Es tut schon weh...

Hallo,
mein Mann hat mir heute offenbart, dass er sich nur bedingt auf das 3. Kind freut! Ich bin in der 22 Ssw und habe es schon öfters gedacht, dass er in der 2ten Schwangerschaft öfter mal Kontakt über den Bauch zum Baby aufgenommen hat!

Vorgeschichte ist die, ich verstehe mich mit seiner Mutter nicht und er hätte gerne „Friede, Freude, Eierkuchen“. Sie hat mir einiges vor ein paar Wochen an den Kopf geknallt, dass ich nicht so einfach vergessen oder runterschlucken möchte. Er war nicht dabei, aber hält natürlich zu seiner Mutter.
Ein Grund „sie akzeptieren es einfach nicht, dass sie meinen kleinen 14 Monate nicht zur Betreuung bekommen. Warum auch? Ich bin 3 Jahre in Elternzeit, erneut schwanger und habe keinen Grund meinen kleinen abgeben zu müssen. Das versteht aber niemand, nicht mal mein Mann.

Deswegen sagte er auch, sei er nicht mehr glücklich mit mir. Da ich seine Mutter einfach gefressen habe.
Was hat das mit unserer Beziehung zu tun?

Gruß

22

Das sollte ganz und gar nichts mit eurer Beziehung zu tun haben - insbesondere wenn Dein Mann in der Situation gar nicht zugegen war. Genauso wenig haben die teils sehr übergriffigen und sehr zur Stärkung Deiner Schwiegermutter beipflichtenden Kommentare etwas mit einem neutralen Rat zu tun! (Frag' mich echt, ob die meisten hier mit Deiner Schwi-Mu verwandt oder verschwägert sind!?!) 🤔 Leute ey, ernsthaft??? Ob Ihr es glaubt oder nicht, es gibt ganz schlimme, intrigante und böshafte Exemplare, der es keine Vorzeigeschwiegertochter der Welt irgendwie recht machen kann. Und nur, weil irgendwann Enkelkinder im Spiel sind muss man seinen Verstand auch nicht an der Garderobe abhängen sobald Schwi-Mu auf der Bildfläche auftaucht und sämtliche Erniedrigungen der Verganenheit für vergeben und vergessen erklären! Um mein Kind jemandem anzuvertrauen spielt Vertrauen und Sympathie eine riesengroße Rolle. Vor missgünstigem und bösem Verhalten beschütze ich insbesondere mein Kleinkind solange ich es kann und ich lasse mir mit Sicherheit auch kein schlechtes Gewissen einreden, weil ich gerne mein eigenes Kind betreue und mich trotz erneuter Schwangerschaft im Stande dazu sehe. (Also bitte mal alle den Ball flach halten.) Ich finde Du solltest Dich nochmal mit Deinem Mann zusammensetzen und versuchen ihm Deine Sicht zu schildern. Würde ihm auch sagen, dass Du enttäuscht bist und Dir ein wenig Unterstützung bzw. Verständnis erhofft hast und ihn fragen, warum er das für seine Mutter aufbringen kann und für Dich nicht!?! Ich hoffe die Wogen glätten sich bald für Euch, damit Du den Rest der SS ganz entspannt genießen kannst! Alles Liebe und viel Glück! ❤🍀✊🏼

28

Ein Kind gehört genauso zu Mutter wie zu Vater. Jeder der Elternteile hat das Recht zu entscheiden, wo das Kind seine Zeit verbringt. D.h. wenn der Vater der Kindes seinen Sohn für 1-2 h. der Woche zu seiner Mutter schicken möchte, setzt sich die Mutter des Kindes mit ihrem Veto auch über dessen Rechte hinweg.

36

In meiner Welt entscheiden die Eltern gemeinsam wem sie das Kind anvertrauen und wem nicht! 😉

weitere Kommentare laden
1

Ich kann deinen Mann verstehen. Häufig verändert sich die Frau, sobald Kind/er da sind. Keiner darf das Kind/ er dann noch betreuen. Egal was die eigene Mutter oder Schwiegermutter macht, ist grundsätzlich falsch oder übergriffig. In letzter Zeit häufen sich die Beiträge dazu. Sehr Schade! Dabei hilft doch manchmal einfach nur ruhig miteinander zu sprechen und die gegenseitigen Erwartungen zu klären.

2

Sehr viel, ich würde keinen Partner an meiner Seite haben wollen der sich nicht mit meinen Eltern versteht. Es muss keine "große Liebe" sein. Aber das akzeptieren sollte doch vorhanden sein.

Was wäre den schlimm wenn sie das Kind mal ein paar Stunden für sich hat?
So hättest du exklusiv Zeit für das 2 Kind.

Was war den der Anlass das sie dir Sachen an den Kopf geknallt hat? Bzw. Was hat sie dir an den Kopf geknallt?
Ob man es runter schlucken kann oder nicht hängt vl mit dem zusammen ob sie ins Schwarze getroffen hat?

3

Ich verstehe deinen Mann auch sehr gut.
Seine Eltern sind Teil von ihm und seiner Familie, brichst du dir wirklich einen Zacken in der Krone ab wenn euer gemeinsames Kind ab und zu zu seinen Eltern geht?

Mal abgesehen davon hast du meiner Meinung nach kein Recht, deinem Kind eine eigene und intakte Großelternbeziehung vorzuenthalten, nur weil du Elternzeit oder keine Lust darauf hast. Dieses Kind ist nicht dein Besitz.
Wenn die Großeltern Lust darauf haben und es deinem Mann auch wichtig zu sein scheint, verstehe ich beim besten Willen nicht, warum es nicht ein paar Stunden pro Woche, 2-3 Stunden reichen ja am Anfang, mit seinen Großeltern verbringen kann. Du kannst die Zeit doch schön für dich und die neue Schwangerschaft nutzen.

4

[****vom URBIA-Team entfernt. Bitte bleibt sachlich****] kann deinen Mann da verstehen und das obwohl ich seit 8 Jahren nicht mehr mit meiner Schwiegermutter rede. Sie darf den großen, wenn sie dann in der Stadt ist (lebt im Ausland) sehen. Sie holt ihn morgens dann ab und bringt ihn abends wieder zurück. Er freut sich immer sehr auf seine Oma. Wenn die kleine so weit ist, darf auch sie mit.

Wo ist denn dein Problem? Stell dir vor, ich habe 3 Jahre elternzeit und meine Kinder waren 3 Tage bei Opa. Nur damit mein Mann und ich mal Zeit für uns haben und abends ausgehen konnten. Und stell dir vor, die Kinder leben noch und hatten einen Riesenspaß und der Opa hat sich auch sehr gefreut und Die Zeit genossen.

Also du solltest dein Verhalten mal überdenken und die Fehler bei dir suchen und nicht nur bei anderen.

5

So, nun muss auch ich meinen Senf dazugeben.
Wisst ihr eigentlich, was genau zwischen der TE und Schwiegermutter passiert ist?
Sie sucht hier um Rat und wird nur mit blöden Kommentare beworfen.
Schön, dass ihr euch alle so super mit der lieben Schwiegerfamilie versteht und alles doof ist wenn man diese Familie nicht wirklich mag.
Ich lese hier sehr oft, wie die Leute, die sich mit den Schwiegereltern nicht verstehen verurteilt werden.
Es sind eben NUR Schwiegereltern und manche nehmen sich da sehr viel raus.

Die TE ist schwanger und hat ihre Gründe den kleinen nicht abzugeben, sehr gut! Würde sie den kleinen öfter abgeben, hätten hier bestimmt auch einige den Mund auf und würden hier schreiben „Rabenmutter“ usw.
Sie hat nur einen Grund genannt, was vollkommen okay ist! Wir sind hier auf einer Plattform und nicht die beste Freundin der TE...! Natürlich möchten hier viele am besten jedes Detail wissen aber das geht uns nichts an fertig.

Ich nehme die TE in Schutz, da sie ihre Gründe hat und ich habe solche Exemplare namens Schwiegereltern selbst vor der Tür, was nicht toll ist!

6

Vielen Dank 😊.
Ich dachte schon, hier versteht mich keiner.

7

Es spielt doch überhaupt keine Rolle was zwischen ihr und der Schwiegermutter vorgefallen ist. Es hat auch seine Gründe das ich seit 8 Jahren nicht mehr mit meiner Schwiegermutter rede, aber das ist eine Sache zwischen MIR und IHR, meine Kinder haben damit nichts zu tun und haben ein recht darauf die Oma zu sehen.

weitere Kommentare laden
13

Ich habe die anderen Kommentare gelesen und versuche mal, zu antworten.

1. Er freut sich nur bedingt aufs Kind:
Warum?
Weil er irgendwie das Gefühl hat, dass 2 auch gereicht hätten? Weil es zwischen dir und ihm schwierig ist? Weil es zwischen dir und seiner Mutter schwierig ist?
War das Kind von euch beiden geplant?
Das ist ein Punkt, über den ich mit ihm reden würde. Auch mit der Überlegung, was man dagegen tun kann.

2. Die Vorgeschichte:
Nun, die kennen wir nicht. Und wahrscheinlich gibt es – wie bei jeder Geschichte – 2 Seiten.
Wie kommt es dazu, dass ihr euch nicht versteht? Ist etwas Bestimmtes vorgefallen, oder lief es schon immer nicht gut? Wer trägt wo die Schuld? Wo könnt ihr einander doch entgegenkommen?

3. Er hält zu ihr:
Warum? Das würde ich ihn direkt fragen. Warum sieht er seine Mutter im Recht und warum nicht dich? Geht es hier um „Blut ist dicker als Wasser“, oder ist vielleicht an der Position seiner Mutter wirklich etwas Wahres dran? Oder kennt er vielleicht deine Seite der Geschichte gar nicht richtig?

4. Sie akzeptiert nicht, dass sie euer Kind nicht zur Betreuung bekommt:
Das muss sie aber.
Ich differenziere mal: Es ist das eine, wenn du jeden Kontakt verwehrst. Das finde ich (außer in gravierenden Fällen) nicht richtig. Ich finde es aber völlig in Ordnung, wenn der Kontakt nur aus Familienbesuchen besteht. Man muss die Kinder nicht bei den Eltern oder Schwiegereltern lassen. Ich habe ein besseres Verhältnis zu meinen Schwiegereltern als zu meinen Eltern. Trotzdem betreuen sie unsere Kinder nicht. Höchstens mal als Babysitter im Notfall.
Da haben die Großeltern auch m.Mn. nach kein Recht drauf (anders als auf Kontakt).
Wobei man auch eine Win-Win-Situation daraus machen könnte: Deine Schwiegermutter darf Babysitten (Da reichen ja ein paar Stunden) und du und dein Mann genießt etwas Paarzeit, bevor das nächste Baby kommt.

5. Was hat seine Mutter mit eurer Beziehung zu tun:
Sie ist seine Mutter und er liebt sie. Dann ist es nur logisch, dass er will, dass ihr zwei euch wenigstens akzeptiert und miteinander klarkommt. Wenn dem nicht so ist, du vllt. (ob berechtigt oder nicht) über sie meckerst etc., dann wird ihn das belasten.

Such das Gespräch mit ihm!
Lass dir seine Sicht erklären, erklär ihm deine. Bspw. dass die Situation zwischen dir und ihr keine Einbahnstraße ist. Sei bereit, auch Fehler einzugestehen und für Kompromisse offen zu sein. Sag ihm auch, dass du verletzt bist und warum.

Ich kann verstehen, dass du verletzt bist und hoffe, dass ihr das klären könnt.

(Die Fragen musst du nicht mir beantworten, aber versuch mal, sie mit deinem Mann gemeinsam zu beantworten)

21

》Such das Gespräch mit ihm!
Lass dir seine Sicht erklären, erklär ihm deine. Bspw. dass die Situation zwischen dir und ihr keine Einbahnstraße ist. Sei bereit, auch Fehler einzugestehen und für Kompromisse offen zu sein. Sag ihm auch, dass du verletzt bist und warum.《

Genau so!!!#pro


Hallo Ameisen,

deine ausführliche Antwort kann ich so nur unterschreiben!
Deine Einstellung zu dieser Sache ist toll, und ich kann nur hoffen, dass sich die TE deine Antwort zu Herzen nimmt.
Wirklich toll geschrieben...

59

Warum sollten Großeltern, die das Enkelkind gerne auch mal alleine hätten, sich darauf einlassen, dass sie - aus Prinzip - das Kind nur ohne Eltern sehen dürfen, wenn die Eltern einen Nutzen daraus ziehen?
Das machen sicher viele Grosseltern aus "Verzweiflung" mit, damit sie es überhaupt bekommen und darauf spekulieren viele Eltern, was ich überhaupt nicht ok finde, zumal der Mann der TE anderer Meinung ist als sie.

weiteren Kommentar laden
15

Ich versteh deinen Mann auch sehr gut.
Ehrlich, das sind EURE Kinder, nicht DEINE. Warum nimmst du dir das Recht heraus, alleine zu entscheiden, ob euer großes Kind alleine zur Oma darf und dein Mann, der VATER des Kinder, muss das akzeptieren?

Ja, du hast Elternzeit. Und nu? Das Kind kann doch trotzdem mal von der Oma betreut werden. Du nutzt das Kind als Druckmittel, weil du deine Schwiegermutter nicht leiden kannst. Das ist kindisches Machtgehabe. Wenn wirklich was gravierendes vorgefallen wäre, hättest du es geschrieben. Ergo, es geht nur darum, daß du Elternzeit hast und das einfach nicht willst. Du fühlst dich stark, indem du nun endlich ein Mittel in der Hast hast, deiner Schwiegermutter so richtig eins reinzudrücken.

Ganz schrecklich finde ich dieses Gehabe. Wenn Mütter ihre Kinder krankhaft auf sich fiieren und nicht nach links und nicht nach rechts gucken. Später dann abr rumheulen, wenn sie wieder arbeiten, Kita Ferien hat, Kinder krank sind die Oma DANN auch keine Böcke hat, als Lückenbüßer zu fungieren.

Daß dein Mann sich schwertut, sich auf Kind Nr 3 zu freuen, kann ich sogar nachvollziehen. Mehr Kinder = mehr Streß= mehr Machtgehabe.

Mach einfach weiter so, jammer aber nicht, wenn es deinem Mann irgendwann zu doof wird, wenn du so an den Kindern klammerst. Wärst nicht die erste Frau, deren Mann sich dann auf und davon macht. Dann hat er zumindest 14tägig die Kinder für sich alleine und kann sie dann mal der Oma überlassen.

Und irgendwann wirst du auch mal Schwiegermutter und Oma sein. Vielleicht kannst du DANN deine Fehler einsehen, wenn du genauso behandelt wirst.

20

oh man, meinst du diesen text wirklich ernst? wie beleidigend und übergriffig kann man gegenüber einer fremden schwangeren im internet bitte sein ...

25

Da kann man fast nur hoffen dass du alleinstehend und kinderlos bist. So ein emotionaler Eisberg ist mir lang nicht begegnet. Schlag mal Empathie nach und Differenzierung.

weitere Kommentare laden
19

ich finde den satz "natürlich hält er zu seiner mutter" sehr irritierend. also natürlich finde ich das nicht, hat es bei uns noch nie gegeben. jede beziehung und familie ist anders, aber normalerweise sollte man als paar doch das stärkste team sein. loyalität ist mir sehr wichtig, wenn einem der partner derart in den rücken fällt und dann auch noch zu seiner schwangeren frau sagt, er freut sich nur bedingt auf das kind?

ich empfinde das als extrem heftig & verletzend. ich weiß nicht, wie eure kommunikation sonst so ist, knallt ihr euch öfter so heftige sätze an den kopf?

ich als partner würde mich immer vor meine frau stellen & als frau auch vor meinen mann. gerade in der schwangerschaft, keine schwiegermutter hat ihrer schwangeren schwiegermutter sachen "an den kopf zu knallen", andersrum macht man das auch nicht. ruhige kritik ist okay, aber die erkennt man ja auch eindeutig, hier klingt das nach einem eskalierten streit & das finde ich unmöglich.

ich wünsche dir ganz viel kraft & dass sich alles zum guten entwickelt ..

61

Wer sagt denn, dass der Mann der TE ihr unbegründet "in den Rücken fällr", nur, weil er anderer Meinung ist?
Die TE hat keinen einzigen Grund dafür genannt, dass die Eltern ihres Mannes SEIN Kind nicht ohne ihr Beisein haben dürfen. Sofern die SE sich nicht grob fahrlässig kindswohlgefährdend verhalten, ist doch genau das fehlende Loyalität, Gleichberechtigung und ein in-den-Rücken-fallen.

65

lustig, dass hier behauptet wird, es gäbe dafür keinen grund. meint ihr, sie macht das, weil es alles so einfach & witzig macht?
natürlich kann sie nicht die lebensgeschichte mit ihren familien hier schreiben, das geht doch auch niemanden was an. beim keine-info-haben immer direkt sowas zu unterstellen finde ich sehr merkwürdig.

Top Diskussionen anzeigen