Freunde wichtiger als Enkelkind

Hallo ihr Lieben.
Es geht um folgendes. Meine Mutter hat gestern meine Tochter aus dem Hort abgeholt und dann von sich aus meine Tochter gefragt, ob sie sie den anderen Tag auch noch abholen soll. Meine Tochter hat sich gefreut und meinte ja gerne. Nun habe ich meine Tochter heute in den Hort gebracht, noch zu ihr gesagt Oma holt dich dann nachher ab, worauf sie sich sehr gefreut hat. Ebend ruft mich meine Mutter an und sagte ihr Freund kommt vorbei, sie kann meine Tochter nicht abholen. Sie ist mit ihrem Freund schon sehr lange zusammen und sieht ihn wöchentlich. Darauf hin meinte ich, dass sie es versprochen hatte und ich es nicht gut findet, dass sie ständig ihren Freund vorzieht. Sie hat dann gemeint ja gut dann hol ich sie halt ab und hat sofort aufgelegt. Ich weiß jetzt schon, dass sie meine Tochter nur abholt und schnell bei mir abliefert und nicht wie gestern noch lein Eis essen geht oder anderweitig mit ihr noch Zeit verbringt. Sie sieht ihr Enkeltochter normalerweise auch sehr selten, obwohl sie nur ein paar Straßen weiter weg wohnt. Sie hat immer keine Zeit, da sie bei ihrem Freund ist oder ihr Freund bei ihr.

1

Sie führt halt ihr eigenes Leben ...

21

Und deswegen ist es in Ordnung, andere Verabredungen, die vorher feststanden, abzusagen?
Dieses Thema kann man auch in andere Lebensbereiche übertragen. Ich verabrede mich mit einer Freundin fürs Kino. Einen Tag vorher ruft mich ein Kumpel an, ob ich am nächsten Tag mit ihm Cocktails trinken möchte. Klar, okay, dann sage ich meiner Freundin fürs Kino ab.

Für mich ist das jedenfalls kein normales und nettes Vorgehen. Wenn ich mich mit jemandem verabrede, dann halte ich mich daran, ganz egal, ob es um Oma und Enkel oder um Freunde oder sonstwen geht. Ausnahmen sind natürlich was anderes, wenn jemand beispielsweise dringend Hilfe braucht oder Ähnliches.

Liebe TE, ich finde es nicht besonders nett, was die Oma gemacht hat, das ist schade für die Enkelin. Vielleicht kann sie ihren Freund das nächste Mal mitnehmen oder sich einfach zwei Stunden später mit ihm treffen.

23

Sehe ich ganz genau so !

weitere Kommentare laden
2

Deiner Mutter ist ihr Freund sehr wichtig. Das ist ja gut.
Ich habe den Eindruck er ist in eurer Familie aber nicht integriert, also entweder sie macht was mit ihm, oder mit euch.
Woran liegt das? An ihr? An ihm? An euch?
Vielleicht könntet ihr ja mal zusammen was machen. Dann müsste deine Mutter sich ihre Zeit nicht zwischen euch aufteilen

6

Meine Mutter ist mit ihm zusammen gekommen als ich ca.10/11 Jahre alt war. Sie ist immer zu ihm gefahren und hat mich nie mitgenommen und auch nie gefragt ob ich mit kommen möchte. Wenn er zu uns kam hat er meine Mutter abgeholt zum shoppen, Eis essen und Co. Auch Urlaube wurden ohne mich geplant. Ich habe den Wunsch geäußert auch mal mit in den Urlaub zu fahren oder mit rüber zu kommen, aber es wurde nie umgesetzt. Ihr Freund wirkt sehr abweisend. Mit ihrem Freund davor habe ich mich übrigens super verstanden, aber weil ich bei einem Ausflug wohl etwas bockig war, hat er das persönlich genommen und sich von meiner Mutter getrennt. Ich mochte ihn wirklich sehr. Ich denke auch deshalb wollte meine Mutter, dass ich keinen Kontakt zu ihrem jetzigen Freund habe. Es ist leider bis heute so, dass sie oder ihr Freund nicht möchten, dass ich ihn richtig kennenlerne. Wenn ich beide auf der Straße sehe und kurz anhalte um zu quatschen wird weitergegangen und auch die Aussage " dann bleibt mein Freund halt bei mir in der Wohnung, während ich mein Enkelkind hole" lassen darauf schließen, dass kein Kontakt gewünscht ist.

14

"Mit ihrem Freund davor habe ich mich übrigens super verstanden, aber weil ich bei einem Ausflug wohl etwas bockig war, hat er das persönlich genommen und sich von meiner Mutter getrennt. Ich mochte ihn wirklich sehr."

Ich denke hier erzählst du uns nicht die ganze Wahrheit. Wenn ich mir alle deine Antworten so durchlese glaube ich, dass du ein ziemlich fieses Kind warst und die Männer deiner Mutter weggeekelt hast. Vermutlich sogar bis weit über die Teeniezeit hinaus. Kein langzeit Partner lässt sich von einem (!) Trotzanfall eines Kindes verscheuchen, da muss mehr gewesen sein. Und unter diesen Umständen kann ich deine Mutter verstehen, dass sie sich das nicht wieder antun will.

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

Wie lange sind die beiden schon ein Paar?
Sie könnten sich als Oma und Opa die Kleine abholen?
Lg

8

Die beiden sind seit über 15 Jahrn zusammen.
Ich hätte kein Problrm, wenn er zum abholen mitkommt, aber es ist wohl entweder von ihm oder von meiner Mutter nicht erwünscht. Der Kontakt zu ihm und mir ist quasi gar nicht vorhanden. Er hat mir das Gefühl vermittelt, als er mit meiner Mutter zusammen kam, dass er nur meine Mutter ohne Kind möchte.

4

Ich weiß gar nicht warum man immer so ein Drama deshalb hat, es sind ja nicht die Kinder der Omas, und meiner wurde in 4 Jahren genau einmal abgeholt von Oma, meine Eltern ja haben in 5 jahren genau einmal auf Ihn aufgepasst weil es nicht anders ging, ansonsten bin ich dabei wenn sie sich sehen. Ist ja mein Kind nicht Ihres, schön wenn es vollblut Omas gibt, aber das alles ist eben freiwillig

11

Sie hat ja meine Tochter von sich aus gefragt, ob sie sie abholen soll. Ich habe es nicht verlangt. Meine Tochter hat sich auch so gefreut, dass Oma sie abholt. Dann sagt Oma einfach so ab weil ihr Freund vorbeikommen möchte. Ansonsten verbringen wir so gut wie nie Zeit mit Oma. Sie sagt immer sie hat keine Zeit. Wenn wir sie zum Kaffee einladen, sagt sie wenige Stunden vorher ab. Geburtstagsgeschenke oder Weihnachtsgeschenke werden in den Briefkasten gesteckt.
Was mich halt stört, dass sich meine Kinder darauf einstellen, dass Oma kommt oder sie abholt und dann wird immer wieder abgesagt. Von 10 Verabredungen werden 2 eingehalten. Oftmals wird auch garnicht erst abgesagt, sondern sie kommt einfach nicht. Letzte mal musste ich länger arbeiten und habe jemanden organisiert der die Kinder abholt. Dann hat meine Mutter angerufen und gefragt wann ich dann die Kinder hole, daraufhin meinte ich sie werden von nen Bekannten abgeholt. Sie meinte ach ich hole die Kinder schon ab. Also Bekannten abgesagt. Meine Mutter ruft mich dann auf Arbeit an, ach ich hole sie doch nicht ab.

18

Ja das ist doof, aber das würde ich ihr auch so sagen, in Zukunft keine solche Versprechungen dann lieber spontan.

Und das mit dem Abholen wenn du keine Zeit hast, würde ich Ihr so sagen, du brauchst jemanden der kann und es einhält wenn du Zeit hast ist es was anderes, ich habe eben früh gelernt verlass dich nur auf dich selbst.

weiteren Kommentar laden
5

Normaler Weise sollte man einem Kind gegenüber schon halten, was man verspricht.
Ich würde ihr nahelegen in Zukunft nicht fix etwas auszumachen um die Enkelin nicht zu enttäuschen. Sollte die Oma spontan Zeit haben und die Enkelin mal abholen ist es eine schöne Überraschung.

Ich frag mich gerade nur, wenn sie schon in einer langjährigen Partnerschaft ist, warum sie das Kind dann nicht gemeinsam abholen und mit ihr ein Eis essen gehen?
Frisch verliebt hätte ich es noch verstanden, aber so?

12

Ihr Freund oder sie wollten schon damals nicht,dass ich mit ihrem Freund etwas zu tun habe. Das geht jetzt wohl bei den Enkeltöchtern weiter. Ob sie es nicht möchte oder er weiß ich nicht.

17

Komische Familiensituation.

weiteren Kommentar laden
7

Also ganz ehrlich, habe meinen Kindern auch schon etwas versprochen was ich dann doch nicht einhalten konnte. Es sind Kinder und sie verstehen es.

10

Nicht einhalten konnte oder wollte?
Das sind zwei paar Stiefel.
Eine Verabredung platzen zu lassen wegen einer anderen nachträgliche Verabredung ist nicht ok.

22

Ich dachte schon, ich bin die Einzige hier, die das so sieht. 🤨
Wenn ich mir die Kommentare so anschaue, scheint es für viele vollkommen normal zu sein, Verabredungen abzusagen, weil eine andere Verabredung dazwischengekommen ist.

9

Grundsätzlich bin ich schon dafür, das man auch das hält, was man einem Kind sagt.
Aber es gibt da noch die andere Seite, nämlich das auch Kind lernt, das Dinge dazwischen kommen können, Pläne umgeworfen werden und das davon eben nicht die Welt untergeht.

Da es sich hier um kein großes Ereignis handelt, sondern um eine popelige Abholung, ist deine Aufregung darum jetzt doch etwas überzogen. Nun laß mich mal raten, du kommst mit dem Partner deiner Mutter nicht klar. Wenn dem so ist, dann wälze deine Baustelle nicht auf deine Tochter ab.

So, und wenn dann die Oma jetzt doch schnell das Kind abholt, dann hat sie ihren Deal sogar komplett eingehalten....von einem Eis war nämlich nicht die Rede. Du machst ein Drama, wo gar keins ist.

BTW: Die Heldin meiner Kindheit war meine Oma, die habe ich nur einmal im Jahr gesehen. Immer in den Ferien mehrere Wochen am Stück. Dort war immer Familientreff, somit hatte ich niemals "Exklusivzeit" mit ihr. Trotzdem hatte ich zu kaum jemandem in der Familie eine engere Bindung, sie hat mir in der kurzen Zeit mehr für das Leben mitgegeben als andere, die ich ständig gesehen habe.

15

Ich mache eine große Sache draus, weil es schon öfters vorkam. Sie hat mich auch schon auf Arbeit angerufen und gemeint ich kann die Kinder nicht abholen, obwohl sie es vorher versprochen hatte und ich an dem Tag länger arbeite musste. Eigentlich hätte jemand anderes die Kinder abholen sollen, aber meine Mutter wollte unbedingt und hatte auch schon die Kinder gefragt, daher hatte ich den anderen abgesagt und mich auf meine Mutter verlassen.
Den Freund meiner Mutter kenne ich so gut wie gar nicht. Kontakt zur Oma besteht normalerweise auch so gut wie nicht. Da ich aber wieder schwanger bin nehme ich an, dass sie wieder ihr guten Vorsätze zeigen möchte und einen auf gute Oma tun will. Sie hat nach der Geburt meiner ersten Tochter gesagt. Sie möchte viel Zeit mit ihr verbringen und viele schöne Sachen unternehmen. Hat sich aber nicht daran gehalten. Als meine zweite Tochter geboren wurde, meinte sie jetzt möchte ich mich aber wirklich mehr einbringen. Hat sie auch nicht gemacht. Ich denke nach der Geburt des 3. Kindes wird sie es nochmal sagen. Ich verlange aber auch nicht, dass sie sich kümmert. In erster Linie müssen sich die Eltern kümmern, dass ist mir ja klar. Die leeren Versprechungen sind halt das was mich stört. Ich würde es auch schön finden, wenn sie einfach mal zum Kaffee vorbeikommt, aber da werden auch alle Einladungen angewiesen oder sie kommt einfach nicht, obwohl si zugesagt hatte.

13

Geh ich recht in der Annahme, dass Du ihren Freund nicht verknusen kannst? Warum holen die Beiden nicht zusammen das Kind ab?
Ich finde es bei urbia immer sehr amüsant, wenn man für sich immer alle Freiheiten in Anspruch nimmt und jeder Mist der Elterngeneration gleich "übergriffig" und "einmischend" ist.
Umgekehrt gilt das aber natüüüürlich nicht, das ist ja ganz was anderes, wenn man an der Mutter/Schwiegermutter herumkrittelt.
Wäre besser, Du bemühst Dich mal um ein netteres Familienverhältnis, wo der Freund ja nun offenbar dazugehört. Wäre für alle hilfreich.
LG Moni

25

Hallo,

ich empfehle, den kompletten Thread zu lesen.

Daraus geht durchaus hervor, dass Deine Meinung hier sehr übergriffig bzw. sehr pauschalisiert rüberkommt.

In diesem Zusammenhang ... #sorry ... sehr unpassend ... #augen, fast anmassend.

LG #sonne

28

aber wie immer kommt erst so ein kleiner Aufreger und wenn dann Unverständnis geäussert wird wird schön aufgepauscht.

weitere Kommentare laden
16

Es geht doch nur um popliges abholen. Mach keine Probleme, wo einfach keine sind.

Und zwischen „soll ich dich morgen abholen?“ und „ich verspreche dir hoch und heilig, komme was wolle, dich morgen zu holen“ liegen Welten!

Wie lange hätten sich die zwei beim abholen gesehen?! 10 Minuten?

24

Aber verabredest du dich genauso mit Freunden? Wenn du nicht hoch und heilig versprichst, dass du morgen mit XY gemeinsam kochst, dann kann es sein, dass du absagst, weil YZ dich spontan zum Kuchenessen eingeladen hat?

26

Hallo,

ich bin auch überrascht, wie selbstverständlich hier die Eigenschaft "Unzuverlässigkeit" hingenommen wird.

Dabei geht es ja auch um das Vorleben ggü. der Enkeltochter.
Ich verstehe es auch so, dass gar nicht erwartet wird, dass die Oma 24/7 zur Stelle zu sein hat sondern Vereinbarungen bzw. Versprechen einfach einzuhalten sind.

Langfristig hat das auch für das Kind einen Lerneffekt ... finde ich.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen