Mein Schwager mag mich, glaube ich, nicht und stichelt mittlerweile sogar....

Hallo liebes Forum,

ich schreibe hier, weil ich etwas unsicher bin, wie ich mit dieser Sache, vor allem zukünftig, weiter umgehen und verfahren soll.
Es geht um den älteren Bruder meines Freundes, von dem ich ganz stark das Gefühl habe, dass er mich nicht mag und seit einiger Zeit sogar immer verstärkter gegen mich stichelt.

Als wir uns kennen gelernt haben, ist er mir noch ganz neutral entgegen geteten. Zwar war ich immer um ein gutes Verhältnis zu ihm bemüht, aber bin da auf Granit gestoßen, weil er sich immer davor versperrt hatte. Wenn wir z.B. auf einem Familientreffen am gemeinsamen Tisch saßen, versuchte ich gelegentlich mit ihm das Gespräch zu suchen. Aber er blockte alles mit kurzangebundenen oder beinahe schon sarkastischen Antworten ab, sodass ich danach wie ein Idiot da saß.

Muss dazu sagen, dass mein Partner auch kein sonderlich enges Verhältnis mit seinem Bruder hat, weil sie einfach rein gar nichts miteinander gemeinsam haben. Die Beiden haben mit anderen Worten also überhaupt kein Verhältnis zueinander, wobei mein Freund jedoch hier und da versucht, doch mal etwas Interesse an seinem Bruder zu zeigen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es diesem egal ist bzw. dass dieser das seinerseits nicht will.

Das haben wir vor allem auch gemerkt, wenn wir die Familie meines Freundes zu bestimmten Anlässen mal zu uns eingeladen haben. Sein Bruder ist keiner unserer Einladungen gefolgt. Die ersten Male hat er noch kurz angebunden über Handy ohne richtige Begründung abgesagt. Die letzten beiden Einladungen hat er vorher nicht mal abgesagt; da ist er einfach kommentarlos bzw. unentschuldigt nicht erschienen.
Dass sein Bruder uns natürlich bisher noch niemals seinerseits zu sich nach Hause eingeladen hat, brauche ich glaube ich gar nicht erst erwähnen. Ich glaube, darauf können wir auch warten, bis wir schwarz werden; das wird nicht passieren....:-(

Insgesamt war mein Schwager ein einziges Mal in unserer Wohnung gewesen und zwar ganz zu Beginn, als wir gerade frisch eingezogen waren. Da war er zusammen mit seinen Eltern hier, um sich alles anzuschauen und wirkte absolut desinteressiert bzw. tat die ganze Zeit über so indirekt kund, wie wenig ihm unsere Wohnung gefällt und dass er selber niemals hier wohnen wollen würde. Ist ja gut, muss er ja auch nicht! Aber muss man das wirklich vor den Anderen so breittreten? :-(

Jetzt aber zu der Sache mit den zunehmenden Sticheleien:
Ich habe immer den Eindruck, dass, wenn wir alle gerade bei meinen Schwiegereltern waren und ich draußen vor der Tür kurz eine geraucht habe, er mir im Vorbeigehen dann immer ganz abfällige Blicke zugeworfen hatte. Ich weiß von meinem Partner, dass er Rauchen absolut missbilligt und „asozial“ findet. Das habe ich dann schließlich beim vorletzten Treffen in Worten mitbekommen, als mein Schwager am Essenstisch meiner Schwiegereltern seine Meinung ziemlich offenkundig breittrat, wie sehr ihn Frauen, die rauchen, abtörnen würden und dass Rauchen für ihn ein absolutes Ausschlusskriterium für eine Beziehung sei. Ich habe den ganz starken Verdacht gehabt, dass das so subtil gegen mich gerichtet war: Als ob er mir unter die Nase reiben wollte, dass ich bei ihm wegen meinem „Laster“ für eine Beziehung niemals in Frage kommen würde.

Das letzte Mal lästerte er, wohl mit purer Absicht, über den Beruf der Kosmetikerin. Muss dazu sagen, dass dies nämlich genau meine Berufsbranche ist; ich arbeite in einem Kosmetiksalon! War also vermutlich da auch mit purer Absicht und indirekt gegen mich gerichtet gewesen. Konkret zog er in so einem sarkastischen Tonfall mehrere Minuten lang darüber her, wie überflüssig er diese Branche findet und dass die Frauen, die in Schönheitssalons gehen würden, seiner Meinung nach alles nur eingebildetete, dumme Schnepfen seien, die ihr Geld für nichts zum Fenster rauswerfen würden.
Boah! Ich war hinterher so sauer und bereue, dass ich nichts dazu geäußert hatte. Meinem Freund waren diese Sticheleien ebenfalls aufgefallen und er fand das Verhalten seines Bruders ebenfalls unmöglich. Als ich meinen Mann fragte, warum er dann nichts zu seinem Bruder gesagt hätte, antwortete er: „Hätte nichts gebracht. Der hätte alles nur abgestritten und gemeint, dass das nichts gegen dich persönlich wäre.“ - Aha....#augen

Ich frage mich, warum mein Schwager sich so verhält und was ich ihm getan habe. Ob es stillschwiegender Neid über unsere Beziehung ist, glaube ich eher weniger, denn er hat tatsächlich auch eine Freundin! Allerdings wohnt er mit ihr nicht zusammen und sieht sie nur an den Wochenenden, da sie noch etwas weiter weg am studieren ist. Auch beruflich hat er eigentlich keinerlei Grund neidisch auf mich oder meinen Partner zu sein; ich glaube, dass er in seinem Job sogar noch mehr als mein Freund verdient! Keine Ahnung, warum er so ist....

Meine Frage:
Wie würdet ihr euch gegenüber solch einem Schwager weiter verhalten? Würdet ihr ihn trotzdem noch weiterhin einladen, obwohl ihr sicher sein könnt, dass er aus reiner Unlust/reinem Desinteresse sowieso nicht kommt? Ich meine: man kann ihn ja auch schlecht als einzigen aus der Schwiegerfamilie ausschließen, während Schwiegeltern, Großeltern und die Schwester meines Partners weiterhin zu uns nach Hause eingeladen werden! Andererseits sehe ich auch etwas dagegen an, eine Person zu mir nach Hause einzuladen, die mich selber niemals zu sich einlädt und mich so offensichtlich nicht zu mögen scheint. Und vor allem: wie würdet ihr euch zukünftig bei weiteren Sticheleien und abfälligen Kommentaren verhalten? Würdet ihr dann was sagen? Oder soll ich einfach stillschweigend darüberstehen? Denn ich will auch keinen lautstarken Streit am Tisch meiner Schwiegereltern oder meiner Schwägerin verursachen, indem ich meinen Schwager direkt angehe!

Vielen Dank für eure Meinungen und Ratschläge!

LG

1

Hallo.

Vielleicht mag der Bruder dich ja mehr, als er eigentlich "darf" und verhält sich deshalb so? Ist dir diese Überlegung schon einmal gekommen?

Sein Verhalten ist nicht in Ordnung, keine Frage. Man muss auch nicht jeden mögen. Aber vielleicht könnte es in diesem Falle eine Abwehrhaltung zu seinem "Schutz" sein.
Das kam mir zumindest als erstes in den Sinn.

29

Genau der Gedanke ist mir auch gekommen...

2

Lade ihn nicht mehr ein. Wenn du mit ihm zusammen kommst, ignoriere alles, was dir nicht gefällt.

Er ist weder für dich noch für deinen Bruder wichtig. Du machst dir viel zu viele Gedanken über ihn.

7

Vielen Dank für deine Meinung!

Aber wie sollen wir das denn meinen Schwiegereltern dann erklären, dass wir den Bruder meines Freundes nicht mehr zu uns einladen wollen. Es ist ja immerhin auch ihr Sohn und er wäre dann als einziger aus der Familie sozusagen „ausgeschlossen“.
Ich glaube auch, dass meine zukünftigen SE dieses schäbige Verhalten bzw. die Sticheleien ihres ältesten Sohnes gar nicht richtig wahrnehmen bzw. aus Gewohnheit gar nicht als solche erkennen können....

Wie würdest du das denn dann begründen? Eventuell: „Wir glauben, dass er ohnehin kein Interesse an unseren Einladungen hat, da er ja sowieso immer fern bleibt. Deswegen ersparen wir uns diesen unnötigen Aufwand einfach und laden ihn nicht mehr ein. Wir wollen ihn ja nicht weiter damit nerven.“
Hältst du das für vertretbar? Könnte das für meine SE ein akzeptabler Grund sein?

12

Kannst ihn doch gefahrlos einladen. Er kommt doch nicht.

weitere Kommentare laden
3

Ich weiß gar nicht wie du auf die Idee kommst, dich bei dem geschilderten Verhalten danach zu fragen, welchen Anteil du daran haben könntest.

Er nimmt Einladungen nicht wahr, bleibt ohne Absage fern, redet dich dumm von der Seite an und entblödet sich nicht, überdeutlich über dich bei den Schwiegereltern abzuhausen. Du hast nicht nur den Verdacht, dass er stichelt, er zieht ganz offen über dich her und dann auf eine selten blöde Art und Weise, nicht direkt ins Gesicht ("dass du rauchst, finde ich doof"), sondern auch noch so heuchlerisch-hämisch und vermeintlich an der Sache orientiert.

Welchen Hintergrund das hat, ob du von vornherien auf der Abschussliste stehst, weil er ja offenbar auch ein Problem mit deinem Bruder hat, ob er eine Abneigung gegen alles hat, was sich bewegt oder ob er nun deine Bruder und dich speziell nicht leiden kann oder seine eigene Unzufriedenheit an anderen auslässt - das wäre mir wurscht.

Ich würde ihn nicht mehr einladen.
Und bei künftigen Kommentaren einfach ganz ruhig verlangen, dass du schon verstanden hast, was ihm alles an dir nicht passt und er sich seine Monologe für die aufsparen soll, die das interessiert. Dann keine Diskussionen mehr, denn garantiert bist du dann zu emfpindlich oder er hat gar nicht dich gemeint, einfach abtropfen lassen und das Thema wechseln.
Und vor allem nicht auf sein Niveau herunterlassen und von Männern im Kosemtikbereich erzählen und dass viele das auch dringend nötig hätten oder ihn fragen, ob schon eine nichtrauchende Freundin als Pudding im Schaufenster liegt).

Was mich wundert, sind die ausbleibenden Reaktionen durch deinen Mann und die Schwiegereltern. Denen muss das doch auch unangenehm sein, wenn der kindische Bub mit seiner schlechten Laune stört. Wenn alle sich klar posítionieren (keinie Riesendiskussion, sondern einfach erkennen lassen, dass man den Scheiß nicht hören will), wäre das schnell erledigt.

Ich finde es übrigens zwar einerseits schön, dass du dich so lange um ihn bemüht hast, andererseits hast du meiner Menung nach schon viel zu viel geschluckt von diesem Bürschchen.

8

„Was mich wundert, sind die ausbleibenden Reaktionen durch deinen Mann und die Schwiegereltern. Denen muss das doch auch unangenehm sein, wenn der kindische Bub mit seiner schlechten Laune stört.“

Ja, das ist auch so eine Sache....ich glaube, dass meine zukünftigen SE das unmögliche Verhalten ihres ältesten Sohnes gar nicht richtig wahrnehmen und die Sticheleien überhaupt nicht als solche erkennen. Wahrscheinlich sind sie es von ihm nicht anders gewohnt und halten es für sein ganz normales Verhalten, weil er sich eventuell schon den Großteil seines Lebens so benimmt und sagen deshalb nichts. So frei nach dem Motto: “Ja, der T. halt....wie er halt so ist.“

Auch, als er jedes Mal von unseren Feiern ferngeblieben ist, da meinten meine SE auch nur: „Ja, der T. hat ja immer viel um die Ohren. Dann hatte er gerade wohl einfach mal wieder keine Zeit“.

Ich habe mittlerweile immer stärker den Verdacht, dass meine SE ihren Sohn und dessen Verhalten sogar bewusst in Schutz nehmen. Und deswegen traue ich mich auch nicht, die mal konkret darauf anzusprechen, weil ich große Angst davor habe, dass ich dann am Ende Streit mit ihnen bekomme! Denn sonst ist das Verhältnis zu meinen zukünftigen SE supergut. Das sind so liebe, nette Leute. Mein zukünftiger Schwager soll nicht der Anlass für Krach und einen möglichen Überwurf mit meinen SE sein.:-(

4

Erst einmal ganz vielen Dank für eure Antworten!#danke

Eine Sache:
Warum schreibt ihr hier von MEINEM Bruder?? Das ist nicht richtig, es geht hier um den Bruder meines Partners; SEINEN Bruder und meinen eventuellen zukünftigen Schwager. Verheiratet sind wir ja bisher noch nicht...

5

"Warum schreibt ihr hier von MEINEM Bruder?"
Klare Antwort - weil ich doof bin. Ich habe tatsächlich seinen Bruder und damit deinen Partner gemeint, aber das Gegenteil geschrieben, sorry.

6

Alles klar, hatte ich mir schon fast gedacht. Ist ja kein Problem!;-)

Noch einmal vielen Dank für deine Meinung.#danke

9

Von wegen er mag Dich nicht!

Der mag Dich viel mehr als ihm lieb ist!

Du solltest bei der nächsten Stichelei einmal kurz und prägnant vor versammelter Mannschaft darauf antworten und klarstellen, dass das einzige Mal war, dass Du auf kindisches Getue reagierst.

10

Wie reagieren die anderen darauf?

Nehmen sie alles, was er sagt, als sehr wichtig an?
Lassen sie ihn einfach sabbeln und distanzieren sich von seinen Aussagen?
Das wäre mir wichtiger.

Er selbst ist wie er ist und daran wird sich wohl nichts ändern.
Persönlich scheint es nicht zu sein, auch wenn es doch so zu sein scheint.
Er war ja vorher schon zu seinem eigenen Bruder distanziert. Also macht es den Eindruck: egal, was dein Bruder anschleppt, tut oder macht, muss er demonstrativ schlecht machen.

Somit bezieht er sich zwar auf Dinge, die er von dir weiß, also persönlich.
Aber im Grunde bist du austauschbar. Jede andere würde er auch schlecht machen.
Ob nun, um seinen Bruder zu treffen (Absicht)
oder ob ihm der Bruder egal ist und er jeden so behandelt (sch*** Art, aber nix persönliches) wäre eher für den Bruder wichtig.


Geht das Umfeld voll auf seine Spitzen ein oder hören auf das, was er sagt und distanzieren sie sich von dir?
Dann würde ich nur zu den notnwedigen Festen mitgehen, die deinem Partner wichtig sind. Er darf seine Familie lieben, aber mehr als Höflichkeit ist von dir nicht zu erwarten.

Fällt er auch anderen negativ auf und sie stehen zu dir?
Wobei es zweierlei gibt: zum einen Ohr rein zum anderen raus. Sie verteidigen dich nicht, sagen aber ganz klar, dass er Mist redet und lassen sich davon nicht beeinflussen
und auch, dass sie etwas sagen.
Dann würde ich mit deinem Partner absprechen zu welchen Festen ihr in einladet (er kommt sowieso nicht) und zu welchen nicht.

Kleinere gemeinsame Feste: nein.
Deine Feste: nein.
Feste, die deinen Partner betreffen: er entscheidet selbst.
Große Feste wie Hochzeit und co.; situationsabhängig entscheiden. Ggf. absprechen, wo die Grenze ist, wann er zum Gehen aufgefordert wird.

Auf Feiern, bei denen ihr euch über den Weg lauft:
Grüßen. Nicht ignorieren, aber auch nicht aktiv den Kontakt suchen.
Höflich bleiben. Distanziert antworten, ohne unhöflich zu sein.
Andere Gesprächspersonen suchen.
Nichts erwarten.
Überlegen wo der Bogen für euch überspannt ist und dazu ein paar Sätze bereit legen, die ihr auch in der Hitze des Gefechts sagen könnt. Kontern, ohne einen Aufstand machen.

Wo zeigt ihr euch, als würdet ihr euch nicht angesprochen fühlen. Egal wie er guckt, sptitzt und stichelt.
Wo ist die Grenze erreicht, dass ihr was sagt.


Wie war er früher?
Was will er damit erreichen?
Sucht er Streit und provoziert, damit jemand ihn beleidigt und er dann ausholen kann?
Merkt er es gar nicht?
Muss er sich geegenüber dem Bruder profilieren und besser hinstellen?
Ist er generell so?
Nur, wenn sein Bruder dabei ist?
Ist er nur dir gegenüber so - und war zu bisherigen Freundinnen des Bruders anders? / War er zu allen Freundinnen des Bruders so?

26

Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag.

Also, die Eltern gehen auf das Verhalten ihres Sohnes eigentlich gar nicht richtig ein. Die scheinen es gewohnt zu sein und leben offenbar so nach dem Motto: „Ja, der XY halt...der hat ja immer seine eigene Meinung zu den Dingen und lässt sich davon auch in keinster Weise abbringen.“
Ich glaube, ehrlich gesagt, nicht mal, dass die die Sticheleien ihres Sohnes auch als solche wahrnehmen. Sie sind die Verhaltensweisen offenbar einfach zu gewohnt und erachten es als normal.

Meinem Freund fällt das schon eher auf und der hatte mir sogar mehrfach erzählt, dass sein Bruder mit ihm schon immer ähnliches gemacht hatte. Also diese Sticheleien: Bsp.: Mein Freund ist beigeisterter Fußball-Fan und hat es früher auch selber viele Jahre lang gespielt. Sein Bruder dagegen hat sich noch niemals für Fußball interessiert; er scheint es sogar regelrecht zu hassen! Dies hat mein Freund ständig von ihm unter die Nase gerieben bekommen in der Form, dass sein Bruder immer versucht hat, alles dsbzgl. schlecht zu reden:
U.a. wie scheiße Fußball doch ist; 22 Mann hinter einem Ball her; blöder Proleten-Sport für Minderbemittelte (indirekt gesagt also: sein Bruder/mein Freund ist ein dummer Prolet); sei kein Sport mehr, sondern alles nur noch ein riesengroßes Geschäft in Milliardenhöhe; er (mein Schwager) sei ja so froh, dass er nicht zu diesen proletenhaften, gröllenden Fußball-Fans gehört; blablabla.....
Ähnliche Geschichten auch bei Themen wie Berufliches, Politik etc.

Mein Freund kennt das von seinem Bruder zur Genüge und geht darauf eigentlich gar nicht mehr ein. Er ignoriert es weitestgehend. Allerdings scheint es ihn mittlerweile doch schon sehr zu stören, dass sein Bruder jetzt dieselbe Schiene mit mir als neues Opfer fährt.
Und ja, das, was du da angeregt hattest, halte ich durchaus auch für möglich: also, dass er in Wahrheit mit diesen Sticheleien gegen mich eher meinen Freund/Bruder stellvertretend eins auswischen will. Weil auf Angriffe gegen sich selber, geht mein Freund ja schon lange gar nicht mehr ein! Als ob ich für den Bruder sozusagen ein „Mittel zum Zweck“ bin, um meinen Freund zu provozieren und aus der Reserve zu locken.:-(

27

Da hast du ja den Zweck seiner Reden.
Er will provozieren.
Er hat nie gelernt durch eigene Leistung Anerkennung zu suchen, sondern nur durch dieses dümmliche gestichel.
Und Sticheln ist dumm.
Warum?
Weil man zum Sticheln und monologisieren nur Vorurteile und bekannte Phrasen aneinander fügen muss. Man muss dafür nichts denken
Und was noch schlimmer ist: seine Zuhörer müssen auch nicht denken.
Deswegen darf er das auch.
Weil alles andere zu schwierig ist.
Da lässt man eben den Honk labern.

Das "Schöne": kein Mensch nimmt ihn ernst.
Jeder weiß unbewusst, dass der Typ nur redet um Geräusche zu machen und überhaupt keine eigene Haltung besitzt.
Den wird keiner ins Vettrauen ziehen, oder um was anspruchsvolles bitten, glaube ich.
So, wie du die Situation beschreibst, kann er nur reden und atmen.

Du hast hier einige Ratschläge bekommen, wie man mit ihm umgehen kann. Ich hoffe es ist einer dabei, mit dem du dich wohl fühlst.

11

Also ich sag jetzt mal so , egal wieso dein Schwager so ist, du scheinst ihn nicht ändern zu können. Versucht auf ihn zuzugehen hast du ja schon einige Male, aber es kam nichts zurück. Gut, dnan ist es eben so! Hak es ab, lade ihn zukünftig nicht mehr ein und ignoriere ihn. Kommentiert er blöd sag ihm doch einfach wenn er dir sonst nichts zu sagen hat kann er hier seine Meinung auch behalten!!!

Ela

14

So, wie du schreibst, mag er dich wohl tatsächlich nicht.

Na und?
Er muss dich nicht mögen.
Er darf dich nicht mögen.
Das solltest du akzeptieren und ihm nicht derart nachlaufen, dann hört auch sein dümmliches gestichel auf.

Ich habe von deinen schilderungen den eindruck, dass du ständig auf seine sprüche lauerst und anspringst. Ich denke deswegen, dass er einfach Freude daran hat, wenn er beachtet wird und provozieren kann.

Mein Rat an dich ist, dass du dich während der Treffen bemühst angenehme Gespräche mit anderen Mitgliedern des Treffens zu führen. So raubst du ihm die Bühne für seine Sprüche.
Frag die Schwiegermutter zu Garten und Urlaub aus, unterhaltet euch über Pflegetipps, Urlaub oder Serien.
Übe das Gespräche FÜHREN mit den anderen. Auch gern mal mit deinem Partner. Einfach mal 10 Minuten zusammen setzen und versuchen sich zu unterhalten. Dann wird es in Zukunft flüssiger und dein Schwager wird nicht mehr zum Unterhalter auserkoren.

15

Ich kenne das tatsächlich zu gut. Mein Schwager mag mich ebenfalls nicht und nach über 10 Jahren kann ich sagen: das beruht auf absoluter Gegenseitigkeit. Er hat ein sehr festgefahrenes Bild von dem, was er gut findet und toleriert. So scheint dein Schwager ebenfalls drauf zu sein. Passt man in dieses Bild nicht rein, wird man belächelt oder gar klein gemacht.
Die Sache ist: ich lasse mir sowas nicht gefallen und bin selbstbewusst genug, mich von solchen Menschen nicht beeinflussen zu lassen. Und genau das solltest du ebenfalls nicht!
Selbst bei Treffen/Einladungen die sein müssen wie Geburtstage usw, spreche ich einfach gar nicht mit ihm und er nicht mit mir. Ich denke immer, dass er selbst ja ein ziemlich mickriges Selbstbewusstsein haben muss, wenn er so großkotzig daherredet und andere niedermachen muss. Solche Personen muss man meiden.
Er gehört zur Familie... die sucht man sich ja nunmal bekanntlich nicht aus. Aber deshalb müssen wir definitiv keine Freunde werden.
Distanzier dich einfach von der Idee, dass ihr jemals auf einer Wellenlänge seit und belasse es beim "Hallo" und "Tschüss". Ignoriere dumme Sprüche, dann wird er bald keinen Spaß mehr daran haben.
Einladen nur wenn nötig, ansonsten lasst es doch auch einfach. Reicht ja auch wenn man sich bei den Schwiegereltern sieht.
Ich werde solche asozialen Charaktere niemals verstehen...

Top Diskussionen anzeigen