Kennenlernen der Eltern

Hallo,
ich weiß nicht ob das hier reinpasst aber ich habe ein bisschen damit zu kämpfen und suche auf diesem Weg nun nach Tipps und Ratschlägen.
Mein Verlobter und ich sind jetzt 3 Jahre zusammen und wir heiraten nächstes Jahr. Ich habe in einer Woche Geburtstag und die Mutter meines Verlobten drängt darauf meine Mutter kennenlernen. Mein Geburtstag wäre ja ein passender Anlass und nun wurde das über meinen Kopf hinweg entschieden. Ich habe nun unsere Mütter, seine Oma und meine Tante eingeladen. Ehrlich gesagt hat meine Tante sich selbst eingeladen aber das tut hier ja nichts zur Sache. Mir ist schon bewusst dass es praktisch wäre wenn sich alle vor der Hochzeit wenigstens schon mal gesehen und ein paar Worte gewechselt haben. Ich wollte dieses Treffen eigentlich noch viel länger hinauszögern, denn mein Problem ist dass ich nicht glaube dass die sich miteinander verstehen. Seine Oma ist altmodisch, seine Mutter eher die “praktische” und meine Mutter ist so richtig Ete Petete. Da prallen verschiedene Welten aufeinander. Die beiden haben auch einen Altersunterschied von über 10 Jahren und den merkt man deutlich. Die beiden haben sich tatsächlich auch schon ein mal gesehen als meine Mutter mich in einem Streit vor die Tür setzte und meine Schwiegermutter mir half meine Sachen dort abzuholen und auszuziehen. Sie nannte meine Mutter dann Herzlos, dementsprechend ist das alles auch noch vorbelastet. Meine Mutter ist eine schwierige Person im Umgang und irgendwie habe ich total Angst vor dem Treffen. Ich habe Angst dass die sich gar nicht verstehen, meine Mutter einen dummen Spruch macht oder mich am Ende noch schlecht darstellen lässt. Ich liebe meine Mutter aber sie ist halt einfach schwierig. Ich wollte vorher auch noch mit beiden sprechen und gewisse Gesprächsthemen “verbieten” was meine Person angeht einfach weil ich weiß dass es dann kracht. Hat hier irgendwer einen Tipp für mich wie ich mich selbst beruhige, meine Angst runter fahre oder wie das ganze eventuell sogar ein Erfolg wird? Wenn es nach mir ginge würden die sich halt echt gar nicht kennenlernen. Danke im Voraus

1

Hallo.

So wie ich rauslese, kommst du mit deiner Schwiegermutter besser klar, als mit deiner eigenen Mutter.

Deshalb würde ich mit der SM vor dem Geburtstag noch persönlich sprechen und ihr meine Bedenken offen und ehrlich erläutern. So kann sie sich schon mal etwas auf die Situation vorbereiten und weiß schon mal, auf was es hinaus laufen KÖNNTE.
Zudem kann sie sich schon im Vorfeld überlegen, wie sie reagieren kann, um die Sache etwas zu "entschärfen". #schwitz

Das wird schon! ;-)

8

Ja das ist wahr, hatte mit meiner Schwiegermutter aber auch schon meine Problemchen aber im Großen und Ganzen verstehe ich mich mit der Schwiegerfamilie besser.

2

Meine Eltern und Schwiegereltern haben sich in 10 Jahren etwa 3 mal gesehen. Wozu auch mehr, sie haben nichts miteinander zu tun und verstehen müssen sie sich auch nicht (tun sie auch nicht wirklich).
Ich hatte bei meiner Hochzeit mehr Angst vor dem Aufeinandertreffen meiner eigenen Familie, da hier seit Jahren Streit oder Funkstille herrscht. Die hätte ich vorher auf gar keinem Fall noch einmal mehr im gleichen Raum gewollt!
Ich hab dann nur allen Seiten gesagt, wer stänkert, fliegt ohne Vorwarnung raus. Da waren erst alle beleidigt, nach dem Motto "Waaaaas? Würde ICH doch nie machen, aber xxx hingegen...". Naja es hat auf jedem Fall geklappt, es wurden sogar Hände geschüttelt, wenn auch mit zusammengebissenen Zähnen.

Mein Tip: lass alle kommen, da sie ja schon eingeladen sind. Im voraus würde ich hier nichts sagen, aber wenn einer blöd anfängt, gleich intervenieren. Mit der Anmerkung, dass bei der Hochzeit so was komplett zu unterlassen sei. Da es die eigene Mutter ist, die dir offenbar Kopfzerbrechen bereitet, kannst vielleicht auch bestimmter auftreten. Du kennst sie ja und weisst, auf welche Art Ansage sie reagiert.

Meine vorletzte Strategie bei streitenden Gäste ist, mich einfach komplett raushalten. Sollen die streiten oder zicken was sie wollen, du hast die Konstellation nicht gewollt, andere schon, also können andere gerne diskutieren. Ich bin mir solches Theater aber zur Genüge gewöhnt, sicher 1x pro Jahr knallt es irgendwo, da hat man irgendwann Übung. Letzte Lösung ist das Ganze auflösen und die Streithähne rauswerfen. Musste ich aber noch nie, bisher ist immer freiwillig einer oder mehrere gegangen.

10

Vielen Dank für die Antwort! Ich hoffe dass sich alle benehmen und ich in keine unangenehme Situation gebracht werde, abgesehen vom Treffen das ist ja schon unangenehm genug. Auf unserer Hochzeit werden auch nur meine Mutter + Partner, meine Schwester und seine Mutter, Omas und Vater anwesend sein. In unseren Familien gibt es nämlich auch genug Streithähne, deswegen wurde Familie auf ein Minimum reduziert

3

Sieh es so, wennes knallen sollte , knallt es jetzt. und nicht erst auf der Hochzeit.
Da das Treffen bei euch zuhause stattfindet, kannst du deine Gäste jederzeit bitten zu gehen. LAss es auf dich zukommen, und begrenze es auf 1-2 Std.

Warum ist es über deinen Kopf hinweg entschieden worden? du schreibst doch, DU hast sie eingeladen? Wer hat denn das ohne dich entschieden und warum sprichst du dann ne Einladung gegen deinen Willen aus? Da solltest du mehr Selbstbewußtsein entwickeln und sagen "nein". Egal, wer dir das aufdrängt.

Wenn es dein Partner war würde ich mir aber überlegen, ob ich den überhaupt heiraten will: der wird dann wohl öfter oder gar ständig bestimmen,; nicht nur, was ihr macht, sondern wahrscheinlich auch alles/vieles, was dich allein betrifft.

9

Über meinen Kopf weg entschieden hat meine Schwiegermutter und ich habe dann eingeladen weil es einfach verlangt wurde und ich keine Lust auf Stress hatte, abgesehen davon ist es ja leider wirklich praktischer wenn die sich vor der Hochzeit „kennenlernen“ können. Das mit dem Selbstbewusstsein stimmt. Ich habe einfach keine Lust anzuecken da ich mit meiner Schwiegermutter in der Vergangenheit schon Probleme hatte was ihre Übergriffige Art betrifft. Hatten damals dann alle ein Gespräch und haben das aus der Welt geschafft.
Das mit den 1-2 Stunden hört sich aber wirklich gut an, daran habe ich auch schon gedacht.

4

Hier war/ ist eine ähnliche Konstellation.

Eltern und Schwiegereltern leben auf verschiedenen Planeten. Aber sowas von.

Einmal Schubladendenken auf: die eine Familie ist stark konservativ, seit Generationen Bankkaufleute mit allen Vorurteilen und Klischees.

Die andere Familie: durch und durch 68. von Punker über Rebell, dem linken Flügel absolut zuzuordnen. Sehr links.

Die Ansichten klaffen weit, sehr weit auseinander. ABER: alle reißen sich bei Geburtstagen der gemeinsamen Enkel zusammen, umschiffen „schwierige“ Themen von sich aus und ja, es ist oberflächliches Geplänkel, aber dafür geben sich alle Mühe, dass es halbwegs entspannt und gelöst ist. Allein ihrer Kinder und der Enkel zuliebe.

Und ganz ehrlich: das haben mein Mann und ich auch erwartet. Wir haben es vor den Eltern nie thematisiert - sondern sind (vielleicht auch etwas blauäugig) mit dieser Haltung an alles heran gegangen. Vielleicht haben wir es ausgestrahlt, aber daran halten sich alle! Und es klappt.

Eltern und Schwiegereltern würden sich allein niemals privat treffen. Müssen sie nicht. Aber die Treffen sind für alle okay

11

Sehr schön dass es bei euch so gut klappt. Ich hoffe ich kann mich bald über ähnliche Erfolge freuen!

5

Meine Schiegereltern und Eltern sind auch komplett verschieden.
Meine Eltern auch eher konservativ, meine Schwiegerelten kommen aus einem anderen Land, leben eine lockerere Kultur, trinken zu jedem Essen und Anlass stark alkoholische Getränke, meine Schwiegermutter spricht nicht so super deutsch.

Ich hatte sehr dolle Angst vor dem ersten Trffen vor der Hochzeit. Aber es war alles kein Problem.
Sie kennen sich, grüßen sich, wenn sie sich im Supermarkt treffen und mehr nicht.
Da kann jeder gut mit leben.

Sie sind ja alle erwachsen, habe ich mir immer gesagt.

12

Schön dass alles so gut geklappt hat!

6

Lass es einfach auf dich zukommen und dränge nicht darauf, dass sie sich verstehen müssen. Das müssen sie nämlich nicht. Wenn sie sich gegenseitig akzeptieren reicht es schon. Sollten sie sich gar nicht riechen können, dann ist das eben so.
In letzterem Fall kommt es dann eben zu keinen weiteren Treffen mehr.
Denk nicht soviel nach. Es ändert nichts an deiner Beziehung.

Deine Schwiegermutter möchte sich vielleicht einfach selbst ein Bild von der Frau machen, die dich warum auch immer mal raus geworfen hat. Finde ich persönlich viel besser, als im Vorfeld über jemanden zu urteilen, den man nicht kennt.

Es kommt wie es kommt. Es macht wenig Sinn sich vorher darüber so viele was wäre wenn Gedanken zu machen. Die kannst du dir dann machen, wenn es nötig ist.
Sollen sie sich doch mal beschnuppern.

13

Meine größte Angst ist dass meine Mutter das ganze komplett verkackt und meine Schwiegerfamilie dann schlecht von mir denkt. Das ist wahrscheinlich Quatsch und mir auch eigentlich bewusst, dennoch habe ich Angst davor. Weder meine Mutter noch seine Mutter halten mit ihrer Meinung hinterm Berg, zusätzlich dazu sind beides kleine Lästertanten. Das war mir damals schon sehr unangenehm als ich hörte meine Mutter sei Herzlos. An der Beziehung zu meinem Freund wird sich nichts ändern, ganz egal wie es läuft. Ich hoffe nur dass sich auch nichts ändert zwischen mir und seiner Familie ändert und andersrum. Manchmal sind die Erwachsenen leider nicht so erwachsen wie man sich das wünschen würde.

14

Meinst du nicht, dass sich deine Schwiegermutter in den 3 Jahren noch nicht selbst ein Bild von dir gemacht hat?

Mir kommt es fast ein bisschen vor als hättest du etwas zu verbergen. Wenn dem so ist, dann sprich mit deiner Mutter darüber, dass sie die Klappe hält.

Sollte nichts großartiges passiert sein, hast du nichts zu befürchten.
Wie gesagt, deine Mutter und deine Schwiegermutter können untereinander über sich denken was sie wollen. Sie müssen sich nicht mögen.

7

Meistens läuft es besser oder glimpflicher, als man denkt.
Du bist nicht für die Beziehung zwischen den Familien verantwortlich.
Deine Mutter/SM sind selbst gross und werden sich schon zu benehmen wissen.
Falls im Vorhinein noch ein Spruch kommt, kannst du sagen, dass du darum bittest, bzw. hoffst, dass man höflich miteinander umgeht.
Ansonsten mach dir nicht so einen Kopf. Was passieren muss, wird passieren und besser, es knallt jetzt (falls überhaupt, ich denke, es wird gar nichts passieren), als an eurer Hochzeit.

15

Das sind doch alles erwachsene Menschen 🤷‍♀️

Ich würde da vorher gar nix machen. Wenn sie sich bei euch dann daneben benehmen würde ich was sagen. Aber vllt passiert das auch gar nicht :)

Und es ist dann definitiv besser, wenn das erste Zusammentreffen nicht bei der Hochzeit statt findet, glaub mir 😅 da ist eh Ausnahmesituation ;)

16

Lass es einfach passieren. Wenn deine Schwiegermutter ein bisschen etwas im Kopf hat, wird sie einen längst vergangenen Streit zwischen deiner Mutter und dir nicht zum Gesprächsthema eines Abendessens machen. Generell sind doch alle alt genug, dass sie wissen, wie man sich benimmt, um eine Geburtstagsparty nicht an die Wand zu fahren.

Top Diskussionen anzeigen