Kontakt zu eigener Mutter schlecht.. Kind liebt sie aber

Hallo ihr Lieben..

eigentlich wollte ich nur mal drüber reden um es los zu werden.

Ich habe keinen guten Kontakt zu meiner eigenen Mutter. Vieles lief extrem schief in meiner Kindheit und ich war froh als ich irgendwann ausgezogen bin (Ich war auch wegen Depressionen und Magersucht in Therapie in meiner Jugend)

Mit 21 kam meine erste Tochter zur Welt und „oberflächlich“ wurde das Verhältnis „besser“.

Zwischenzeitlich ist bei mir persönlich einiges passiert und vor 5 Monaten kam meine zweite Tochter zur Welt. Mittlerweile hab ich aber wieder ganz schön mit meiner Kindheit zu tun und meine Mutter tut so als wäre nie irgendwas gewesen.

Mich macht das alles ganz schön fertig. Ich hab mir wieder etwas Hilfe zum reden gesucht und bin auf Abstand gegangen. Leider kann man mit meiner Mama auch nicht reden. Sie wird sofort arg biestig und böse und will nichts hören.

Mein Problem ist eigentlich das es mir mit dem Abstand gut geht. Meine große Tochter liebt meine Mutter aber sehr und vermisst sie. Ich will ihr das dann auch nicht abschlagen obwohl ich weiß das es mir dann wieder nicht so gut geht.

Das ist alles irgendwie so anstrengend und ich kann nur schwer mit der Situation umgehen.

Versteht mich vielleicht jemand? :/

Liebe Grüße, Maria

1

Kannst du damit leben, dass du mit deiner Mutter nicht reden kannst, selbst Abstand halten und deine Tochter trotzdem zu ihr lassen und darauf vertrauen, dass sie dich vor dem Kind nicht schlecht macht? Wenn ja, dann mach das.
Wenn nicht, dann wird sich dein Kind daran gewöhnen müssen, dass der Kontakt nicht funktioniert.

2

Ja ich verstehe dich. Und so leid es mir für meinen Sohn tut, er kann meine Mutter nicht mehr sehen, weil ich mit ihr nicht klar komme.

Wäre es möglich dass deine Tochter allein mit ihrer Oma Zeit verbringt?

Mein Sohn versteht es, weil ich mit ihm (ohne Einzelheiten zu nennen) darüber gesprochen habe und es ist für ihn ok so.

3

Mein Vater hatte damals auch ein schlechtes Verhältnis zu seinen Eltern, da seine Kindheit furchtbar war. Als meine Großeltern waren sie aber immer toll und ich habe es geliebt, bei ihnen zu sein.
Ich war schon früh länger alleine dort, vielleicht wäre das eine Option?
Es muss ja nicht so lange sein wie bei mir damals, aber ein paar Tage? Dann müsstest Du nicht dabei sein und Deine Mutter sehen.

Es ist bestimmt hart für Dich. Meine Großeltern waren, trotzdem sie miese Eltern waren, immer toll mit allen ihren Enkeln. Ich bin meinem Vater dankbar, dass er uns die Möglichkeit gegeben hat, viel Zeit mit ihnen zu verbringen.
Ein anderer hätte wahrscheinlich komplett den Kontakt abgebrochen und sie hätten uns nie zu Gesicht bekommen.

Ich würde Kontakt aber auch nur gewähren, wenn Du weisst, dass Deine Kinder sehr gerne hingehen und sich die Oma fair und gut ihnen gegenüber verhält.

4

Hallo!

Bereits meine Mutter hatte keinen Kontakt zu meiner Oma. Meine Oma hat allerdings nie schlecht über meine Mutter gesprochen, ich durfte trotzdem nicht hin.

Das war der Grund warum meine Tochter weiterhin zu meinen Eltern durfte. Mein schlechtes Gewissen. Mein Mann, mein kleiner Sohn und ich hatten soweit keinen Kontakt mehr. Nur die Große war dort. Das waren für mich sehr anstrengende Jahre und heute würde ich das anders machen.

Was da vorgefallen ist, ist echt schlimm. Es wurde weiterhin hinter unserem Rücken schlecht über uns gesprochen und gehetzt. Es war so schlimm, dass meine Tochter heulend vor mir saß, weil sie nicht wusste wen sie glauben sollte. Als ich meine Mutter vor die Wahl stellte: Entweder damit aufhören, oder Kontaktabbruch, da gab sie dem Kind die Schuld und drohte mir wegen LÜGEN mit einem Anwalt. Dem Kind wurde eingetrichtert es solle zu Hause nichts mehr erzählen. Was sie aber trotzdem tat. Meine Große zeigte immer öfter Verhaltensauffälligkeiten und hatte richtig krasse Wutanfälle. Bis ich mir dann Hilfe bei einer Therapeutin suchte. Loyalitätskonflikt. Sie öffnete mir die Augen und riet dazu den Kontakt komplett abzubrechen. Mir tut mein fast 10 Jahre altes Kind leid, weil sie ihre Großeltern liebt, aber seit sie keinen Kontakt mehr hat, ist es hier ruhig. Auch meine Wunden heilen langsam.

Ich bin ein wenig zwiegespalten. Ich kenne das schlechte Gewissen dem Kind gegenüber. Ich weiß aber auch wie du dich fühlst. Und es ist auch nicht schlimm, wenn du einfach an dich selbst denkst. Daran denkst, was DIR guttut. Deine eigene Familie ist wichtiger und bei uns wurde das durch die Großeltern empfindlich gestört. Ich kann sagen, dass ich viel entspannter geworden bin, es tut gut, dass meine Tochter keinen Kontakt mehr hat. Das bedeutet für mich auch ein kompletter Cut. Endlich hat das alles ein Ende.

Letztendlich musst du selbst entscheiden. Ob du den Kontakt erstmal nur vorerst untersagst und sie später hinlässt. Oder sie trotzdem noch hindarf.

#herzlich

5

Ich halte auch Abstand zu meiner Mutter. Mir geht es schlecht, wenn ich bei ihr war, sie tut mir gar nicht gut.
Deswegen ist sie aber an sich kein schlechter Mensch. Ich kann ihr gewisse Dinge nicht verzeihen. Genau, wie bei dir, leugnet meine Mutter, dass es jeh Probleme gab.
Das tut arg weh, weil so immer die Demütigungen von damals als "nichts" heruntergespielt werden.

Ich habe anfangs auch meinen älteren Sohn von ihr betreuen lassen, wenn Not am Mann war. Er hat sie auch sehr gemocht. Meine Mutter ist - bis zu einer gewissen Altersgrenze - ein sehr lieber Mensch. Geduldig, umsichtig, liebevoll. Aber als mein Neffe 5 war, hat er auch mal Grenzen ausgetestet und da hat sie zugeschlagen und es mir auch noch erzählt.

Meine Mutter tut mir nicht gut und die Kriterien, wann sie einem Kind nicht gut tut, kenne ich nicht. Fakt ist, dass ich unter ihr gelitten habe, dass sie nach wie vor der Mensch ist, unter dem ich gelitten habe und sie nicht zugibt, was sie damals angestellt hat. Deswegen bekommt sie von mir keine Chance.

Mein großer Sohn mag sie nicht mehr, seit er 6 ist, weil sie versuchte den Kontakt zu ihm zu erzwingen. Mein kleiner Sohn kennt sie nur vom Sehen.

So mache ich das. Passt für mich. Und jetzt musst du schauen, was für dich passt.

6

Wie alt ist dein Kind?

Wie liebt dein Kind deine Mutter/ihre Oma?
Dieses kindliche, ich liebe alle Bezugspersonen, auch wenn sie mir schaden, weil ich abhängig bin in der Zeit?
Oder ein echtes, offenes?

Wobei es auch die Mischung gibt: Angst beim dort sein. Lieben/vermissen, wenn außer Reichweite.


Ist deine Mutter deinem Kind gegenüber eine tolle Oma. Mit echten liebevollen Gefühlen?
Dann würde ich versuchen einen Weg zu finden, es deinem Kind zu ermöglichen. Wohl aber auch dich selbst vor deiner Mutter ("andere Person" in gleichem Körper) zu schützen.

Besteht Gefahr oder Hinweise, dass sich die Geschichte wiederholt,
dass deine Mutter dein Kind ausnutzt, um an dich heranzukommen
oder zeigt (nach und nach) Spitzen, Hinweise, dass sie auf Dauer dein Kind ähnlich/genauso behandelt, wie dich auch (nur noch nicht in vollem Umfang, weil sie noch zu klein ist), dann würde ich die Reißleine ziehen.

Schlechte Mutter , gute Oma KANN funtkionieren. Muss aber nicht.
Chancen bestehen, wenn der Mutter-Verantwortungsstess wegfällt, wenn andere Faktoren weggefallen sind, wenn sie Einsicht zeigt, Einstellungen verändert hat,
wenn sie zwar keine Einsicht dir gegenüber zeigt (im Gruppendruck von damals festhängt/rechtfertigt) , heute aber im heute lebt und dem Enkelkind andere Erziehungsmethoden zukommen kommen lässt (Anpassung ans heute/ als Oma keine Verantwortung und somit befreiter handelt).


Gefährlich, schwierig fände ich es, wenn sie so ist, wie sie ist und das auch so bleibt.
Wenn es nur eine Frage der Zeit ist, bis sie es auch deinem Kind gegenüber so auslebt.
Bzw. auch wenn, sie zwar nett zum Kind ist, aber dir im Beisein des Kindes noch die alten Muster anwendet und dein Kind als Spielball für ihre Zwecke nutzt.

7

Danke für eure ganzen Antworten!
Das tut gut zu lesen.

Ich muss sagen, hinter meinem Rücken schlechtes reden vor meinem Kind tut sie nicht.
Meine große ist 3 und liebt sie von Herzen.
Zum Thema verhalten also meine Mutter benimmt sich schon anders vor meinem Kind aber irgendwie manchmal auch genauso wie bei mir.. schwer zu erklären.
Ich hatte jetzt knapp einen Monat den Kontakt runter geschraubt und mir tat das echt gut.
Meine große meinte jetzt aber tagelang das sie ihre Oma vermisst also wird sie heute mal bei ihr schlafen.

Ich freu mich für meine Tochter. Anderseits hab ich ein mulmiges Gefühl. Meine Mutter setzt auch nichts um was ich zb an regeln sage.. Sie sagt dann immer „Ich bin die Oma da ist das eben so“

Aber ich werde das so umsetzten das ich den Kontakt auf dem Minimum lasse und meine große sie weitestgehend ohne mich sehen wird kann.
Sollte ich mitbekommen das sie genauso mit ihr wie mit mir umgeht werde ich alles unterbinden.

Ihr habt mir mit gemacht.. Danke <3

Top Diskussionen anzeigen