Silopo: Immer sollen wir vorbeikommen...

Guten Abend ihr Lieben,

ich war ein paar Tage mit meinem Sohn (16 Monate) bei meinen Eltern und bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht davon, dass immer erwartet wird, dass wir kommen.

Meine Eltern wohnen 4 Stunden mit der Bahn entfernt und das letzte Mal waren sie vor über einem Jahr! bei uns zu Besuch. Mein letzter Besuch bei Ihnen war wiederum zu Weihnachten, dann kam Corona.

Nun waren wir wie gesagt ein paar Tage dort und mein Sohn ist nicht richtig warm geworden mit ihnen. Es kamen dann mehrmals Kommentare wie, da musst du halt öfter kommen und länger bleiben, dann gewöhnt sich das Kind auch an uns. Ich persönlich finde es einfach sehr anstrengend mit Kleinkind zu reisen. Meinem Kind vier Stunden lang mit Mundschutz im Zug hinterherzurennen und das ganze Gepäck nebenbei alleine zu schultern, ist für mich nicht gerade ein Anreiz oft zu fahren. Meine Eltern hingegen haben ein Auto und könnten viel einfacher vorbeikommen. Das wäre auch. In der Corona Hochphase möglich gewesen. Dieses wiederum scheint ihnen zu umständlich.

Das Gleiche ist übrigens bei meinen Schwiegereltern. Auch sie erwarten immer, dass wir vorbeikommen. Auch sie wohnen 4 Stunden mit der Bahn entfernt und auch sie hatten ihr Enkelkind ein halbes Jahr lang nicht mehr gesehen. Es handelt sich um Rentner mit ausreichend finanziellen Möglichkeiten für einen Besuch.

Das Ganze enttäuscht mich ehrlich gesagt und ich wollte es mir hier mal einfach von der Seele schreiben. Ist das bei euch auch so, dass immer nur ihr kommen sollt? Viele Grüße

3

Sprechenden Menschen kann geholfen werden. Ich denke, Du musst deinen Eltern einfach ohne Vorwurf sagen, dass die Zugreise für Dich mit einem kleinen Kind, mit Maske und überhaupt teilweise extrem problematisch ist und dass eine Beziehung und ernsthaftes Interesse an Besuchen für dich etwas beidseitiges ist. Sie sind gerne willkommen bei Dir und Du freust Dich über jede gemeinsame Zeit, aber Du möchtest für die Zukunft, dass auch sie dich wenigstens ein paar Mal im Jahr von sich aus besuchen kommen. Fordere es ein. Lade sie ein. Bestehe darauf. Auch die anderen Großeltern möchten, dass Du immer fährst und das übersteigt das Leistbare. Du hast für Dich entschieden, dass Du nicht mehr die einzige sein möchtest die diese Reise auf sich nimmt. Man kann sich abwechseln. Dasselbe kann dein Partner seinen Eltern sagen. Wenn sie halbwegs an euch interessiert sind, müssten sie einsehen, dass sie es sich vielleicht etwas zu einfach gemacht haben.

1

Scheint es ihnen zu anstrengend oder ist es ihnen zu anstrengend.
Also ist es eine Vermutung, oder hast du das von ihnen gehört, als du sie zu euch eingeladen hast?

Ich fand das Bahn reisen mit Kleinkind auch immer überaus anstrengend ... irgendwann wurde es besser, dann haben wir ein Auto gekauft. ;)

2

Hi,
ich glaub beides. Beide Großelternpaare können mit dem wuseligen Enkelkind nicht so viel anfangen, das die ganze Zeit alle Schränke und Türen aufreißen will. Vielleicht wird es mit der Zeit besser. Aber ich denke, eine Beziehung muss von beiden Seiten kommen. Sie können nicht erwarten, dass das Kind sie mit offen Armen umrennt, wenn sie es immer monatelang nicht sehen...

16

Ich weiß , das willst du nicht hören: aber das ist Erziehungssache, ob ein Kind im Zug immer weg rennt bzw. bei anderen überall rangeht.

Ich kann die Großeltern voll verstehen, dass sie genervt sind, wenn enkelchen alles ungefragt anschauen/anfassen will.

Wie alt ist dein Kind denn eigentlich? nmoch ein tipp, im Zug nimm ein paar Spielsachen zum Beschäftigen mit, und buche, wenn möglich, ein Mutter- Kind- Abteil. Da sind erstens nur 6 Plätze, etwas mehr Beinfreiheit und ne Tür, sodass dein Kind dir nicht weglaufen kann.

weitere Kommentare laden
4

Bei uns ist es ähnlich, ich habe mich mittlerweile aber mit der Situation abgefunden. Meine Eltern wohnen nur eine Stunde entfernt und waren trotz Enkeln tatsächlich erst zweimal hier - zwischen beiden Besuchen lagen fünf Jahre! Allerdings ist es so, dass mein Vater auch schon auf die 80 zugeht und ich selbst ein mulmiges Gefühl habe, wenn er über die Autobahn fährt. Meine Mutter setzt sich außerhalb der Stadt nicht hinters Steuer.
Meine Schwiegereltern wohnen ca 800 km entfernt, die haben wir trotz Neugeborenem dieses Jahr noch gar nicht gesehen. Wir haben sie eingeladen, meiner Schwiegermutter ist die Autofahrt aber zu beschwerlich (sie ist gerade mal 55 Jahre alt). Ich bin zum Einen etwas enttäuscht, dass das Interesse an dem Baby nicht so groß ist, dass man die 8 Stunden Fahrt mal auf sich nehmen könnte, zum Anderen bin ich aber froh, keinen mehrtägigen Übernachtungsbesuch hier bewirten zu müssen. Da das Baby Autofahren hasst, sehen die Schwiegereltern es dann halt erst in einem Jahr, wenn wir dort hinfahren...

Wie ist es denn bei euch, dürfen eure Besucher bei vier Stunden Anfahrt bei euch übernachten?

22

Hi. Mach dir keinen Kopf. Es gibt eben leider solche Menschen. Meine Schwiegermutter wohnt 15min von uns und war noch nicht einmal ihre neues Enkelkind besuchen (Sie ist jetzt fast 3 Wochen alt) . Ich hatte ihr Bilder geschickt und es kam nicht mal eine Reaktion. Traurig sowas. Meine Tochter hatte grade Geburtstag. Natürlich kam sie nicht. Sie hat ja Spätschicht... Vormittags hätte man dann ja nicht kommen können. Gestern wollte sie kommen? Wo war sie denn? Natürlich nicht da. Und wenn mein Sohn bald Geburtstag hat steht sie natürlich mit selbst gebackenem Kuchen und Geschenken am Geburtstag vor der Tür. Manche Menschen sind einfach...

5

Bei mir genauso.

Ich habe 3 Kinder, meine Zwillinge grade mal 6 Monate alt.

Und meine Eltern haben die Babys erst drei Mal gesehen ... denn mit 3 Kindern im Auto 4 Std zu ihnen fahren ist sehr anstrengend und allein kaum möglich. Der große will sich bewegen Bei Pausen (3 Jahre alt) Ich muss aber die Babys stillen.
Daher kann ich nur fahren wenn mein Mann Zeit hat mitzukommen. Dieser muss aber manchmal auch am Wochenende arbeiten. Und nur für Samstag Nachmittag bis Sonntag lohnen sich 4 Std Fahrt nicht.

Mir ist nach Lockerungen der Ausgangssperre auch Richtig die Hutschnur gerissen . Denn im "Lockdown" konnten sie meinen Bruder besuchen, der 2 Std von ihnen wohnt. Zu mir kommen sie maximal ex jährlich, wären aber auch flexibel genug öfter mal herzukommen. Haben sie auch widerwillig eingesehen und wollten seit Mai dann mal vorbeikommen. Das Wochenende im Juni haben sie 2 Tage vorher abgesagt. Das im Juli auch. Bisher kam kein neuer Vorschlag ... Und ich werde erst wieder hinfahren wenn sie wenigstens 1 Wochenende mal wieder hier gewesen sind. Ich schaffe das sonst emotional auch nicht.

6

Meine Eltern bzw meine Mutter haben kein Auto also fahren wir hin. Sind auch nur 20 km und liegt für mich auf dem weg zur Arbeit, also bin ich eh öfter mal da.

Die Schwiegereltern wohnen ne Stunde entfernt, haben ein Auto und viel Zeit, mit ihrem Hund in immer neue auslaufgebiete zu fahren. Was Besuch angeht, erwarten sie aber, daß wir zu ihnen kommen. Bei uns sind sie nur an Geburtstagen, quasi wenn es unbedingt sein muss, also zweimal im Jahr (Tochter und ich haben nur drei Tage auseinander Geburtstag). Somit sind sie dann halt aber darauf angewiesen, daß wir Lust und Zeit haben, zu kommen. Das Ergebnis in Bezug auf die Kinder ist demzufolge ähnlich wie bei dir....ganz ehrlich, bei soviel fehlenden Engagement hält sich mein Mitleid in Grenzen

7

Vielleicht solltest du das nicht uns sondern denen sagen.

8

Ich finde Bahn fahren auch anstrengend mit Kleinkind, unabhängig von einer Maske. Autofahren tut er aber ganz gerne. Was spricht denn dagegen das du das Auto nimmst? Ich brauche auch immer alle Verwandten die weiter weg wohnen - aus dem einfachen Grund, dass ich dort vor Ort viel weniger Stress habe. Ich muss nicht aufräumen, bespaßen, essen kochen etc. . Vermutlich wollen deine Eltern dir nur einen Gefallen tun?

24

Vl hat sie kein Auto. Besitzt ja nun nicht jeder. Vg

9

hallo.

warum wirst du nicht deutlich?

warum sagst du es deinen/schwiegereltern nicht genau so wie du es hier geschrieben hast (zugreise zu anstrengend mit kleinkind) wenn sie das enkelchen sehen wollen, sollen sie sich in ihr auto setzen. PUNKT

11

Hallo, ich verstehe das. Meine Schwiegereltern sind auch so. Wir wohnen nicht ganz so weit weg. Wenn sie kommen, dann immer nur ganz kurz und dann wundern sie sich, warum Krümel nicht mit ihnen warm wird. Er fremdelt sehr stark und braucht etwas länger um Vertrauen zu fassen. Wenn Menschen länger bei uns sind (wie meine Eltern), dann geht er auch irgendwann von alleine auf sie zu. Meine Schwiegereltern fragen stattdessen lieber ständig, wann wir mal wieder kommen. Obwohl Krümel Autofahren hasst und wir bei meinen Schwiegereltern nur sehr schlecht übernachten können (kaum Platz für uns drei und in dem winzigen Zimmer ist im Sommer furchtbare Luft).
Wir haben es schon oft angesprochen. Es ändert sich nichts. Versuch dich nicht zu ärgern. Es bringt nichts.

Top Diskussionen anzeigen