Wieviel Hobbyzeit ist mit Familie ok?

Hi,
ich wollte mal fragen, wie oft eure Partner freizeitmäßig allein unterwegs sind in der Woche oder im Monat? (ich meine, im Normalfall, also nicht in reduzierter Form wegen Corona). Darunter fällt für mich Freunde treffen und Hobbies ausüben.
Bei uns ist es so:
Mein Mann:
Regelmäßg: 1x pro Woche ca. 6 Stunden abends und 1x monatlich 2 Tage mit Übernachtung.
Gelegentlich: 1x pro Woche ein weiterer Termin abends und ca. 1x pro Halbjahr 3 Tage mit 2 Übernachtungen.
Ich:
Regelmäßig: 1x pro Monat 3-6 Stunden abends.
Gelegentlich: 2-3x pro Monat für 2-6 Stunden.

Es kommt mir oft so vor, dass viel Zeit allein mit Kind an mir hängen bleibt. Liegt aber auch daran, dass ich nur ein Hobby habe, das zeitlich klar abgesteckt ist. Seine Hobbies sind sehr zeitintensiv und dauern Stunden bzw. ganze Nächte und sind zeitlich nicht eingegrenzt (er zockt sehr viel mit Freunden). Wenn ich mehr Zeit wollte, würde ich sie bestimmt bekommen, es ist nicht so, dass er mich in meiner Freizeitgestaltung blockiert. Nur diese Übernachtungstermine sind manchmal echt ätzend, wenn ich dann hier alleine mit Kind sitze und das Wochenende ist dann in Bezug auf familiäre Aktivitäten auch irgendwie kaputt.
Mich würde mal interessieren, wie es bei euch aussieht. Sind eure Partner auch regelmäßig wegen Hobbies lange weg (über Nacht)?
LG

1

Im Grunde ist es doch egal, wie viel die Partner von anderen ihren Hobbies nachgehen. Wichtig ist, dass du mit dieser Konstellation unzufrieden bist und das auch so kommunizierst.
Mein Partner ist selten über Nacht weg. Und wenn er über Nacht weg ist, dann kommt zur Unterstützung meine Mutter vorbei.
Alleine ein ganzes Wochenende mit Kindern wäre mir auch zu viel (meine Sind aber auch noch sehr klein)

6

Mit den Übernachtungen läuft es so seit unser Kind 1,5 Jahre alt war. Er ist jetzt 3,5 und wir bekommen bald unser 2. Kind. Von daher mach ich mir Gedanken wie es dann an den Übernachtungswochenenden werden soll...Unterstützung habe ich leider keine.

11

Na dann muss er Aktivitäten mit Übernachtung erstmal einstellen. Er war an dem zweiten Kind auch beteiligt dann muss er es auch mittragen.

2

Mein Mann ist einmal im Jahr für 3 Tage weg (herrentag das Wochenende) und ansonsten nur beruflich bedingt, wenn er nach Stuttgart muss.

Da dir das aber nicht gefällt solltest du mit deinem Mann reden und nach einer Lösung schauen, die für euch beide gut ist.

3

Momentan nicht mehr, er arbeitet zu viel und hat da nicht mehr die Zeit zu.

Aber vor längerer Zeit war er viele viele Jahre sehr in seinem Fußball involviert, weil er da auch wichtige Aufgaben übernommen hat. Es gab Training, Spiele, auch viele Meetings und Abends das berühmte Clubhouse zum Bier trinken und reden ohne Ende.
Ich habe es akzeptiert. Aber freue mich sehr über unser jetziges Leben, wo er pünktlich von der Arbeit kommt und die Zeit zu Hause verbringt.

Ein Hobby "über Nacht weg" würde ich nicht akzeptieren. Welches wäre das genau?

4

Anhang;
Antwort auf Deine Frage:

Es ist soviel Hobbyzeit seitens des Partners OK, so lange Du dich nicht schon als "alleinerziehend" und "einsam" empfindest.

9

Alleinerziehend fühle ich mich nicht. Er ist ein guter Papa, der sich viel einbringt. Wenn ich etwas sagen würde, würde er zuhause bleiben. Ich will aber keine Spaßbremse sein, die ihrem Mann alles verbietet. Trotzdem fühle ich mich alleingelassen. Einsam trifft es wohl ganz gut. Ich versuche an dem Wochenende meist etwas mit unserem Kind zu unternehmen, damit mir nicht die Decke auf den Kopf fällt. Aber diese Wochenenden belasten mich schon im Voraus, vor allem wenn das Kind dann auch noch kränkelt und wir dann nichts unternehmen können während er weg ist.

weitere Kommentare laden
7

Über Nacht nie, fänd ich furchtbar!

Früher war er dreimal die Woche trainieren, einmal die Woche auf dem Platz.
Fand ich blöde, aber hab ihn so kennen gelernt.

Mittlerweile gehen wir beide 3 mal die Woche ins Fitnesstudio, wenn die Kinder in der Schule sind. Gemeinsam.

Abends sind wir immer gemeinsam unterwegs. Mit Kindern.

12

Wir haben 3 Kinder und sind völlig ausgelastet. Wenn hier mal jemand über Nacht weg ist dann beruflich, mindestens einmal pro Monat ist das mein Mann. Zocken ist für mich übrigens kein Hobby. Wenn mein Mann deswegen monatlich auswärts übernachten würde, gebe es hier Stress.

19

Warum ist zocken kein Hobby, Fussball aber schon? Es ist beides ein Zeitvertreib, der Spass macht.
Ich habe jahrelang Schach gespielt, das ist eigentlich gar nicht so anders als zocken, aber da hat komischerweise niemand ein Problem damit, dass die Spieler bis zu 6 Stunden rumhocken (und dabei nicht miteinander sprechen).
Ich finde, man sollte die Freizeitaktivitäten anderer nicht dermassen abwerten.

13

Bei uns hat jeder seine Hobbys. Manchmal allein, manchmal alle zusammen. Fast alle sind sportlich, zocken wäre jetzt nicht meins. Und ich wäre auch nicht glücklich wenn mein Mann das machen würde, aber das letztlich ist es natürlich egal um welches Hobby es geht. Übernacht weg aufgrund einer Freizeitbeschäftigung gibts hier fast gar nicht. Evtl 1 oder 2 mal pro Jahr für jeden von uns. Das ist dann aber auch für mich und für meinen Mann völlig ok. Öfter wäre für mich aber auch ok. Solange man auch noch Zeit für gemeinsame Aktivitäten mit der Familie hat. Wir haben zwei Kinder und wenn einer von uns am Wochenende unterwegs ist, macht der andere was mit den Kindern. Das klappt wunderbar und auch schon immer seit die Kinder auf der Welt sind. Jetzt wird’s natürlich mit zunehmenden Alter der Kinder (4 und 10) immer leichter. Wir müssen nicht immer zwanghaft aufeinander hocken und alles gemeinsam machen. Auch die Kinder haben Zunehmend Hobbys nur für sich. Es Gibt bei uns also durchaus Samstage an denen mein Mann joggt, ich mit dem Mountainbike unterwegs bin, der große beim klettern ist und die kleine bei den Pferden ist.

15

Mein Mann verbringt ca 2-6h wöchentlich mit seinem Hobby und ging vor Corona 1x pro Monat abends mit einem Freund weg. Ich habe vor sobald es coronabedingt wieder geht vor 1x wöchentlich für 2h zur Chorprobe zu gehen, ca 10x pro Jahr 2-3h zum Auftritt und ca 3x pro Jahr frühstücken mit meinen Freundinnen. Übernachtungen gibt's bei uns nicht, das möchte mein Mann nicht so gern und ich finde es so auch besser. In eurem Fall finde ich es aber verständlich, dass dein Partner den Kontakt zu den alten Studienfreunden aufrecht erhalten will und das wäre für mich OK, wobei ich erwarten würde, dass er die erste Zeit mit dem neuen Baby verzichtet.

16

Naja, ihr müsst es ja für euch passend regeln.

Mich würden Übernachtungen wahrscheinlich nicht stören, sofern der Partner sowieso jeden Tag/ Abend/ Nacht zu Hause ist. Es muss aber für euch ausgewogen und passend sein. Solange du dich benachteiligt fühlst oder aber unzufrieden mit der Situation bist, nutzt es ja auch nichts, wenn dir hier zig Frauen schreiben, dass es für sie ok wäre.

Also sprich mit ihm und schaut, dass ihr zumindest eine Ausgewogenheit zwischen Hobbys und Familienzeit herstellen könnt.

17

Mein Mann ist definitiv öfter weg als ich. Aber feste Zeiten haben wir nicht.

Er ist meist samstags 6-8 Stunden in seiner Hobbywerkstatt. Manchmal auch unter der Woche abends noch 1-2 Stunden. Zudem trifft er sich ab und zu alleine mit Freunden für größere Ausflüge.

Ich habe mein Kind kurzerhand mit Kind 😂 ich mache Kanga-Sport, hab das Kind also dabei. Ich gehe nun aber auch öfter Bahnen schwimmen. Alleine. Da bin ich 2 Stunden weg. Alleine mit Freunden treffe ich mich selten. Meist kommen die auch einfach her oder ich gehe mit Kind hin.

Ohne Kind bin ich vllt 2-3 mal im Monat unterwegs für längere Zeit (3-4 Stunden).

Finde ich aber (noch?) ok so... klar könnte es ab und zu mehr sein. Aber mein Mann arbeitet viel und wir wollen ja auch noch Familienzeit (die ist mir sehr, sehr wichtig), Paarzeit (auch wichtig, aber haben wir immer abends) und so haben. Und der Tag hat eben nur ne begrenzte Zahl an Stunden 😅

Top Diskussionen anzeigen