Schwägerin Babysachen verkaufen?

Meine Schwägerin bekommt in rund 8 Wochen ihr erstes Kind. Unser erstes Kind ist nur knapp 6 Monate älter und ich habe jetzt die ersten zu kleinen Kleidungsstücke zum Verkaufen eingestellt.

Mein Freund fragte jetzt, ob ich meine Schwägerin gefragt habe, ob sie etwas haben möchte.

Der Punkt ist, wir können die paar extra Euro gut gebrauchen.

Jetzt frage ich mich, ob es okay wäre, sie zu fragen, ob sie was kaufen möchte. Ich würde ihr auch noch einen extra-guten Preis machen.

Oder kommt das blöd?

Ich will echt nicht geizig sein, aber so dicke, dass wir Sachen verschenken, haben wir es eben auch nicht. :-(

1

Nein, würde ich nicht machen innerhalb der Familie. Entweder der Schwägerin schenken oder fremden verkaufen. Bestimmt gibt sie dir eine Kleinigkeit dafür wenn du es verschenkt, aber ich würde keinesfalls anbieten dass sie es kaufen kann.

2

Ich habe damals meiner Schwägerin Geld gegeben, sie wollte zwar keins, aber ich hätte es unangebracht gefunden, wenn ich alles hätte geschenkt bekommen.
Freundinnen von mir verschenken Gutscheine oder andere Nettigkeiten, ich kenne aber auch viele, die gar nichts geben.

3

Klar warum nicht. Ich habe zwar nur die „großen“ Dinge verkauft an meine Geschwister und Kleidung verschenke ich bis heute innerhalb der Familie. Dafür kaufe ich viel innerhalb der weitläufigen Verwandtschaft. Ich spare mir so die Flohmärkte, der Preis ist gut und die Sachen schön. Ich würde sie fragen, aber von Anfang an sagen dass ihr sie nicht verschenken wollt. Andererseits wirst du auch merken, dass das verkaufen oft mühevoll ist und es deutlich weniger Aufwand ist, wenn man es für etwas weniger Geld ohne fotografieren, hochladen, Anfragen beantworten, aufs Geld warten, zur Post bringen oder alles auszeichnen und auf nen Flohmarkt bringen los wird.

4

Ja, das kommt meiner Meinung nach blöd, würde mir nie in den Sinn kommen Familienmitgliedern etwas gebrauchtes von mir zu verkaufen. Sowas schenkt man oder dann bleib bei der Verkaufsplattform.

5

Sehe ich auch so 👍
Eine Ausnahme könntet ihr höchstens bei größeren Sachen wie dem Kinderwagen machen, falls er neu und hochwertig ist.

41

Eine Patientin von. Mir predigt immer, innerhalb der Familie fordert oder nimmt man kein Geld.

Wie schon einmal gesagt, hochwertige, neuwertige große Dinge kann man etwas Geld nehmen (Kinderwagen, beistellbett) aber Klamotten dann eher auf ner verkaufsplattform.

6

Wir haben die Sachen in der Familie verschenkt, ich hätte mich komisch gefühlt wenn ich da Geld verlangt hätte.

7

Wir würden innerhalb der Familie auch nichts verkaufen. Große Sachen wie Fahrräder etc wurden oft verliehen, Kleidung etc. verschenkt.

Ich nehme auch von Freundinnen kein Geld. Einer Bekannten habe ich meine Umstandsmode geliehen, so hatte ich damals ein paar Umstandsteile eine Kollegin geliehen bekommen.

Eine Hand wäscht die andere.

Wenn wir Kleidung beschenkt bekommen haben habe ich dann oft einen Gutschein geschenkt.

8

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Babysachen oft sehr schlecht verkaufen lassen. Es sein denn es ist von bestimmten Läden wie H und M, Zalando oder so. Daher habe ich alles was ich habe verschenkt.
Entweder du versuchst es erstmal zu verkaufen und wenn du es nicht verkauft bekommst gibst du es deiner Schwägerin oder du sagst zu deiner Schwägerin, dass du ihr die Sachen gibst und dich dein Sohn über etwas Kleingeld für seine Spardose freuen würde. Ansonsten würde ich auch erstmal fragen, ob sie überhaupt noch Sachen braucht. Wenn sie nur nich 8 Wocgen hat bis zum ET dann hatt sie vielleicht auch schon alles geholt.

9

Wir haben alle Babysachen verliehen, mit dem Hinweis, dass wir sie für das 2. Baby wieder brauchen werden.
Es kam, bis auf einen Body, der aber ersetzt wurde, alles wieder zurück.

Vielleicht wäre das eine Option.

19

Im Ernst ? Sowas habe ich echt noch nicht gehört ! 🥺😳

23

Echt nicht? Wir leihen im kompletten Familien- und Freundeskreis munter Babyklamotten hin und her und es funktioniert wunderbar. Klar, kommen vielleicht mal 2 Teile nicht zurück, aber das ist ja auch nicht schlimm!
Einfach ein Foto machen von den Klamotten, dann weiss man auch, was von wem ist und kann es mit ner Packung Merci wieder zurück geben.

weitere Kommentare laden
10

Es kommt drauf an, was für Sachen das sind. Sachen aus dem Discounter oder auch von so Läden wie H&M, C&A, Ernstings Family etc. wird man sowieso sehr schlecht los, und wenn, bekommt man kaum Geld dafür. Da würde ich lieber auf das wenige Geld verzichten und die Sachen der Schwägerin schenken. Das ist nett und sorgt für ein gutes Familienklima. Oftmals revanchieren Menschen sich ja auch ungefragt.

Bei teuren Markenprodukten sehe ich das anders. Da kann man sofort offen ansprechen, dass man Sachen abzugeben hat, die aber teuer waren und noch in einem sehr guten Zustand sind und man selbst auch gerade viel neu kaufen muss und deshalb gern noch etwas Geld dafür hätte. Ich finde das völlig ok.

Top Diskussionen anzeigen