Es ist doch unsere Entscheidung...

Hi ich muss man Luft ablassen:

Wo steht geschrieben, dass Geschwister und Eltern als erste erfahren sollten, dass man Nachwuchs bekommt?

Folgendes ist passiert, ich habe meine Schwangerschaft beim Handball vor dem Aufeinandertreffen mit den Schwiegereltern bereits verkündet, da ich nicht schon wieder irgendeine Verletzung vortäuschen wollte und die ganzen Stabisachen mitmachen wollte um einfach auch fit zu bleiben. Dabei habe ich alle gebeten meiner Schwägerin gegenüber noch nix zu sagen (die hat mal bei uns gespielt). Nun gut hat sich jemand nicht daran gehalten und keine Ahnung wie ihr das halt mitgeteilt(was ich total unverschämt finde). Anstatt anzurufen und zu fragen, ob das stimmt und sich zu freuen wurden und nur Vorwürfe gemacht, wie unangenehm ihr die Situation war etc. Klar Enttäuschung kann ich verstehen, da es sich „gesellschaftlich halt so gehört“, aber letztendlich ist es doch komplett unsere Entscheidung wem wir was wann sagen. Wir wollten dies halt persönlich mit den Schwiegereltern gemeinsam machen.
Jetzt zu den Schwiegereltern, diese haben immer Spätschicht und daher ist es echt schwer mal eben so vorbeizufahren, die letzten Wochenenden wurde unser Treffen immer abgesagt oder es passte einfach von einer Seite nicht, sodass wir beschlossen haben, einen Brief aus der Sicht des Babys zu schreiben, wie sehr es sich auf seine Großeltern freut und schon ein Bild von sich mitschickt etc. Wir hatten dann das letzte Ultraschallbild als Foto hinzugefügt. Nun wurden wir gerade angerufen, mir gegenüber haben sie sich gefreut meinen Freund gegegnüber aber direkt vorgeworfen warum wir das nicht persönlich gemacht haben etc.. ich komme mir vor wie in einer verkehrten Welt, wie man es macht es ist falsch und das Schöne wird überschattet mit deren blöden rumgezicke. Sorry für den langen Text aber das musste mal raus 😐😞

4

Wenn du aus externen Quellen irgendwann mal erfährst, dass dein Sohn Papa wird, kannst du vll die Enttäuschung verstehen. Ich verstehe sie und ehrlich gesagt verstehe ich deine Meinung nicht. Dein Verein erfährt es. Familie nicht? Für mich ein klares Statement für die Eltern deines Mannes offensichtlich auch. Na klar ist es eure Entscheidung. Dennoch finde ich es nicht nachvollziehbar. Sooft wird die Schwiegerfamilie aussortiert. Finde ich schlimm. War bei meinem Bruder auch so. Traurig. Bei mir hat er als erstes davon erfahren...
Alles Gute für dich und euer Baby. LG

7

Es ging um seine Schwester die es vorher erfahren hat und klar kann ich ihre Enttäuschung im ersten Moment verstehen aber nicht, dass man nicht mal Glückwunsch über die Lippen bringt. Und dennoch bin ich der Meinung, dass wir entscheiden dürfen wem wir was wann sagen.

11

Du musst dich dafür nicht rechtfertigen. Es ist deine Entscheidung. Da gebe ich dir absolut recht. Alles Gute für euch

weitere Kommentare laden
1

Das ist echt doof. Jeder entscheiden doch selbst wann er wem was erzählt. Und du hast es ja deinen Handball-Mädels ja nicht erzählt weil sie für näher stehen als deine Familie, ich habe es auch erst auf der Arbeit gesagt und nicht weil mein Chef mein gestern Freund ist. Erklär das doch mal so. Vielleicht verstehen sie das dann etwas besser.
Wenn nicht dann lass sie in Ruhe, die beruhigen sich schon wieder

2

Ach Ärger dich nicht , ist doch euer großes Ereignis! Wir haben auch innerhalb der Familien teilweise den richtigen Moment verpasst so das viele es von anderen erfahren haben , aber mir war und ist das total egal , sollen sie sich alle aufregen und schmollen aber mich zufrieden lassen 😆

3

Ja da hast du auch wieder recht 😅
„Sollen die schmollen“

5

Das Verhalten deiner Familie ist total daneben und kindisch. Verstehe nicht wie sich erwachsene Menschen so aufführen können anstatt sich einfach mit euch zu freuen. Deine Trainingsgruppe würde ich mir aber nochmal zur Seite nehmen denn du hast es im Vertrauen erzählt, damit du auf die Schwangerschaft Rücksicht nehmen kannst. Bei mir auf Arbeit wissen zb aus diesem Grund alle schon Bescheid, aber von der Familie bisher noch niemand weil ich einfach noch nicht so weit bin. Und das hat jeder zu respektieren. Lass dich nicht ärgern, sie haben kein Recht dazu! Du entscheidest nach besten Wissen und gewissen wem und wann du was erzählst.

6

Ich kann dich verstehen. Bei uns läuft gerade die Debatte, dass die Eltern es sogar erst in der 18. SSW erfahren, nach dem ersten Feindiagnostik-Termin. Einfach aus dem Grund unserer Vorgeschichte und meine Schwiegermutter nicht die einfachste Person ist. Sie würde ständig nachfragen ob wir schon wissen, ob auch das jetzige Kind den gleichen Hirnfehler hat.
Zwickmühle ist: Beide Eltern zugleich nach der FD - dann ist meine Mutter bockig dass sie es so spät erfährt.
Nur meine Eltern jetzt und die Schwiegereltern später - dann ist Schwiegermutter bockig warum sie es nicht auch so früh erfährt und meine Mutter plappert sowas gern mal aus.
Beide nächste Woche und Schwiegermutter dann aufn Pott setzen dass sie nicht nerven soll und uns damit nir noch mehr aufwühlt. Dann wäre Zoff auch vorgrogrammiert.
Egal wie wir es machen werden, einer ist immer bockig. Am Ende kriegen sie sich aber alle wieder ein. Darauf musst du hoffen.
Und es ist vor allem deine/eure Entscheidung wer es wann erfährt. Es ist halt unglücklich gelaufen, aber du hast für alles Begründungen.
Ärger dich nicht weiter.
LG

8

Hallo und herzlichen Glückwunsch 💐🍀

Also, ich kann deine Familie verstehen, aber versuche ihnen zu erklären, warum dies so verlaufen ist.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, wolltet ihr sehr wohl euren Familien persönlich von der Schwangerschaft erzählen.
Lediglich aus Vorsicht deines ungeborenen Kindes hast du beim Sport die Schwangerschaft verkündet, aber um Stillschweigen gebeten.
Jedoch hat sich leider irgendwer aus der Sportgruppe nicht dran gehalten und hat es deiner Schwägerin erzählt.

Vielleicht könnte dein Mann/du natürlich auch diesen Weg genau seiner Schwester erläutern?
Eure Entscheidung müsste sie eigentlich verstehen können.

Zu den Schwiegereltern

Okay, dieser Weg der Bekanntmachung ist "Geschmackssache" wie ich finde.
Ich denke, es hätte sich durchaus einen Weg gefunden, um sich zu treffen, wenn auch mit "Nachdruck" zb 'Bernd' und ich müssten etwas mit Euch besprechen, aber das müsste persönlich passieren... oder so in der Art.

Ich würde nun versuchen die Familie zusammen zu trommeln und in Ruhe alles aufklären/erklären.

Ich wünsche Euch alles Gute und eine langweilige Schwangerschaft 💐🍀

Snoopy mit 👦🧒👧 fest an der Hand, 5 🌟 fest im ❤ und 👶 8 Monate alt fest im Arm 🌈💙

9

Ihr könnt den Schwiegereltern natürlich auch sagen, falls ihr so gedacht habt, dass ihr dachtet, dass sie sich total freuen würden, wenn sie einen Brief vom Enkelchen bekommen würden.

Was ist denn mit deinen Eltern?

12

Wie du schon sagst haben wir die tatsächlich quasi zum Treffen gedrängt und jetzt meinen die, dass wir das ja auch am Telefon hätten sagen können...sorry aber da finde ich diesen Weg um einiges schöner und persönlicher als nur anzurufen. Und seine persönliche Meinung zu diesem Weg könnte man auch erstmal zurück halten anstatt zu sagen „ wir freuen uns aber finden es schade es so zu erfahren“.
Ich hätte auch einfach erst in ein paar Wochen rund dort vorbeikommen können 😅 dann wäre die Hölle aber wahrscheinlich noch mehr am brennen.
Meine Eltern wohnen in Hamburg, denen habe ich es tatsächlich am Telefon gesagt, da man an einer Hand abzählen kann wann wir uns im Jahr sehen.
Ich finde es halt so schade, dass mein Freund jetzt der doofe ist, nur weil er nicht direkt am besten mit dem positiven Test dort vor der Tür stand.
Aber als ich den Abort im Januar hatte konnten die das leider auch null verstehen und mich quasi als unnormal dargestellt: „sowas gab es noch nie in unserer Familie“ aber darüber mal nachzudenken, dass nicht jeder sowas erzählt auf die Idee sind die auch nicht gekommen. Einfach schwierig

weitere Kommentare laden
10

Blöde Situation. Ich finde es nicht okay, dass jemand aus deinem Team nicht dich halten konnte. Würde mich ein paar Wochen zurück ziehen, die Schwiegereltern nicht besuchen, auch keine WhatsApp Nachrichten oder dergleichen schreiben. Mach ich auch immer, wenn meine Eltern anstrengend oder ekelhaft sind. Lg

19

Ich mach das auch so bei meiner Schwiegermutter :-p Sie lernt es nicht anders.

20

Es geht oft leider nicht anders. Lg

15

Hallo,

Kann es sein, dass es euer erstes Kind ist und ihr eventuell auch die ersten seid in der Familie, die ein Kind bekommen? Da hat man es nämlich am schwersten. Man ebnet sozusagen den Weg. Jeder stellt Besitzansprüche, möchte maximal miteinbezogen werden und mitbestimmen. Das wird im Verlauf der Schwangerschaft und vor allem wenn das Kind frisch da ist noch mehr. Ich würde empfehlen, dir da ein dickes Fell wachsen zu lassen und auch von Anfang an klar deine Grenzen zu ziehen. Ich habe das beim ersten Kind nicht gemacht und hatte dann genau diese Zickereien im Wochenbett (bspw "die andere Großeltern durften das Baby schon so und so viele Minuten sehen, wir erst so und soviele" oder "wie, wir dürfen nicht einfach bei euch im Wohnzimmer stehen ohne Ankündigung und mit dem Ersatzschlüssel? Man wird ja wohl noch seinen Enkel sehen dürfen wenn man das will" etc).... Grausam! Es lässt dann nach wenn das Kind etwas älter ist und die Großeltern hüten sollen damit du wieder arbeiten kannst. Da geht dann erstmal "die anderen Großeltern sollen aber gleich oft nehmen müssen" los 😂

Lg und lass dir nicht die Freude verderben :)

21

Wie hättest du es beim ersten Kind im nachhinein anders gemacht?
Wir sind nämlich genau in der Situation: Für beide Familien ist es das erste Enkelkind, Neffe/Nicht etc.
Und alle drehen komplett durch. Ich bekomm kaum Luft. Die vielen WhatsApp-Nachrichten und Anrufe. Außerdem fangen die Eiversüchteleien schon an, speziell zwischen meiner Mutter und meiner Schwiegermutter. Wer darf uns den Kinderwagen kaufen? Wer hat zuerst schon ein Bettchen hergerichtet? Was müssen wir in der Wohnung noch alles verändern und herrichten? Es ist sooo anstrengend. Ich möchte meine SS einfach für mich genießen. Ich möchte nicht ständig nach meinem Bauch gefragt werden oder nach meinem Busen.
Ich habe einmal versucht mich ganz klar abzugrenzen bei meiner Mutter: Und prompt war sie zutiefst verletzt. Mit dem komm ich noch viel schlechter zurecht, als dem beleidigt sein. Sie tut aber immer so...
Mir geht das schon so auf die Nerven, dass ich meinem Mann schon gesagt habe, dass ich die ersten Wochen im Wochenbett niemanden sehen will. Oder ob das alles nur noch schlimmer macht?

26

Kleiner Tipp, schmeiß die alle in ne Gruppe, dann kriegt jeder alle Infos gleichzeitig, den kiwa und sonstige Kosten dürfen sie gern halbe halbe teilen und fürs Wochenbett gibt's zwei Varianten, die ich für gut erprobt habe 😂 entweder direkt alle ins Krankenhaus rammen lassen und danach die Ruhe zuhause genießen oder aber wenn du im kh niemanden haben willst (je nach coronalage gibt's da ja eventuell keine Wahl), dann die wichtigen Parteien in einen Topf, Lose für die Reihenfolge ziehen, jedem ein bis zwei Stunden Zeit einräumen, zu essen sollen sie diir mitbringen... 😂 Bewirtung im Wochenbett fuel bei uns aus, wenn mein Mann nicht da war.

Hat alles vor und Nachteile und egal, was du machst, irgendwem wird es immer nicht passen. Hab sogar Kandidaten, die sich am Anfang quasi täglich blicken lassen wollten, nun mit nicht mal 5 Monaten hör ich grad von denen gar nichts mehr... So etwa seit er 8 Wochen alt war. Überlege dir einfach, für wen du eventuell über deinen Schatten springen kannst und bei wem es dir egal ist... Im Endeffekt freuen sich einfach nur alle auf dein Baby und das ist doch schön :)

weitere Kommentare laden
16

Sie scheinen nicht die herzlichsten Personen auf diesem Planeten zu sein.

Wie positioniert sich denn dein Freund gegenüber seinen Eltern?

Ich kann eure Vorgehensweise verstehen. Wir haben auch Unterschiede gemacht: Schwiegereltern haben von der ss in der 7. Woche erfahren, meine Eltern in der 14. Bei meinen lag es auch darin begründet, dass ich einen Abort nicht an die große Glocke gehangen hätte, da meine Eltern Dinge für gewöhnlich nicht für sich behalten können.
Meine Eltern waren dann auch, ähnlich wie deine, verstimmt. Die erste Frage war dann sofort:"wissen es die anderen schon?" Und dann ging das Gezicke los. Sie erhielten eine entsprechende Antwort. Genau das empfehle ich euch auch. Allerdings ist es Aufgabe deines Freundes.
Ich würde die Herrschaften abhaken, mich bei denen zurückhalten und mich mit denen freuen, die unkomplizierter sind.
Den Namen wissen übrigens meine SE auch, aber nicht meine eigenen. Sie fragten zwar schon nach und erhielten eine Auswahl von 3 Alternativen. Als sie den später festgelegten Namen hörten, verzogen sie das Gesicht und reagierten mit "ach neee". Also erfahren sie den Namen nach der Geburt. Fertig. Die anderen wissen den Namen auch schon seit 2 Monaten.

Viel Geduld!

Top Diskussionen anzeigen