Wieso tut es so weh

Abend ..

Mir liegt was auf der Seele ich weiß nicht wie es los werde darum schreib ich hier .

Ich unterhielt mich vor ca 1 Monat mit meiner Mutter und wir redeten über früher .

Als Teenager war ich eine Katastrophe und meine Mutter hatte eine schwere Zeit mit mir .

Wir redet über damals und sie sagte mir 2 Sätze die mir einfach nicht aus dem Kopf gehen oder besser gesagt sie hat es öfters gesagt aber ich hatte es verdrängt und jetzt geht es nicht mehr raus .

Mitten im Gespräch sagte sie zu mir ,als du so schlimm warst stand ich im Vorraum und wollte Tabletten nehmen damit ich sterbe aber dann kam deine Schwester und ich wusste sie ist der Grund warum ich lebe . Das verletzt mich sehr .

Und irgendwann sagte sie ich habe mich mit allen Menschen immer verstanden aber mit dir nie wirklich ...


Ich bin irgendwie sehr traurig und denke ganze Zeit an ihre Wörter ....
Und nein sie ist nicht alt das sie Schwachsinn redet sie ist gerade 48 geworden .

1

Unglaublich wie asozial man sein kann. Deine Mutter hat genau null Benehmen und auch keine Scham. Ich wäre dermaßen enttäuscht, dass ich vorübergehend den Kontakt einstellen würde. Gleichzeitig ginge mir die Meldung aber am Allerwertesten vorbei. Du bist erwachsen und nicht mehr auf sie angewiesen.

2

Puh. Klingt wirklich hart. Da kann man jetzt natürlich überlegen: fühlt deine Mutter so, weil du so schlimm warst, oder warst du so schlimm, weil deine Mutter dich abgelehnt hat.

Ich glaube, mich würden so Aussagen richtig fertig machen. Meine Mama hatte es sicher auch nicht immer leicht mit uns; trotzdem hab ich mich IMMER geliebt gefühlt.

Ich würde versuchen, mit deiner Mutter anzuschließen, evtl mit professioneller Hilfe!

3

Ich würde mir das an deiner Stelle nicht so zu Herzen nehmen. Es liegt nämlich keinesfalls an dir, sondern an deiner Mutter.
Welche im Kopf halbwegs normale Mutter würde sowas sagen, oder auch nur denken???
Es gibt ne Menge schlimme Kinder. Oh Gott ich selbst war eins von der üblen Sorte.
Aber meine Mutter hat mir immer gesagt, dass sie mich lieb hat. Natürlich waren meine Geschwister und ich sehr verschieden, aber sie liebt uns alle.
Die Gedanken die deine Mutter da hat sind ganz allein ihre Baustelle. Nicht deine. Und du solltest es auch nicht zu deiner machen.
Sie ist nämlich entweder Psychisch nicht ganz gesund oder ein so großes Arschloch, dass es mir die Spucke wegbleibt.
Ich würde mit so einer Mutter keinen Kontakt mehr haben.

4

Selbst wenn sie damals so gefühlt oder heute diese Gefühle noch aufleben lässt, finde ich es eine absolute Unverschämtheit von deiner Mutter, dass sie dich daran teilhaben lässt. Es gibt Dinge, die behält man für sich. Was hat sie von deinem schlechten Gewissen? Liebe? Ruhe?
Versuche bitte Abstand zu gewinnen und deinen Frieden damit zu machen. Eventuell mit therapeutischer Hilfe? Deiner Mutter ist nicht mehr zu helfen, aber du kannst dir helfen!

5

Ich persönlich würde sagen euer Verhältnis wurde bereits damals irreparabel zerstört.

Nur durch deine Schwester hat deine Mutter IRGENDWIE weitergemacht und ich bin mir sicher, das hat sie nicht nur gesagt, sondern auch in ihrem Verhalten gezeigt. Und zwar immer und immer wieder. Statt eine Therapie für eure Familie anzunehmen, hat deine Mutter es eben selbst versucht. Positiv daran ist, dass sie es tatsächlich geschafft hat, dich ins Erwachsenenalter zu befördern.
Die seelischen Schäden die dabei bei dir, bei deiner Schwester und natürlich bei deiner Mutter entstanden sind, sind heute wahrscheinlich nicht mal mehr mit Hilfe eines Psychologen so einfach aufzuarbeiten. Das lässt sich nur noch verdrängen. Das auch sie unter der damaligen Entwicklung schwer gelitten hat, siehst du an ihrer Aussage.

Vielleicht ist es für dich hilfreich, wenn du dir professionelle Hilfe holst. Ggf. erfährst du so einen anderen Blick auf die Geschehnisse von damals und kannst dich deiner Mutter gegenüber heute besser behaupten. Denn Eines wäre für mich 100%ig klar: Wer auch immer soetwas zu mir bei klarem Verstand und ernsthaft sagen würde, würde mich und meine Familie nie wieder sehen. Sowas muss ich mir nicht antun.

6

Dazu müsste man wissen was du als Jugendliche getan hast.
Wenn du irgendwie auf die schiefe Bahn gekommen bist und deine Mutter keinen Rat mehr hatte wie sie an dich ran kommt um dir zu helfen, kann man ihre Reaktion verstehen.

Sollte es sich um normale pubertäre Problemchen handeln, sieht es natürlich anders aus.

9

Das muss man seinem Kind aber nicht Jahre später offen sagen. Soll sie das ihrem Therapeuten erzählen. Wobei ich darauf wette, dass sie keinen hat.

Ansonsten kann ich mich den anderen hier nur anschließen. Entweder mental nicht ganz gesund oder ein Arschloch - sonst habe ich für so ein Verhalten dem eigenen Kind gegenüber keine Erklärung.

10

Warten wir mal ab ob sich die TE noch dazu äußert. Darum will ich mir kein Urteil über die Mutter erlauben.

Aber nehmen wir als Beispiel ein schwer drogenabhängiges Kind. Die Mutter ist machtlos, kommt nicht an ihr Kind ran, muss jeden Tag damit rechnen, dass ihr Kind der nächste Drogentote ist. Die Mutter liebt ihr Kind und ist verzweifelt ohne Ende.
Da kann ich eventuelle Suizidgedanken nachvollziehen.
Zum Teil sogar, dass sie es jetzt im Nachhinein ihrer Tochter gestanden hat.

Aber wie gesagt dazu müsste man die Hintergründe kennen um beide Seiten verstehen zu können.
Wenn es wirklich nur harmloser Teeniekram war, dann fände ich es auch krass.

7

Du solltest dich von deiner Mutter versuchen so weit wie möglich emotional zu lösen! Solche Gedanken nimmt man als Mutter mit ins Grab, man sagt seinem Kind einfach nicht "wegen dir wollte ich mich umbringen". Die Teenagerzeit kann wirklich schlimm sein, aber das irrationale Verhalten ist der Gehirnentwicklung/reifung anzurechnen, deine Mutter hat aber keine Ausrede für ihre empathielose Aussage. Ich finde das ist regelrecht bösartig, ich glaube sie wollte dich bewusst verletzen, weil deine Teenagerzeit schlimm für sie war.

Man muss sein Kind übrigens nicht verstehen, als Eltern muss man nur da sein.

8

Huhu!

Das tut mir leid, das Du das von Deiner Mama hören musstest. Das sind schmerzhafte Worte, das stimmt.

Ich würde Dir trotzdem den Tipp geben, das emotional nicht an Dich ranzulassen. Sie versucht Dir einfach zu gefühlstechnisch zu übermitteln wie schwer es damals mit Dir war, so wie Du schon schriebst. Vielleicht hätte sie sich Tabletten eingeschmissen, weil sie mit Dir komplett überfordert war. Aber da war noch ihr anderes Kind, welches sie brauchte.
Vielleicht wollte Sie Dir mit diesen harten Worten einfach vermitteln, das sie da fast dran zerbrochen wäre.

Du musst in dem Moment akzeptieren, das Du Deiner Mutter damals das Leben schwer gemacht hast. Dies ist ja aber heute nicht mehr so. Und das ist doch toll. Trotzdem wird Deine Mutter immer wissen, wie sie sich damals gefühlt hat und wie verzweifelt sie war. Ob sie Dir das so wahrlich aufs Butterbrot schmieren muss, ist eine andere Frage. Aber akzeptiere die Vergangenheit und akzeptiere ihre Gefühle diesbezüglich.

Das es heute ganz anders ist, ist doch super toll. Und das ihr da so offen drüber sprechen könnt. Das gibt es auch nicht immer, wenn die Vergangenheit so schwierig zwischen Eltern und Kind war.

11

Hallo,

haben deine Mutter und du ein gutes Verhältnis?
Redet ihr viel?
Versucht ihr vielleicht die schwierigen Zeiten von damals aufzuarbeiten?

Wenn ihr euch in solch einer Phase befindet dann finde ich einen offenen Austausch gut. Sorgen können viele Seiten haben.

Wenn sie es einfach nur sagt um dich zu diffamieren, dich zu verletzen und dir eins „reinzudrücken“ dann solltest du Abstand wahren.


Und such dir psychologische Unterstützung um die damaligen Erlebnisse aufzuarbeiten.

Top Diskussionen anzeigen