Genervt von den Aussagen 😡

Hallo,
je mehr ich drüber nach denke, desto mehr finde ich es unverschämt.
Ich bin aktuell in Mutterschutz, der kleine ist 14 Monate und ich bin schwanger.
Mein kleiner schläft sehr schlecht, teilweise muss ich mehrmals zum stillen aufstehen.

Nun gut, wenn ich abends sage „ich bin müde“! Sagt mein Partner „von was, bist du müde? Du bist den ganzen Tag zuhause“!

Er kommt von der Arbeit nachhause, sein erster Satz „ich bin kaputt und müde“.

Irgendwie macht es mich traurig, ich schmeiße den Haushalt, Essen steht auf dem Tisch, wenn er von der Arbeit kommt, dann wird mittags gekocht für die Kids, über Tag kümmere ich mich um unseren Sohn, dann haben wir noch ein Kind das in die Schule geht.
Klar sieht es für andere immer so aus, so auf die Art „du hast es gut, du bist den ganzen Tag zuhause“!
Aber von den Sprüchen bin ich echt genervt.

Wie geht ihr damit um?

Lg

2

Sorry,kann ich nicht verstehen wie Frau in der heutigen Zeit in so eine Situation kommt und mit so einem Menschen der so respektlos mit mir umgeht könnte ich ganz sicher keine Familie gründen.
Wie man sich bettet so liegt man und ist selbst verantwortlich.

1

Übernimmt dein Mann Pflichten im Haushalt?
Mein Mann würde es nicht wagen sowas zu sagen, wir teilen uns den Haushalt (auch als ich in Elternzeit war, ich bin Zuhause für mein Kind nicht zum Putzen!). Vollzeitarbeiten ist in meinen Augen kein Grund sich nicht um den Haushalt zu kümmern, wenn beide VZ arbeiten muss der Haushalt auch gemacht werden. Wenn ein Elternteil die Arbeitszeit reduziert tut er(meist sie) das in der Regel für die Kinder und nicht zum putzen, meist arbeitet der Partner dadurch auch nicht mehr, deswegen sehe ich keinen Grund, dass weniger Haushaltspflichten übernommen werden.

Mein Mann und ich hassen beide den Haushalt und finden Arbeiten entspannter. Es ist einfach frustrierend, weil es nie ein Ende hat und man sich nur im Kreis dreht. Deswegen teilen wir alles und bedanken uns für das war vom anderen erledigt wurde 😅 Klingt für andere albern, aber es tut echt gut, weil es einfach nervig, anstrengend und langweilig ist.

Ich würde einfach mal dem Mann 1 bis 2 Wochen den Haushalt machen lassen mit Kids, mal gucken wie entspannt das dann wirklich ist.
Ich finde so ein Verhalten sehr respektlos dir gegenüber und so undankbar, er scheint sehr verwöhnt. Ihm ist sich wohl nicht bewusst, dass die Wohnung und Kleidung nicht magischerweise sauber werden/bleiben und das Essen sich einfach so auf den Tisch zaubert... von den Kindern ganz zu schweigen.

4

Ich erledige alles, er muss nur noch am Abend seine Gabel in die Hand nehmen und essen...!

Aber irgendwie, frage ich mich ob es falsch ist, abends auch mal müde zu sein.

Ja, ich bin den ganzen Tag zuhause aber trotzdem liege ich nicht den ganzen Tag auf dem Sofa 🤔

18

Wenn er demnächst Urlaub hat, nimmst du -netterweise- ab Urlaubstag 2, deine Reisetasche und bist mindest 48 Stunden weg

3

Hallo,

war dein Mann schon mal ein Wochenende mit dem Kind und Haushalt alleine?

Verreise doch mal für eine Nacht. Besuch eine Freundin, fahr zu deinen Eltern oder gönne dir ein Wellness Wochenende. Dein Mann kann so lange aufs Kind aufpassen, ist ja keine Arbeit ;)

Liebe Grüße!

5

Nein, er war noch nicht mit dem kleinen längere Zeit alleine. Wäre aber eine gute Idee 🙂

8

Dann lass ihn beim neuen Kind seine zwei Elternzeitmonate nehmen. Wenn Du schon wieder arbeitest. Das ist dann der Alltag. In ein, zwei Tagen, die Du Wellness machst, muss er ja nicht zwingend viel im Haushalt machen.

weiteren Kommentar laden
6

Lass dich drücken! Bei uns genau das gleiche! Ich arbeite aber noch von zuhause am Laptop.

7

Also mein Mann würde nicht mit mir tauschen wollen, der geht lieber arbeiten. Er liebt seine Kids über alles und ist ein toller Papa, aber den ganzen Tag immer ansprechbar sein ist einfach anstrengend, gerade wenn die Kids klein sind.

Mein Mann beschwert sich auch manchmal dass ich immer so müde bin. Das ist aber eher der Frust, wenn ich abends früh ins Bett gehe und wir keine Zeit miteinander verbringen.

Du bist ja auch schwanger, dein Körper leistet so viel. In meiner 2. Schwangerschaft konnte ich mich im ersten Trimester kaum wach halten.

Ich finde die Idee oben gut, dass du mal ne Nacht weg fährst um dich zu erholen. Soll dein Mann gucken, wie entspannt das so ist

15

Das hätte ich 1:1 genau so schreiben können, auch den Teil mit der SS.
Mein Mann findet es auch anstrengend über mehrere Stunden mit den Kindern alleine zu sein. Er ist dann immer total schnell gereizt.

Wobei jetzt wo der Kleine schon eifrig Brei isst, können wir das bald mal machen. Er hat in zwei Wochen Urlaub, da plane ich dann Mal einen halben Tag Auszeit 😛 ich bin schon gespannt.

9

Sowas würde meinem Mann halt im Traum nicht einfallen. Denn er weiß ganz genau, wie anstrengend es mit Kleinkind ist, wie lange ich müde Nächte hatte, wie quengelig Motte sein kann und ich hier trotzdem alles am laufen halte.

Sowas kam nie über seine Lippen und ich wäre sicher ausgeflippt, wenn doch. Da er aber mit anpackt zu Hause und auch viel mit Motte geholfen hat (an freien Tagen hat er öfter mal komplett übernommen und ich nur gestillt); weiß er genau, was das für ne Arbeit ist.

Ich würd deinen Mann einfach mal an nem freien Tag alles machen lassen. Denn „es ist ja nicht viel“, das schafft er dann schon!

11

Also ich hab diesen Gedankengang meines Mannes gleich im Keim erstickt.

Er sieht die Arbeit die ich leiste (er macht Wäsche ich den Rest) nicht und glaubt der ganze Haushalt macht genauso viel Arbeit wie Wäsche machen.

Also hab ich ihn den „Urlaub“ gegönnt und er nimmt nach der Geburtstag 5 Monate Elternzeit und ich geh wieder arbeiten (was mir auch so ganz gelegen kommt :-P)

Das wird ihm (hoffentlich) zeigen das Mutter/Hausfrau sein genauso ein harter Job ist wie ein klassischer Vollzeit Beruf :-)

12

Kommt ja auch immer drauf an, welchen Job man hat und wie "pflegeleicht' die Kinder sind. Mein Mann und ich sind uns einig, dass es BEI UNS so ist, dass derjenige, der Zuhause "nur" Kind und Haushalt machen muss, es wesentlich entspannter hat, als derjenige, der arbeiten geht und dann nach der Arbeit noch was von seiner Familie haben möchte. Der Haushalt ist bei uns gut strukturiert und ab spätestens 10 Uhr ist derjenige der Zuhause ist damit durch und hat bis auf das Kochen (was bei uns beiden eher als Hobby gezählt wird, da es uns Spaß macht) und evtl Einkaufen den ganzen Tag lang Zeit mit unserem Kind zu spielen, spazieren zu gehen, Hobbys nachzugehen, sich mit Bekannten zu treffen etc. Während der andere ja noch bis 16 Uhr arbeitet und erst dann in den Genuss von Freizeit kommt.
Daher werden wir bei unserem zweiten Kind auch beide gleich lange Eltenzeit nehmen, damit beide die Zeit Zuhause genießen können.
Vlt möchte dein Mann dir dadurch ja auch mitteilen, dass er beim zweiten Kind auch gerne mehr Elternzeit hätte. Könntet ja mal ausprobieren die Rollen zu tauschen. Ich muss sagen, dass mein Mann Kind und Haushalt sogar noch besser zusammen gewuppt bekommt als ich. Bei mir hat es erst geklappt, dass ich so früh mit allem durch war, als er mir seine Elternzeit-Haushaltsroutine erklärt hat. Vlt überrascht dein Mann dich ja auch und ist mit Kind und Haushalt wirklich entspannt und nicht müde etc.

13

Vielleicht machst du mal einen Tag lang nichts 😅
Denn das ist ja die Vorstellung die er hat von "den ganzen Tag zu Hause" sein... dann sieht er mal, was du so leistest.

14

Und dann muss sie am nächsten Tag doppelt so viel machen?

Top Diskussionen anzeigen