Wie macht ihr das? Umgang mit Nachbarskindern / Besuch und TV

Hallo,
habe im Erziehungsforum keine Antwort erhalten, daher setze ich den Beitrag nochnal hier rein.

Ich bin im Moment verunsichert, wie ich mit einigen Situationen umgehen soll da unser Kind erst 4 ist und ich noch nicht so die Erfahrung mit (Nachbarschafts-)Spielkontakten habe. Die Nachbarschaftskontakte entstehen ja auch eher lose und nicht durch die Eltern organisiert mit geplanten Treffen mit Kindern, die man aus Kiga oder Spielgruppe vorher besser kennt. Daher möchte ich mal fragen, wie ihr so etwas handhabt.
1.
Wie geht ihr mit älteren Nachbarschafts-Spielfreundschaften eurer Kinder um, wenn diese sich eurem jüngeren Kind gegenüber nicht freundschaftlich verhalten sobald sie in der Gruppe sind? (Einzelkontakte sind problemlos)
Beispiele: Euer Kind wird von mehreren Älteren beim Spielen ausgeschlossen ("Du hast Garagenverbot") / Eurem Kind werden Lügen erzählt, die ihm Angst machen dass es sogar weint (über abwesendes Kind wird folgendes gesagt:"Dem Max ist was schlimmes passiert, der ist jetzt tot")
-> Ich möchte gerne wissen, ob ihr das mit den Nachbarskindern oder deren Eltern klärt. Oder wie ihr danach mit den anderen Kindern umgeht (wird der Spielkontakt weiter fortgesetzt wenn euer Kind dies wünscht?). Es geht mir darum, wie ich adäquat auf so etwas gegenüber den Nachbarskindern/Eltern reagieren kann bzw. lohnt es überhaupt auf so etwas einzugehen oder ist das vergebene Liebesmüh?
2.
Wie geht ihr damit um, wenn euer Kind einen Freund zum spielen besucht und ihr im Nachhinein durch euer Kind erfahrt, dass die Kinder dort ferngesehen haben?
Beispiele: Kinderparty mit 5 Kindern. Gefeiert wird im Spielkeller, in den die Kinder schnell verschwinden. Beim Abholen stellt sich heraus, dass dort ein TV steht mit Zugriff auf Amazon Prime. Die Kinder haben diesen unbeaufsichtigt genutzt und Kinderserien geguckt. / Besuch bei einem älteren Nachbarskind. Beim Abholen kommt heraus, es wurde nicht gespielt, nur ferngesehen.
-> Lasst ihr euer Kind noch dahin, wenn ihr wisst, dass es dort unkontrolliert fernsehen kann? Thematisiert ihr das mit den Eltern des Freundes? Macht ihr selbst den TV an wenn (jüngere) Besuchskinder da sind? (Ich selbst würde nie auf die Idee kommen, den TV bei Besuch anzumachen, und ich finde es befremdlich, dass das scheinbar bei einigen normal zuhause ist...)

Vielen Dank für eure Meinungen und Ratschläge!

Diskussion stillgelegt

1

Zu 1
Ich würde mir ehrlich gesagt andere Kinder zum Spielen suchen. Wir haben hier auch direkte Nachbarskinder und eigentlich möchte meine Tochter mit Ihnen spielen. Ich möchte das aber nicht, die Eltern lassen ihre Kinder die ganze Zeit unbeaufsichtigt spielen und ich höre nur Geschrei, da sie sich gegenseitig hauen etc. Ich habe meiner Tochter also erklärt, dass sie mit diesen Kindern nicht spielen kann.
Nur weil das die Nachbarn sind, heißt es doch nicht, dass dein Kind mit Ihnen spielen muss! Mittlerweile hat sie das auch verstanden.

Zu 2)
Wenn mein Kind nur ab und an da ist, fände ich es nicht so schlimm. Ich würde meinem Kind deswegen nicht den Kontakt verbieten und den Eltern nicht in ihr Leben reinquatschen. Ich würde wahrscheinlich versuchen, das Kind zu uns zum spielen eher einzuladen. Und nein, ich lasse den Fernseher nicht laufen, wenn Besuch da ist. Die dürfen gerne miteinander spielen.

Diskussion stillgelegt

2

Ich bin da echt gelassen 😊
Wenn bei uns gespielt wird, dann gelten unsere Regeln. Wenn woanders gespielt wird, gelten dort die Regeln.

Wenn die Kinder sich streiten, klären das die Kinder untereinander, ich mische mich nicht ein.

Wenn jemand ausgeschlossen wird, dann kläre ich das. Entweder, Ihr spielt gemeinsam, oder der Besuch geht nach Hause.

Horrorgeschichten die ich mitbekomme kläre ich direkt mit dem Kind. Bei mehrmaligen Vorkommnissen würde ich nett mit den Eltern sprechen das dein Kind Angst davor hat.

Und ansonsten gilt: bei echten Freunden macht es keinen Unterschied ob jung, alt, klein, groß, dick, dünn... Entweder man ist Freunde oder man ist keine Freunde. Letzteres muss man dann auch nicht erzwingen.

Diskussion stillgelegt

3

Hallo,
zu Punkt 1 kann ich klar sagen, dass ich mein Kind nicht mit anderen in der Nachbarschaft spielen lassen würde, wenn ich einen schlechten Eindruck davon hätte.
Bei Punkt 2 würde ich differenzieren; ein einmaliger Kindergeburtstag wäre für mich kein Weltuntergang, finde es zwar schade, dass sich dort niemand die Mühe gemacht hat, den Kindern andere Angebote zu machen, aber passiert ist passiert. Generell wäre ich aber nicht erbaut, wenn sich eines meiner Kinder regelmäßig mit anderen trifft, nur um dort stundenlang unkontrolliert Fernsehen oder Amazon Prime zu schauen. Das würde ich nicht zulassen.
Liebe Grüße
Fluribum

Diskussion stillgelegt

4

Hallo!
Zu 1
Dein Kind ist erst 4. Es hat also gegenüber älteren einen Nachteil. Unter gleichaltrigen würde ich mich nicht einmischen, die klären das selbst. Da sich dein Kind aber gerade vor solchen "Gruselgeschichten" nicht selbst schützen kann, würde ich mit dem Kind reden und erklären, wie solche Dinge auf dein Kind wirken. (vielleicht ist das auch ein Versuch, dein Kind "loszuwerden") Hilft das nicht, würde ich andere Kinder zum spielen suchen, manchmal passt es eben nicht. Das kannst du deinem Kind auch ruhig erklären.
Zu 2
Da bin ich auch entspannt. Wenn Kinder bei uns sind gab es in dem Alter kein Fernsehen oder andere Medien, mittlerweile ist das auch anders.
Wenn mein Kind bei jemandem zu Besuch ist, ist es mir egal. Wenn es natürlich überhand nimmt, würde ich das Kind zu uns einladen.

LG #winke

Diskussion stillgelegt

5

**** wegen Crossposting vom URBIA-Team stillgelegt ****

Diskussion stillgelegt

Top Diskussionen anzeigen