Wie macht man das - Kontaktabbruch mit der Schwägerin

Seit der Geburt unseres kleinen Sohnes vor 2 Jahren ging es mit der Beziehung zwischen der Schwester meines Mannes und mir bergab. Ich kann hier nicht alles schreiben, was vorfiel, das würde den Rahmen hier sprengen. Nur soviel vorweg: es hätte viel mit Eifersüchteleien zu tun, weil unsere Kinder einfach zu meiner Familie einen viel besseren Draht haben und ihre Mama die Kinder nie allein hat. Dazu muss ich aber sagen, dass die Schwiegerfamilie zwar im selben Ort wohnt, wir aber nur die Schwiegermutter alle 2 Monate für 1-2 Stunden zum Kaffee sehen, den Rest nur an Familienfesten, wenn überhaupt. Es ist einfach kein Interesse von deren Seite da, wenn wir uns nicht melden, kommt nichts. Da unsere Kinder eher schüchtern sind und sie diese Familie kaum kennen, wollen sie dort einfach nicht bleiben. Und ich zwinge sie nicht dazu.
So. Ich merkte, dass die Schwägerin ein Problem mit mir hatte. Sie lästerte in der Familie böse über mich ab. Unser großer Sohn wurde ständig wegen nichts (vor allem nichts, was sie etwas anging) von ihr heftig gemaßregelt, so dass ich sie darauf ansprach. Dann platzte alles aus ihr heraus:ihre Mama bekommt das Kind nicht allein, wir müssten das Kind "abhärten" und dort lassen auch wenn er schreit, sonst lerne er es nie, das sei eine Beleidigung ihrer Mutter, etc.... Ich wollte das aufklären, den Streit beiseite legen. Habe versucht, meine Seite sachlich zu erklären. Dass es nicht böse gemeint ist von uns, dass das Kind im Moment einfach noch uns als "Sicherheit" braucht, dass wir zu meiner Verwandtschaft einfach viel Kontakt haben aber sie jederzeit auch willkommen sind, wenn sie engeren Kontakt wollen. Das zu klären, war wohl keine so gute Idee, denn:
Seither redet sie nichts mehr mit mir und den Kindern. Sie und ihr Freund grüßen uns auch nicht mehr wenn wir uns beim Einkaufen begegnen oder bei ihren Eltern. Zu ihren Festen ist nur mein Mann eingeladen, der dann auch allein hingeht. Mal abgesehen davon, dass ich mir von ihm ein bisschen mehr Rückendeckung wünschen würde, möchte ich einfach keinen Kontakt mehr mit ihr. Vom Großen ist sie Patentante, zum Geburtstag kommt eine what's app. Beim Kleinen hat sie angerufen auf dem Handy meines Mannes. Am Geschenk ihrer Eltern hat sie sich mit 5 Euro beteiligt.
Was soll der Quatsch? Wie soll ich damit umgehen? Sie grüßt die Kinder nicht, kommt zu ihren Geburtstagen nicht, lädt die Kinder nichtmal mit ein, aber einen Kleinen, der sie nicht mal kennt und noch nicht wirklich reden kann, ruft sie an? Was denkt er sich einmal und wie erkläre ich ihm das? Soll ich ihr sagen, sie soll diesen Anruf im Jahr auch vollends lassen und ihre 5 Euro stecken lassen? Wie verhalte ich mich auf Festen der Schwiegermutter? Bisher kam das nur einmal vor, Dank Corona gab man sich auch keine Hand, ich setzte mich auf die andere Seite vom Tisch und gut wars.
Mein Mann leidet darunter, dass es zu seiner Familie kaum Kontakt gibt. Das macht alles natürlich noch schlimmer. Er tut mir leid. Aber ich lasse mir die Boshaftigkeiten seiner kleinen Schwester nicht gefallen, es verletzt mich zu sehr.
Wie funktioniert so ein Kontaktabbruch in dem Fall denn? Wie verhalte ich mich richtig?

1

Du gehst einfach nicht mehr zu den Feierlichkeiten mit, was ja kein Problem sein sollte, da du eh nicht mehr eingeladen wirst.
Ansonsten seid ihr erwachsene Menschen, da sollte es möglich sein, daß ihr 2 mal im Jahr bei Feierlichkeiten der Schwiegerfamilie in einem Raum sein könnt, ohne euch anzufeinden. Hallo und tschüss, mehr braucht es da nicht.

Alles andere ist Sache deines Mannes. Es ist SEINE Schwester, und wenn er keinen völligen Kontaktabbruch möchte, solltest du das akzeptieren. Auch, daß er die Kinder vielleicht öfters mit nimmt zur Schwiegerfamilie, so daß eine Beziehung aufgebaut werden kann. Ich kann verstehen, daß dir das vielleicht nicht so ganz recht ist. Es geht allerdinge um die Kinder und um deinen Mann. Also Augen zu und durch.

2

Ich verstehe das Problem nicht so ganz. Ihr habt doch kaum noch Kontakt oder? Bei dieser Feier hast du dich ans andere Ende vom Tisch gesetzt und gut. Höflich grüßen und verabschieden - fertig.
Für was genau hättest du denn gerne mehr Rückendeckung von deinem Mann? Das ist mir nicht so ganz klar.
Ihr seit euch nicht ganz grün, ob berechtigt oder nicht sei dahingestellt, aber was wirklich gravierendes ist auch nicht vorgefallen, dass es einen kompletten Kontaktabbruch rechtfertigen würde.

4

Edison, nein, so etwas Gravierende ist tatsächlich nicht vorgefallen aus unserer Sicht. Für die Schwägerin hat das angeblich aber gereicht. Sie sagte meinem Mann, dass sie nichts mehr mit mir zu tun haben will. Sie ist die, die sich an Feierlichkeiten null zusammen nimmt. Sie reißt die Kinder voll mit rein, indem sie selbst ihr Patenkind völlig ignoriert.
Über mich wird in der kompletten Verwandtschaft von ihrer Seite nur noch abgelästert.
Mich verletzt das sehr. Und ich erwarte einfach, dass von deren Seitemal jemand, oder zumindest mein Mann, dieser Frau einen Riegel vorschiebt und sagt "jetzt reiß dich mal zusammen, es ist die Familie deines Bruders!"

3

Missbalou, danke für deine Antwort!
Ja das mit dem 2 mal im Jahr am Tisch sitzen und sich anschweigen sehe ich genauso. Kann die Schwägerin allerdings nicht. Sie nimmt sich keinen Meter zusammen...
Die Kinder allein mitnehmen: mein Mann hat ja ansonsten bis auf die Geburtstage auch nur Kontakt per What's app.

5

Ich würde Weihnachten/Ostern die Schwiegereltern zu mir einladen.

Zu Geburtstagen der Schwiegereltern würde ich so vorbei kommen, dass ich nicht auf die Schwägerin treffe.

Wenn sie meint sie muss überall rumgiften, dann soll sie das. Du hast ohnehin wenig Kontakt zur Schwiegerfamilie.
Jemand der ständig über andere schimpft ist in meinen Augen sowieso nicht ernst zu nehmen. Meiner Erfahrung nach machen das nur diejenigen, die von sich selbst ablenken wollen. Irgendwann kann sie keiner mehr anhören und sie hat sich den Ast auf dem sie sitzt selbst abgesägt.

6

Ich mag meine Schwägerin auch nicht. Sie ist unmöglich. Ich gehe ihr aus dem Weg und meide sie wo es geht. Fahre gut damit. Sie ist auch patentante von unserem Großen und zum Geburtstag kommt auch nix. Es ist wie es ist. Dein Mann soll alleine gehen und frag doch euer Kind, ob es mitgehen möchte oder nicht.
Ansonsten musst du sie reden lassen. Ändern kannst du sie nicht.
Aber Deine Einstellung. ;-)
Alles Gute!

7

Wenn dein Mann drunter leider, sollte er es in die Hand nehmen.

Dass seine Schwester nichts damit zu tun hat und nicht unbegründet Maßregeln soll. Möchte dein Mann engeren Kontakt, kann er sich doch bemühen 🤷‍♀️

Ich würde umgekehrt auch nicht erwarten, dass mein Mann Kontakt zu meinen Eltern aufbaut/vertieft, warum wird das von Frauen eigentlich immer erwartet?! Wenn meine Eltern sich daneben benehmen und mein Mann was sagt und sie drauf scheißen (gilt auch für meine Geschwister), würde ich definitiv mit ihnen reden.

Ansonsten würde ich auch nicht mehr mitgehen und Kontakt über meinen Mann laufen lassen.

8

Du bist doch schon aufm richtigen Weg. Hallo und Tschüss und fertig.

Ich würde es genauso machen (respektive ich mache es genau so. Es gibt zwei Personen in der Familie meines Mannes die ich maximal meide) wie du es hältst. Man sieht sich bei den Schwiegers wenn es nicht vermeidbar ist und gut. Wenn sie einladen gehst du nicht mit.
Das einzige wo ich kurze Lunte hätte wäre wenn sie das Kind angeht. Das würde ich ganz zackig und deutlich unterbinden. Sie soll ihre eigenen Kinder erziehen. Von Euren hat sie die Finger zu lassen und das würde ich sehr sehr deutlich machen wenn sie sich da was rausnimmt.

Was mir aufstösst ist wie dein Mann damit umgeht und das komische Eskalationsthema. Für mich klingt es als hätten die Eltern gejammert dass sie die Kinder nicht sehen und Deine Schwägerin hätte sich berufen gefühlt das für die Eltern in die Hand zu nehmen. Da stinkt noch mehr ... für mich wäre es das das Mindestmass an partnerschaftlicher Verpflichtung, dass er mit allen spricht wo es herkommt und sich den Ton/Umgang mit dir und den Kindern so nicht anschaut bzw. dass auch nicht bös über dich gesprochen wird wenn du nicht dabei bist. Von dem was du schreibst nimmt er das alles so zur Kenntnis. Das finde ich schwach...

Würde jemand aus meiner Familie meinen Mann so angehen wie deine Schwägerin dich - ich würde nicht nach Mindestmass reagieren. Ich würde deutliche Worte finden für den angeschlagenen Ton und alleine gäbe es mich und meine Kinder auch nicht. Wer sich ausser Stande sieht, den Kontakt zu meinem Partner zivil zu halten sieht mich auch nicht mehr. Aber wie gesagt, ich bin da nicht nach Mindestmass und meine selbst gegründete Familie hat für mich klare Priorität.

10

Würde ich einen Beitrag zum Thema schreiben, wäre es genau der hier.

9

Das Problem ist nicht die Schwägerin, sondern die feige Haltung Deines Mannes. Weder verbittet er sich, Dir die Schuld für das Zerwürfnis in die Schuhe zu schieben, noch fragt er seine Schwester, was ihre Hetzereien sollen und schon gar nicht unterbindet er persönliche Kontakte zum Kind, obwohl ihm auch klar sein dürfte, dass sie das nicht macht, weil sie die Kinder so liebt.

Bis er da nicht eine andere Meinung und Haltung an den Tag legt, wird sich das immer weiter hochschaukeln, egal wie Du Dich verhältst. Denn so vermittelt er ja nicht zu Unrecht den Eindruck, dass er nicht hinter seiner Frau und den Kindern steht.

11

Sie hat den Kontakt zu euch längst abgebrochen. Ich glaube, du musst es nur noch akzeptieren. Und dann ignorierst du sie auch. Aber möchtest du das wirklich?

Top Diskussionen anzeigen