Reaktion auf SST - 2.Kind

Hallo Ihr Lieben,

wir sind bereits Eltern einer wundervollen Tochter (5) und wir waren uns beide sicher ein zweites Kind zu wollen.

Ich stehe seit 2 Jahren in einem befristeten Arbeitsverhältnis bei welchem ich die Aussicht auf Entfristung Ende des Jahres habe. Und das ist der springende Punkt.
Als ich meinem Mann den positiven SST hingelegt habe, war seine Antwort "ein halbes Jahr später wäre besser gewesen, warten wir mal ab ob es bleibt, es ist ja noch recht früh" . Er sieht gerade den finanziellen Aspekt im Vordergrund.
Sicherlich habe ich keine Sprünge an die Decke erwartet aber ich bin natürlich jetzt sehr verunsichert, da wir beide ein zweites Kind wollten, wir haben immer offen darüber gesprochen.
Und es ist nicht gesagt das ich nicht trotzallem weiter beschäftigt werde,auch wenn die Chance mit einer SS natürlich sinkt.
Ich bin gerade einfach traurig und enttäuscht, nein, eigentlich weiß ich meine Gefühle gar nicht einzuordnen 😢
ich habe mir nichts mehr gewünscht als diese Freude, dieses Glück und diesen Stolz wie bei unserer Tochter nochmal zu teilen und jetzt fühle ich mich einfach nur schlecht 😢
Ich hoffe das war einfach der erste "Schock" darüber das es jetzt nun doch geklappt hat nach 3 Jahren ohne verhüten. Und ich muss dazu sagen das ich weiß das mein Mann alles für uns tun würde und immer hinter uns steht.

Hat jemand vielleicht eine ähnliche Reaktion erlebt bzw Erfahrung?

Danke fürs ausheulen können... 💓

6

Herzlichen Glückwunsch zur zweiten Schwangerschaft und ich drück dir die Daumen, dass alles gut bleibt! #liebdrueck

Schade, dass dein Mann nicht so reagierte wie du es dir gewünscht hast. Männer sind manchmal furchtbar rational. Ich kann das jetzt - 8Jahre nach Abschluss der Familienplanung - ganz gut verstehen. Aber in deiner Situation im Moment wäre ich auch furchtbar enttäuscht gewesen.

Ich hatte in der Kinderwunschzeit mehrere Fehlgeburten. Klar, dass mein Mann immer vorsichtig reagiert hat, wenn ich wieder schwanger war. Viel verletzende fand ich die Reaktion meiner Mutter, die, als ich ihr bei der letzten Schwangerschaft nach dem Screening in der 14.ssw unser Glück verriet, auch so reagierte. "Na, wir werden mal sehen." :-[

Ich habe mich selbst so gefreut und dann kommt so ein dahergesagter Dämpfer. Frei von dem gedanken, dass man sowas einfach nicht sagt. Da hat einfach jemand vergessen das Hirn einzuschalten.

Schade, dass er dir diesen Moment nicht so gegeben hat, wie es schön gewesen wäre, aber er hat jetzt 9 Monate und viele andere Momente, auf die er sensibel reagieren darf. #herzlich

1

hallo meine liebe,

Wir haben bereits Kinderwunsch aber es will einfach nicht funktionieren mein Mann nimmt das locker weil er bereits hat einen Sohn hat und sieht den finanziellen Aspekt immer im Vordergrund weil wir auch Schulden haben er meint gestern zu mir wenn noch ein Kind kommt da sind wir finanziell wirklich am Arsch ich wusste auch nicht wie ich reagieren soll wenn dann einfach schlafen gegangen aber ich kann das total verstehen.

Und so wilde Schilder hast denke ich eher dass es der erste Schock war liebe Grüße

2

Danke für deine Antwort.

Er ist auch so total entspannt also fällt kein böses Wort. Wahrscheinlich habe ich mir einfach eine andere Reaktion gewünscht bzw eine Erwartungshaltung gehabt.

Sicherlich ist das finanzielle sehr wichtig aber es bedeutet ja nicht das wir dann am Hungertuch nagen müssen. Es müssen bloß Abstriche gemacht werden.
Nun ja ich warte die nächsten Tage einfach mal ab 😵🤗

3

Ich drücke dir die Daumen, dass er sich bald freut. Ich kenne deinen Mann nicht, aber vielleicht ist er auch eher der rationale Typ, nicht der emotionale? Ein Kind kommt mit Verantwortung daher, vielleicht sieht er die und macht sich darüber Gedanken? Aber das muss ja nicht so bleiben, manchmal braucht man einfach ein bisschen Zeit, um sich an den Gedanken zu gewöhnen und die Freude siegt

4

Vielleicht hat er auch einfach Angst als Alleinverdiener dazustehen. Angst zu Versagen und finanziell nicht gut für euch 4 aufkommen zu können.
Mein Mann ist immer sehr geknickt, wenn es darum geht, dass wir uns irgendwas lapidares nicht leisten können bzw. wir finanzielle Unterstützung annehmen müssen. Er ist dann immer sehr geknickt, wenn er das Gefühl hat nicht für seine Familie sorgen zu können in finanzieller Hinsicht. Vielleicht ist das auch bei deinem Freund so.

7

Wow, danke für deine Sichtweise. Von der Seite habe ich es noch nicht betrachtet.
Ich bin mir fast sicher das er so denkt, da es für ihn nichts schlimmeres gibt als wenn er das Gefühl hat nicht gut für uns sorgen zu können.

Hab vielen Dank für seine objektive Meinung ❤️

5

Herzlichen Glückwunsch!🥳

Schade, dass er so reagiert hat. Versuch es positiv zu sehen: er sorgt sich um seine Familie und trägt Verantwortung.

Wenn es ein kleiner Trost ist: mein Mann hat bei den beiden positiven Tests unserer Wunschkinder verhalten reagiert, weil es ihm "zu schnell" ging🤦‍♀️ 1. und 2. ÜZ, aber trotzdem nicht das, was man frisch schwanger hören möchte 🙄

Alles Gute!

8

Fie Reaktion meines Mannes war bei beiden kinder unterirdisch 😂

Beim ersten fragte er mich, ob er der Vater ist 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️ muss dazu sagen, es war überhaupt nicht geplant und kam völlig unerwartet, da ich die Pille nahm.

Und beim zweiten kam nur, echt jetzt? Du hast doch gerade erst die Pille abgesetzt und gesagt das wird ne Weile dauern mit dem schwanger werden 🤷‍♀️

Gefreut hat er sich aber trotzdem über beide 😂

9

Oh Mann. Was ich aber nicht verstehe. Als was arbeitest du denn? Musst du die Schwangerschaft mitteilen? Ich habe aus anderen Gründen, die letzten Schwangerschaften erst 6../7. Monate mit geteilt. Das müsste doch bei dir Ende des Jahres sein, da sollte es doch mit der Entfristung durch sein?

10

Mein Mann hat auch nicht gerade filmreif reagiert- er war immer etwas überrumpelt, obwohl wir jeweils gemeinsam entschieden haben die Verhütung abzusetzen und ein Kind zu zeugen.

Meine zweite Schwangerschaft war über mich die vierte, ich hatte zwei Fehlgeburten zwischen Kind 1 und Kind 2.

Wir haben die zweite Schwangerschaft beide lange ignoriert. Natürlich hab ich keinen Alkohol getrunken usw- aber ansonsten lief alles wie immer und wir haben es dem Umfeld erst erzählt als ich im 6. Monat war. Auch mein Arbeitgeber hat es vorher nicht erfahren, fand er nicht gut aber ich hab einfach eine Weile gebraucht nach den beiden Fehlgeburten.

Einfach lange warten bevor du es erzählst würde ich dir in dieser Situation auch raten. Ich weiß nicht wann „Ende des Jahres“ bedeutet- Ende Dezember? Da du dich drei Monate vor Ende der Befristung Arbeitssuchend melden müsstest kannst du schon bald nachfragen wie es für dich weiter geht. Ich hab damals im Oktober die Rückmeldung bekommen das mein Vertrag entfristet wird, im November hatte ich das schriftlich- ausgelaufen wäre mein Vertrag zum 1. Februar. Ich hab ein bisschen gedrängelt nach der mündlichen Zusage, dass ich es bald auch schriftlich bräuchte- weil ich sonst einen Termin beim Arbeitsamt wahrnehmen müsste.

Falls du z.b. im September die Entfristung bekommst kannst du die Schwangerschaft bis dahin locker kaschieren. Ich hatte vier Kilo mehr als ich im 6. Monat die Schwangerschaft verkündet habe- das hat echt keiner bemerkt. Hab weitere Oberteile getragen, ist ja eh in Mode gerade. ;-)

11

Hallo,

Ich war in einer ähnlichen Situation wie du. Arbeitsverhältnis auf 2 Jahre befristet, welches Ende letzten Jahres hätte entfristet werden sollen - wäre ich nicht schwanger geworden. Bei uns fiel die Reaktion zwar andersrum aus - mein Mann war überglücklich, ich zu Beginn etwas verhalten... ein halbes Jahr später hätte mir der Zeitpunkt besser gepasst... aber uns bzw. mir war schon klar, dass es auch früher klappen könnte. Ich konnte und wollte nicht so lange mit der Bekanntmachung der Schwangerschaft warten, finde das auch unfair dem Chef gegenüber besonders wenn man ein gutes Verhältnis zueinander hat. Habe es also mitgeteilt und wie zu erwarten wurde mein Vertrag nicht verlängert und läuft nun nächsten Monat aus. Mittlerweile mache ich mir keine Gedanken mehr über die finanziellen Aspekte, aber zu Anfang war ich sehr verunsichert. Ich werde was Neues finden, wenn ich wieder arbeiten gehen möchte. Ja, es ist schade, dass mein Vertrag nicht verlängert wurde, mein Job hat mir viel Spaß gemacht, aber noch glücklicher macht mich unser Sohn, auch wenn der Zeitpunkt vielleicht nicht ideal war. Wer weiß was ein halbes Jahr später gewesen wäre...

Ich kann also nachvollziehen dass dein Mann so reagiert hat. Ich glaube, meiner hätte sich von mir auch zu Beginn eine freudigere Reaktion gewünscht. Aber mir hat es geholfen, mit meinem Mann über die finanziellen Ängste zu sprechen. Er hat mir immer wieder gesagt, dass wir es irgendwie schaffen, ich mit Sicherheit wieder was Neues finde und ich mir nicht so viele Gedanken machen soll. Das hat mir sehr geholfen und nach kürzester Zeit habe ich mich unbändig auf unseren Zwerg gefreut.

Such doch einfach nochmal das Gespräch und ich bin mir sicher mit wachsendem Bauch stellt sich dann auch bei deinem Mann ganz schnell die Freude ein und alles andere ist erstmal vergessen.

Alles Gute euch!

Top Diskussionen anzeigen