Wie oft sehen eure Kinder die Großeltern

Hey, ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage.
Wie oft sind eure Kinder bei ihren Großeltern?

Zum Hintergrund es geht um meine Eltern, habe einen fast 2 Jährigen sohn und gehe 3 mal die woche für 2,5 stunden arbeiten vorerst. Leider gestaltet sich die Betreuung immer etwas kompliziert. Mein Mann arbeitet, kommt meistens wenn ich zur arbeit gehe nachhause und wir geben uns die klinke in die hand, wenn ich dann mal meine eltern frage die nur ein paar Häuser weiter wohnen ob sie ihn mal nehmen könnten machen sie das meistens nur mit nem. Augenrollen und auch nicht bei ihnen zuhause sondern wenn dann nur bei uns das wiederum möchte mein mann nicht so gerne
Sie nehmen ihn mir immer ab wenn ich was zu tun habe keine frage aber meistens merke ich schon dass sie eigentlich keine lust haben.
Als beispiel ich habe mal ne nacht gehabt wo ich echt nur 1 stunde geschlafen habe und hab dann meine eltern gefragt ob sie ihn nachmittags mal nehmen können, dass ich vllt mal ein stündchen schlaf bekomme, da kam dann von meiner Mutter " ja machen wir aber so 2 stunden reichen dann bring ich ihn dir wieder" dasselbe als ich die wohnung streichen wollte. Ich Weiss das ich meckern auf hohem Niveau aber wenn ich manch andere Großeltern sehe oder auch familien wo die Kinder mal nen kompletten Tag bei Oma und Opa verbringen macht mich das Schon traurig
Meine Eltern sind Rentner bzw meine Mutter geht 3 mal die woche 2 stunden arbeiten hat also zeit haben auch nur einen enkel.

2

Puhhh...ja, ich finde schon, das du "auf hohem Niveau", jammerst.

Ich verstehe und habe noch nie verstanden, warum Eltern die Großeltern automatisch als "Ersatzbetreuer", einspannen und dann enttäuscht sind, wen diese das so gar nicht wollen. Immerhin nicht deren Kind, also auch keine Verpflichtung.

Auch diese haben ein eigenes Leben und wollen ihren Lebensabend in Ruhe genießen. Da sie ihn dir trotzdem abnehmen und wie du schreibst, immer wen du was tun musst, finde ich doch toll.
Ich finde es dagegen etwas unverschämt, das du denkst, nur weil sie Rentner sind, könnten sie mehr Zeit erübrigen.

Tut mir leid, das es dich traurig macht, aber bedenke auch ihr alter und das deines Kindes. Vielleicht kommt da mehr, wen dein Kind älter ist. Und wen nicht, musst du das akzeptieren.

1

Es ist interessant was man hier immer so liest. Da gibt es die einen wo die Großeltern am liebsten den lieben langen Tag am Hosenzipfel der enkel hen hängen würden und die wo man sich maximal gelegentlich mal dazu herablässt den Nachwuchs zu bespaßen. Hab das Gefühl es gibt hier gar keinen "schönen" Mittelweg im Forum.

Zu deiner Frage. Großeltern Teil 1 wohnen etwa 35 km weg und waren von Mini auf in die Betreuung mit eingebunden. Seit ich wieder arbeiten gehe, bleibt er zwischen 0 und 6 Nächten/Tagen pro Monat bei Ihnen. Je nachdem wie unsere Dienstpläne zusammenpassen. Dazwischen sieht man sich mal zum Essen, Baden, Urlaub, Ausflüge o. Ä. Großeltern Teil 2 wohnen knapp 500 km weg und zu ihnen hat er ein gutes Verhältnis, würde aber nie (ohne Theater) alleine da bleiben. Dafür sieht er sie einfach zu wenig. Wir sehen uns ungefähr alle 2 Monate für 2-3 Tage.

3

Sie haben Zeit, aber scheinbar keine Lust.

Finde ich absolut in Ordnung. Ich passe z. B. auch nicht auf meinen Neffen auf, auch wenn die Eltern das gerne hätten. Er ist nicht mein Kind. Wenn ich zwei Kinder wollte, hätte ich zwei. Ich ziehe mein Eigenes groß und das haben deine Eltern auch schon getan.

Alles andere ist nur Freundlichkeit. Wenn sie ihre Freizeit anders verbringen wollen ist das ihr gutes Recht. Und wenn du Unterstützung brauchst, bekommst du sie doch. Du wendest dich an deine Mutter weil du eine Stunde schlafen willst , deine Mutter bringt dir das Kind nach zwei Stunden wieder. Das passt doch?

Meine Eltern arbeiten noch und leben weit weg, wir haben also keine Unterstützung. Meine Schwiegereltern sind verstorben.

Seid dankbar für die Betreuung die ihr bekommt, stellt keine Bedingungen (wenn sie lieber bei euch betreuen wollen kann ich das verstehen, eure Wohnung ist vermutlich kindersicher etc. Sodass es viel stressfreier ist, wenn euch das nicht passt, müsst ihr euch selber kümmern) und nimm es hin, dass die Situation so ist wie sie ist. Immer auf andere Familien zu schielen und neidisch zu sein bringt dir nichts.

4

Großeneltern und Enkel sehen sich so oft sie wollen und so oft es passt. Großeltern sind grundsätzlich da, wenn sie für die Betreuung gebraucht werden und passen ihren Urlaub so an, dass sie in den Ferien betreuen können, wenn Betreuung gebraucht wird.
Mittlerweile ist Betreuung in den Ferien nicht wirklich nötig, wird aber in Anspruch genommen, weil es Großeltern und Enkel unbedingt so wollen. Das heißt meißt, dass Enkel die meiste Zeit während der Ferien bei den Großeltern übernachtet, obwohl wir gerade mal 15 Autominuten voneinander entfernt wohnen.

Wir haben da sehr viel Glück mit den den Großeltern (es sind meine Schwiegereltern). :-)

#winke

5

Hallo

Also ich kann dir keinen Rat geben, aber sei froh Abend zu Mal das sie deine Kinder nehmen.
Ich habe keine Großeltern und die von meinen Mann leben in Amerika somiet kann ich meine Kids nie abgeben.

Und Freunde mässig, bin ich bissel skeptisch endweder sie haben selber Kinder wo ich sage haben genug zutun oder haben keine Kinder wo ich mir sage sie wissen nicht Recht mit Kleinkindern umzugehen.

Deswegen mache ich meist alles alleine mein Mann ist arbeiten früh bis abend, und nimmt mir dann nach Arbeit die Kinder ab so daß ich Zeit hab eventuell Haushalt oder Termine oder so wahrzunehmen.

Oder muss halt mit Kindern zu Terminen gehen.

Lg

6

Hallo.
Wir haben das Glück, dass unser Kind sehr oft bei den Großeltern ist/sein darf. Aber was nützt dir das , zu lesen wie es bei anderen ist? Das macht dich doch nur noch trauriger...
Wir haben schon mit ca.einem halben Jahr stundenweise Betreuung angefangen (bei meinen Eltern) und auch mal eine Übernachtung dabei. Wir haben schnell festgestellt dass es besser klappt wenn er direkt dort schläft anstatt dass sie ihn bei uns betreuen und ins Bett bringen.

Das ganze beruht aber auf gegenseitigem Interesse, also wir fragen und sie betreuen das Kind sehr gern. Oder sie fragen auch selbst, ob er kommen mag. Mittlerweile ist er fast 4 und verbringt regelmäßig Wochenenden dort und fährt auch mal 2 Wochen mit Wohnmobil mit in den Urlaub.

Von der anderen Seite ist das Interesse nicht so groß, bzw.ist es da etwas kompliziert. Sie haben ihn mal paar Stunden betreut und da ist einiges schief gelaufen. Aber das ganze Verhältnis zueinander ist da eine längere Geschichte.

Ja, ich denke man muss es aber leider auch akzeptieren, wenn die Großeltern nicht so das Interesse haben. Das ist natürlich schade, keine Frage.

Habt ihr vielleicht Freunde oder andere Familienmitglieder die gern Zeit mit dem Kind verbringen möchten?

Ich kann mir denken, dass jetzt auch einige Antworten a la "dann bekomm kein Kind wenn du auf die Hilfe anderer angewiesen bist" kommen, aber ich verstehe die Enttäuschung, da ich erlebe wie schön es ist wenn zu den Großeltern ein gutes Verhältnis besteht bzw.sehe ich ja beide seiten- auch das schlechte Verhältnis zur anderen Seite und das finde ich schade.

LG

7

Schade, dass es so aussieht, als hätten deine Eltern kein großes Interesse an deinem Sohn. Ich kann absolut verstehen, dass dich das traurig macht. Mir würde das genauso gehen.
Es geht dir ja offenbar nicht darum, dass die Großeltern ständig als Kinderbetreuung herhalten sollen, sondern darum, dass sie dir mal unter die Arme greifen (ohne zu signalisieren, dass es für sie zu viel verlangt ist) und dass du dir mehr Interesse wünschst.
Hast du denn schon mal mit ihnen gesprochen? Fühlen sie sich mit ihm überfordert? Haben sie Bedenken, etwas falsch zu machen? Oder haben sie tatsächlich einfach keine Lust?

Wie sieht es in eurem Freundeskreis aus? Gibt es da jemanden, der dir helfen könnte? Oder vielleicht ein Babysitter?

Mein Sohn ist erst 10 Monate alt und bisher konnten die Großeltern nur mal spazieren gehen oder mal zwei Stunden aufpassen, als ich zur Rückbildung oder zum Arzt musste. Meine Schwiegereltern können es aber kaum erwarten, ihn mit in den Urlaub zu nehmen und auch meine Mutter würde sich jederzeit um ihn kümmern. Sie wohnen auch in der Nähe (bis auf meinen Vater, deswegen spielt er hierbei gerade keine Rolle). Sowohl meine Schwiegereltern als auch meine Mutter sehen den Kleinen in der Regel mehrmals pro Woche. Meine Mutter meist beim Spaziergang mit dem Hund, meine Schwiegereltern wohnen gegenüber und kommen einfach so mal vorbei.

Ich hoffe, du findest eine Lösung für die gelegentliche Betreuung. Für deinen Sohn hoffe ich, dass seine Großeltern sich doch noch für ihn interessieren, bevor er eine mögliche Ablehnung registriert.

Alles Gute

Orchifee mit kleinem Bub

19

Hmmm, ich habe drei Kinder, wenn die alle drei selbst mal 2 oder 3 Kinder haben, muss ich mich klonen, um allen Enkelkindern Zeit zu widmen.
Wobei ich denke dass das aufgrund der unterschiedlichen Wohnorte schon schwierig werden könnte.
Meine Oma war auch eine wichtige Bezugsperson, aber sie hatte insgesamt 16 Enkel, da wäre regelmäßiger enger Kontakt nicht möglich gewesen.
Auch, aber nicht nur wegen der Entfernung.

8

Hier im Prinzip täglich. Außer vielleicht am Wochenende. Meine Eltern betreuen die Kinder nachmittags nach Schule und Kiga. Ist von beiden Seiten so gewünscht. Auch übernachten dürfen die Kinder dort quasi jederzeit wenn sie wollen. Wir wohnen nur 3 km entfernt und helfen uns selbstverständlich gegenseitig.

9

Mein Großer ist meist ein Mal im Monat ein Wochenende bei meiner Mutter oder kleine ist dieses Wochenende das erst mal mit 5 Monaten Übermacht bei ihr.

Wenn bedarf bei uns ist holt meiner Mutter den kleinen auch mal von der Kita ab.

Bei meiner SM waren die beiden noch nie alleine liegt aber auch daran das wir 250 Km auseinander wohnen. Wenn wir mal da sind nimmt sie auch keinen der beiden mal für einen Ausflug mit das müssen wir dann immer vorschlagen und fragen ob sie nicht was machen will mit dem großen. Obwohl sie immer fragt wann wir denn mal wieder kommen um dann von ihr die meiste Zeit nix zu sehen. Und wir versuchen auch einmal im Monat zu fahren.

Beide Omas gehen Vollzeit arbeiten

Top Diskussionen anzeigen