Meine Mutter ist sehr unhygienisch

Hallo ihr lieben,

Ich suche Rat bzw auch Tipps oder Erfahrungen, falls jemand das gleiche Problem hatte.

Meine Mutter war schon immer ziemlich faul. Sie war Hausfrau, hatte aber 2 Mal die Woche für je 4 Stunden eine Putzfrau und für uns hatte sie ein Au pair and später Babysitter.
Am liebsten liegt sie auf der Couch und liest.
Seit wir Kinder ausgezogen sind (vor ca 12 Jahren das letzte Kind) hatte mein Vater keine Lust mehr eine Putzfrau zu bezahlen. Meine Mutter macht jedoch nichts. Sie wäscht 1 Mal pro Woche Wäsche. Mein Vater ist mittlerweile in Rente und macht eigentlich alles. Einkaufen, kochen, abwaschen, sich um Rechnungen kümmern, Garten etc. Aber er ist halt 76 und schafft auch nicht alles.

Wir (mein Mann und ich) wohnen ca 12 Stunden Autofahrt entfernt und sind 2 Mal im Jahr zu Besuch. Dann helfen wir meinem Vater im Garten oder im Haus. Nun bin ich schwanger und bin einfach schockiert über die Unsauberkeit in diesem Haus. Im Kühlschrank lief ein Krabbeltierchen Rum, als ich fragte wann der Kühlschrank zuletzt geputzt wurde hieß es keine Ahnung. Ich glaube mittlerweile dass er nie geputzt wurde. Habe ihn ausgeräumt und es war teilweise essen drin, dass 2009(!!!!!!) Oder 2013 abgelaufen ist.

Meine Mutter zuckte nur mit den Schultern und sagte: dann wirf es halt weg.

Die Teppiche sind so staubig, dass der Staub sichtbar hochgewirbelt wird wenn man drauf läuft.
Die Küche und den Tisch wischt sie mit einem Küchenpapier ohne Putzmittel ab.

Nun zu meinem Problem.. wenn ich hier bin dann mache ich das Zimmer erstmal sauber in dem ich schlafe und wasche das Geschirr bevor ich es nutze. Essen kaufen wir frisch, damit wir nichts aus dem Kühlschrank nehmen müssen.
Aber wenn ich mit Baby herkommen werde... Dann kann das Baby ja nicht Mal auf die Krabbeldecke etc. Bzw ich würde mir einfach Sorgen machen. Nur weiß ich nicht wir ich es taktvoll ansprechen soll denn meine Eltern empfinden ihren Haushalt als sauber.

Für Ideen und Tipps wäre ich dankbar.

Liebe Grüße

1

Hi mir würde als erstes dazu einfallen, vielleicht mal mit deinem Vater sprechen, ob er nicht wieder eine Putzfrauen einstellen würde. Deine Mutter hat ja bewiesen, dass sie der Haushalt überhaupt nicht juckt und bevor die beiden in ihrer Wohnung richtig versiffen macht es vielleicht Sinn, sich da jemanden wieder dazu zu holen. Ich kann es voll verstehen, dass es eklig ist und du vielleicht sogar sauer auf deine Mutter bist, aber sie wird sich wohl nicht mehr ändern lassen.

2

Deine Mutter war diesbezüglich schon immer faul, die wird nicht mehr zum Putzteufel mutieren.
Aber sprich deinen Vater darauf an. Frag ihn mal unter vier Augen ob ihm die Aufgabe über den Kopf wächst. Ich weiß ja nicht wie fit er noch ist. Würden sie sich denn eine Putzfrau leisten können mit der Rente?
Hast du noch Geschwister, die vielleicht etwas näher dran wohnen?

3

Also leisten könnten sie sich die Putzfrau bestimmt, auch wenn es nur 1 Mal die Woche ist. Aber das Problem liegt glaube ich darin, dass meine Mutter vor allem das Haus als sauber empfindet. Sogar wenn ich den Tisch mit Putzmittel sauber mache, meckert sie immer rum und sagt " oh ist der feinen Dame das Haus nicht sauber genug ?" Usw.
Mein Vater hat Rückenschmerzen deshalb saugt er sehr ungerne die Teppiche. Aber sie haben 2 Katzen und da muss meiner Meinung nach mindestens 2 Mal die Woche gesaugt werden.
Ich Frage mich einfach ob ich mit Kind dann lieber nicht herkommen sollte.
Und meine Mutter meinte auch, dass sie auch möchte, dass das Enkelkind dann auch alleine hier ist ab ca 2 Jahren .. aber das kann ich mir gar nicht vorstellen. Was ist wenn sie dem Kind essen anbietet welches seit Jahren abgelaufen ist? Und die Katzen laufen auf dem Esstisch rum... Ein Kleinkind kann sich ja gar nicht selbst schützen.

Manchmal Frage ich mich ob ich übertreibe aber ich bin einfach sehr angeekelt von allem hier.

4

Achso.. meine Geschwister wohnen alle weit weg, eine Schwester in England und mein Bruder in Frankreich. Sie kommen etwa ein Mal pro Jahr oder pro 2 Jahre her und finden es auch grenzwertig.

weitere Kommentare laden
5

Deinen Vater würde ich fragen, ob er mit dem Zustand klar kommt, ob er Hilfe möchte/braucht.


Selbst würde ich mit Baby nicht mehr dort übernachten und für euch selbst sorgen. Außerhalb essen, außerhalb treffen
Ferienwohnung/Pension, zum Essen einladen.

Wenn der Zustand für deinen Vater zu viel ist, er aber eigentlich gerne Änderung möchte, würde ich ihn unterstützen, welche zu finden und zu organisieren.

Möchte er ausdrücklich keine Einmischung, dann würde ich es so lassen, auch wenn es schwer fällt. Für euch selbst Konsequenzen ziehen und Baby nicht mithinnehmen.


Da deine Mutter schon immer so war, wird sich da auch nichts mehr ändern.
Ob das nun Faulheit ist, dann hat dein Vater diese über all die Jahre mitgemacht und geduldet.
Versteckte Depression, nie gelernt, sonstiges?

Das jetzt ändern zu wollen, weil du erwachsen bist und es heute anders siehst, wird nicht klappen.

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr, trifft in manchen Fällen zu.

Dabei gibt es zweierlei: die, die es nicht machen, nicht können, nicht wollen und keinen Grund haben etwas zu ändern, wenn es für sie läuft.
und jene, die es dulden und mitmachen.

Ob dein Vater es geduldet hat, weil es für ihn ok war
oder weil er resigniert hat, so erzogen wurde, sonstiges
spielt heute keine Rolle mehr.

Die Motivation deren Gewohnheit zu ändern, muss von ihnen kommen.
Die Verantwortung für euer Baby (nicht für deine Eltern) kommt von euch. Aber eben nicht für eure Eltern.

Ihr könnt sie unterstützen, wenn sie das möchten, wünschen, eigentlich gerne eine Änderung hätten,
aber nicht bevormunden.


Deinen Vater ansprechen würde ich durchaus mal.
Freundlich, achtsam
und erst mal eher wie es dazu gekommen ist.
Wenn ich IHN verstehe, kann ich besser einschätzen, warum er jetzt resigniert. Ob er es nicht mehr merkt (gesundheitlich nicht mehr alles mitbekommt) oder schlicht resigniert.

Ob er damit konfrontiert werden will: eigentlich schon gerne Hilfe hätte
oder eben so resigniert, dass er gar nicht mehr damit konfrontiert werden will.

Zusehen wie Eltern alter ist hart, sehr hart
und trotzdem sind sie mündige Menschen.
Den Mittelweg zu finden ist schwierig.

6

Ganz nüchtern betrachtet würde ich sagen: Es leben zwei Erwachsene im Haushalt und ich sehe die alleinige Verantwortung nicht bei deiner Mutter nur weil sie eben eine Frau ist. Gar nichts machen finde ich auch nicht richtig, aber es ist halt etwas wo beide Partner gefordert sind.

Jeder hat ein unterschiedliches Sauberkeitsgefühl. Wie sie putzt ist daher eigentlich nicht dein Bier solange es den beiden reicht. (Ich wische Oberflächen auch nicht dauernd mit Reinigungsmittel ab. Wasser tut es auch, je nachdem was vorher mit der Fläche passiert ist.)

Da du dich aber unwohl fühlst: Sag es deinem Vater, schlage vor vielleicht doch eine Reinigungskraft zu organisieren (ggf ihn auch finanziell zu unterstützen wenn es von der Rente nicht drin ist) oder entscheide dich alternativ für ein Hotel und kommuniziere das so.

9

Klingt sehr nach dem Haushalt meiner Großeltern. Da kommt zwar ab und an eine Putzfrau, aber man merkt nicht viel davon.

Auf den ersten Blick sieht alles toll aus. Großes schönes Haus, teure Möbel... aber wenn man genau hinschaut, findet man so Allerlei in den Ritzen und Ecken. Haben auch vor ein paar Jahren Babybrei Pulver aus den 80ern entsorgt. Der stand aber nicht im Kühlschrank, sondern hinten im Regal, immerhin.

Im Bad hängen die Spinnweben und eine Staubschicht.

Es ist ihr Haus und wir merken zwar selten mal an, dass es etwas sauberer sein könnte, aber dann sagen sie nur, dass die Putzfrau gerade da war und es doch ok aussieht.

Ehrlich gesagt ist es dann eben so und von ein wenig Staub oder einem Krabbeltier ist noch niemand gestorben. Wir passen uns halt dort an, wirklich eklig fände ich es erst, wenn die Toiletten unsauber wären oder verschimmeltes Essen rumstünde. Das ist aber nicht der Fall.

Dann saug eine Runde, bevor du dein Baby dort krabbeln lässt. Ich fände es übertrieben, gar nicht mehr hinzufahren, sie sind immerhin deine Eltern!

Vielleicht übertreibst du auch ein kleines bisschen?

Wenn es für deine Eltern so passt, ist es so. Stell dir vor, dir sagt eine Freundin, sie käme nicht mehr, weil sie es eklig findet, dass ihr nicht täglich alles desinfiziert. Sie würde das zuhause so handhaben.

Ist nur als Vergleich gedacht. Da wärst du bestimmt empört und würdest ihr einen Vogel zeigen. Für dich ist es bei Euch zuhause ja auch blitzeblank. So sehen deine Eltern ihr Haus auch.

10

Hallo.

Eine liebe Freundin von mir hat 3 kleine Kinder, 2 sehr agile Hunde, aktuell einen Welpen, ein Pferd. Ihre Kinder sind eher anspruchsvoll, als Selbstläufer. Ich beneide sie sehr, sie ist eine der liebevollsten, gelassensten Mütter, die ich kenne. Ich bin mit 2 Kinder ohne Tiere nervlich oft am Limit. Ich liebe ein sauberes Haus und das sieht man noch einigermaßen, sie kämpft auch, hat aber keinerlei Chance. Insbesondere, seit der Welpe da ist.

Es ist dort mega unordentlich und ja, es ist auch mega dreckig. Würde ich sie nicht mögen, würde es mir vermutlich mehr ausmachen. Isst oder trinkt man dort, findet man sicherlich irgendwo Tierhaare. Dennoch bin ich dort zu Besuch, owie meine Kinder, oder sie oder die Kinder bei uns. Wenn ich von dort nach Hause komme, entkleiden wir uns halt und waschen die Hände. Sind ihre Kinder bei uns, wiedersetehe ich dem Drang, sie vor Hauseintritt kurz abzukärchern, aber es werden die Flossen gewaschen und die dunkelschwarzen Socken ausgezogen ;-)

Also abgesehen von den abgelaufenen Lebensmitteln sehe ich keinen Grund zur Sorge bei deinen Eltern. Allerdings ergibt es sich sicherlich eh nicht, dass bei eurer Wohnortdistanz dein kleines Kind allein dort bleiben würde. Dem musst du ja auch nicht zustimmen. Der Rest ist vielleicht unangenehm, aber keine Bedrohung.

LG

LG

11

Warum genau ist es Aufgabe Deiner Mutter?

12

Es ist nicht nur ihre Aufgabe. Aber mein Vater macht schon viel, wie gesagt er tut was er kann. Währenddessen macht sie fast nichts. Wenn sie so viel machen würde wie er (sozusagen ihren Anteil) dann würde das haus erheblich besser aussehen.
Aber während er einkaufen geht oder kocht sitzt sie nur auf der Couch rum. Er kann ja nicht alles machen.

13

warum kann er nicht mehr machen?
Was ist mit deiner Mama?
Vielleicht doch eine Putzfrau....

weiteren Kommentar laden
14

Ehrlich gesagt sehe ich es durchaus von dir aus auch machbar einen Tag ins putzen zu investieren damit deine Prinzessin sich dort nichts holt.
Damit hilfst du deinen Eltern.

18

Naja so wie sie es beschreibt.ist das niemals an einem tag geputzt.
Das ist ja dreck von jahren.
Mir macht auch mal staub nichts aus aber wie sie es beschreibt harpert es an der grundreinigung schon. Und sorry wenn schon ungeziefer da ist fehlt es himmelweit.
Ich würde da auch ohne baby nicht übernachten oder dort was essen und ich bin echt niemand der sich schnell.ekelt und wir haben selbst eine katze.

Liebe TE ich würde mein kind niemals dort lassen und künftig im hotel schlafen oder sie zu mir einladen.
Ich bin auch niemand dernum den heißen brei redet sag es ganz offem dass du dich dort ekelst und du so nicht mit baby hingehst wenn sich nichts ändert. Dann muss halt eine putzfrau her wenn denn eine gefunden wird die das überhaupt mitmacht.

16

Was für Krabbeltiere gibts denn im Kühlschrank? Ist der nicht eingeschalten? Sonst sollten da keine Tiere drin leben können.

Top Diskussionen anzeigen