Ich muss mir mal kurz Luft machen *silopo*

Also es geht um den Geburtstag meiner kleinen. Sie wird ein Jahr. Nächstes Wochenende möchten wir mit der Familie im Garten feiern. Mein Freund und ich hatten auch vor ein paar Tagen.
Voll lieb hat seine Oma uns angeboten uns den Einkauf für die Party zu bezahlen, so als Geschenk an uns für unseren Geburtstag.
Tja....
Ich habe mich gefreut, aber so langsam befürchte ich, dass sie wieder dadurch alles an sich reißen will, wie Weihnachten.
Letztens hat sie wieder gefragt, was wir so holen wollen und hat gleich wieder ungefragt Tipps gegeben. Tischdecken müssen sein (möchte ich nicht, weil die vollgekleckert werden, das sieht nicht schön aus, dann lasse ich den Tisch lieber so und wische zwischendurch den Tisch, da ist der Aufwand nicht so sinnlos hoch), dann noch wenn wir Salate machen, möchte sie vorsichtig sein, wegen der Wärme ... 🙄
Achso ja danke für den Tipp, ich würde keinen Salat mit Produkten die schnell verderblich sind, in die Sonne stellen.
Ach Mensch...
Übrigens möchte ich alles alleine vorbereiten, denn viele Köche verderben bekanntlich den Brei.
Zu Weihnachten hab ich mich in der Küche total fehl am Platz gefühlt und sie zum Schluss machen lassen. In meiner Küche!
Sie hat sogar angefangen umzudekorieren, hier KlimBim und da noch Zweige und da noch ein Gesteck, obwohl ich bei sowas immer gerne sparsam bin.
Ich hab mich dann einfach zurück gehalten; weil ich keinen Stress haben wollte. Da habe ich mich eben mit anderen Sachen beschäftigt.

Und als Oberknaller hat sie letztens gefragt ob ich mit meiner Tochter mitkommen möchte zum einkaufen. Es war ausgemacht, dass mein Freund mit seinem Vater fährt, weil wir kein Auto haben. Tja der Vater hat immer seine Frau am A**** kleben und die Oma muss mit, weil sie im Großhandel einkaufen wollen und sie halt sie Karte dafür hat. Dann noch ich und mini? Zu sechst 😂😂 klar!!
Das wäre so unnormal viel Stress, weil dann jeder mit wieder rein labert, was ich holen soll und wie viel.
Mensch ich bin keine 12!
Ich gebe meinem Freund die Liste mit und gut ist. Er macht sowas gerne. Sich bevormunden lassen, gerade von seinem Omileinchen. Ich glaube, sie denkt, dass ich genauso bin, weil ich eben nix mehr dazu sage. 🙄


Mein Plan ist und war es auch bevor Oma angeboten hat, die Rechnung zu zahlen: Ein schönes entspanntes Beisammensein, ein schöner Kaffeekranz und später ein Abendessen. Ohne dass immer alle mitwuseln. Kann sie den Tag nicht einfach mal genießen?
Das war echt so unentspannt zu Weihnachten.

Wenn sie fragt, ob sie vorher helfen kann, werde ich verneinen und sagen, dass sie sich auf einen entspannten Tag freuen kann und wenn sie an dem Tag in den Garten kommt, drücke ich ihr eine Bowle in die Hand und sage ihr, schau mal Bärbel,Willy und Renate sind auch schon da, viel Spaß, entspann dich, der Kuchen wird gleich serviert.

Mal sehen was ich dazu antwortet.
Wenn das so rüber kommt, als wäre ich undankbar.. ja was soll ich sagen?
Ich freue mich über die Hilfsbereitschaft, nur ich habe das Gefühl, dass sie immer alles an sich reißen muss, weil sie denkt, dass sie das Familienoberhaupt ist.
Ich habe meine eigene Familie und muss mir nicht ständig rein reden lassen.

Ich bin da auch nicht wütig, ich kann da sogar langsam drüber lachen, weil es s unnötig ist.

1

*Wenn sie fragt, ob sie vorher helfen kann, werde ich verneinen und sagen, dass sie sich auf einen entspannten Tag freuen kann und wenn sie an dem Tag in den Garten kommt, drücke ich ihr eine Bowle in die Hand und sage ihr, schau mal Bärbel,Willy und Renate sind auch schon da, viel Spaß, entspann dich, der Kuchen wird gleich serviert.+
#pro#pro#pro
Das ist gut!

Und :
Heute machst du wirklich mal nichts!
Setz dich, unterhalte dich, es wollen doch alle etwas von dir haben!
Und lass dich einfach mal überraschen :-D

Die Schleimertour finde ich echt gut, oft kann so etwas auch echt klappen.

2

Ich muss mal sagen, dass ich nichts schlimmes an deiner Geschichte finde. Ich bin das auch von meiner Schwiegermutter gewöhnt, die ist genau so. Die Oma von deinem Freund ist ja auch noch ein paar Jahre älter. Du darfst nicht vergessen, dass sie ihr Leben lang alles organisiert haben und zurecht gemacht haben. Wir sind immer noch die Kinder, egal wie alt wir sind. Die können manchmal nicht verstehen, dass wir unser eigenes Leben haben und so eine Party selber organisieren und planen können, weil wir alt genug sind 😂
Meine Schwiegermutter bringt auch einfach Kuchen mit, wenn sie bei uns zum Kaffee und Kuchen kommen „als wenn ich keinen da hätte, wenn ich dazu einlade“ 😂
Ich glaube das es für die Oma und Mütter schwer ist loszulassen und auf einer Feier nichts zutun. Also nimm es nicht ganz so schwer, auch wenn man sich selbst doof vorkommt :)

4

Kuchen kann nie genug sein😜

6

Ja das stimmt und ich kann das auch verstehen, nur nervt es wirklich extrem sich ständig die selbe Leier anhören zu müssen.

weiteren Kommentar laden
3

Hi,

verzichtet doch auf ihr Geschenk. Bestellt die Sachen und lasst sie euch notfalls liefern. Dann kann sich auch keiner zuviel einmischen.

LG

5

Gute Idee für die nächsten Feste. Einfach Catering bestellen. Warum hab ich nicht einfach gesagt, dass wir das machen und die gerne die Rechnung übernehmen kann 😂
das wäre natürlich ideal gewesen

10

Das wäre auch eine Möglichkeit. Ich meine aber "selber bestellen und auch bezahlen".
Deine Version hört sich noch sehr kindlich und abhängig an. Bezahl es, dann ist es einfacher sein Ding durchzuziehen.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo.

Ganz ehrlich: Wenn du weißt wie sie ist und was sie damit verbindet warum nimmst du dann das Geld? Nie und nimmer hätte ich dieses Geschenk angenommen, einfach weil es kein wirkliches Geschenk ist. In dem Rahmen hätte ich dankend abgelehnt und ganz klar gesagt, dass ihr die Feier diesmal ganz nach eueren Wünschen und ohne ihre Unterstützung ausrichten möchtet. Gleiches gilt für den Einkauf. Erledigt das ohne Oma und Opa.

Wenn du dich abgrenzen möchtest dann sag das klar und deutlich und dann zieht aber auch klare Grenzen. Hilfe und Geld annehmen und dann aber das andere nicht ist schwierig. Da verwischen die Grenzen wieder und das kann nicht jeder so akzeptieren.

Ganz oder gar nicht. Das eine ist ok und erwünscht, das wieder nicht, ist schwierig.
Liebe Grüße und einen schöne Feier

8

Ja da hast du recht. Ich hab das erst später realisiert. Tja jetzt geh ich da durch und lerne dadurch

12

Bei uns ist es so ähnlich, die Schwiegereltern sind ziemlich wohlhabenden und es ist das erste und einzige Enkelkind. Darum möchten sie gerne alle Dinge bezahlen, aber auch bestimmen, wofür das Geld ist. Ein Beispiel: Zur Geburt haben sie ein Konto eröffnet, was Mini zum 18. Geburtstag bekommen soll. Aber das Geld ist an Bedingungen angeknüpft: Das Kind soll Abitur machen. Sorry, dass geht für mich gar nicht, Mini ist noch nicht mal ein Jahr und da wird jetzt schon Druck gemacht. Da verzichten wir lieber aus das Konto.

Ich nehme nichts mehr von meiner Schwimu an, sondern biete ihr lieber an, Zeit mit ihrem Enkel zu verbringen. Im Endeffekt geht es ja auch eher darum.
Vielleicht sagst du ihr an dem Geburtstag, dass deine Tochter sich freut, wenn Oma am Tisch bleibt und sich mit ihr beschäftigt.

13

Hallo,

meine Schwiegermutter ist auch so ein Mensch, der alles an sich reißen muss.

Wenn sie früher bei uns war, konnte sie nie irgendwo einfach mit den Kindern spielen oder sich anderweitig entspannen, nein, sie war immer mit ins unserer kleinen Küche und hat Chaos verbreitet, weil sie helfen wollte und zwar so, wie sie meinte, das das sein muss. Dann hat sie die Spülmaschine ausgeräumt und Dinge irgendwo hin verräumt, wo wir sie nicht wieder fanden. Wir standen uns an der kleine Arbeitsplatte zu dritt auf den Füßen.
Dann passt ihr immer nicht, was wir einkaufen. Sie brachte sich selbst Essen mit. Das ist ja bei Menschen mit Unverträglichkeiten oder Allergien verständlich. Die hat sie aber nicht. Wir kaufen nur nicht die Marken und bei den Händlern, die sie gut findet.
Das finde ich total unhöflich. So nach dem Motto, Euren Frass mag ich nicht. #aerger

Mittlerweile kommt sie gar nicht mehr zu uns, weil es hier nicht so läuft, wie sie will. Sie will, dass wir zu allen Festen zu ihr fahren, damit sie den Ablauf bestimmen kann, und damit die Kinder die tollen Weihnachtsfeste etc. bei Oma in Erinnerung haben.
Früher sind die Großeltern zu ihnen gekommen. Heute sollen wir immer noch zu ihr fahren.
Das sehe ich überhaupt nicht ein.
Sie macht da dann auch immer die mega Welle, damit es ja perfekt wird. Das ist dann immer total unentspannt. Vor allem mein Mann ist immer genervt hoch drei. Der ist froh, wenn er nach Weihnachten wieder arbeiten gehen darf. #aerger

Von daher kann ich Dich voll und ganz verstehen.
Andere Menschen verstehen aber nicht, wie übergriffig und nervig solche Omas sind. Das Problem kennen wir auch.
Letztendlich geht es diesen Menschen nicht um Hilfsbereitschaft, sondern darum, ihren Kopf durchzusetzen, weil sie nicht ertragen können, dass andere es anders machen.
Das bezieht sich aber nur auf die jüngere Familie. Bei ihren Freunden oder bei gleichaltrigen Verwandten ist unsere Oma absolut in der Lage sich den Gegebenheiten dort anzupassen. Da käme sie nie und nimmer auf die Idee, sich so aufzuführen, wie bei uns. #aerger

Bei unserer Oma ist jeder Versuch, sie irgendwie freundlich umzuleiten zum Scheitern verurteilt. Sie müsste man geknebelt an einen Stuhl fesseln.
Daher habe ich keinen Tip, was man da machen kann. Ich bin froh, dass sie so weit weg wohnt, dass wir sie selten sehen.

LG

Heike

Top Diskussionen anzeigen