Haushalt bleibt alles an mir hängen

Ich hab eine kleine Tochter 8 Monate alt, dann bin ich wieder schwanger. Ich bin 3-4 mal die Woche bei meinem Opa um zu pflegen usw. da geht wegen der Entfernung fast der ganze Tag drauf. Dann komm ich heim sauge ( haben 4 Katzen) koche essen auch für die kleine. Dann ist der Tag mit Bett bringen usw schon rum.
An den Tagen wo ich zu Hause bin putze ich Boden Schränke Fenster ect. Beschäftigte mich mit der kleinen.
Meinem Mann reicht dies nie streiten ständig darüber ich müsste jeden Tag putzen , jede Woche Fenster usw.
und ich soll auch noch wenn er zu Hause ist arbeiten gegen damit er nicht alles alleine zahlen muss, was er nicht macht , zahle von meinem Elterngeld und gesparten Geld mit.
Er sitzt selbst nur zu Hause wenn er frei hat vor dem Fernseher. Wir unternehmen leider zusammen nichts mit der kleinen Auser mal spazieren gehen.

1

Jetzt ehrlich. Denkst du, dass egal, was dir hier geraten wird, sich an dieser Situation, bzw. am Charakter und der Sichtweise deines Mannes auf dich etwas ändern wird? Ich persönlich denke nein.
Auf den Tisch hauen, für deine Belange eintreten ist die Devise, oder Konsequenzen ziehen. Das hast du bisher nicht gemacht, und das wirst du wohl auch nicht tun.
Aber ich gebe dir recht. Das Verhalten deines Mannes ist unter aller Sau. Hilft dir das jetzt?

2

Er wird ja vor der Hochzeit und dem Kind auch so gewesen sein. Das wird sich jetzt wohl nicht mehr ändern

3

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

4

Hallo,

ohje, da scheint es mehrere Baustellen zu geben...

Du pflegst deinen Opa 3-4x die Woche den ganzen Tag? Was bedeutet "pflegen"? Was tust du alles?
Es ehrt dich natürlich sehr, dass du dich für deinen Opa so aufopferst, aber das kostet dich ja wirklich sehr viel Zeit. #schwitz

Wer pflegt denn den Opa, wenn du nicht hinfährst? Gibt es irgendeine Möglichkeit, dich zu entlasten? (Andere Verwandte, die mithelfen oder ein Pflegedienst?)

Ist deinem Mann bewusst, dass du "ganz nebenbei" noch einen Pflege-Job hast?

Und dein Mann... Es ist ihm nicht sauber genug? Wenn er jede Woche geputzte Fenster haben möchte (völlig übertrieben!), darf er sie gerne putzen anstatt fernzusehen.

Vielleicht solltet ihr mal ein ernsthaftes Gespräch darüber führen, wer welche Aufgaben übernimmt und wie eure Prioritäten gesetzt sind.
Dein Mann scheint außerdem keine Ahnung davon zu haben, was du den ganzen Tag leistest und für EURE Familie tust. Im Gegenteil. Es scheint so, als würde er tatsächlich glauben, du würdest auf seine Kosten leben! Ein Unding.

Dass du wieder arbeiten gehst, ist vielleicht gar nicht die schlechteste Idee!
Dann hast du dein eigenes Geld (vom Elterngeld mal abgesehen), und der Herr darf auch mal aufräumen, kochen und euer Kind betreuen.

Ich wünsche dir alles Gute!

5

Danke sehr
Ich kann nicht arbeiten gehen.
Kann ja meine kleine nicht mitnehmen.
Er ist ja mo-sa arbeiten.
Dann bin ich ja auch wieder schwanger.
Kindergarten geht auch erst ab 2 da keine Plätze frei sind.

Mein Opa hat sonst die anderen Tage den Pflegedienst, die ihn aber auch nur waschen .
Rest kochen, Wäsche. Einkaufen usw mache ich.
Er hat eine Putzhilfe 1 mal die Woche.
Sonst ist keiner von der Familie da.
Ich fahre hält immer eine Zeit deshalb bin ich von 8-ca 16 Uhr Auser Haus.
Dann zu Hause weiter machen.


Ja er denkt wohl sonst Sitz ich nur zu Hause.
Männer wissen nicht was alles anfällt wenn sie es selbst nicht machen müssen. Das Bischen Haushalt macht sich ja von alleine.

6

Oh, dass du wieder schwanger bist, hatte ich überlesen... Ansonsten hätte ich dir tatsächlich dazu geraten, so schnell wie möglich wieder auf eigenen Beinen zu stehen.

Das mit deinem Opa ist wirklich schwierig.
Wer würde ihn pflegen, wenn du wieder arbeiten gehst?
Auf Dauer kann das (in dieser Intensität) keine Lösung sein, da würde ich an deiner Stelle dringend nach einer Alternative suchen.

(Vielleicht kannst du zum Thema "Pflege von Angehörigen" nochmal einen extra Thread aufmachen. Bestimmt gibt es hier Menschen, die da Erfahrungen haben und dir Lösungswege aufzeigen können.)

Und nochmal: Weiß dein Mann, dass du die halbe Woche (!) Pflegedienst bei deinem Opa machst??
Falls ja, sollte sich für ihn doch erübrigen, warum Fensterputzen nicht jede Woche möglich ist. #gruebel

Es ist immer sehr schwer von außen Tipps zu geben, was eine Beziehung angeht...
Liebst du deinen Mann denn noch?

Falls ja, würde ich versuchen aktiv etwas an der derzeitigen Situation zu ändern.
Evtl. durch eine Eheberatung, Familientherapie oder dergleichen.

weiteren Kommentar laden
7

Wieso bekommt man da ein zweites Kind? Oder überhaupt ein erstes? Du pflegst deinen Opa Vollzeit, bist also noch nichtmal zuhause. Dazu ist das sicherlivh auch emotional sehr belastend. Und obwohl du Vollzeit arbeitest scheinst du ja in der Zeit noch deine Tochter zu betreuuen.
Für mich gibt es entweder Möglichkeit
A) dein Mann war vor der Geburt schon ein fauler Sack und hat dich extrem respektlos behandelt, dann würde ich mich trennen
Oder
B) ihr seit gerade einfach extrem überfordert und gleichzeitig Baby und Opa war so nicht geplant, aber dann bekommt man ja kein zweites Kind
Oder
C) Du wolltest dich nur auskotzen und dein Mann ist eigentlich ein ganz netter und hatte selbst einen schlechten Tag den du jetzt selbst auf "immer" und "nie" projezierst - dann würde ich mir wohl Entlastung durch eine Putzfrau oder eine Kita der einen Pflegedienst suchen und mal ein ernstes Gespräch mit meinem Mann führen ob er eine Ahnung hat was du so leistest.

Vermutlich ist es eine Mischung aus allen 3, dann würde ich wohl meine Konsequenz ziehen und mich trennen UND mir Entlastung suchen. Alles Gute dir.

9

Wieso bekommt man da ein zweites Kind? Oder überhaupt ein erstes?

Das war auch mein erster Gedanke. Warum? Der Typ behandelt dich scheiße (sorry für den Ausdruck aber genau das tut er) und du bekommst noch ein Kind von ihm. Dafür fehlt mir jedes Verständnis...

Was soll man da raten... Er wird sich nicht ändern, du wirst dich nicht ändern. Irgendwann seid ihr beide so unglücklich, dass sich wohl eine trennen wird und die Leidtragenden sind Mal wieder die Kinder.

Klar kann jede Beziehung Mal kaputt gehen aber in eine kaputte Beziehung Kinder zu setzen, finde ich echt nicht gut.

17

<<<<Wieso bekommt man da ein zweites Kind? Oder überhaupt ein erstes? Du pflegst deinen Opa Vollzeit, bist also noch nichtmal zuhause. Dazu ist das sicherlivh auch emotional sehr belastend. Und obwohl du Vollzeit arbeitest scheinst du ja in der Zeit noch deine Tochter zu betreuuen.<<<

Ich stimme dir voll zu, der Ehemann ist einfach ein fauler Sack. Ich gehe mal davon aus, dass die TE in die Pflege einfach so hingeschlittert ist. Aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen, . Und das kann leider jedem passieren, plötzlich wird die eigene Mutter, Vater, Oma, Opa pflegebedürftig und keine weiter Unterstützung von der Familie. Und man selber hat zu Hause zwei Kinder. Man weiß ja nicht was kommt. Hätte man sich wegen der Pflege keine Kinder anschaffen sollen? Das kann man nicht voraussehen. Plötzlich stand ich da, meine Mama brauchte mich als Ersatzpflegeperson und ich musste mich um meinen behinderten Sohn auch noch kümmern. Das ist ein schwieriger Kraftakt. Und ich war froh, dass es nur über Wochen ging. Einige Jahre später kam meine Mutter allerdings ins Pflegeheim, weil wir eine 24 Stundenpflege trotz Pflegedienst nicht auf die Reihe bekamen. Es wird eine Frage der Zeit sein, wie lange die TE ihren Opa pflegen und betreuen kann. Kinder brauchen Ansprache und Zeit. Bei einer 24 Stundenpflege hätte ich das nicht machen können, selbst im Wechsel mit meinen Geschwistern. Ich hätte dort übernachten müssen. Nicht vereinbar, trotz viel helfenden Ehemann (Schichtgänger).
Da blieb nur noch das Pflegeheim.

LG eines nachdenklichen Hinzwifes

weiteren Kommentar laden
10

Ich neige ja eigentlich kaum zu Verschwörungstheorien, aber wundert sich hier niemand, warum es diese Männer nur bei urbia gibt?
In anderen Familienforen hat niemand so einen Mann und im wahren Leben habe ich auch weder in meiner Generation 40 plus, noch in der Generation meines 20jährigen Sohnes und auch nicht in der Generation meiner Eltern 70 plus je so einen Mann kennengelernt.

@TE:
Wurde dir der Mann von urbia zugeteilt oder hast du ihn dir selbst ausgesucht? Wenn letzteres, dann wird er vermutlich glauben, du findest das gut so. Mein Mann (der ganz anders ist) geht ja auch zu Recht davon aus, dass ich ihn gut finde wie er ist, sonst hätte ich ja keine Kinder mit ihm bekommen.
Vielleicht solltest du ihn über diesen Irrtum mal aufklären.

11

Du lernst diese Männer auch nicht kennen. Sie sind versteckt hinter großen Häusern, tollen Autos und Hausfrauen, die ihrem Mann "den Rücken freihalten" und Männern "die ja so viel arbeiten". Hinter den perfekten Traumfamilien und den anspruchsvollen Managementjobs. Oder auch den ungelernten Aushilfskräften, ist eigentlich egal. Jedenfalls sind sie gut versteckt, wenn du nicht gerade ihre Ehefrau bist, weil die Ehefrauen nämlich aus Scham schweigen und die Männer ihr Verhalten normal finden.
Du lernst diese Männer erst kennen, wenn es schon vorbei ist, und dann bist du jedesmal erstaunt, wie sehr du dich in diesem mühsam aufgebauten und verstecken Konstrukt der Familie vertan hast.
Viele Grüße von einer Scheidungsanwältin :-)

15

Tatsächlich kenne auch ich so einen Mann. Dabei ist die Frau so ne Liebe und lustige und eigtl so selbstbewusst.

Aber er rührt keinen Finger, brüstet sich nach außen aber als Super-Dad, der viel Geld mit heim bringt UND die Kinder bespaßt (tut er natürlich nicht).

Zum Glück ist das aber nicht die Regel 😅

12

Jede Woche Fenster putzen? Meine können froh sein, wenn wir (ja, wir. Mein Mann und ich.) das zweimal im Jahr machen. :-p

13

Hi,
Also wenn du wirklich echt bist dann tuts mir echt leid für dich.
Aber ehrlich? Du hast ihn dir ausgesucht.... Er war mit Sicherheit schon immer so. Und du wirst ihn auch nicht ändern.
Kommt es dir normal vor in solch einer Rollenverteilung zu leben? Wem willst du etwas beweißen wenn du dich so aufopferst? Kannst du nicht mit deinem Mann reden?

Ich finde es echt immer der Hammer, wenn Frauen, die sich dass selber so aussuchen (ihren Männern immer den Rücken frei halten dass der hart arbeitende Mann ja keinen Finger mehr krumm machen muss) sich darüber auslassen dass ihre Männer nix machen....

14

Hi,
Also wenn du wirklich echt bist dann tuts mir echt leid für dich.
Aber ehrlich? Du hast ihn dir ausgesucht.... Er war mit Sicherheit schon immer so. Und du wirst ihn auch nicht ändern.
Kommt es dir normal vor in solch einer Rollenverteilung zu leben? Wem willst du etwas beweißen wenn du dich so aufopferst? Kannst du nicht mit deinem Mann reden?

Ich finde es echt immer der Hammer, wenn Frauen, die sich dass selber so aussuchen (ihren Männern immer den Rücken frei halten dass der hart arbeitende Mann ja keinen Finger mehr krumm machen muss) sich darüber auslassen dass ihre Männer nix machen....

Top Diskussionen anzeigen