Hilfe! Großeltern & der erste Geburtstag

Hallo zusammen,
Der erste Geburtstag sollte etwas schönes sein. Jedoch herrscht schon im Vorfeld eine Spannung zwischen uns (den Eltern) und den Großeltern.
Sie wohnen alle zwischen 2 und 6 Stunden entfernt.
Wir wollten den ersten Geburtstag Samstags feiern. Gemütlich bei Kaffe, Kuchen und grillen am Abend. Da alle hier bleiben ist auch am Sonntag noch ein Brunch außerhalb eingeplant.
Den Plan haben wir wohl ohne die Großeltern gemacht.
Diese haben sich inzwischen schon alle auf den Tag direkt (Mittwoch) angemeldet.
Als wir ihnen dann unseren Plan verkündeten, waren vor allem die Omas sauer/entsetzt...
Man muss dazu sagen, dass meine Schwiegermutter gerne vorher schon kommen würde. Meine Eltern dann meinten, OK sie bleiben dann im Nachhinein noch ein paar Tage. Damit möglichst jeder viel Zeit mit der Kleinen verbringen kann.
Sprich, wir haben mindestens eine Woche die Großeltern hier.
Laut meiner Mutter, hätten wir sie komplett vor den Kopf gestoßen und wollen sie nicht hier haben etc
Die Schwiegermutter beschwert sich, da sie ja so weit fahren würde und dann schon erwarten kann, dass sie auf den Tag kommt.
Ist es so verwerflich, den Geburtstag nicht auf den Tag zu feiern und einzuladen wenn es einem passt?
Als ich zu allen dann meinte, gut dann feiern wir auf den Tag und es gibt nur Kaffee Kuchen war der Aufschrei wieder seitens der Omas groß. Das könne man ja auch nicht machen, da sie ja alle so weit her kommen etc.
Unter der Woche hat mein Mann nur am Tag des Geburtstages Urlaub, sprich alles weitere bliebe an mir hängen.
Einzig uns allein mein Schwiegervater freut sich über die Einladung.
Ich muss dazu sagen, solangsam hab ich überhaupt keine Lust mehr irgendwas zu machen, da im Vorfeld schon so eine Unzufriedenheit herrscht!


Wie habt ihr gefeiert?
Wie seht ihr das ganze?

1

Ich hätte hier gesagt, dass der Mittwoch bereits verplant ist.
Wenn sie ihren Geburtstag feiern, dann legt ihr doch auch nicht fest, wann gefeiert wird, oder?
Ganz einfach...

2

Hallo,
Das sieht halt jeder anders.
Wir waren zb sauer dass meine SE nicht zum 2. Geburtstag des Enkels kamen weil es bei uns üblich ist am Tag zu feiern.
Ist alles eine Frage der Kommunikation.

LG

3

Hallo,

es tut mir leid, dass du -trotz eigentlich freudigem Anlass- so viel Stress mit der Erwartungshaltung der Verwandtschaft hast.

Selbstverständlich könnt ihr entscheiden, dass der Geburtstag am Wochenende gefeiert wird. Das ist doch auch (selbst bei uns Erwachsenen) oft üblich und da hat auch niemand sauer zu sein. Das finde ich ziemlich unverschämt.

Ich würde da bei eurem ursprünglichen Plan bleiben.
Evtl. könntet ihr noch überlegen, ob die Großeltern vielleicht schon am Freitag kommen können....dann könnten sie insg. 3 Tage mit ihrem Enkelkind verbringen.
(Eine 6-stündige Anreise ist ja schon eine Hausnummer.)

Wir persönlich hatten die Großeltern getrennt voneinander an unterschiedlichen Tagen eingeladen. Denn so hatte jedes Großelternpaar "Exklusiv-Zeit" mit ihrem Enkelchen.
Wer weiß, vielleicht ist das der Punkt, der den Omas bitter aufstößt...dass sie die Zeit mit dem Enkelkind, mit den anderen Großeltern teilen müssen.

Lasst euch kein schlechtes Gewissen machen und macht es so, wie es euch passt.:-)

Alles Liebe!

4

Grundsätzlich sehe ich das so: es ist euer Kind und ihr bestimmt wann und wie gefeiert wird. Bei uns wohnen die Großeltern 1,5 Std Fahrtzeit entfernt, dann geht das an einem Tag. Aber bei bis zu 6 Stunden bietet sich eine Übernachtung auf jeden Fall an.
Mich würde es nicht stören, wenn einmal im Jahr die Großeltern da sind (sofern ich in Elternzeit bin und nicht extra Urlaub nehmen müsste), aber bei uns helfen alle mit.
Die fühlen sich alle wie zu Hause und machen dementsprechend den Haushalt mit, ich muss also nicht großartig bewirten...

Feiert so wie ihr es denkt.

LG

5

Was mir eben noch einfällt:

Am ersten Geburtstag unserer Tochter war der Opa (mein Schwiegervater) gar nicht dabei, da er in dieser Zeit mit seinen Freunden zum Golfen (ins Ausland) gefahren ist.

Klar, das war schade. Aber mir wäre im Traum nicht eingefallen, ihm jetzt Vorwürfe zu machen oder gar "sauer" zu sein. #kratz

Es ist so nervtötend, dass man bei manchen Leuten ständig und immer wieder dazu genötigt wird, es ihnen möglichst Recht zu machen, und letztendlich wie auf rohen Eiern zu laufen, nur damit nachher keiner "sauer" ist.
Manche Menschen nehmen sich selbst viel zu wichtig.

6

Oh Geburtstage und dieses Theater, kenne ich zu gut!
Hier gibt es auch immer Theater, so dass mir sie mir die Laune auf feiern genommen haben.
Frage mich warum die es nicht einfache akzeptieren kann, nein die lieben müssen ihren Kopf durchsetzen.
Es dauert nicht mehr lang und ich werde zum Arsch, weil es mich nur noch tierisch nervt. Jedes Mal Rücksicht nehmen uns selbst bleibt man auf der Strecke.
Sie alle hatten doch ihren ersten Geburtstag ihres Kindes, damals. So unter der Woche ist es doch mega stressig für euch, absolut verständlich. Ka warum man es erzwingen muss. Hier war es genauso. Kamen immer zum Geburtstag, und wehe es wurde nicht gegrillt oder oder.
Also ich würde es so machen wie ihr es geplant habt, aber ich kenne mich wäre ich in der Situation, hätte ich es jedem wieder recht gemacht. Den Tag selbst nicht genießen, weil die Gäste bewirtet werden müssen, jeder mein Kind hat nur ich nicht..
Also versuche direkt deinen Standpunkt zu vertreten, je tiefer man rutscht, umso schwieriger wird es.

7

Mitten in Corona haben wir gefeiert. Also im Lockdown. Daher kam niemand.

Ich war traurig, Motte hatte trotzdem einen tollen Tag.

Ich finde euren ursprünglichen Plan sehr gut und würde auch daran festhalten. Ich hasse es, wenn andere sich so über einen hinwegsetzen und finde das absolut respektlos. Es dürfen ja alle übernachten und da bleiben, also kein Grund zu jammern 🤷‍♀️

8

Na da bin ich ganz bei dir, bei dem Theater hätte ich auch keinen Bock mehr was zu amchen. Und genau das würde ich ganz deutlich sagen.

"Wir feiern den Geburtstag von xy am xx, entweder ihr seid dabei oder ihr lasst es."

Wird ja immer schöner, das mir die Gäste vorgeben, wann ich zu feiern habe. Der Termin selber würde bei mir überhaupt nicht zur Diskussion stehen. Deinem Kind ist es dieses Jahr völlig schnuppe, das spektakulärste wird eh das Geschenkpapier sein, es weiß nicht mal was ein Geburtstag ist.

Wer da dann noch wie übernachten kann, das kann man ja noch drehen, dem stehst du ja auch offen gegenüber.

9

Einen ersten Geburtstag muss man nicht an dem Tag feiern - das ist dem Kind nämlich ziemlich egal😆 Ab KiTa haben wir mit den Freunden am Geburtstag gefeiert und dann am WE mit der Verwandtschaft.

Du hast jetzt die Möglichkeit zu schlucken, um niemanden zu verärgern (und den selben Stress in den kommenden Jahren zu haben) oder du setzt *jetzt* deine Planung durch und trittst dabei halt auf einige Zehen🤷‍♀️

Top Diskussionen anzeigen