Wut auf Partnerin meines Papas

Hallo zusammen,

Ich muss grad mal meine Wut mich euch teilen.. vor 10 Tagen ist mein Vater zusammengebrochen. Auslöser war ein Unfall, bei dem die Partnerin meines Papas den Bruder meines Papas verletzt hat. Da mein Papa kein Blut sehen kann, ist er daraufhin zusammengebrochen.

In der Nacht liess Sie meinen Papa alleine (beiden wohnen nicht zusammen und wir Kinder wurden nicht über den Vorfall informiert) und mein Papa fing an zu erbrechen. Am nächsten Morgen kam er ins Krankenhaus, Diagnose: Gehirnblutung.

Mein Papa lag dann 4 Tage auf der Intensivstation und befindet sich nun seit 1 Woche auf einer ‚normalen‘ Station im Krankenhaus. Die Blutung scheint sich zurückzubilden, jedoch kann man bei meinem Papa einige Schäden erkennen: er ist öfters durcheinander, vergisst vieles und kann einige Alltagssachen (im Moment) nicht mehr durchführen. Ob und wie die Dinge sich mit der Zeit verbessern, können die Ärzte momentan nicht sagen.

In den ersten Tag kreisten meine Gedanken und Gefühle nur um meinen Papa in der Hoffnung, dass er die Gehirnblutung überleben würde. Jetzt, da keine Lebensgefahr mehr besteht, lassen die Gefühle von Angst und Verzweifelung allmählich Platz für Wut.. Wut gegenüber seiner Partnerin, da sie schuld (wenn auch ohne Absicht) am Unfall ist, Wut dass sie uns nicht informiert hat und vorallem Wut, dass sie meinen Papa in der Nacht alleine gelassen hat. Dadurch sind wertvolle Stunden verstrichen, eine schnellere Aufnahme im Krankenhaus hätte dazu geführt dass die Blutung eher erkannt und gestoppt hätte werden können.

Da aktuell durch Corona nur wenig Krankenhausbesuche erlaubt sind, habe ich sie seit dem Unfall nicht persönlich gesehen. Und ich habe echt Angst, auf Grund meiner Wut und ich würde sogar sagen Hass, da ich nicht weiß wie ich reagieren werde wenn ich sie treffen sollte.. sie schickt meinem Papa auch noch Fotos, wo sie mit Freunden beim shoppen ist.. ich könnte diese Frau echt an die Wand klatschen 🤬🤬🤬

Jmd einen Tipp wie ich meine Wut bekämpfen kann?

Liebe Grüße,
Wütende Tochter

12

Gute Besserung an deinen Vater weiterhin.

Du schiebst der Partnerin deines Vaters den schwarzen Peter zu und gibst ihr für alles die Schuld, das ist nicht fair.

Unfälle passieren und ganz ehrlich dir hätte das genauso gut passieren können. Das mit der Mehrminütigen Bewusstlosigkeit glaube ich nicht, da dann auf jeden Fall dein Onkel die 112 gerufen hätte. Dass die Partnerin deines Vaters weggegangen ist war sicherlich eine Fehleinschätzung. Aber wahrscheinlich hat dein Vater ihr versichert, dass es ihm gut gehe sowie wir alle das schon mal getan haben um unseren Partnern einen schönen Abend nicht zu versauen. Und ich bin mir sicher die Parznerin deines Vaters macht sich selber Vorwürfe ohne Ende.

Hinterher kann man immer alles verurteilen, aber ich sehe da kein grobes Fehlverhalten. Ich denke du brauchst einen Schuldigen und die Partnerin ist da gerade recht.

15

Genau das waren auch meine Gedanken. Gut geschrieben!

1

Hallo,
Erst einmal alles Gute für deinen Vater. Könntest du das nochmal genau erklären, bitte? Ich hab nicht ganz verstanden was der Auslöser war. Deinem Vater wurde schlecht und ist hingefallen oder ohnmächtig geworden? Von Sturz hat er sich Hirnblutungen zugezogen? Wie alt ist dein Vater? Wie unglücklich ist er gestürzt?
Ohne das böse zu meinen, wenn jemand in meiner Familie stürzt (außer ein Baby natürlich) beobachte ich ihn oder sie auch nicht 24 Stunden, stürze passieren mal. Hier scheint es einfach nur unglücklich gelaufen zu sein. Eine Schuld der Partnerin kann ich so nicht erkennen.
Alles Gute!

3

Ich seh das anders. Ich frage immer wieder nach, ob es der jeweiligen Person gut geht (zur Not auch über Telefon). Der Vater scheint auf den Kopf gefallen zu sein, da würde ich sofort handeln und einen RTW rufen. Stürze auf den Kopf gehörtlen IMMER abgeklärt. Die Freundin scheint mir ein wenig zu unbesorgt zu sein.

4

Sorry, falls der Text unverständlich war.. die Partnerin meines Papas hat meinen Onkel verletzt in dem sie den Kofferraum des Autos geschlossen hat und mein Onkel noch dabei war, etwas aus dem Auto zu holen. Er hatte eine Platzwunde am Kopf. Durch das viele Blut, ist mein Papa dann ohnmächtig geworden und hatte ebenfalls eine Platzwunde am Kopf. Durch den Sturz hat er sich die Hirnblutung zugezogen, ja.

weitere Kommentare laden
2

Zu den verschiedenen Punkten:

1. Unfälle passieren und sie hat es bestimmt nicht mit Absicht getan. (Der Bruder deines Papas ist übrigens dein "Onkel")

2. Zu dem Zeitpunkt war davon auszugehen, dass dein Vater nur umgekippt ist, weil er kein Blut sehen kann. Da wäre ich anstelle seiner Freundin auch nicht auf die Idee gekommen, dass er irgendwas anderes hat und wäre auch ganz normal wie anscheinend sonst auch nach Hause gefahren um ihm Ruhe zu gönnen.
Wäre er der verletzte gewesen, hätte sie euch sicher informiert, aber bei so einer Kleinigkeit ruft man doch nicht extra wen an. Höchstens um zu berichten wie es dem Onkel geht, dann aber auch eher seine Kinder und nicht euch.

3. Sie schickt ihm bestimmt nicht ausschließlich Bilder auf denen sie shoppen ist, sondern vermutlich einfach zwischendurch welche um ihm zu zeigen, dass sie an ihn denkt oder ihn teilhaben zu lassen, was sie gerade so macht. Woher weist du denn, dass sie ihm nur solche Bilder schickt?

Das liest sich alles eher so, als ob du generell ein großes Problem mit der Freundin von deinem Vater hast und nur drauf gewartet hast, dass irgendetwas passiert was du ihr ankreiden kannst.

5

Ich habe nirgends geschrieben, dass sie ihm NUR solche Bilder schreibt, keine Ahnung wo Du das rausliest.
Zu deinem letzten Satz sage ich liebe nichts. Falls Du einmal in der Situation sein solltest, dass Du auf der Intensivstation um das Leben eines Angehörigen bangen musst, hoffe ich, dass dieser Satz Dir wieder in den Sinn kommt. Denn NEIN, darauf wartet sicherlich niemand. Unglaublich diese Aussage!!!

9

Wo ist denn dann das Problem mit den Bildern?

Ja, es ist traurig, dass es deinem Vater so schlecht geht. Ich musste nicht nur um das Leben von Angehörigen bangen, sondern habe auch welche verloren, trotzdem ändert das nichts an dem was ich eben geschrieben hatte.
Also nochmal: Habe dir eben lediglich geschrieben, dass ich auf ihrer Seite keinen Fehler sehe.
Du scheint generell im Moment sehr geladen! Ich habe nie gesagt, dass du auf den Unfall gewartet hast, sondern nur, dass du die Situation anscheinend nutzt, um deine eh schon vorhandene Abneigung ihr gegegenübet endlich rauslassen zu können.

Was hat sie denn schlimmes gemacht? Hatte dein Vater denn eine Verletzung oder ist mit den Kopf irgendwo gegen gehauen beim Fallen? Ansonsten war es doch überhaupt nicht notwendig bei ihm zu bleiben und ihn zu beobachten, nur weil er kurz weggeklappt ist! Das er was ernsthaftes hatte konnte ja niemand zu dem Zeitpunkt wissen.

weitere Kommentare laden
6

Deinem Papa erstmal alles gute


Ich wiess wie du doch fühlst mache sowas ähnliches durch.

Mein Papa ist vor 2 1/2 Jahren nach langer Krankheit gestorben.

Meine Mutter ist als ich hoch Schwanger war in reha gefahren und hat sich einen Kurschatten angelacht und das eine Frau. Diese ist dann nur 3 Monate später bei uns eingezogen( wohnen zusammen auf einem großen Hof)

Und seitdem drückt die mir oder meiner Schwester immer wieder Sprüche. Und meine Mutter manipuliert sie total. Ich gehe ihr hier immer aus dem weg wenn ich mit ihr alleine bin. Ich habe so einen Hass auf sie. Nur das aus dem weg gehen klappt manchmal nicht so gut, weil wenn ich bei meinen Pferden bin meint sie daneben immer was an ihren Blumen zu spielen.....

7

Vielleicht solltest du ein eigenes Thema aufmachen, das hilft hier nicht und hat auch mit der Situation absolut nix zu tun.

8

Ich kann auch nichts verwerfliches finden, auch wenn die Situation wirklich schlimm ist. Wenn dein Papa nach dem Sturz noch ansprechbar, geistig fit war und nicht auf Beobachtung bestanden hat, kann die Freundin nichts für die verquickung unglücklicher Umstände. Nun weiß ich aber nicht, wie dein Papa sich nach dem Sturz fühlte. Er hätte euch ja auch anrufen können.
Aber ich weiß von außen betrachtet es sich nüchterner.
Alles Gute für deinen Papa!

50

Er war bewusstlos, also eigentlich nicht ansprechebar. Da hätte ich den Notruf gewählt. Ist unterlassene Hilfeleistung von der Partnerin sowie auch vom Bruder.

61

Bist Du die TE? warst Du dabei?
dauerte die Bewusstlosigkeit die ganze Zeit über? Kam der Papa nicht wieder zu Bewusstsein und konnte nicht zu seinem Zustand befragt werden, konnte keine Meinung abgeben und sich später auch nicht selbst melden?

weitere Kommentare laden
18

Es ist natürlich sehr schlimm, was passiert ist und ich hoffe, dein Vater wird bald wieder ganz gesund.
Trotzdem finde ich die Vorwürfe gegen seine Partnerin nicht gerechtfertigt.Ja, vielleicht hat sie die Situation unterschätzt und die Folgen sind natürlich gravierend. Die wenigstens von uns sind Ärzte oder haben eine medizinische Ausbildung. Wer rechnet schon mit so etwas?

Im Nachhinein kann man einfach sagen, sie hätte dies und jenes tun müssen. Das war einfach menschliches Versagen, ohne böse Absicht. Hätte sie damit gerechnet, daß der Sturz solche Folgen hat, hätte sie garantiert den Notruf gewählt.

Vielleicht hat sie ja auch gefragt, ob sie ihn ins Krankenhaus bringen soll und er hat abgelehnt? Weil er es selbst für eine Bagatelle hielt? Ich kenne sehr viele Menschen, die da erst mal abwinken und denken, wird schon wieder, ist nix schlimmes passiert.

Sie selbst wird sich die größten Vorwürfe machen. Wenn ich es richtig verstehe, hast du sie seit dem Unfall nicht gesehen und kennst ihre Version gar nicht.
Die Bilder schickt sie ihm bestimmt, um ihn abzulenken und ihm zu zeigen, daß er sich um sie keine Gedanken machen braucht und sich voll und ganz auf die Genesung konzentrieren soll.

Ich verstehe deine Gefühle, du richtest aber deinen "Hass" auf die falsche Person. Keiner kann da was für, Unfälle passieren leider, man kann es nicht verhindern und die Vergangenheit ist nun auch nicht mehr ändern.

Vergebe der Frau. Auch sie hat es gerade nicht leicht und würde sich vielleicht freuen, von euch die Botschaft zu bekommen, daß ihr ihr keine Schuld gebt. Könnte mir gut vorstellen, daß sie ANgst hat, euch zu begegnen, weil sie weiß, daß ihr so denkt.

Gibt dein Papa ihr auch die Schuld?

19

Die Wut geht weg, wenn du die Realität anerkennst und niemandem den schwarzen Peter zuschiebst. Du reimst dir da was zusammen, fertig.

Dein Vater war vor dem Zwischenfall doch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte, nicht entmündigt und voll geschäftsfähig? Korrekt? Also trägt er alleine die Verantwortung für seine Entscheidungen. Und seine Partnerin ist weder seine Mutter noch sein Vormund, sie leben nicht mal zusammen.

Eine Gehirnblutung kann auch andere Ursachen haben. Das ist einfach so.

Und woher genau weißt du die ganzen Details? Du warst doch gar nicht anwesend.

Desweiteren könntest du dir mal bewußt machen, wie dein Vater auf deine irrationalen Vorwürfe reagieren könnte. Ganz besonders, wenn du dich nicht beherrschen kannst und "sie an die Wand klatschen" (Wie alt bist du eigentlich?) wirst. Wärst du meine Tochter, dann würdest du dafür den Einlauf deines Lebens bekommen.

21

Die Details weiß ich durch meinen Onkel und seine Frau.
Die Ärzte haben bestätigt, dass die Blutung durch den Sturz verursacht wurde. Brauchst du den Bericht oder glaubst Du mir so?

Und was bin ich froh nicht deine Tochter zu sein.. man brauch sich echt nicht wundern, dass unsere Gesellschaft den Bach runter geht 🤦🏻‍♀️

23

Ab jetzt brauchste auch nicht mehr in schwarz zu schreiben...

Vielleicht geben dir ja die großteils einstimmigen Meinungen zu denken.

weitere Kommentare laden
20

In Deinem Puzzle fehlt ja noch das Verhalten des Vaters.

Wir hatten eine ähnliche Situation im Büro.

Ein älterer Mann hat einen Schwächeanfall erlitten, die Sekretärin fand ihn am Boden.
Er kam schnell zu sich und wollte partout nicht, dass ein Krankenwagen gerufen wird. Er fühle sich gut, alles sei eine Kleinigkeit. Er werde nach Hause oder zum Hausarzt gehen (irgendwann).
Sekretärin hat trotz seines Protests doch den Krankenwagen gerufen.
Angeblich Riss der Hauptschlagader.
8 Std Operation.
Überlebt und wieder fit.

Hätte sie auf ihn gehört und seinen Versicherungen, dass es ihm gut gehe, geglaubt, wäre er heute nicht mehr da.

Jetzt weißt Du nicht ob Dein Vater nicht ähnlich abwimmelnd und beschwichtigend reagiert hat und seine Ruhe wollte statt Krankenhaus.
Scheinbar ging es ihm noch gut genug, dass er heim kam und sich selbst bettfertig machen konnte.

Da kann eine Lebensgefährtin ohne medizinische Kenntnisse sicher nicht das Ausmaß der Verletzung erahnen oder es als so gravierend einstufen, wenn er noch normal rumläuft, dass die Kinder für eine Nachtwache einbestellt werden.
Da verlangst Du doch etwas viel von Ihr.

22

...Und sie hat den Rettungsdienst gerufen. Einzig richtige Reaktion und hat dadurch ein Leben gerettet. Schön zu lesen, dass es noch Menschen mit Verantwortungsbewusstsein gibt 👍

40

Keiner der 3 Personen, die bei Deinem Vater waren (+ er selbst) hat die Lage aber so drastisch eingeschätzt!

weiteren Kommentar laden
28

Es scheint heute einfach nicht mehr üblich, über eine schicksalshafte Situation traurig/wütend/aufgebracht zu sein. Es muss ein stets ein Schuldiger her.

Top Diskussionen anzeigen