Zurecht sauer auf Mutter??

Hallo ihr Lieben,
ich bräuchte mal eine aussenstehende Meinung zu folgendem :

Ich habe aus meiner früheren Beziehung einen Sohn (12) und aus meiner jetzigen Beziehung eine Tochter (1einhalb)

Ich war lange Zeit allein erziehend, habe mich vom Kindsvater getrennt, da er aggressiv war, mich schlug, den kleinen nicht beachtete und anfing Drogen zu nehmen.

Meine Eltern haben mich nie wirklich unterstützt, finanziell manchmal, aber das sie mir mal den kleinen abnehmen damit ich mal raus kann, da kamen immer ausreden und betteln wollte ich auch nicht.

Seit 2 Jahren wohnen wir 70km von ihnen entfernt da wir zu meinem Partner gezogen sind, dann dachte ich mir es wird jetzt bestimmt besser, jetzt wo sie uns nicht so oft sehen wird das Interesse an den Kindern bestimmt mehr.

Ich fragte sie vor 1 Jahr, ob es okay ist das ich meinem Freund zu Weihnachten ein Wellnesswochende schenke und sie in dieser Zeit auf die kleine aufpasst, sie meinte ja sicher und sie freut sich drauf, jetzt frag ich sie schon seit einem jahr wann wir denn mal den Gutschein einlösen können und ständig kommen andere ausreden, aber Hauptsache bei meinem großen fragt sie dauernd ob er mal bei ihnen schlafen darf.

Morgen ist er dann bei ihnen aber in mir kommt schon wieder alles hoch und ich werde so sauer weil ich es so ungerecht finde, wieso fragt sie nur ob mein Sohn zu ihnen kommt immerhin habe ich ein 2.kind und ich finde es einfach total gemein.

Wie sehr ihr das? Übertreibe ich?

Danke und liebe Grüße

Naja, dein Sohn ist halt zwölf, deure Tochter erst 1,5.
Mit dem Großen kann man was anfangen bzw er beschäftigt sich selbst, die Kleine braucht eine 24 Stunden Betreuung. Ich kann schon verstehen, dass da Unterschiede gemacht werden.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich deine Mutter die Betreuung eines Kleinkindes auch nicht so recht zutraut. Das ist schon deutlich anstrengender als so ein 12jähriger.
Und vor über einem Jahr, als du wegen der Betreuung der Kinde gefragt hast, war deine Tochter ja noch ein recht neugeborenes Baby, da konnte deine Mutter ja noch gar nicht wirklich abschätzen, wie das wird und ob sie das überhaupt leisten kann (und will).

Hatte sie die Kleine überhaupt schon mal über Nacht? Bei einem Wellnesswochenende seid ihr ja noch nicht mal in der Nähe und könnt kommen, falls es nicht klappt... so ganz ohne ist das ja nicht.

Vielleicht traut sie sich die Kleine noch nicht zu? Erst recht nicht, da sie sie kaum kennt?

Grundsätzlich: wer immer Ausreden hat und somit offensichtlich keine Übernachtung/Betreuung übernehmen will, den frage ich nicht mehr.

Auch dann, wenn eine Zusage kommt, traue ich dem Braten dann nicht und organisiere mir Plan B.

Interesse von Großeltern ist toll, wenn es besteht und freiwillig ist.
Wenn nicht, dann sind sie zwar verwandt, aber Interesse kann man nicht erzwingen. Desinteresse kostet eigene Nerven, bringt aber auch nichts.


Da es zwischen dieser einen Betreuung und Gutschein verfallen lassen, noch andere Möglichkeiten gibt, würde ich überlegen, was sonst machbar ist.
Ok, ich habe leicht reden, ich habe mir ein soziales Netzwerk aufgebaut, die ich fragen kann. Überwiegend nicht verwandte Personen. Verwandte Bezugspersonen gibt es auch, haben aber nachvollziehbare Gründe , warum Betreuung nicht machbar ist (Krankheiten, Entfernung usw.) Bezugspersonen sind sie, weil sie Interesse am Kind haben.

Ein paar haben sich verflüchtigt (diese fanden nur die Baby/Kleinkindzeit toll), ein paar sind dazu gekommen (konnten mit Baby/Kleinkind nichts anfangen, bauen jetzt Beziehung auf, weil ein Teenager sagen kann, was sie will und sie unterschiedliche Gründe hatten, warum Baby(Kleinkind für sie Stress bedeutete.

Von : kann nicht reden/sagen, was es will
über nicht wissen, wie anfassen, weil zerbrechlich

uvm.


Ich liebe Kinder, aber wenn ich jetzt auf ein Kleinkind aufpassen sollte. #schwitz
Früher kein Problem, da war ich selbst noch mitten dabei. Jetzt .... eines, das ich kenne, würde vielleicht klappen. Im Notfall, für ein paar Stunden.
Bei einem Tag würde mich das durchaus an meine Grenzen bringen.

Als meine ein Kleinkind war, hätte ich auch mit anderen ihres Alters besser können, dafür waren mir Teenager suspekter.

Ein Kind, mit dem ich verwandt bin, aber nur selten sehe.... ich würde es im Notfall tun und irgendwie eine Lösung finden. Geplant, organisiert..... da würde ich ehrlich sagen, dass ich mir das nicht zu traue.

Ein Baby/Kleinkind, welches mich nicht oder kaum kennt, würde ich keinesfalls ein Wochenende nehmen, obwohl ich mir wirklich alles zutraue bei der Kinderbetreuung von
0-15.
Aber es ist ja auch für das Kind schlimm, wenn es nur brüllt bei der fremden Person. Das hättet ihr schon anders aufziehen müssen. Wenn man sich nicht so oft sieht, wird das Interesse größer? Die Logik verstehe ich nicht, umgekehrt wird ein Schuh draus.
Fahrt hin, redet miteinander, setzt die Kleine der Oma mal auf den Schoß, so entspannt wie möglich, dann klappt das vielleicht auch alles noch. Nicht soviel reden/quengeln, machen!
Den Großen kennt sie länger, er kann sagen, was er möchte, sie können sich unterhalten. Kannst Du wirklich nicht vergleichen. Babys trauen sich viele Ältere einfach nicht mehr zu.
LG Moni

Ich denke auch, dass dahinter einfach Unsicherheit steckt und dass sie sich die Betreuung von einem fast noch Baby nicht zutraut. Finde ich auch absolut ok. Und ich kann mir auch vorstellen, dass sie vielleicht selbst auch zuversichtlich war, dass das in ein paar Monaten schon anders sein wird, als sie es dir zugesagt hatte und jetzt eben merkt, dass es ihr doch noch zu viel ist.
Scheinbar sehen sie sich ja auch nicht allzu oft und dann gleich über Nacht, bzw. mehrere Nächte ist dann eben nicht ganz ohne.
Gewöhn sie doch erstmal langsam an einander und frag deine Mama vielleicht direkt, ob es ihr einfach zu viel ist.

Ich finde das ist ne ganz andere Situation. Die kleine ist 1 1/2!!! Da muss man sich den ganzen Tag kümmern und eventuell noch nachts.
Bei einem 12 jährigen.. der kann sich alleine Frühstück machen, dem kocht man Mittag und abends isst er ne Stulle und tagsüber kann er sich alleine beschäftigen.

Ich habe mich scheinbar falsch ausgedrückt, Sorry dafür!!

Meine Mutter sieht uns 2 mal die Woche und die kleine hängt sehr an ihr ansonsten würde ich sie ihr nicht anvertrauen.

Ich hatte eine harte Schwangerschaft und mir wurde eine kleine Auszeit auch mal gut tun, der Vorschlag dazu kam ja von ihr.

Mir kommt es oft vor als ob sie mir dies zfleiss tun möchte.

Frag ich sie was heisst es zuerst ja, dann doch nein, das war beim Sohn auch schon immer.

Jetzt wo ich sie für ihn nicht mehr brauche will sie ihn plötzlich haben????

Verständlich, dass du sauer bist.
Zwingen kannst du sie aber auch nicht.

Warum sie so ist?
Hast du nie mit ihr darüber gesprochen?
Ich würde zu ihr sagen, dass mir aufgefallen ist, dass sie keine Kleinkinder betreuen will, bzw. immer eine Ausrede parat hat.
Und dann nett mal fragen ob sie sich damit überfordert sieht. Es ist doch kein Problem, wenn sie es zugibt. Dann hast du endlich mal Klarheit. Es gibt eben Menschen, die mit Kleinkindern überfordert sind, obwohl sie dich ja auch großgezogen hat. Also gänzliches Neuland ist es nun auch wieder nicht. Nur halt ein paar Jahre her.
Ich würde sie bitten mir einfach den Grund zu nennen. Sauer wäre ich dann nicht mehr.

Würdest du dein 1,5 jähriges Kind allen Ernstes bei jemanden lassen wollen, der nicht will bzw der es sich nicht zutraut?
Ein ganzen, langes Wochenende?

Wenn du eine Auszeit brauchst, lass die Kinder beim Papa und fahr mit einer Freundin weg. Das wellnesswochende mit deinem Partner muss eben noch ein bisschen warten. Vielleicht traut sich deine Mutter ja den kleine für ein paar Stunden zu und ihr geht einfach für einen Abend in der Therme. Oder du findest einen anderen Babysitter, der vielleicht auch irgendwann in der Zukunft mal ein ganzes Wochenende aufpassen würde.

weitere Kommentare laden

Hast du denn niemanden, der deine Tochter übers WE mal nehmen könnte?

Nachdem ihr 70 km auseinander wohnt und das Verhältnis vorher schon nicht so rosig war wird die Kleine wahrscheinlich auch nicht sooo an deine Mutter gewohnt sein, dass sie ein komplettes WE problemlos bei ihr verbringen könnte, oder?

Du erwartest offensichtlich etwas, was deine Mutter nicht geben kann oder will. Sie hat auch keinerlei Verpflichtung, deine Kinder zu hüten. Es sind deine! Willst du wirklich dein sehr kleines Kind bei einer Oma lassen, zu der sie gar keine Bindung hat?! (Oder verstehe ich das falsch).

Hi. Meine Eltern wollen auch meinen Sohn nicht nehmen (er ist 2)

Einmal hatten sie ihn glaub von morgens bis Abends, weil ich im KH mit meinem Mann das 2te Kind bekommen habe.

Aber einfach so, damit ich irgendwo chille, dafür nehmen sie ihn nicht. Über Nacht erst recht nicht und übers We braucht man da garnicht reden...

Ich kann dich gut verstehen, mann ist beleidigt und ich war das auch, als ich meine Eltern bat mal den kleinen zu nehmen und sie mir absagen... Man man man und dabei wollte ich nur den Haushalt machen und Bürokramm Sortieren 🤔

Top Diskussionen anzeigen