Trennen oder nicht_Zwickmühle

Ich bin mit meinem Freund schon 5 Jahre zusammen. Es gab oft Streit wegen den Kindern. Ich habe einen 11 jährigen Sohn mit in die Beziehung gebracht, welcher bei uns lebt und er eine Tochter mit 13, welche bei der Mutter lebt.
Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Die Tochter kommt nicht mehr zu uns, da sich alles zugespitzt hat, da seine Ex schlecht in unsere Beziehung miteingewirkt hat. Seine Tochter kennt keine oder nur wenig Regeln und Grenzen. Wir, bzw. ich haben um uns den Familienalltag zu erleichtern auf Anraten einer Familienhilfe vom Jugendamt Familienregeln aufgestellt. Seine Ex hat meinem Freund angerufen, dass sich Tochter nicht an Regeln halten will und nicht mehr kommt. Seine Ex hat auch die Regeln dementiert. Des Weiteren macht sie was sie möchte, bezieht ihn nicht in Entscheidungen mit ein usw. Er lässt sich finde ich auf der Nase herumtanzen. Sie hat auch einfach die Regelmäßigkeiten der Wochenenden vertauscht. Normalerweise hatten wir immer beide Kinder 14-tätig an den Wochenenden. Dann war es so, dass wir über ein Jahr das so laufen ließen. Ihm hat es nicht sonderlich viel ausgemacht, eher mir. Er hat sie immerwährende darum gebeten zu tauschen, sie hat dann immer gemeint: Nö, dass macht sie jetzt nicht.
Nun haben sie sich darauf geeinigt, dass er sie 14 tätig einen Tag abholt, nicht mehr zu uns bringt, sondern gleich wieder zu Hause. Mein Freund möchte so unsere Beziehung schützen. Die Tochter tanzt meinem Freund auch auf der Nase herum. Selbst gegen mich ist sie frech. Sie hatte mit 8 schon ein eigenes Handy sowie ein Tablet. Sie ist zu Hause Durch die Arbeit der Mutter und Freund bei sich auch viel auf sich alleine gestellt und das schon seit sie 10 ist. Ich hätte mein Kind in diesem Alter noch nicht komplett 9 Stunden allein zu Hause gelassen.

Wir sind auch so unterschiedlich, er eher chaotisch wenns ums Aufräumen geht, ich bin eher die Ordentlichere von uns beiden. Aber da kann ich darüber hinwegsehen.

Er ist auch sehr schweigsam, ich kann schlecht tiefgründige Gespräche führen. Öffnet sich auch nicht. Dann gähnt er immer während des Gesprächs, wenn er zu Wort ansetzt. Kennt das jemand? Ist das eine Unsicherheit? Das hat mit Müdigkeit nichts zu tun.

Er lacht selten. Ich bin auch eher ein Typ der ernster ist. Ich glaube wir ziehen uns
gegenseitig runter.

Manchmal lässt er sich gehen und duscht 5 Tage nicht.


Auf meinen Sohn geht er auch nicht so wirklich ein. Die Frage ist, was man Hier erwarten kann. Ich kenne Patchworkfamilien, da merkt man keinen bis wenig Unterschied in der Gleichbehandlung der Kinder. Bei der Tochter bringt er sich auch nicht ein, dass er zb auf einen Elternabend geht,....usw. Telefonieren tun sie vllt alle 2 Wochen einmal.
Von dem Vater meines Sohnes kenn ich das anders. Er ruft fast jeden 2. Tag an. Geht zu Elternabenden mit, war auch bei den Schulbesichtigungen (Schulauswahl) dabei.

Er zahlt einbisschen mehr Miete als ich (ich mache dafür mehr Haushalt) da ich aufgrund meines Sohnes 28 Std pro Woche arbeite. Nun mache ich eine Aufstiegsfortbildung und ich habe ihn gefragt, ob ich 100 EUR weniger Miete aufgrund der Studiengebühren bezahlen kann. Dann meinte er: ich zahle sowieso mehr miete und jetzt soll ich noch mehr bezahlen, damit ich für ein Kind zu Hause bleiben kann (Teilzeitarbeit), welches nichtmal meins ist.
Nach dieser Aussage war ich schon buff. Ich hätte so eine AW von ihm nicht erwartet. In einer Beziehung unterstützt man sich gegenseitig. Ich arbeite nicht Vollzeit, da ich für mein Sohn da sein möchte. Außerdem lohnt es sich hier nicht, bzw es rechnet sich nicht. Ich würde das was ich mehr verdiene, in die Betreuung und Mittagessen meines Sohnes stecken. Diese Aussage hat mir zu denken gegeben.

Dann neulich auch. Er hat seit über einem Vierteljahr nun Homeoffice. Manchmal steht er auf und frühstückt mit uns. Überwiegend bleibt er morgens bis 7.30 Uhr liegen, während ich um 06.30 Uhr aufstehe und Frühstück und Vesper richte. Dann wars vor Kurzem auch, dass er morgens aufgestanden ist, um mir zu sagen: gell die Aufbackbrötchen liegen im Schrank.....und hat sich dann wieder hingelegt. Da war ich auf ziemlich böse auf ihn. Ich bin am Morgen sowieso am Röteln. BIs alles gerichtet ist usw. momentan haben wir auch noch viele Katzen morgens zu versorgen (Katzenzucht, das mache ich)...Katzenklo säubern usw. Ich hätte dann erwartet, dass er die Brötchen gleich in Ofen schiebt. Er hat ja gesehen, dass ich im Stress bin. Fand das echt egoistisch.

Ich bin so verwirrt.....einmal spüre ich Gefühle und dann flauen sie wieder total ab und ich könnte gerade davonrennen. Wenn doch alles ok wäre, würde ich doch nicht so empfinden.
Hatte schonmal jemand diese Erfahrung gemacht?

1

Nö, weil ich mir zu schade wäre mit so einem ignoranten Ferkel meine Lebenszeit zu vergeuden!!
Wach auf!!

2

Ich denke, wenn man sich schon so ernsthaft mit einer Trennung beschäftigt, dann ist die Sache eigentlich durch.

Er unterstützt dich nicht und hängt dir noch am Bein, sowas braucht niemand.

3

Klingt alles sehr deprimierend. Ich wollte zuerst noch Rückfragen stellen, was das denn für Familienregeln sind etc. Aber nachdem ich den Text zu Ende gelesen habe, habe ich das Gefühl, dass du dir erst mal überlegen solltest, ob du mit diesem Mann glücklich sein kannst.

4

Klingt nach einem, der es sich bequem macht und etwas Gemecker (zu recht) in Kauf nimmt.
Du weißt wie die 5 Jahre mit ihm waren, wenn es nie anders war, wirds wohl so weiter gehen. Zumindest von seiner Seite.

5 Tage nicht duschen bei diesen Temperaturen? Da könnte er im Keller verweilen bis er sich wäscht.

5

Habt ihr bzw du den mal mit ihm geredet?
Ihm mal ehrlich deine Gedanken erzählt?
Nur bezogen auf euch, nicht die Tochter.

Das habe ich nirgends gelesen.

Gib ihm doch erstmal die Chance etwas zu ändern, wen du nie was sagst (was ich ja nicht weiß, warum soll er sich ändern)...

8

Ich denke nicht, dass er sich ändern wird. Das macht er höchstens 2 Tage lang mit, danach wird er der alte sein.

6

Habt ihr bzw du den mal mit ihm geredet?
Ihm mal ehrlich deine Gedanken erzählt?
Nur bezogen auf euch, nicht die Tochter.

Das habe ich nirgends gelesen.

Gib ihm doch erstmal die Chance etwas zu ändern, wen du nie was sagst (was ich ja nicht weiß, warum soll er sich ändern)...

7

Habt ihr bzw du den mal mit ihm geredet?
Ihm mal ehrlich deine Gedanken erzählt?
Nur bezogen auf euch, nicht die Tochter.

Das habe ich nirgends gelesen.

Gib ihm doch erstmal die Chance etwas zu ändern, wen du nie was sagst (was ich ja nicht weiß, warum soll er sich ändern)...

9

Lies dir deinen Text nochmal durch, du hast gar nichts positives geschrieben.

10

Warum machst Du das bitte schon seit 5 Jahren mit?

Top Diskussionen anzeigen