Entscheidunghilfe 3. Kind!

Hallo, liebe Mamis!

Mein Mann und ich haben zwei wundervolle Kinder. Unser Sohn ist jetzt 4,5 Jahre und unsere Tochter ist 2,5 Jahre.
Ich wollte eigentlich immer gerne 3 Kinder, mein Mann dagegen reichen unsere Zwei.
Seit unsere Kleine ein Jahr alt ist, habe ich allerdings wieder einen Kinderwunsch, der immer stärker wird. Auch wenn der Verstand und die Vernunft sagt, dass zwei Kinder reichen und rational alles gegen ein weiteres Kind spricht, macht es mich einfach unsagbar traurig.
Ich hätte nie gedacht, dass dieser Wunsch nochmal so immens gross werden kann, wenn man schon Mutter ist. Und ja, natürlich ist es anstrengend und nicht immer einfach und ich habe auch genug zu tun und ich habe auch Sorge allen 3 Kindern gerecht zu werden usw, aber trotzdem werde ich den Wunsch nicht los.

Mein Mann war zu Anfang komplett dagegen. Mittlerweile merkt er aber wieviel es mir bedeuten würde und ist nicht mehr ganz abgeneigt.
Hinzu kommt auch mein Alter. Ich bin 39, mein Mann 34. Ich habe also auch nicht mehr ewig Zeit und auch wenn alles dagegen spricht, habe ich auch Angst es in ein paar Jahren zu bereuen kein Kind mehr bekommen zu haben.

Natürlich müssten wir uns finanziell neu sortieren. Wir sind keine Grossverdiener, aber arm sind wir auch nicht.
Wir bräuchten aber definitiv eine grössere Wohnung, grösseres Auto usw.
Unsere Kinder sind sehr pflegeleichte Kinder. Meine Schwangerschaften waren ebenfalls problemlos. Trotz zwei Kaiserschnitten hätte ich das GO von meinem FA.

Ich gehe halbtags arbeiten. Mein Mann arbeitet Vollzeit.

Vielleicht ging es ja jemandem ähnlich und kann mal berichten, wie die Entscheidung ausgefallen ist?
Wie der Alltag ausschaut mit 3 kleinen Kindern? Wie ihr das mit der Paarzeit macht usw.?

Wenn es nach mir ginge, würde ich es einfach drauf ankommen lassen im neuen Jahr. Mein Mann hat aber nach wie vor Bedenken.

Ich danke euch fürs Lesen und Antworten.

Liebe Grüsse, Annika

1

Wir standen vor einem Jahr vor genau der selben Frage und sind zu der Erkenntnis gekommen: Für einen 3. Kinderwunsch gibt es absolut keine rationalen Argumente. Dagegen schon eher, aber wenn das Herz es möchte und ihr so flexibel seid (ggf. woanders gerne Abstriche macht), warum nicht?

Nach dieser Erkenntnis haben wir es drauf ankommen lassen und es hat sofort geklappt. Viele Unsicherheiten waren in dieser Schwangerschaft noch da, als ich es dann aber plötzlich verlor (MA in der 7. Woche) wurde mir klar, dass wir es nochmal probieren müssen. Unsere Herzen würden sonst keine Ruhe geben.

Ende vom Lied: im Februar erwarten wir unser Regenbogenbaby und ich bereue die Entscheidung, es nochmal zu wagen, keine Sekunde, obwohl unsere derzeitige Wohnung eigentlich viel zu klein ist und ich gerade wieder im Job Fuß gefasst habe.

Macht nichts. Wir sind glücklich. Alles weitere wird sich ergeben.

3

hast du schön gesagt!
alles gute!

4

„obwohl unsere derzeitige Wohnung eigentlich viel zu klein ist und ich gerade wieder im Job Fuß gefasst habe.“

Die Frage ist halt, ob man sich so nicht die entscheidenden Steine selbst in den Weg legt. Nichts für ungut, aber ich kenne zuviele Frauen, die sich mit ihrem ach so großen immer neuen Kinderwunsch ganz schön ins Aus geschossen haben.

weitere Kommentare laden
2

hallo annika,

ich kann deinen wunsch gut nachvollziehen, ich hätte auch gern 3, mein mann wäre nicht abgeneigt, aber wir haben uns wie es aussieht gerade dagegen entschieden. und es fühlt sich zumindest im moment richtig an.
unser großer ist 2,5 jahre, die kleine 2 monate und 1 woche.
hier unsere/meine überlegungen:
1. unser alter, das wichtigste argument
wir haben uns erst spät kennengelernt, mit 33, kinderwunsch ab 35 dann und da ich eine untentdeckte endometriose hatte, hatte ich zunächst ein paar fehlgeburten und über 2 jahre etwa eine schwierige kinderwunschzeit. wir haben gesagt, wir nehmen alle kinder, die vor meinem 41.geburtstag kommen. die kleine ist genau 2 wochen vorher kommen, also quasi noch im plan
da ich meine arbeit nicht aufgeben kann und mein mann auch nicht so einfach, wir sind selbstständig und haben zum teil verträge über jahre unterschrieben, würde ich ein drittes kind direkt im anschluss nicht einfach so packen, denke ich. 2-3 jahre will ich aber auch nicht warten, ich will gern, dass wenn ich 65 bin, alle kinder mit schule/ausbildung/studium zumindest nahezu durch sind. jetzt wären sie 27 und 25 wenn ich mit 65 in rente gehe.
wenn ich nur 2-3 jahre jünger wäre, gäbe es das argument nicht

2. vorsorge für den worst-case
ich rechne immer gern den worst case durch und ich traue mir zu, im fall der fälle, allein genug verdienen zu können, dass ich uns ein halbwegs angenehmes leben finanzieren kann. vielleicht nicht reich, aber wir müssten im supermarkt nicht jeden euro umdrehen und würden 1-2 mal im jahr berge/meer sehen können, auch ältere kinder könnten hobbies haben und wir müssten nicht umziehen, die kreditrate für das haus schaffe ich. ob ich das mit drei kindern schaffe, weiß ich aber nicht.

3. zeit für die kinder
ich würde gern jedem kind qualitative mama-zeit regelmäßig gönnen wollen und ich weiß einfach nicht, ob ich das bei 3 plus job plus mann plus haus/garten dann plus eifenzeit plus sorge um meine eltern/schwiegereltern, die vielleicht in ein paar jahren unterstützung brauchen, schaffen werde. die kinder werden hobbies haben wollen, ich auch, die großeltern will ich auch angenehm ins alter begleiten.

4. demut
wir haben zwei tolle kinder, beide gesund, schwangerschaften waren vollkommen in ordnung, geburten auch, kinder beide recht pflegeleicht. hab irgendwie respekt davor, das noch einmal herauszufordern...

das sind so meine/unsere punkte, hoffe, es hat dich nicht abgeschreckt, sondern dir geholfen, dich zu sortieren.
wenn ich jung wäre wie du, würde ich es auch ankommen lassen wollen. :-D

9

Danke für deine so ausfühliche Antwort. Ich gebe dir da in sehr vielen Punkten absolut Recht.

Ich habe meinem Mann auch gesagt bis 40/41 wäre es noch okay für mich, aber viel älter möchte ich auch nicht sein.
Ich habe meinen Mann auch erst mit 33 kennengelernt, mit 35 unseren Sohn bekommen und mit 37 unsere Tochter. Und ich dachte iegentlich auch, dass wir damit komplett sind, aber das Gefühl, dass noch jemand fehlt, ist einfach da.

Ich wünsche dir alles Gute. LG #herzlich

7

Hallo du liebe, dein Text hätte von mit sein können, ich war anfang letzten Jahres in der gleichen situation..
Habe auch 2 Kinder (9 und 3 jahre) und ich wollte immer ein 3. Kind haben.
Aus der Vernunft heraus hatten wir uns aber dazu entschieden es bei 2. Zu belassen und ich hab mir immer versucht einzureden das es die richtige Entscheidung wäre. War dann auch bei meiner FÄ bezüglich der Spirale, und kamen dann auf das Thema Kinderwunsch, hab ich dann meine Gründe genannt wieso alles gegen ein 3. Sprechen würde.. und sie sagte am Ende so schön "ihre Erfahrung hat gezeigt, dass wenn man eher auf die Vernunft als aufs Herz hört, man immer irgendwie traurig bleiben wird"
Naja und was soll ich sagen, Juni 2021 geht's endlich los mit Hibbeln ♡
Und ich kann es kaum erwarten.

Wenn dein Wunsch so groß ist und dein Mann auch bereit für ein 3. Wäre, hör auf dein Herz ❤

Glg 🥰

10

Oh, das hast du so schön geschrieben. Ich bin auch ein absoluter Herzensmensch und ich habe meine Entscheidungen bislang immer vom Herzen her getroffen und nie bereut.

Ich habe mir zwischendurch auch immer wieder eingeredet, dass es gut so ist wie es ist und dass alles dagegenspricht usw., aber ich man belügt sich selbst und der Wunsch verschwindet nicht einfach so und man fragt sich immer, was wäre wenn...
Habe auch versucht mich beruflich weiterzubilden oder zu verändern, aber Fakt ist, ich möchte voll und ganz für meine Kinder da sein und das 3. Kind fehlt einfach. Ich träume auch ständig davon.

Schön, dass ihr ab Sommer wieder loslegt. Ich habe Anfang Januar meinen nächsten FA Termin und möchte mir dann gerne die Spirale ziehen lassen. Ich hoffe sehr, dass mein Mann bis dahin zustimmt.

Alles Gute dir. LG. #herzlich

11

Ja so ein kinderwunsch lässt sich denke ich nicht einfach verdrängen, wenn der Wunsch so so groß ist.

Ich hoffe dein Mann wird sich für ein Drittes Kind entscheiden 🥰 ich drück dir die Daumen und wünsche dir alles alles Liebe, und vielleicht sehen wir uns ja im nächsten Jahr im Kinderwunschforum 😊

12

Wir haben uns für das dritte Kind entschieden. Es ist ein großer Altersabstand, aber dafür stehen wir beruflich (beide unbefristet) und finanziell besser als beim 1. und 2. Kind da.

Wir haben derzeit auch nur 4 Zimmer, aber da das Baby erstmal bei uns im Zimmer wohnt, ist das jetzt auch kein Drama.

Mir war wichtig finanzielle Rücklagen für die Elternzeit zu haben und der Wunsch ist auch nicht weg gegangen. Bis auf Corona ist der Zeitpunkt für uns perfekt und es hat sofort geklappt ☺️
LG

13

Hallo Annika :)

Ich habe vor Monaten mal einen Club eröffnet.
Wenn du magst, kannst du gerne beitreten
https://m.urbia.de/club/kinderwunsch+oder+biologische+uhr/news


Allerdings ist es mitlerweile eher ruhig geworden.

Ansonsten kann ich dir zum Thema "Leben mit 3 Kindern" nicht viel sagen.
Aber bei uns war es auch immer Thema.
Wobei wir uns mitlerweile eher bei "Nein" eingependelt haben.
Ich bin vor ein paar Wochen 37 geworden und eigentlich wollte ich bis Jahresende eine definitive Entscheidung. Unsere Kinder sind ebenfalls im Alter deiner (fast 5 und 2,5 Jahre).
So langsam kommt man wieder aus dem Gröbsten raus und dann tickt eben auch die biologische Uhr.
Ich sage zu meinem Mann oft, dass ich, wenn ich 5 Jahre jünger wäre bestimmt noch ein Kind bekommen würde.
Puh. Es ust und bleibt einfach schwierig. Und mich irritiert, dass wir beim 2 immer klar Ja gedacht haben. Beim 3.Kind ist es allerdings anders. Wir wägen ab. Alles noch mal aufs Spiel setzen? Nochmal von vorne starten? Jetzt wo es auch für mich entspannter wird? Wo ich nächstes Jahr beruflich wieder durchstarten will? Läuft alles finanziell? Eigentlich fehlt ein Zimmer... Wie lost man das?

Und auf der anderen Seite die Frage, ob ich es irgendwann bereuen werde, wenn wir uns nicht für ein Kind entscheiden. So viel Zeit ist eben nicht mehr.

Manchmal ist es schon ein ganz schönes Durcheinander.

Ich wünsche euch jedenfalls eine gute Entscheidung und alles Liebe :)

Mery

14

Ob das Herz oder Kopf siegen soll könnt nur ihr entscheiden . Wenn der Wunsch groß genug ist überwiegt er den Zweifeln . Deine Kinder sind noch recht klein und du bist nicht mehr die jüngste das die Uhr tickt macht die Entscheidung natürlich nicht leichter . Ein weiteres Kind bereuen wenn es da ist wiegt so glaube ich auch weniger wie der Gedanke das man es evt. bereuen könnte sich gegen sein Herz entschieden zu haben . Was für euch die richtige Entscheidung ist wird dir sowieso niemand beantworten können Platz , und Geld sind Dinge die natürlich auch eine Rolle spielen aber auch die Arbeit/ nervliche Belastung sollte man nicht vergessen. Deine Kinder sind noch klein mit kleinen Kindern kann man oft noch gar nicht abschätzen was es wirklich bedeutet Kinder groß zu ziehen es macht aber einen Unterschied ob man das alles mal zwei oder gleich mal drei hat nur so richtig merkt man das aber oft erst später wenn die Kinder größer sind. Mit nur kleinen Kindern ist man oft noch so ein bisschen wie in einer Blase . Ich will dir deinen Wunsch nicht absprechen mich hätte es damals auch nicht von einem weiteren Kinderwunsch abgehalten und ich bereue es keinesfalls beim dritten Kind war ich allerdings noch unter 30 . Meine Kinder sind schon größer 3 mal Schule , 3 mal Pubertät , alle Termine mal 3 , Sorgen mal 3, kosten mal 3 klar auch Freude mal 3 aber wenn man mittendrin steckt es ist schon anstrengend . Mit 3 Kindern muss man auch als Paar noch mehr sehen das man nicht auf der Strecke bleibt auch mit größeren Kindern ist man als Eltern noch sehr gefordert ich würd sogar sagen manchmal sogar fast noch mehr wie als sie noch kleiner waren . Wir sind in ähnlichem Alter den Gedanke das jetzt mit Mitte / Ende 50 noch zu haben muss ich ehrlich gestehen das ich sehr froh bin, das dann nicht mehr zu haben .

15

Aus der Perspektive, die das schon durch hat, kann ich dir sagen: Diese Sehnsucht nach der Babyzeit und alles was diese mit sich bringt, verschwindet nie. Auch nach 4 Kindern nicht. Meine Jüngste ist jetzt 2,5 und ich verkaufe gerade alle möglichen Dinge, die so zum Baby gehören. Und ich muss echt Tränen wegdrücken. Irgendwie vermisse ich es, mein Würmchen permanent an mir zu tragen und 24/7 für sie da zu sein. Die kleinen Flügel wachsen und das anzunehmen ist nicht so einfach. Ich würde wirklich sehr differenzieren, ob die Sehnsucht in dir die Wehmut für das Vergangene ist, oder tatsächlich der Wunsch noch einen Menschen mindestens 18 Jahre lang durchs Leben zu begleiten... Mein erstes Kind wir 17 und ich finde, die großen Geschwister gewinnen nicht nur am Familienzuwachs. Mit jedem Kind mehr ist es wirklich anstrengender jedem einzelnen gerecht zu werden. Ich bin auch 39. So sehr wie ich der Babyzeit nachtrauere, so sehr merke ich auch, dass die Kraft gar nicht für mehr reichen würde. Meine Drittgeborene hat eine Entwicklungsstörung und das ist schon wahnsinnig aufwändig und energiefressend. Sie kommt gerade körperlich in die Pupertät, steht vom Kopf her aber bei 6/7 Jahren, kann sich sprachlich nur begrenzt ausdrücken.... Sie ist zauberhaft, aber dennoch habe ich viel Angst, was ihre Zukunft betrifft. Also momentan saugt es sehr an meinen Kräften.... Das halt nicht alles glatt läuft, dem sollte man sich auch bewusst sein.

16

Hey,

Ich hatte immer mal ein drittes Kind im Hinterkopf. Aber viel später. Für meinen Mann war es nie eine Option.

Tatsächlich wurde ich ungeplant schwanger als unsere mittlere 9 Monate alt war und der große 5 Jahre alt.

Ich habe sehr vielEnergie, liebe es zu organisieren und stehe selten still. Ich liebe meine Kinder über alles, aber uns fehlt ein Zimmer und wir kommen öfter an unsere Grenzen. Es ist mit Jobs, Hund, Schule etc. schon sehr anstrengend. Wir als Paar kommen oft zu kurz.
Aber beim 3. Kind ist man tiefen entspannt!

Unser Bonusbaby hat uns vieles gelehrt! Leider war er auch schwer krank als Baby und wir mussten lernen dass es nicht selbstverständlich gesunde Kinder zu haben! Es war schlimm uns hat uns sehr geprägt.... auch die Geschwister mussten ganz stark sein und funktionieren.

Aber wir machen uns nichts vor: der Alltag ist super anstrengend und wir freuen uns super auf unsere Paarzeit und schlaf 😴 irgendwann wieder.

Aber bei 3 Kindern ist nie jemand alleine.... sie lerne sehr viel von einander und das ist sooo toll.

Aber es müssen alle dazu stehen!

Liebe Grüße und viel Glück dass ihr euch einig werdet 🥰

17

Hallo Annika,

Falls du das überhaupt noch liest hier...

Ich wollte mal hören ob und wie ihr euch entschieden habt?
Wird es Baby Nr. 3 geben oder seid ihr noch nicht für eine entgultige Entscheidung bereit, vorallem dein Mann...

Wir sprechen die letzten Tage auch wieder über ein 3.Kind.
Ich finde diese Entscheidung soooooo wahnsinnig schwierig #augen

Alles Gute für euch!
LG mery

Top Diskussionen anzeigen