohnung.

6

Eigentlich wollten wir zwei Kinder so ca mit 3 -4 Jahren altersunterschied.
Dann hatte ich eine sehr beschwerliche Schwangerschaft, das baby und ich hätten sterben können. Es wurde ein frühchen, mit Aufenthalt auf der intensiv.
Schon in der Schwangerschaft war für mich klar es gibt nur ein Kind.
Ein sehr nervenaufreibendes erstes Jahr. Dann die Trennung von uns. Nun bin ich mit dem kleinen alleine. Und selbst wenn mal ein neuer Mann in mein Leben tritt, wird es kein weiteres Kind für mich geben.

7

Wir waren bereits 13 Jahre ein Paar beim ersten Kind. Bevor wir überhaupt die Familienplanung in Angriff genommen haben, habe ich immer gesagt ich hätte gerne 2, am liebsten aber 3 Kinder. 4 Kinder wären auch grad noch so ok, aber das wäre dann meine absolute Schmerzgrenze und da wäre definitiv Schluss. Ein Einzelkind nur wenn es das Schicksal oder Leben eben so will. Mein Mann war derselben Meinung, gerne 2 oder 3.

Das hat eigentlich auch so geklappt. Nach Kind 3 fühlte sich unser Familienleben gut und absolut richtig an. Und als wir beschlossen, dass das jetzt eigentlich so passt, weil es super läuft und genau richtig ist für uns (Termin zum Spirale legen stand schon fest), waren wir 1x in 20 Jahren Beziehung unvorsichtig und zack Nr. 4 war unterwegs. 🤷‍♀️🙈#rofl
Bereits in der Schwangerschaft war ich mir (nur für mich) absolut klar, dass kein weiteres Kind mehr dazukommen wird. 4 Kinder sind toll, wirklich #verliebt. Aber meine Gesundheit, mein Körper, meine Ressourcen und Nerven sind mir auch wichtig. Ich habe mich Sterilisieren lassen. Mein Mann wäre einem Kind 5 grundsätzlich nicht komplett abgeneigt, muss es aber nicht zwingend haben. Und so ist jetzt unsere Familienplanung abgeschlossen und wir sind glücklich damit wie es ist. 🥰
Scherzhaft sage ich manchmal ein Kind 5 gäbe es nur, wenn es das Universum so für uns beschließt und es auf anderem Wege als Schwangerschaft & Geburt zu uns käme. 😉😅

LG

P.S.: Wir haben vor kurzem eine Nichte bekommen, zuckersüß das kleine Ding. Aber selber haben, nö, dass würde sich komplett falsch anfühlen.

11

*Vorallem wäre eine Frage ganz pregnant für mich:
Habt ihr deutlich! gespürt, dass ihr mit der Planung fertig seid? Man liest ja hin und wieder davon, dass man nun "komplett" sei.*

Achso, dieses "Komplett" Gefühl hatten wir, hatte ich so in diesem Sinne, nie. Nach Kind 2 war aber ein Gefühl vorhanden, es fehle noch etwas in meinem Leben. Da ist eine Lücke, die gefüllt werden will. Daher gab es noch Kind 3.
Nach Kind 3 war dieses Gefühl nicht wirklich vorhanden. Eher eine Art Wehmut, alles mit dem Baby das letzte Mal zu erleben. Da wusste ich ja noch nicht, dass Nr. 4 mir nochmal eine Chance bietet.
Nach Kind 4 war aber kein Gefühl von Lücke oder Wehmut mehr vorhanden. Es fühlte sich einfach richtig an so wie es war und ist.

8

Wir haben gesagt 2 Kinder, und mein Mann wollte damals "sofort" starten, er war bereits 30, ich 22 als das Thema auf den Tisch kam. Aus organisatorischen Gründen haben wir dann noch gewartet (weil ich sonst meine Weiterbildung nicht hätte beenden können). Mit 24 hatte ich das erste, mit 27 das zweite Kind (mein Mann war da schon 35).

Warum wir bei 2 geblieben sind:
- es war so abgemacht
- mein Mann wollte nie ein "alter" Vater sein (für ihn war 35 schon hart an der Grenze)
- ich hatte/habe ziemlich konkrete berufliche Ziele, die einfacher zu erreichen sind, wenn ich keine kleinen Kinder mehr habe
- wir "wollen" einfach kein Kind mehr, für uns gibt es irgendwie keinen Grund, noch eins zu haben
- mir gefällt die Vorstellung, mit 40 Teenager zu haben und keine (Klein)Kinder

Da die Sache für uns klar war, hat mein Mann dann auch eine Vasektomie machen lassen.

Top Diskussionen anzeigen