Kommentare von meinem Freund seiner Oma ...

Hallo ihr lieben,
Es kennt bestimmt jeder : wenn andere sich in eure Erziehung einmischen wollen mit doofen Kommentaren.
Ich bin seit 5 Wochen Mama und die Oma meines Freundes meinte vor einigen Wochen zb dass ich dem kleinen Wasser und Tee geben müsse zum trinken. Meinte ich hab die Hebamme gefragt und dass die meinte ich brauch das nicht tun weil ich stille und dass das reicht. Dann meinte sie zur Cousine meines Freundes (sie hat es mir erzählt) dass das Blödsinn ist was die Hebamme meint und dass ich den kleinen nix zu trinken gebe etc. Hab mich mega aufgeregt aber mein Freund meinte sie meint es nur gut. Eben haben wir alle gegessen und unser Baby hat angefangen zu weinen, Einen kurzen Moment hab ich gewartet ob er aufhört und bin aber dann aufgestanden weil er geweint hat und hab ihn hochgenommen. Dann meinte sie er wäre schon richtig verwöhnt und würde wissen dass er hochgenommen wird wenn er weint. Mein Freund hat sich nicht dazu geäußert... dabei haben wir gemeinsam besprochen dass man unserer Meinung nach so junge Babys nicht verwöhnen kann. Sie schreien ja weil sie sich so mitteilen. Mein Freund meinte bei der anderen Situation schon ich solle nichts sagen, er hat Angst dass das früher oder später Streit gibt, und die Oma ist die einzige die er noch so hat etc...schön und gut aber er sagt ja auch nichts.. wie geht ihr mit sowas um? Sagt ihr was und verteidigt euch? Der kleine ist erst 5 Wochen alt, wenn das mein Leben lang so geht, explodier ich irgendwann....

2

Es wird noch lange so weitergehen und du wirst wahrscheinlich auch das eine oder andere Mal explodieren. Lächeln, nicken und weiter machen wie du es für richtig hältst. Wenn es ganz extrem Ansage machen und dann fängt das wieder von vorne an. Wir werden diese Generation nicht mehr ändern. Alles Gute für euch und noch Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs

22

Denke ich auch. Ich versuche mich jetzt schon während der Schwangerschaft auf solche Momente mental einzustellen. Das sind doch die typischen Geschichten, die man ständig in den Foren liest. Wahrscheinlich geht das so bis das Kind in die Schule kommt. Aber nur, wenn es gute Noten hat, ansonsten geht es wahrscheinlich so weiter bis es ausgezogen ist.

26

Ha, hast du eine Ahnung! Selbst die Ausbildung und der spätere Wohnort deines Kindes könnte völlig falsch sein und du wärst natürlich "Schuld".


Als ich aus dem Religionsunterricht im letzten Schuljahr ausgetreten bin, hat mir meine Oma prophezeit, ich werde deshalb nie einen Mann finden! Ein Running-Gag bei meinem Mann und mir.
Sie ist trotzdem eine sehr liebevolle Oma gewesen, die sich einfach nur ernsthaft Sorgen um micht machte. Schließlich war in ihrer Welt und Generation das von fundamentaler Bedeutung.


vlg

weiteren Kommentar laden
1

Hey, versteh die Situation und würde mich vermutlich auch ärgern.
Vll fragst du sie einfach mal, woher sie das denn weiß bzw. bei welcher Studie sie das erfahren hat, dass man das heute noch so macht?
Ansonsten in freundlichem, aber klarem Ton klar machen, dass belegt wurde, dass langes Schreien lassen zu einer Störung im Urvertrauen führt, dass Kinder in diesem Alter noch kein "brechnendes, manipulatives" Verhalten an den Tag legen und dazu auch noch nicht abstrakt genug denken können. Und dass du dir ihre Ratschlage zwar vielleicht anhören wirst, aber selbst mit dem Vater entscheidest, welche ihr bei eurem Kind umsetzt und welche nicht. Das hat nichts mit ausgrenzen, weniger respektieren oder sonst was zu tun, sondern einfach damit, dass ihr eine andere Generation seid und sich seit ihrer Babyzeit sich einiges geändert hat.

Klar sie meint es gut, aber irgendwann nervt es nur. Frag deinen Partner mal, was er davon halten würde, wenn deine Oma/Mutter ihn andauernd korrigieren und belehren würde.

Liebe Grüße

3

Es ist schon richtig, was deine Hebamme sagt und ich finde auch, dass du ihn hochnehmen sollst, wenn er weint.
Früher hat man es eben anders gemacht und war anderer Meinung.

Du wirst aber sicher niemals die Ansicht der Oma ändern können.
Sich aufregen, bringt auch nichts.

Ich würde versuchen, es zu ignorieren, aber es wird wahrscheinlich ewig so weiter gehen.

4

ich würde versuchen, keinen streit anzufangen sondern einfach was sagen wie: nein, ich lasse meinen kleinen nicht länger weinen, das will ich nicht.
und zeigen, dass du keine diskussion willst. mit baby ist das ja recht gut möglich, da kann man kurz in ein anderes zimmer gehn zum beruhigen oder so. und über die dinge wegen wasser und tee geben etc. nicht aufregen... gar nicht hinhören oder darüber nachdenken! und wenns sein muss halt mal sagen, dass du lieber auf deine hebamme hörst, die nach aktuellen erkenntnissen ratschläge gibt.
einfach möglichst selbstsicher, vielleicht ein klein wenig arrogant, antworten. 😉

5

Früher hat man Babys anders behandelt und Dinge anders gehandhabt als heute. Die Oma gibt schlicht nur wieder wie es zu ihrer Zeit üblich war, sonst nichts. Das ist kein böser Wille der Oma, sie sagt einfach nur die Erziehungsratschläge ihrer Zeit und Generation auf. Heute ist was anderes üblich bzw hat man neuere andere Erkenntnisse über Entwicklung und Erziehung von Babys und Kindern.

Ärgere dich nicht! Und vorallem rechtfertige dich niemals anderen gegenüber für deine Handlungsweise!
Sag einfach kurz und knapp: "Danke für den Rat, aber das hat man früher gemacht. Heute macht man das anders und da es mein Kind ist, entscheide ich wie ich es erziehe. Du hattest deine Möglichkeit ja bei deinen Kindern."
Dann anlächeln und umdrehen, fertig.

Alles Gute

11

Hallo

Und warum sollte sie so Respektlos sein? Ich meine die letzten beiden Sätze

13

Ich persönlich empfinde die Worte an sich nicht als respektlos. Es kaum ja auch immer darauf an wie man es ausspricht. Der Ton macht bekanntlich die Musik. 😉

weitere Kommentare laden
6

Hi,

nervig ist so etwas, ja, aber manche bleiben eben in der Zeit von früher stehen bzw meinen die Ratschläge oder fragen nicht böse.
Man muss sich nicht alles gefallen lassen, aber wenn sie schon wirklich sehr alt ist, würde ich respektvoll mit ihr umgehen.
Rechtfertigen brauchst du dich nicht für deine Umgangsweise. Ihr werdet euch ja sicher auch nicht täglich sehen, ab und zu einfach die Ohren abschalten und gut ist.

LG

7

Ich würde mich absolut nicht aufregen, wozu auch 😃

Glaub mir...wenn du später selber mal Oma bist dann wirst du auch einige Sprüche loslassen weil man es nun mal HEUTZUTAGE so macht/ gemacht hatte.
Für unsere ältere Generation ist es nun mal so gewesen. Früher war alles anders, sie können auch vieles nichts verstehen. Es gab weder Ultraschallgeräte, Hebammen die einen im Wochenbett betreuen und und und und

Es war einfach eine andere Zeit.

Meine Oma erzählte mir es gab eine Zeit bei denen wo es NUR Grießbrei zu essen gab und die Babys bekamen immer nur das selbe.
Ach allgemein gibt es so viele verrückte Geschichten, ist halt für uns alles nicht ganz so nachzuvollziehen aber wir werden auch mal alt sein und wer weiß wie wir drauf sein werden...

Ich habe hier Omas und Uromas noch und bin dreifache Mama bald, was meinst du was bei mir los ist ? 🤣🤣

Ehrlich, da hilft nichts und ich würde niemals im Leben so frech sein und auf den Tisch hauen und meine Meinung geigen...

Ich sage immer dann sowas wie : Ach Omi ja, früher war früher und heute ist eben heute und meistens kommt ein verunsicherter Blick und gut ist.

Dein Freund/ Partner sollte vielleicht auch mal sein Mund( freundlich!) aufmachen, dies ist nämlich etwas was ich nie verstehen kann wieso dann ER nicht was sagt wenn es SEINE Oma ist...

8

Hört sich an wie bei uns! ;-)
Du machst das gut und anscheinend sagt dir dein Mama-Instinkt genau das Richtige.
Die Hebammen wissen es am Besten...
Es ist mega nervig, ich sehe es so wie Strubbelsternchen. Sagen kann die Oma was sie will, aber stell freundlich klar, dass bei deinem Kind deine Regeln gelten.

9

Ich werde nie verstehen, wie man sich über so einen Pillepalle aufregen kann. Dieses Spiel ist so alt wie die Menschheit, die alte Generation gibt ihr Wissen weiter....ob das nun noch jemanden interessiert oder überholt ist, das ist doch egal. Entweder es kommt zu einem vernünftigen Austausch darüber, mit vielen #aha-Effekten auf beiden Seiten oder man stellt seine Ohren auf Durchzug.
Irgendwie fehlt mir etwas der Respekt vor der alten Generation, denn schlußendlich (wenn auch mit anderen Grundlagen) haben sie alle ihre Kinder groß bekommen. Wenn ich alleine überlege, wie viele Dinge seit von meiner Jugend bis zu meinem ersten Kind geändert haben, wow....das ist ne ganze Menge.

Im Übrigen brauche ich mich auch nicht verteidigen, ich bin nicht im Krieg und stehe mit beiden Beinen fest im Leben, so das ich meinen Weg mit meinem Kind gut gehen kann, ohne das ich deswegen ausflippen oder mich rechtfertigen muß, nur weil die Oma es anders sieht.

Und da man niemals nie sagen soll, bin ich schon auf die Zukunft gespannt, wer weiß was dann gerade Mode bei der Aufzucht der Brut ist. Und deswegen darf nicht vergessen, das auch die alte Generation nur das Beste für ihre Kinder wollte.

Von daher, mit etwas Respekt und Selbstsicherheit kommt man tiefenentspannt durch dieses Thema.

Gruß von einer, deren Kind nach Uromas (da fast 90) Theorie, längst erfroren sein müsste, zumindest aber eine Lungenentzündung haben muß, weil ich es nie warm(=dick) angezogen habe. Nahc jedem ihrer Besuche musste ich mein Kind umziehen, da es klitschnaß geschwitzt war, da Uroma ja noch die 3. Decke zum einwickeln genutzt hat. Das wir in einem gut geheizten Haus leben, das hat sie nicht mehr auf die Kette bekommen. Und siehe da, das Kind lebt noch und ist nicht aus Zucker.

Top Diskussionen anzeigen