Schwiegermutter nervt -Achtung lang-

Ich würde gerne mal wissen was ihr machen würdet:

Mit meiner Schwiegermutter kam ich eigentlich ganz gut klar. Seit der Schwangerschaft allerdings nicht mehr. Sie hat immer so Fragen gestellt wie z.B. Als ich in der 8. Schwangerschaftswoche war, ob ich den Brei später selber machen werde & das ich das Baby schreien lassen soll & nicht verwöhnen soll, sie meinte sie hasst Frauen (sie hat wirklich hasst gesagt) die ihren Babys/Kleinkindern Wasser zu trinken geben & IHR Enkelkind wird definitiv kein Wasser in der Flasche haben sondern Saft oder Kindercola ( Sie trinkt NUR Cola). Daraufhin meinte ich, wenn du unsere Kinder meinst, wirst du dein Enkel im Teenageralter zum übernachten bekommen wenn du Cola geben möchtest. Unser Baby wird Wasser trinken.
Bei mir ging sowas von ein Ohr rein & zum anderen wieder raus.
Seit unsere Maus da ist nervt sie mich nur & macht mich aggressiv. Sie ist so hibbelig, will die Kleine ständig tragen, rennt mir hinterher wenn ich die Windeln wechseln will & macht ständig Fotos.
Letztens waren wir bei meiner Schwägerin (ihre Tochter) essen. Als wir angekommen sind ist die Kleine im Auto eingeschlafen, deswegen habe ich sie bei meiner Schwägerin ins Schlafzimmer gelegt damit sie in Ruhe ihr Nickerchen macht.
Als sie wach wurde, wollte ich zu ihr, dann sagt meine Schwiegermutter „Ich geh schon“. Ich habe sie ignoriert bin einfacher aufgestanden & zu meiner Tochter ins Schlafzimmer. Mein Mann hat dann zu ihr gesagt „Wo willst du hin? Setz dich wieder hin die Kleine will ihre Mama nicht dich, sie füttert sie & kommt schon gleich.“
Meine Schwiegermutter meinte sie möchte nur zugucken & mein Mann hat ihr gesagt sie soll einfach da bleiben. Hat sie auch gemacht, zog aber dann ein langes Gesicht.
Sogar während des Kontaktverbots hat sie genervt. 3 Tage bevor der Kontaktverbot aufgelöst wurde stand sie vor unserer Tür an unserem Hochzeitstag & wollte uns „überraschen“. Sie wollte nur die Kleine sehen, immerhin war es der 3. Hochzeitstag & sie hat uns nie überrascht.
Dann sagt sie ständig Dinge indirekt zu mir was so nervt z.B. als die Großmutter zu Besuch war sagte die Schwiegermutter zu ihr: „ Sie hat mir versprochen, sie wird die Kleine schreien lassen“
Häää? Ich habe nie mit Ihr darüber gesprochen & ich werde unser Baby NIE schreien lassen.
Oder wenn die Kleine ihr Glas mit Cola anschaut sagt sie „Bei der Oma kriegst du immer Cola“ Obwohl ich ihr klipp & klar gesagt habe, dass wir das nicht wollen.
Oder sie sagt „Ich kaufe eine Strandmuschel wenn die Kleine mit uns Urlaub macht“ Warum sollte sie, wir haben auch nie darüber gesprochen.

Unsere Maus ist jetzt im 6. Monat, ich habe gerade mit der Beikost angefangen. Letztens wollte die Schwiegermutter was vorbeibringen. In dem Moment habe ich die Kleine gefüttert. Als ich kurz aufstand um was zu holen & zurückkam, saß meine Schwiegermutter an meinem Platz neben dem Hochstuhl & füttert die Kleine. Bin sofort zu ihr & hab ihr ganz ruhig gesagt „ Ich mach das schon lass das“ Sie ist sofort aufgestanden, aber ich war so wütend. & das nächste ist, sobald die Kleine sie sieht weint sie. Sie will sie aber halten & nachdem sie aufhört zu weinen nimmt sie sie in den Arm & die Kleine quengelt, weil sie das nicht will. & sie fragt mich „Warum quengelt sie vielleicht ist die Windel voll“ Ich sagte ihr nein sie will nicht, dass du sie hältst deswegen habe ich sie wieder genommen. Sie will sie aber ständig tragen, das geht aber nicht.

So wer bis jetzt gelesen hat, vielen Dank.😅

Was meint ihr? Übertreibe ich? Was würdet ihr tun? Aus dem Weg gehen, weil ansprechen bringt nichts, sie kapiert das nicht. Ich finde sie ist respektlos & entscheidet selber über Dinge.

Außerdem fliegen wir alle zusammen Ende September in den Urlaub & ich denke es wird eskalieren & überlege es zu stornieren. Was soll ich machen?

2

Ich würde ihr sagen, dass sie gerne mal das Baby füttern darf oder auf den Arm nehmen darf. Aber sie soll einfach mal vorher fragen.

Und wenn sie wieder mit Cola anfängt, zeigst du ihr vielleicht mal einen Artikel über Diabetes.

Alles Gute

3

Ich verstehe nicht ganz, warum sie die kleine nicht füttern oder tragen darf. Auch das sie nach dem Kontaktverbot das Baby schnell wieder sehen möchte, ist normal.

Du hast bzgl Cola und schreien lassen recht, aber so übergriffig sie vielleicht manchmal ist, so überempfindlich finde ich dich.
Mich haben manche Dinge auch genervt, dann habe ich mich immer gefragt "schadet es dem Kind?", falls nein habe ich andere machen lassen.

10

Nein da hast du mich falsch verstanden. Sie darf alles, aber macht vieles so mittendrin. Die Kleine hat geweint sie wollte nicht zu ihr & auch nicht gefüttert werden.
Außerdem soll sie mich fragen. Kommunikation ist alles.

Ja aber ohne Anmeldung hat sie uns besucht & es war schon das dritte mal während Corona Zeit. Sie kam ständig.

Sie hat währe Ihre Schwangerschaften auch geraucht, wenn man es so sieht geschadet hat es nicht sollte man also rauchen? Dieses schaden kann es nicht ist sinnlos.
Danke für deine Antwort.

17

Du brauchst nicht gleich bockig werden, nur weil man nicht uneingeschränkt deiner Meinung ist.

Überlege mal für dich, ob deine Tochter deshalb nicht gerne bei ihr ist bzw gefüttert werden möchte, weil sie deine Abneigung gegen deine Schwiegermutter spürt. Nur mal als Denkanstoß. Kinder sind in Bezug auf sowas extrem feinfühlig.

Dieses gefragt werden möchten verstehe ich nicht. Warum bzw was ist der Sinn dahinter? Ich meine diese Frage überhaupt nicht ironisch, nur kenne ich ein solches Verhalten nicht. Bei uns in der Familie war u ist es immer so üblich "wer am nächsten dran ist, kümmert sich" sei es Essen, Tragen, trösten. Geht es gar nicht, müssen natürlich die Eltern ran.
Aber um Erlaubnis fragen musste da noch niemand. Warum auch? Das sind die Großeltern bzw Onkel und Tanten, keine wildfremden von der Straße.

weitere Kommentare laden
1

Ach ja, mein Mann weiß davon natürlich er ist auch genervt. Wie gesagt wir sagen ihr eigentlich sofort ganz ruhig was Sache ist. Sie macht aber weiter. Wir wollen jetzt auch kein Streit. Aber mein Mann ist voll & ganz auf meiner Seite.

4

Ja, du scheinst ein anstrengendes Exemplar erwischt zu haben. Die Sache ist nur - du wirst sie nicht ändern können, aber du kannst ändern wie du damit umgehst. Toll ist schonmal, dass du dir mit deinem Mann einig bist, das ist sehr wichtig.
Ihr seid die Eltern und ihr entscheidet wie ihr euer Kind erzieht und ernährt. Es ist gut, dass ihr das auch so kommuniziert. In jedem Fall ist es wichtig dies respektvoll und sachlich zu formulieren.


Bei folgenden Dingen ist deine Reaktion sehr wichtig:
"Sie macht ständig Fotos" - sag ihr klipp und klar (höflich!) dass du das nicht möchtest oder sie vorher Fragen soll. Wenn sie sich nicht daran hält geht nach Hause.

"rennt mir hinterher wenn ich die Windeln wechseln will" - ich würde sie die Windeln wechseln lassen. Sie sucht ja nach Kontakt zu ihrem Enkel und das ist schön und unterstützenswert. Beim Windeln wechseln kann man ja nicht so viel falsch machen wenn das Baby ruhig ist (weder schreien lassen noch Cola geben ;))

Wenn du die Flasche gibst würde ich das auch mal der Schwiegermutter überlassen wenn das für sie schön ist. Wenn du stillst und nicht magst dass sie zuschaut ist das dein gutes Recht und das würde ich auch durchsetzen.

"wollte uns „überraschen“. Sie wollte nur die Kleine sehen, immerhin war es der 3. Hochzeitstag & sie hat uns nie überrascht." - wenn es euch gerade nicht passt bedankt euch höflich und sagt, dass ihr gerade keine Zeit habt. Ansonsten bittet sie kurz rein und habt eine Begründung warum es nicht lange gehen kann (Mittagsschlaf etc.).

"als die Großmutter zu Besuch war sagte die Schwiegermutter zu ihr: „ Sie hat mir versprochen, sie wird die Kleine schreien lassen“ Häää? " - Völlig daneben von ihr. Würde ich korrigieren und ansonsten ignorieren.

"Als ich kurz aufstand um was zu holen & zurückkam, saß meine Schwiegermutter an meinem Platz neben dem Hochstuhl & füttert die Kleine." - Ganz ehrlich? Ich verstehe nicht warum du dich da so aufregst. Es ist doch schön wenn die Oma sich um das kleine kümmert und solange sie das richtige Essen weitergefüttert hat sehe ich kein Problem. Es sieht aus als wollte sie dir einfach nur helfen. Hier finde ich es unmöglich, dass das schon reicht um dich wütend zu machen. Ich fände es schön wenn meine Schwiegermutter mein Kind füttert. Und solange du dabei bist kannst du ja kontrollieren, dass es keine Cola gibt.

"Sie will sie aber ständig tragen, das geht aber nicht." - Warum geht das nicht? Wenn das Kind unzufrieden ist, klar. Dann sehe ich den Grund. Aber ein zufriedenens Kind darf von jeder Oma getragen werden finde ich. Du klingst da eher wie eine klebende Glucke falls das wirklich so sein sollte wie du es beschreibst #sorry

Urlaub: Hätte ich mal vor dem buchen überlegt ob ich das möchte. Entweder du reagierst entspannter (deutliche Grenzen was nicht okay ist: Cola, schreien lassen / gelassener sein bei Dingen die okay sind: halten, füttern, Windeln wechseln) - oder du stornierst besser.

Also Fazit:
Deine Schwiegermutter ist wohl kein einfaches Exemplar aber dein Verhalten hat meiner Meinung nach deutliches Verbesserungspotential.

11

Vielen Dank für deine Antwort. Aber eine Glucke bin ich nicht, danke! Also ich wollte die Meinung hören & nicht beleidigt werden.

Die Kleine hat geweint wollte nicht von ihr gefüttert werden & sie hat den Löffel trotzdem reingeschoben. & dass sie sie tragen will darf sie natürlich aber die Kleine mag nicht zu ihr, deswegen meinte ich es geht nicht dass sie sie die ganze Zeit trägt verstehst du?
Sie darf alles von mir aus, sie ist ja die Oma.

14

Ich kann leider nur das Beurteilen was du geschrieben hast. Was du jetzt nachfügst klingt natürlich anders. Allerdings trotzdem noch weit entfernt von "sie darf alles von mir aus, sie ist ja die Oma."
Wenn sie sie tragen darf ist ja alles Tiptop, dann gelten meine anderen Tipps oben.

weitere Kommentare laden
5

Das ganze hat sich ganz schön hochgeschaukelt........
Dass dein Mann so klar Stellung bezieht und sie in ihre Schranken weist wenn sie dir hinterher laufen möchte finde ich super. Da hast du schon mehr als viele andere die hier so schreiben.

Cola ist gar nichts, ist gar keine Frage. Da bin ich mir sicher dass du das auch durchsetzen kannst.

Mir erschließt sich leider überhaupt nicht wieso man so jemandem einen gemeinsamen Urlaub bucht. Euer Kind ist nun sechs Monate alt und sie hat bereits in der achten Schwangerschaftswoche mit diesen Aussagen genervt. Dies ist also inzwischen 15 Monate her. So weit im Voraus habt ihr den Urlaub doch sicher nicht gebucht?

13

Ja es ist so wir wollten schon letztens Jahr gemeinsam Urlaub machen. Da ich schwanger war haben wir es verschoben. Ziel stand fest. Gebucht haben wir im Februar.

Nach der Geburt wurde alles nervig deswegen mein Problemchen.
Danke dir für deine Meinung.

23

Dann tu Euch allen den Gefallen und fahr nicht mit.

6

Dein Mann scheint dein Exemplar zu kennen und auf ihn hört sie. Stimmt euch ab wo es hingehen soll mit ihr und er nordet sie ein sodass ihr wieder Ruhe reinbringen könnt.

Wir hatten vor dem Kind Ferien mit den Schwiegereltern geplant. Ich durfte dann nicht mit wg der Schwangerschaft und die haben monatelang Tamtam gemacht dass ich ein falsches Arztzeugnis organisieren/den Bauch einziehen soll. Erste rote Lampe.
Mittlerweile ist noch mehr Wasser unseren Hausbach hinunter gegangen und das letzte was es bei uns so bald geben wird ist ein gemeinsamer Urlaub, das vorletzte dass das Kind bei ihnen allein ist. Grund hierfür ist neben wenig sensiblem Verhalten dem Kind ggü auch ihre Einstellung zu gesundheitlichen Ernährungseinschränkungen...
Es geht was geht..... wenn du dich mit den Ferien nicht wohl fühlst sag sie ab!

16

Ein falsches Arztzeugnis?! Oh je du arme klar kann ich verstehen.
Ja das mache ich auch danke dir.

34

Ja. Ich war schon so weit dass ich nicht mehr hätte teilnehmen dürfen. Bei einem medizinischen Notfall auf der Reise hätte es gefährlich werden können oder/und man hätte mir wg der Falschangaben hohe Kosten aufbrummen können. Völlig irre das auch nur in Erwägung zu ziehen. Sie hatten ihre Vorstellungen und haben alles dafür in die Waagschale gelegt die durchzukriegen...
War mein erstes deutliches Machtwort in diese Richtung.

Schau dass ihr etwas Abstand und Ruhe rein kriegt. Wenn du schon so geladen bist ist es höchste Zeit dafür. Alles Gute.

weiteren Kommentar laden
7

Beim Cola Thema frag ich mich echt ob sie nicht die hellste Kerze auf der Torte ist.

Aber sonst wüsste ich nichts was dagegen spricht, wenn sie das Baby füttert oder trägt.
Wenn sie nie was davon "darf" wird es noch länger dauern bis euer Kind bei ihr nicht mehr quängelt.

15

Sie darf alles. Die Kleine hat bei ihr geweint deswegen meinte ich dann geht es halt leider nicht.
Sie ist ihre Oma sie darf das natürlich da habe ich kein Problem.

24

Wenn Du sie ständig wegscheuchst, sobald sie sich dem Kind nähert und es nehmen/füttern will, wird es sich auch nicht an sie gewöhnen...

weitere Kommentare laden
8

Du springst von den Themen hin und her.
Kleiner Tipp: Kämpfe nur die Kämpfe, die wirklich wichtig sind. Lass sie das Kind tragen oder füttern, erlaube ihr Saftschorlen, aber verbiete die Cola.

9

Ein Baby braucht definitiv keine Saftschorlen und schädlich sind sie auch noch .Da würde ich niemals wg anderen Leuten Kompromisse schließen.Wasser und fertig .

12

Ein Baby braucht auch kein Wasser. Das gibt es eh frühstens ab Beikost in kleinen Mengen. Ab dem Alter, wo die Kinder richtig trinken, schadet auch einmal die Woche bei der Oma ein Schuss guter Saft im Wasser oder Sprudel nicht. Der Saft wird nicht genuckelt, wenn man das Getränkt in einen Becher tut, noch werden große Mengen davon getrunken oder das Kind gewöhnt sich daran, wenn es zuhause Wasser als Durstlöscher gibt.

weitere Kommentare laden
28

Bis auf das Thema Cola, kann ich nichts verwerfliches an dem Verhalten deiner Schwiegermutter finden.
Schreienlassen ist halt noch von alten Schlag...
Dass würde ich überhören, solche Äußerungen höre ich auch von meiner Mutter...
Was ich aber eher raushöre ist, dass du sie einfach nicht besonders leiden kannst.
Und das eigentliche Problem bei dir liegt.
Ich denke dadrüber solltest du dir Gedanken machen und deine Haltung hinterfragen.
Manches bedingt sich gegenseitig.
Deine Schwiegermutter fühlt sich bestimmt auch nicht wohl und von dir zurückgesetzt, darf nicht halten, nicht füttern, muss fragen...
Irgendwie traurig...

35

Find ich auch :( da sind die Kinder aus dem Haus, bekommen Babys und dann darf man sein eigenes Enkelkind nicht tragen, ohne vorher zu fragen. Absolut kaltherziges Verhalten. Irgendwann kommen wir alle in den Genuss Oma zu werden und sowas würde mich als Oma echt fertig machen. Man muss keine besten Freunde werden aber ich finde, man sollte gerade in Bezug auf die Kinder etwas näher zueinander rücken. Die Kinder sind nicht aus Watte. Meine Cousine lässt auch niemanden ihren Sohn tragen oder mal füttern. Sie bekommt kaum mehr Besuch, da es einfach nur nervt. Und dann hörst nur, wie kaputt sie ja ist und dass sie kein Schlaf hat. Komisch ist, sie erwartet eher die Hilfe von ihrem Mann. Der ist aber nicht so hilfreich. Karma?

72

„ dann darf man sein eigenes Enkelkind nicht tragen, ohne vorher zu fragen. Absolut kaltherziges Verhalten. “

Also ich wiederhole mich. Sie darf alles machen was sie will. Nur bei dieser einen Situation fand ich es nicht toll. Ich finde man soll höflich fragen ob es okay ist wenn man mittendrin was weitermachen soll.

Du hast mich komplett falsch verstanden interpretierst irgendwas da rein wegen deiner Cousine. Bei uns ist es nicht so.
Wir sind eine sehr große Familie bei mir darf jeder knuddeln kuscheln usw. du weißt doch nichtmal Ansatzweise wie es bei uns ist.

Ich lade immer meine Schwiegermutter ein zum essen & verwöhne sie & ihren Mann( ist nicht der leibliche Vater von meinem Mann. Das ist der dritte Ehemann)
Sie lädt uns nie ein, ist aber auch egal ich mache es super gerne sogar Ostern & Weihnachten. Wir sehen uns sehr oft!
Stattdessen bringt sie manchmal Käsekuchen mit obwohl ich den nicht gerne esse & sagt „Tja hab ich vergessen, dann isst du halt keinen Kuchen“
Ich backe aber sehr oft & berücksichtige ihren Geschmack & backe nur ihre Lieblingskuchen oder Torten für sie. (Sie backt nie, hasst es deswegen backe ich oft für sie an Geburtstagen oder andere Feiertage)

Sie war & ist oft gemein zu mir, macht oft Dinge ohne zu fragen z.B. hat sie unsere Schränke durchsucht als ich im Krankenhaus war & entbunden habe. Mein Mann ist auf meiner Seite, weil er seine Mutter genau kennt, die öfter krach hatte auch als er dort gewohnt hat & er eher deswegen ein Papakind ist.
Da ich es harmonisch möchte, weil wir eine sehr große Familie sind, sage ich nichts oder mache sie höflich darauf aufmerksam.
Aber da sie jetzt mit der Kleinen einfach entscheidet ohne uns zu fragen, darf ich mich doch auch mal ärgern oder?

Das soll kaltherzig sein? Danke!!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen