Streit mit Stiefmutter - Fortsetzung

Guten Morgen,

Ich habe am Montag schon mal einen thread eröffnet zu dem Thema
https://m.urbia.de/forum/12-familienleben/5445969-streit-mit-stiefmutter

Da er sehr lang ist die Kurzfassung:
Am Sonntag bei einem Treffen mit meiner Familie, meinem Vater, seiner Partnerin und Geschwistern von mir hat sich besagte Partnerin massiv daneben benommen. Zuerst meinem Bruder gegenüber und als ich ihn letztendlich verteidigt habe auch mir gegenüber.
Mein Vater hat daneben gesessen und keinen Ton gesagt.

Für uns ist die Frau durch, aber meine Enttäuschung gilt vor allem meinem Vater (sie empfinde ich nach dem was sie gesagt hat nur noch als verlogene Heuchlerin), der nicht einen Ton gesagt hat.

Warum der neue Thread?

Nun, mein Vater hat erneut Kontakt gesucht (nach einer belanglosen Nachricht am Sonntag Abend) und mir Montag Bilder vom Sonntag geschickt,vor dem Streit. Das hat er noch nie gemacht. (auch die Nachricht zuvor ist eigentlich untypisch). Mein Mann sieht das als klares Zeichen, dass er verunsichert ist und auf ungeschickte Art und Weise Kontakt sucht.

Allerdings habe ich durch meine Geschwister gehört, dass sie, nachdem wir gegangen waren, noch richtig übel über mich her gezogen hat. Mein Vater hat immer noch nichts gesagt. Ich bin davon so enttäuscht.

Meine Geschwister sind überfordert oder selbst sehr wütend auf die Frau und auf meinen Vater. Sie mochten sie vorher schon nicht gerne, aber jetzt ist es wohl ziemlich vorbei.

Meine Mutter ist auch dabei an die Decke zu gehen (ohne unser Zutun, wir haben ihr nichts erzählt gehabt und versucht sie zu beruhigen, weil wir das unter uns klären wollten, aber meine Mutter sagt, dass sie klar meine Geschwister mit rein gezogen hat und sie findet da wurden Grenzen überschritten).

Mein Mann würde der Frau am liebsten eine Nachricht schreiben, in der er sie richtig fertig macht (er kann sehr gut Schwächen bei Menschen sehen und sie richtig treffen), tut es aber nicht, weil das nur noch weiter eskalieren würde. Aber er regt sich einfach auf und will, dass keiner von uns (er, unser Sohn und ich) wieder etwas mit ihr zu tun hat.

Und ich?
Ich leide richtig unter der Situation.

Es trifft mich klar, was sie auch im Nachgang wohl noch gesagt hat.
Ich habe angeblich nichts auf die Reihe bekommen und habe nichts im Hirn und kann nichts außer Kinder kriegen.
Das trifft mich unter anderem, weil mein Sohn ein wirklich tolles Kind ist, er lacht viel und ist sehr offen und so. Und mein anderes Kind (sie hat in der Mehrzahl gesprochen) ist tot geboren.

Mein Vater war immer ehrlich zu mir(wenn er fand, dass etwas meinerseits nicht so gut gelaufen ist) , aber er hat auch zu mir gestanden und dass er da keinen Ton gesagt hat, noch immer nicht, tut mir noch mehr weh.

Ich halte die Aussagen da übrigens für glaubwürdig, wegen dem Tonfall und dem Inhalt was sie zuvor zu mir gesagt hat (ich habe laut ihr eh keine Ahnung und keine Erfahrung und noch nichts geschafft, weil ich beruflich nicht so weit bin, wie ich es laut ihr sein sollte - das wurde übrigens auch in einem super überheblichen Tonfall gesagt).

Ich möchte meinem Vater sagen, dass ich erst einmal keinen Kontakt möchte, weil er da nichts getan hat und mich das sehr getroffen hat. Und dass wir gar keinen Kontakt mehr zu seiner Partnerin möchten.
Aber wie schreibe ich das? Vor allem, wie bekomme ich das formuliert, ohne dass ich persönlich werde ihr gegenüber, weil ich so verletzt bin? Mir fällt keine Formulierung ein, ohne dass ich hinten dran setze, dass sie sich wie das Letzte benommen hat (das wurde von mir geschönt formuliert, aber mir kommen da so viele Beleidigungen hoch, weil ich so getroffen bin).

Ich habe ihn echt lieb, aber er ist für mich nicht mehr der Vater, der er mal war. Es war ihm immer wichtig, dass auch wenn er sich nicht immer geschickt benimmt und nicht alles richtig macht, doch immer versucht alles für seine Kinder zu tun. Das fand ich immer toll an ihm und das ist nun irgendwie weg.
Das klingt albern, aber in mir ist da irgendwie was kaputt gegangen. Und das tut verdammt weh.
Aber das will ich ihm so auch nicht an den Kopf knallen.

Ich will nicht alle Brücken hinter mir nieder brennen, aber ich brauche Abstand. Kann das jemand verstehen?

Es ist wieder alles so wirr geworden, aber es tut gut es aufzuschreiben.

1

Ich habe den ersten Thread gelesen und nach diesem jetzt... JA, man kann das verstehen und nachempfinden. Dein Papa hat dich im Stich gelassen, egal wie alt man ist, er ist immer noch der Vater und du die Tochter. Er steht nicht für dich ein, zumal das wirklich Äußerungen unterste Niveau sind.

Ich finde schon, dass du ihm schreiben solltest wie du dich fühlst. Sachlich wirst du nicht zu 100% bleiben können, aber ich finde er darf sehr wohl erfahren, dass er dich mit diesem Verhalten so sehr verletzt hat. Heißt nicht, dass du sie Tür für immer schließt. Aber es zeigt, dass er ganz schön was tun muss um das wieder hin zu bekommen.
Schreibe ihm ruhig, (so habe ich es verstanden) dass die Frau mit ihrem Verhalten echt daneben ist, aber dass sein Verhalten eigentlich das größte Problem für dich gewesen ist. Gerade bei dem Thema Totgeburt... Das ist furchtbar und eigentlich müsste jede Frau da mitfühlen können und es war sein enkel.
Sage ihm klipp und klar, dass du Abstand brauchst und willst, und wenn ihr euch wieder annähert, dann nur alleine und ohne diese Frau.
Vielleicht sollte er sich auch mal überlegen, ob diese Person wirklich in sein Leben passt, denn die Familie scheint einstimmig gegen diese Person zu sein.

Mach dir keine Gedanken. Was du fühlst ist so verständlich und auch ein Vater sollte das so gesagt werden.

Viel Kraft für die kommende Zeit

7

Danke dir.

Dass er sich das mit seiner Partnerin überlegen sollte, werde ich wohl nicht schreiben, da mir das gar nicht zusteht. Aber den Rest werde ich wohl irgendwie so formulieren.
Ich habe überlegt einfach schon mal alles aufzuschreiben und so lange erneut zu schreiben, bis ich zufrieden mit der Formulierung bin.

Ich bin immer noch erschreckt wie das gelaufen ist... Und ja, das hast du richtig verstanden, vor allem bei meinem Vater liegt das Problem. Er hätte irgendwas machen müssen...

2

Erstmal: Tut mir leid für dich, dass du deinem Vater jetzt diesen Brief schreiben musst. Aber es freut mich, dass du von der restlichen Familie Rückhalt hast.
Für den Brief: Versuche, in ICH-Botschaften zu formulieren. Also: Ich bin verletzt von den Sachen, die gesagt wurden, und du fühlst dich verletzt von den Sachen, die nicht von ihm gesagt wurden (also von dem fehlenden Rückhalt).
Du möchtest nicht, dass der Streit eure Beziehung noch weiter zerstört, kannst aber aufgrund der verletzenden Aussagen keinen Kontakt mit ihr, aber auch nicht mit ihm haben.
Das ist zumindest das, was ich dem entnehme, was du zusammengefasst hast. Das, was in so einer Situation eskalierend wirkt, sind die DU-Botschaften - also "du hast mich nicht verteidigt", oder auch "sie hat das und das gesagt". Das bringt den Gegenüber automatisch dazu, sich verteidigen zu wollen, anstatt ihn dazu zu bringen, sich in dich hineinversetzen zu wollen.
Ob du ansprichst, dass dich der Kommentar auf die Kinder besonders verletzt hat, weil er ja teils auf die Totgeburt zielte, ist dir überlassen (für mich wäre das so, aber ich bin mir aufgrund deines Textes nicht sicher, wie sehr das zutrifft bzw. wie frisch oder nah das noch ist). Wenn es dir so nahe geht, würde ich es, sehr vorsichtig formuliert, auch anmerken, um ihm zu zeigen, was das mit dir macht.

8

Vielen Dank, ich werde es versuchen.

Ja, der Rückhalt ist emotional sehr hilfreich, auch wenn wir darum bitten, dass die anderen sich zurück halten und unser Problem nicht zu ihrem machen.

Ich hoffe nur, dass sich das noch ohne zu viel Eskalation lösen lässt.

3

Du kannst ruhig von DEINEN Gefühlen schreiben ohne dabei persönlich ihr oder ihm gegenüber zu werden.
Du kannst ruhig schreiben "Ich habe mich von dir nicht unterstützt gefühlt, da du nicht für mich eingestanden bist. Das hat mich sehr verletzt ebenso wie die Äußerungen von ..." "Ich brauche erstmal eine Pause und möchte keinen Kontakt haben" oder "unter den gegebenen Umständen muss ich mich leider zurückziehen, da ich sehr enttäuscht bin" ....sowas eben. Ich Botschaften, Deine Gefühle, u.s.w. ohne inhaltlich auf das einzugehen, was die Frau gesagt hat

9

Danke dir, ich werde es versuchen und nehme den Input hier mit.

4

Ich würde meinem Vater schreiben, dass ich ihn gerne unter vier (!) Augen sprechen möchte. Briefe sind ja grundsätzlich gut, aber es geht hier mehr um sein Verhalten, als das seiner Partnerin. Sie quatscht ja nur dummes Zeug, aber Du möchtest ja, dass er darauf reagiert.

Versuch ihn dazu zu kriegen, dass er sich mit Dir alleine trifft. Das solltest Du ihm schon wert sein. Lehnt er das ab, muss er zunächst mit dem Kontaktabbruch leben, denn das würde zeigen, wie sehr sie schon Einfluss auf ihn hat. Vielleicht kann er sich dann nach ein paar Monaten Funkstille besser durchsetzen.

10

An und für sich hast du Recht und es wäre schön das zunächst persönlich zu besprechen, aber das ist nicht so einfach.

Mein Vater ist arbeitsbedingt sehr viel unterwegs, oft auch an Wochenenden und wenn er da ist, wohnt er auch noch über eine Stunde entfernt, was das alles erschwert.

Außerdem kann er schnell impulsiv und emotional reagieren, weshalb ein Brief ihm die Umgebung und den Raum geben würde, das alles zu reflektieren und sacken zu lassen.

Aber vielleicht ist es eine Idee ihm in dem Brief einen zeitlichen Rahmen zu geben, wann dann ein klärendes Gespräch vielleicht ganz schön wäre...

5

Deinen ersten Thread kenne ich nicht, antworte also jetzt nur auf den zweiten.
Die Beziehung zwischen dir und der Stiefmutter ist ganz klar im Eimer, da werdet ihr nicht mehr viel retten können. Das du keinen Kontakt mehr zu ihr willst, ist auch sicher die beste Lösung für euch alle.
Was deinen Vater betrifft: Der steht in der Mitte. Warum er nichts sagt, wenn sie über dich herzieht, ja, das kann viele Gründe haben. Vielleicht denkt er, wenn er sich einmischt, eskaliert das Ganze noch mehr.
Sie mag euch gegenüber schlecht ankommen, aber vielleicht ist sie ihm trotzdem eine gute Partnerin, die er nicht verlieren will?
Man kann jetzt sagen, er sollte zu euch stehen und sie in den Wind schießen. aber ihr seid erwachsen und lebt euer eigenes Leben. Er würde dann alleine sein.
Was hältst du davon, deinen Vater alleine zu treffen? Sowas lässt sich doch sicher arrangieren.

11

Auch dir danke ich für den Beitrag.

Was im ersten Thread steht und hier offensichtlich für dich untergegangen ist, ist dass ich das einzige erwachsene Kind von ihm bin. Und ich denke schon, dass er da dann etwas hätte sagen sollen (zumal mein Bruder mehrmals zu ihr gesagt hat, dass sie ihn doch bitte in Ruhe lassen soll) .

Und meinetwegen hätte er sich auch nicht klar auf irgendeine Seite stellen müssen, sondern eine Bitte, dass sie das erst einmal verschieben kann, wenn wir alle ruhiger sind hätte mir vollkommen gereicht.

Zu dem Treffen habe ich im Beitrag drüber schon etwas geschrieben :)

6

Was für ein Kindergarten sorry! Aber von dir und deinem Mann! Er will ihr eine Nachricht schreiben und sie 'fertig' machen?#kratz Wie alt seid ihr, 12?

Du hast nicht ein Beispiel genannt, WIE die Stiefmutter bei besagtem Sonntagstreff deinen Bruder angegangen hat. Nenn mal eines? Was hat sie so böses gesagt? Er soll nicht schmatzen? Er soll seine Hausaufgaben heute Abend noch erledigen? Ohne konkrete Beispiele lesen sich deine beiden Posts für mich so, dass du eine erwachsene Frau bist die sich in Dinge einmischt die sie nichts angehen und sich dann hinter ihrem Mann verstecken muss.

12

Ganz davon abgesehen, dass es mir nicht zusteht sein Privatleben vor anderen auszubreiten, sind die Themen nicht relevant für das Verständnis.
Und selbst wenn es lediglich darum gegangen wäre, dass er schmatzt hätte es nicht gerechtfertigt ihn aggressiv und überheblich nieder zu machen (vom ersten Wort an).

13

Von allem was ich in diesen 2 Threads gelesen habe seid du und dein Mann hier die aufdringlichen, übergriffigen Menschen. Ihr mischt euch ein und wenn eine entsprechende Antwort kommt, seid ihr eingeschnappt und haut ab. Und dann schmiedet ihr noch Rachegedanken🙄 Ich würde mal darüber nachdenken ob seine Frau nicht vielleicht Recht hat mit ihren Aussagen.

14

Er steht klar auf der Seite seiner neuen Partnerin. Taten sagen oftmals mehr als Worte, wie in eurem Fall ja auch.
Ich verstehe zwar, wir aufgebracht du bist und das ist auch irgendwie angemessen. Ich würde aber jetzt an deiner Stelle nicht mehr auf die Bühne treten und einen theatralischen Abgang mit gemeinen Worten und Co machen.
Zeig, dass du die Erwachsene bist und lasse dich nicht dazu herab, nun auch verbal draufzuhauen. Erkläre deinem Vater, dass du vorerst keinen Kontakt zu ihm und seiner Partnerin haben willst und du selbst entscheiden möchtest, ob und wann du daran etwas ändert wirst. Das gilt ebenso für deinen Mann und deinen Sohn. Sag ihm, dass er bitte den Kontakt nicht aktiv suchen soll damit du besser mit allem abschließen kannst

Also ich sehe es so:
Er hatte 100 Chancen, das Gespräch zu suchen. 100 Chancen für eine Entschuldigung. 100 Chancen seiner Tochter den Rücken zu stärken.
Er hat sich dagegen entschieden. Das sagt wirklich ALLES über ihn aus.
Mehr gibt es dazu meiner Meinung nach nicht zu sagen. 🤷‍♀️

Alles Gute. Ich hoffe du findest Frieden mit der Sache!

15

Wenn dir dein Papa fehlt, dann melde dich bei Ihm sage Ihm was du fühlst und schau mal wie er reagiert, wenn ihr das hinbekommt geht, für mich wäre es so, Kontakt nur ohne sie.

16

Hallo,

ich an deiner Stelle würde erst mal gar nichts machen und etwas Zeit darüber verstreichen lassen. Vielleicht meldet sich dein Vater von selbst, diese Chance würde ich ihm lassen.

Ich denke dass er seine Partnerin nicht vor der Gruppe zur Rede stellen wollte. Du sagst ja selbst er wäre ein emotionaler Mensch. Klar war es nicht schön, dass er dir nicht zur Seite stand. Aber er lebt mit ihr zusammen. Und wahrscheinlich hat sie auch viele gute Seiten.

Vielleicht solltest du überlegen das nächste Treffen mit deinem Vater im kleinen Rahmen zu machen. Ohne Ex - Frau (deine Mutter) und deinem Halbbruder. Ich könnte mir vorstellen dass dies für die Partnerin deines Vaters auch keine tolle Situation ist. Und vielleicht ist das auch der Grund für ihr Verhalten

Top Diskussionen anzeigen