Die Cousine meines Mannes

Schönen sonnigen Tag wünsche ich euch ..


Ich bin ratlos und möchte mir Ratschläge holen .

Meine Mann hat eine Cousine die im Dezember 5 wird und unsere Tochter ist 1,5 Jahre .

Wenn wir seine Familie besuchen und die Cousine auch dabei ist , ist es für mich wirklich sehr anstrengend die Cousine packt meine Tochter am Arm schiebt sie herum will sie hochheben sie fällt ihr runter , stoßt sie und schmeißt sie mit Sachen ab oder steckt ihr essen und Wasser in den Mund .

Ich sage ihr oft sie soll aufhören aber sie beleidigt mich dan mit f.... dich oder du behinderte Kuh und viel schlimmere Sachen .

Seine Tante lässt ihre Tochter einfach machen wenn ich was erwähne sagt sie ah ja das hat sie von den Brüdern oder Papa .

Wie würdet ihr mit solchen Kinder umgehen das
Kind redet auch sehr sehr schlecht also sie versteht nicht viel wenn ich sage wie heißt Antworte sie was ganz anderes .

1

Das wäre mir zu anstrengend. Ich würde den Besuch dann abbrechen.
Mit der Begründung, dass dein Kind sich dieses Benehmen nicht abschauen soll (schlechter Umgang).

2

Klingt, als wäre das Kind irgendwie entwicklungsverzögert oder behindert oder steht unter sehr schlechtem Einfluss ("hat sie vom Papa" klingt für mich sehr befremdlich).Vielleicht kann sie nicht anders, vielleicht sagt ihre Mutter nichts, weil sie weiß, dass es nichts bringt.

Ich würde dazwischengehen, wenn sie mein Kind ärgert, ihr sagen, dass sie daslassen soll (nützt ja nur wenig, wenn sie es nicht versteht). Die Beleidigungen würden mich nicht treffen. Sicher würde ich was sagen, dass ich so nicht angesprochen werden will, aber wenn sie das vielleicht auch nicht versteht...

Könnt ihr nicht vielleicht die Oma häufiger dann treffen, wenn die Cousine nicht da ist? Oder wohnt sie da?

7

Beleidigen soll eine Behinderung sein? Ja wahrscheinlich, aber eine anerzogene, von den Eltern die das wohl tolerieren, würde mein Sohn einmal so mit mir oder anderen reden wüsste er was passiert.

9

Fehlende Impulskontrolle *kann* mit einer Störung zusamnenhängen.
Ob das so ist oder einfach nur schlechtes Vorbild/schlechte Erziehung/vielleicht sogar Misshandlung (die Aussage "hat sie vom Papa" spricht ja Bände) können wir hier nicht klären.

Die TE kann jedenfalls nichts anderes machen, als den Kontakt möglichst zu meiden, sie kann ja weder das Kind noch den Vater bestrafen oder erziehen.

Wäre es mein Kind, würde ich mir überlegen, wie es dazu kommt und alles tun, um das zu unterbinden. Strafen befriedigt mich nicht, dann kann ich es auch lassen.

3

Das passiert halt, wenn Eltern überhaupt nicht erziehen und den goldenen Kälbern alles durchgehen lassen. Man erschafft Tyrannen, die völlig sozial inkompatibel sind. Ich würde mich von einer 5jährigen nicht so derartig beleidigen lassen, die würde das Donnerwetter ihres Lebens erleben.
Obwohl das Kind einem Leid tun kann, es ist ja vorprogrammiert, dass es zum völligen Aussenseiter wird, weil es über wirklich überhaupt keine soziale Kompetenz verfügt.
Für mich ist das eine Art Verwahrlosung.
Die Mutter könnte sich auch noch etwas anhören und danach würde ich den Kontakt vermeiden, wann immer es möglich ist.

4

Vielleicht ist sie hörbehindert o. ä.

Aber darum müssten sich ihre Eltern kümmern.


Was ihr verhalten angeht, würde ich ihr klar machen, dass dein Kind keine Puppe ist und sie notfalls auch zusammen pfeifen.

5

Jupp.

Mir liegt nichts ferner, als fremde Kinder zurechtzuweisen. Aber der Schutz der eigenen Kinder geht vor, und wenn die Eltern andere Kinder nicht vor ihren eigenen Bälgern schützen, müssen es eben die Eltern der anderen Kinder tun...

6

Wenn ein Kind zu mir f... Dich sagt würde ich deutlich sagen das sie das zu lassen hat und wenn sie nicht aufhört oder die Eltern nicht eingreifen, toller Vater und Geschwister ausserdem wenn sie das von denne hat, würde ich gehen und treffen absagen nicht wahrnehmen.

Mein Neffe hat von seinen Eltern gelernt verbal beleidigen und schlagen ist ok, nach mir hat er einmal ausgeholt und ich sagte hau einmal zu und du spürst das Echo, ja macht man nicht ich weiß, aber alleine die Ansage hat gereicht um die Fronten zu klären.

Meine Eltern und seine schlug er als er nach D kam desöfteren, und ich lasse mich nicht von einem 6 Jährigen schlagen. Bei beleidigungen sagte ich hört er nicht auf werde ich mit meinem Kind gehen, auf seine Frage warum denn, meinte ich nur das ich solche Worte nicht von meinem Hören will und er es Ihm beibringt, hat auch gezogen.

8

würde die besuche auch einstellen, das kann ja richtig gefährlich werden.

mal ganz abgesehen davon klingt das für mich wie ein stark emotional vernachlässigtes kind? kaum sprachvermögen, vulgäre wörter, extrem grober und aggressiver umgang... das sind für mich ganz schön viele alarmglocken. ich glaube, da braucht ein kind wirklich hilfe!

Top Diskussionen anzeigen