Schon wieder ein Schwiegermutter silopo

Hallo zusammen,

Ich bin zur Zeit unglaublich genervt von meiner Schwiegermutter. Wir hatten bis zu Schwangerschaft ein sehr gutes Verhältnis, nachdem sie mir aber mehrfach geraten hatte einen meiner Zwillinge abzutreiben weil zwei Kinder ja zu viel sind (und sie sich ihr Oma Dasein mit einem Enkel so schön ausgemalt hatte) hat das Verhältnis schon arg gelitten.

Seit die Jungs da sind ist etwas in dieser Richtung zwar nichts mehr gefallen und sie liebt auch beide Jungs, bevorzugt einen allerdings kräftig weil er genau so aussieht wie mein Mann als Kind und eher ein anhängliches Schmusekind ist.

Wenn sie alleine ist und nur einen zu sich nimmt (bis vor kurzem hat sie mir ein mal die Woche einen, wenn der Opa dabei ist auch mal beide Jungs für ein paar Stunden abgenommen damit ich die Dinge im Haushalt machen kann, die mit zwei so kleinen Wuseln gern mal liegen bleiben) nimmt sie fast immer ihren Lieblingsenkel.

Finde ich prinzipiell auch nicht so dramatisch, nicht jeder kann mit jedem gleich gut und mein Terrorwusel kann mit seinen 10 Monaten keine Minute still sitzen, kuschelt nur beim Schlafen und räumt alles ab was nicht niet und nagelfest ist, das müssen die Nerven auch mitmachen. So hat er dann Exklusivzeit mit Mama, die sonst immer von dem anhänglichen Bruder belagert wird und ich bin dankbar für ein paar entspannte Stunden.

Neuerdings taucht sie aber gerne unangekündigt um 17 Uhr hier auf und dreht mir beide Jungs komplett auf, obwohl sie genau weiß, dass die beiden um 18 Uhr schlafen gehen. Der mehrmalige Hinweis, dass ich dann bis 22 Uhr Party und drei beschissene Tage habe bis die beiden den fehlenden Schlaf kompensiert haben wird geflissentlich ignoriert, sie ist ja nur ganz kurz da weil sie gerade vom Einkaufen kommt o.ä. und Sehnsucht nach ihren Enkeln hatte. Dass die kurze Stunde Dauerbequatschung ausreicht um die zwei maßlos zu überdrehen versteht sie nicht, sowas hätte sie ja noch nie gehört.

Außerdem ist es unmöglich, mit ihr und den Kindern zusammen in die Öffentlichkeit zu gehen, da wird der Lieblingsenkel ebenfalls dauerbequatscht und bespaßt obwohl er z.B. gerade isst oder dabei ist, im Kinderwagen einzuschlafen damit nur ja alle Umstehenden mitbekommen, dass das ihr Enkel ist.
Versuche von mir und meinem Mann ihr das Kind vom Arm zu nehmen oder sie dazu zu bringen, dem Kleinen mal fünf Minuten Ruhe zu lassen werden mit pampigen Antworten quittiert oder sie läuft mit ihm auf dem Arm weg und dreht eine Showrunde.

Allgemein kann sie nicht akzeptieren, dass die zwei jetzt die Welt selbst erkunden wollen und weder ständig auf dem Arm möchten noch es ihnen gut tut, ihnen alle zwei Sekunden ein anderes Spielzeug vor die Nase zu halten um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Dieses Dauerbespassen ist einfach zu viel, abends knallen beide dann durch wegen Reizüberflutung. Sie ist der Meinung, wenn sie ihre Enkel sieht, sollen sie auch gefälligst mit ihr spielen, selber beschäftigen können sie sich wenn sie nicht da ist.

Ich möchte derzeit aber keinen großen Krach mit ihr anzetteln weil bei meinem Schwiegervater gerade Krebs diagnostiziert wurde und er sich über jede Stunde mit den Kleinen freut. Da nehme ich lieber Zähne knirschend in Kauf, dass meine Kinder wieder den ganzen Abend und die halbe Nacht weinen weil sie überreizt und übermüdet sind. Ihn alleine zu treffen ist auch keine Option, da er die Wohnung durch seinen Zustand im Moment nicht verlassen kann.

Ich weiß nicht was ich mir von dem Post erwarte, musste mich glaube ich einfach nur mal ausheulen.

9

Wer unangemeldet kommt muss damit rechnen vor verschlossener Tür zu stehen.
Deinem ersten Absatz nach, hätte ich dabei auch absolut kein schlechtes Gewissen.

Ich kann mich noch gut daran erinnern wie aufgedreht meine Kinder abends oft waren, wenn Besuch da war.
Sie glaubt es nicht? Dann soll sie abends mal länger bleiben und die Jungs ins Bett bringen. Wenn alles so easy ist, dann schafft sie das doch bestimmt, oder?

Ich finde es auch nicht richtig, dass sie einen Jungen bevorzugt. Noch sind sie klein und es fällt vielleicht nicht so sehr ins Gewicht, aber bald werden sie es merken. Und dann?
Da würde ich mit ihr mal drüber reden, ob ihr das eigentlich bewusst ist auf was sie zusteuert.

16

Mein Mann, mein Schwiegervater und ich haben gemeinsam mit ihr darüber geredet und ihre eigene Schwester hat ihr schon gesagt, dass das nicht okay ist (sie hat auch Zwillis und kann sich in die Situation versetzen), aber sie sieht darin kein Problem.

Mein Schwiegervater versucht, das ganze abzufangen wenn beide bei ihnen sind, er kann auch besser mit dem Wusel, deshalb lassen wir das im Moment noch auf sich beruhen und schauen, wie es sich mit der Zeit entwickelt.

20

Einfach nicht die Tür aufmachen.
Mittagsschlaf gemacht, geduscht, Waschmaschine lief, Musik gehört etc.

1

Besteht die Möglichkeit die Treffen bewusst auf die Vormittage zu legen?

Sie wird ja nicht zweimal am Tag auftauchen, oder doch? 🙈

2

Leider nicht, vormittags ist sie meistens verplant, auch viel wegen der Therapien ihres Mannes, also Arzttermine ect zu denen er alleine nicht kann.
Geplante Treffen versuche ich auch so früh wie möglich zu legen, zB gemeinsame Mittagessen, aber kann dadurch diese spontanen Reinstolperer auch nicht verhindern.
Klingel abstellen hat darin geendet, dass unsere Pakete bei sämtlichen Nachbarn gelandet sind und ein Freund meines Mannes mit einer Autopanne dumm vor unserer Tür stand weil wir zusätzlich alle Telefone stumm geschaltet hatten. Das Klopfen haben wir auf der Terrasse leider nicht gehört 🙈 ist also auch keine Option

3

Wann werden denn bei euch die Pakete geliefert? Nach 17 Uhr doch in der Regel nicht mehr ?

Und dass einmal der Kumpel deines Mannes vor der Tür stand sollte doch kein Grund sein, die Klingel nie wieder ausschalten zu können ?
Das Telefon kannst du ja anlassen.

Ich weiß ja nicht wie viele Pakete du täglich zwischen 17 und 18 Uhr bekommst - aber Klingel ausschalten wäre trotzdem das effektivste.

weitere Kommentare laden
4

Ich finde das hört sich alles ein wenig übertrieben an. Ich finde auch seltsam, dass die SchwiMu der Auslöser sein soll, dass die Kids abends nicht schlafen wollen. Sicher, dass es nicht nur zufällig gerade so eine Phase ist? Ist sie denn beim Abendprogramm noch dabei?
Bei uns hat das immer sehr gut funktioniert, wenn der Besuch weg war (z.b. 5köpfige Familie -> Reizüberflutung hoch 5) und dann das ganz normale ruhige Abendprogramm, in ein wenig intensiveren Form (Abdunkeln, Kuscheln, zur Ruhe kommen), durchgezogen wurde. Die Kids müssten doch eigentlich gerade k.o. sein, wenn sie so viel Programm bietet.
Es hört sich an als wäre die SchwiMu doch eigentlich eine große Hilfe. Wie hätte ich mich gefreut, wenn meine eigene Mama, die mit uns im Haus wohnt und Rentner ist, mir die Kids in dem Alter mal für eine Stunde abgenommen hätte. Sie liebt ihre Enkel auch, aber das wäre zu anstrengend gewesen. Ich musste immer anwesend bleiben.
Nimm dich einfach mal ein wenig zurück und lass sie mehr Oma sein! Evtl. sind die Kids auch unruhig, weil du dich selbst so innerlich aufregst und sie merken, dass irgendwas nicht in Ordnung ist.

7

Auch wenn es für dich unglaubwürdig klingt ist es tatsächlich so, dass sie nur bei ihr so abdrehen. Ich bin niemand, der seine Kinder in Watte packt und jegliche Reize von ihnen fern hält, aber bei keinem unserer Freunde oder Verwandten treten diese Probleme auf weil sonst niemand ständig versucht, die Jungs zu tragen und im Stakkato auf sie einquatscht.

Wir haben auf Anraten des Kinderarztes (haben ihm ein Video von den Schreiattacken gezeigt weil ich mir keinen Rat mehr wusste und es zu diesem Zeitpunkt der Krümel war, der eigentlich den ganzen Tag gut gelaunt und fröhlich ist) ein Schreitagebuch geführt um den Auslöser zu finden, und der war tatsächlich sie. Das ist ja nicht erst seit kurzem, sondern seit die beiden 4 Monate alt sind.
Deshalb hatte ich sie ja gebeten, nicht mehr zu den Zeiten vorbei zu kommen in denen wir das von dir genannte Abendprogramm machen, sondern früher, aber wenn sie spontan ihre Enkel sehen möchte ist ihr das egal. Und sie sieht sie mindestens ein mal wöchentlich, in manchen Wochen auch drei mal wenn sie Lust und Zeit dazu hat, richte mich da aus genannten Gründen auch gerne nach ihr.

Ich habe mich vorher nie darüber aufgeregt, dass sie da war sondern war froh wenn ich in der Zeit, in der sie sie bespaßt hat noch schnell duschen oder was im Haushalt machen konnte, da haben wir es ja noch für einen Zufall oder eine Phase gehalten. Stehe auch nicht wie der Aasgeier daneben sondern mache was Sinnvolles. Und trotzdem ist das Problem aufgetreten, also liegt es wahrscheinlich nicht an meiner eigenen Unruhe.

Und auch wenn es sich für dich vielleicht so anhört, ich trampel nicht gerne auf ihr rum und hab auch schon einige Tränen vergossen, dass meine Jungs ausgerechnet auf die einzige Person so reagieren, die mich zwischendurch entlastet und die sie wirklich liebt, sie meint es ja auch nur gut und will ihnen Unterhaltung bieten, aber zu viel ist einfach zu viel und meine Bitten möchte sie scheinbar nicht verstehen

10

Man merkt, dass du das große Glück hast, dass deine Kinder auf Reizüberflutung nicht so sensibel reagieren, wie die beiden der TE.

Ja, in der Regel stecken Babys das gut weg. Vor allem ganz kleine Babys schlafen einfach, wenn es ihnen zu viel wird. Die meisten jedenfalls.

Es gibt aber sensible Kinder und die schreien nach solchen Besuchen die ganze Nacht. Mein Großer war (und ist) so ein Sensibelchen. Sogar Einkaufen war mit ihm nur in der Trage, abgeschottet von all den Reizen möglich. Unser Kleiner hingegen ist das komplette Gegenteil und schon immer ganz entspannt. Kinder sind unterschiedlich.

Aber es ist mal wieder typisch Urbia. Egal wie eindeutig die Situation ist, immer erstmal der Schwiegertochter die Schuld in die Schuhe schieben. Die Schwiegermutter will doch nur Oma sein und darf daher bitte machen, was sie möchte. #augen

weitere Kommentare laden
6

Ich wollte nur sagen, dass ich in dem Fall um 17 Uhr die Türe nicht mehr öffnen würde.
Wenn man spontan klingelt, muss man damit rechnen, dass man spontan abgewiesen wird.

11

Also mein Mann hat es anfangs auch super hinbekommen, den Zwerg vor dem Schlafen total aufzudrehen. Es war nach seinem Feierabend die einzige Zeit, die er mit ihm verbringen konnte. Zu Beginn war das okay für mich, aber irgendwann hatte ich abends einfach das Bedürfnis auch mal Ruhe zu haben, also habe ich ihn gebeten ihn dann allein ins Bett zu bringen. Dass das dann teilweise Stunden gedauert hat und ihn den ganzen Abend gekostet hat, hat ihn ein wenig nachdenklich gemacht. Seither gibt's die Action an seinen freien Tagen und sonst eher ruhiges Programm.
Long story short:
Lass Deine SM die Kinder ins Bett bringen, wenn sie spontan vorbei kommt. Und Du gehst in die Wanne oder so. Ich denke mal, den Spaß macht sie genau einmal mit. Danach dann die Devise "Wer spontan abends vorbei kommt, der bringt die Kinder ins Bett".
Entweder flüchtet sie und kommt nicht mehr spontan vorbei oder aber die Kinder gehen bei ihr super ins Bett und Du hast nen freien Abend. Wäre doch beides gut :)

12

Du beschreibst meine Schwiegereltern.
Wir haben uns den Mund fusselig geredet dass sie das Kind mal absetzen sollen und er Pausen braucht. War ihnen egal, SIE wollten Party und ich hatte die beschissene Nacht.

Ich sehe aber auch die verzwackte Situation mit dem Schwiegervater, trotzdem, wenn ihr schon so weit seid dass ihr Tagebuch führen musstet MUSST du was machen. Deinen Kindern tut sie gerade nicht gut. Die brauchen ihren Schlaf.

Da bei uns reden auch nicht hilft „machen“ wir konsequent. Und damit fahren wir ganz gut, ggf helfen Dir unsere Tricks. Wenn’s reicht geht einer von uns hin und auch hinterher und nimmt das Kind. Punkt fertig aus.
Meist wird dann noch eine Windel gemacht, die dauert ein wenig... nicht reden sondern wirklich hingehen und das Kind aus der Situation pflücken.

Als zweites machen wir konsequent Programm mit ihnen. Alles, nur nicht rumsitzen. Spaziergang, Zoo, Museum.

Für die 17 Uhr Besuche hilft leider wirklich nur sie nicht reinzulassen. „Es passt gerade nicht. Morgen wieder.“

Sie ist erwachsen. Und wenn sie es nicht hinkriegt die Bedürfnisse der Kinder über ihre zu priorisieren ist es euer Job als Eltern das zu tun. Erfahrungswert, bei der Schwiegertochter rasten meine wegen nix gepflegt aus. Dieses Nein muss vom Sohn kommen.
Ich drücke dir die Daumen dass ihr sie einfangt.

14

Kenne ich von meiner Mutter. Da war der Kleine im selben Alter und immer hatte ich abends mit dem Kleinen Theater, bis er runter gefahren war und in den Schlaf fand.
Allerdings war es bei uns ein anderer Kontext. Meine Mutter hat ihn für mehrere Stunden genommen und ihn abends zurück gebracht.

Dein Mann soll seiner Mutter sagen, dass sie bitte um diese Uhrzeit nicht mehr kommen soll, sonst soll sie die Kinder ins Bett bringen und ihr macht ei Fach nicht mehr die Tür auf. Das wird Theater geben, den ich an eurer Stelle bereit wäre einzugehen.

18

Ich kann dir leider keinen Tipp geben, außer eben auch, dass ich sie dann vor der Tür stehen lassen würde und für Pakete einen Ablageort organisieren.
Bei uns ist das übrigens mit dem Aufdrehen teilweise auch noch so, besonders bei Oma.

Aber was mich wirklich zutiefst schockiert:
„ nachdem sie mir aber mehrfach geraten hatte einen meiner Zwillinge abzutreiben weil zwei Kinder ja zu viel sind (und sie sich ihr Oma Dasein mit einem Enkel so schön ausgemalt hatte)“...

Krasser Scheiß, wenn sie das ernst gemeint hat! 😧🤮
Und dann noch das bevorzugen etc.
Ich könnte Frau glaub ich nicht mehr so oft sehen...!

Liebe Grüße!

19

*die Frau

Top Diskussionen anzeigen