Verdacht Doppelniere

Hallo

bei uns hat sich beim Organscreening der erdacht einer Doppelniere gezeigt.

Die Ärztin dort hat mich etwas überrumpelt alleine gelassen mit der Diagnose. "Reden Sie dann mit dem Kinderarzt. Für Ihre Schwangerschaft hat es ja keine Relevanz." waren ihre Worte und schon war ich draußen.

Nun ja, ich hab zwar ein wenig gegoogelt, bin trotzdem verunsichert, was jetzt auf uns zukommen wird.

Kinderarzt hab ich mit dem Großen im Dezember, da werde ich ihn mal drauf ansprechen. Ebenfalls gefunden in unserer Nähe habe ich einen Internisten, der auch Nierenultraschall anbietet. Den werde ich auch kontaktieren, ob er das auch bei so kleinen Patienten macht.


Mich interessieren aber Erfahrungsberichte von Betroffenen oder Angehörigen, keine medizinischen Fakten von Ärzten und Dr. Google.

Kann mir wer was erzählen?

DANKE!

2

Meine Mutter hatte eine Doppelniere. Erfahren hat sie es mit 65, gestorben ist sie mit 68 an Krebs....der Körper war voller Metastasen, nur die Nieren hatten nichts.
Ergo, sie hatte ein tolles Leben mit ihren Nieren, sie haben sie bis zum Schluß nicht im Stich gelassen.

1

Ich habe eine Doppelniere. Das wurde nur durch Zufall festgestellt, ich habe davon nie irgendwelche Auswirkungen gespürt.
Ich finde, wenn ich nackt bin und man genau hinguckt, kann man sehen, dass die linke Seite etwas "dicker" ist als die Rechte (also wenn ich schlank bin, nicht schwanger😅). Mein Mann meint, das bilde ich mir nur ein😅

3

Hallo, ich habe eine Doppelniere auf der rechten Seite. Erkannt wurde es als ich 18 JAHRE alt war. Weil ich eine fiese Harnwegsinfektion hatte. Es wurde ein Ultraschall gemacht und auf Verdacht der Doppelniere daraufhin Röntgen mit Kontrastmittel. Wurde dann bestätigt.
Ich hatte weder vorher noch danach irgendwelche Probleme. Der Arzt sagte mir zwar, dass man mit einer Doppelniere anfälliger für Harnwegsinfekte wäre, aber davon merke ich nichts.

Das einzige Manko bei mir ist, dass ich sehr sehr oft pinkeln muss🙈😂. Ich trinke aber auch bis zu 3 Liter am Tag 😁. Ist bisschen nervig, wenn ich unterwegs bin, weil ich ungern auf öffentliche Klos gehe🤢. Hab mich aber mittlerweile schon dran gewöhnt und halte aus bis ich endlich daheim bin.

Medizinisch kann ich dir also leider nicht weiter helfen. Achja, da fällt mir ein grad, als Kind hab ich wohl noch bis ins Schulalter (7,8) nachts noch eingenässt. Ob es an der Doppelniere lag, kann ich aber nicht sagen.

Dein Vorhaben beim Kinderarzt zu fragen und dich beim Internisten zwecks Nierenultraschall zu erkundigen finde ich jedoch gut. Kann mit Sicherheit nicht schaden 👍.

Alles Gute für den Rest der Schwangerschaft.

Liebe Grüße

4

Meine Schwiegermutter und ihr Sohn haben das auch. Es kam sogar erst vor kurzem heraus, da beide an Nierensteinen leiden. Aber sonst hatte es keine Auswirkungen.

5

Ich hab auch drei Nieren. Arbeiten super! Nie Probleme. (Und aufs Klo muss ich schon seit Kleinkindtagen nur drei- bis fünfmal pro Tag.) Also keine Angst.. Organdopplungen sind absolut nicht selten und zumindest in diesem Fall kein Grund für schlaflose Nächte.

6

Hallo,

Während der Schwangerschaft wurde bei meinen Sohn Doppelnieren beidseitig festgestellt.
Wobei bei der rechten ein erweitertes Nierenbecken Diagnostikiert wurde.

Es kommt ganz darauf an, wie der Harn abläuft bzw. Ob es einen Reflux von der Blase zur Niere gibt.

Mein Sohn wurde kurz nach der Geburt beim Kindernephrologe. Da Verdacht auf einen Reflux bestand gab es sofort täglich Antibiotika.
Mit 6-8 Wochen gab es die erste Untersuchung mit Kontrastmittel. Dort wurde der Verdacht bestätigt.
Mit 3 Monaten wurde er an der Rechte Niere operiert.
Danach folgte erneut eine Untersuchung mit Kontrastmittel. Ergebnis: kein Reflux mehr...

Er hat 4-6 Monate täglich 2x Antibiotika bekommen.

Danach erfolgten immer wieder Untersuchungen mit Ultraschall.

Momentan müssen wir 1x zum Ultraschall.

Mein Sohn ist inzwischen 5 Jahre alt.

Allerdings sollte er Schmerzen haben oder Fieber (ohne Grund) sollten wir eher kommen.

Wenn du Fragen hast, dann kannst dich gerne melden.

Woher kommst eigentlich?

Grüße Claudia

18

Hallo

danke für deinen Bericht. Werde mir das auf jeden Fall merken.

Wir leben in Österreich.


DANKE

7

Ich habe 3 Nieren. Ich hatte mit ihnen noch nie Probleme und erst vor 3 oder 4 Jahren wurde es durch Zufall entdeckt. Alle Vorgänge im Körper verlaufen normal, auf mehr kommt es ja nicht an. :-)

8

Ich bin mit Doppelniere geboren und zwei Harnleitern. Hatte als Kind viele Harnwegsinfekte und wurde dann operiert. Ein Teil einer Niere und ein Harnleiter wurde entfernt. Damit lebe ich bis heute gut.
Meinem Sohn hab ich die Doppelniere vererbt. Wurde beim Organscreening festgestellt und dann nach der Geburt ein paar Jahre lang in weitläufigen Abständen kontrolliert. Er hat niemals Probleme damit gehabt.
Mit 6 Jahren hat uns der Kindernephrologe entlassen: es wird nix mehr kontrolliert.

9

Hallo,

mach dich nicht verrückt. Sei froh, dasd Du jetzt Bescheid weisst und kannst nach der Geburt sofort handeln.

Wir wurden mit 9 Monaten von einer heftigen Nierebeckenentzündung überrascht. Dort wurde dann auch die Diagnose einer Doppelniere gestellt mit Reflux. Ab da hat sie bis 2,5 Jahren vorsorglich AB bekommen. Dann konnte ich ihr die nicht mehr verabreichen und habe sie auf eigene Faust abgesetzt. Alle Ärzte haben mich für verrückt erklärt, aber sie hatte seither nicht mal mehr eine Blasenentzündung. Es wurde jährlich mit US das Wachstum der Niere kontrolliert und jetzt mit 9 Jahren hat uns der Arzt gesagt, dass es nicht mehr nötig ist.

Bei euch kommt es drauf an, ob er drei Harnleiter hat, ob der Urin abfließen kann, in welchem Winkel die Harnleiter in der Blase münden. Das alles kontrolliert der Nephrologe nach der Geburt und wird das weitere Vorgehen besprechen. Im schlimmsten Fall muss sofort operiert werden, im besten Fall muss absolut nichts gemacht werden. Es ist vor allem kein Todesurteil. Die Ärzte haben viel Erfahrung damit. Vermutlich ist es erstmal eine große psychisch Belastung, aber man schafft es.

Viel Kraft
Theresa

19

Ja, das Gehirn und Herz und alles andere ist normal und das wäre weitaus schlimmer als dieser Verdacht jetzt. Und genau deshalb macht man ja das Screening und nicht für nette 3D Bilder. Vorbereitet sein trifft es ganz gut. Und solche Erfahrungsberichte helfen mir da besser als alle Statistiken auf Ärzteseiten.


Ich freu mich, dass bei euch jetzt scheinbar alles in Ordnung ist.


DANKE

Top Diskussionen anzeigen