Brauche Ratschläge....ewiges Thema Schwiegermutter!!

Guten Abend,
Brauche Ratschläge ,wie ich mit der Schwimu umgehen soll.Sie ist wirklich lieb und nett aber manchmal treibt sie mich in den Wahnsinn. welche Ratschläge ich benötige?Dazu muss ich paar Situationen darlegen,wie ich sie erlebe.
also es geht eigentlich um den Umgang mit unserem Sohn,der schon 8Monate alt ist.Heute beim Kuchen essen, hat sie ihm ihre Kuchengabel zum beissen angeboten." Bitte gibt ihm nichts metallisches in den Mund,er kann sich damit verletzen!"- habe ich ihr gesagt.es wurde nicht reagiert,mein Sohn legte die Fabel schon fast in den Mund als ich aufgestanden bin ,um die Gabel wegzunehmen ,nahm sie rasch diese weg.
Als der kleine 3 Monate alt war,hat sie ihn hingesetzt und hat Hoppe Hoppe Reiter gespielt.ich musste wieder eingreifen.
Es gibt viele solche Situationen ,wo ich weiss nicht warum sie das macht.ich spreche sie immer an , und wenn sie nicht aufhört,dann nehme ich das Kind an sich oder Versuche die Situation in Griff zu bekommen.
Meine Schwimu ist eine ganz liebe Person und sie ist auch nicht alt (63)aber ihre Handlungen verste ich nicht.ich komme mir als ein Aufseher vor,der immer nur Anweisungen gibt.gern wurde ich die beiden auch Mal alleine lassen aber....
Vielleicht übertreibe ich auch.
Jedesmal wenn sie kommt freue ich mich und koche auch gerne für uns alle abends.sie möchte auch den kleinen sehen und um sich haben aber ihre Handlungen.sogar mein Freund kommt öfters in die Küche und fragt ,ob unser Sohn das und das darf und meine Antwort lautet fast immer nein.z.B "Schatz darf unser Sohn Zwieback essen? - Nein.-Mutti er darf das nicht essen. )
Was soll ich machen? Soll ich ihr ein Buch schenken,wie ein Baby funktioniert oder mache ich etwas falsch?
Ich möcht nur ,dass mein Sohn ein gutes Verhältnis zu der Oma hat ,die ihn nicht kaputt macht.
Bin für jeden Ratschlag und jeden Gedanke n dankbar.viellecht liest das hier eine Schwimu und hat ihre Sicht der Dinge!!

Diskussion stillgelegt

Ich finde wohl als einzige, dass du nicht übertreibst.
Und ich frage mich, wo plötzlich die 90 Prozent hin sind, die hier ja sooo über ihre Schwiegermütter schimpfen?! 🙄
Ne Gabel ist kein Spielzeug. Punkt.
Und wenn dein Mann fragt, ob euer Baby Zwieback darf... Ja, meine Güte... Mein Mann fragt mich heute noch, ob unser Kind dies oder das darf. 🙄
Im Gegsatz zu anderen, finde ich dass du einen respektvollen Umgang zu deiner Schwiegermutter pflegt. Da können sich andere Schisshasen, die hier (aber nicht ihrer Schwiegermutter gegenüber) ganz weit den Hals aufmachen 🙄🤣

Liebe Grüße und alles Gute
😉

Diskussion stillgelegt

Ich schließ mich an.

Mein Mann fragt auch gerne mal wie er dieses oder jenes machen soll. Er käme auch ohne mich zurecht, aber es kostet auch nichts mich zu fragen. Ich verbringe ja auf Grund der Elternzeit mehr Zeit mit unserem Sohn und habe vielleicht schon die passenden Erfahrungswerte.

Und sonst... Das mit der Gabel muss ja auch nicht sein und vermutlich hätte ich mich auch geärgert wenn meine Bitte ignoriert wird und erst mit meinem Aufstehen aufgehört wird.

Das was die Oma macht liest sich ja nicht extrem übergriffig. Da würde ich kein Buch kaufen sondern eben immer wieder erklären warum und wieso ich manches nicht will.

Uns wollte man so ein Geh-frei Ding schenken. Haben wir dankend abgelehnt. "Ja aber deine Schwester (meine Schwägerin) fand das für ihre Jungs toll." - "Ja, das ist auch lieb gemeint. Trotzdem kommt sowas nicht ins Haus und auch sonst darf der Lütte da nicht rein. Das ist nicht gut für die Hüfte, daher wollen wir das nicht." Wurde dann auch akzeptiert.

Diskussion stillgelegt

Ich schließe mich hier an und finde auch nicht, dass du übertreibst! Das mit der Gabel fände ich auch nicht gut, eine Gabel ist halt kein Spielzeug. Wie oft am Tag tröste ich meinen Sohn, weil er sich mal wieder mit seinem Plastikauto an den Kopf gehauen oder sich das jeweilige Spielzeug zu weit in den Mund gesteckt hat und das alles geschieht so schnell, da kann man nicht mehr eingreifen und deshalb ist das mit der Gabel definitiv nicht übertrieben!

Mein Mann fragt mich auch oft, ob der Kleine das und das darf, liegt einfach daran, dass er den Kleinen eine Stunde am Tag sieht bevor er zu Bett geht und sich deshalb auch manchmal unsicher ist, finde ich nicht schlimm.

Liebe Grüße an dich! 😊

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden

Hey.

Ich finde tatsächlich, dass du etwas übertreibst.
Ich verstehe die „Problematik“ schon im
Ansatz. Aber ich habe auch das Gefühl, dass viele sich in das Thema „die schlimme Schwiegermutter“ reinsteigern. Deine scheint ja an sich gar nicht so fürchterlich zu sein, vielleicht hängst du dich deshalb am Kleinigkeiten auf.

Unsere Tochter ist auch 8.5 Monate und wir haben auch häufig Situationen, in denen die Großeltern irgendwelche Ideen haben, die wir nicht gut finden.
Sie sind einfach nicht mehr so sensibel in Bezug auf den Umgang mit einem Baby.
Aber ich würde schwer davon ausgehen, dass sie schon eingreifen, bevor sich mein Kind mit der Gabel ins Auge sticht.

Manchmal muss man auch einfach mal tief durchatmen und die Großeltern machen lassen. (klar fällt das manchmal schwer)
Und wenn es nun wirklich schlimm ist sagt man eben, dass und warum man das lieber nicht machen sollte.

Und wenn selbst der Vater nicht weiß, dass euer Kind kein Zwieback essen soll, woher soll es dann die Oma wissen ?


Alles Liebe

Diskussion stillgelegt

Mein Rat: Entspann dich!
(Meine das wirklich nicht böse!)

Diskussion stillgelegt

Du übertreibst schon etwas.

Entspann dich. Deine SM will auch nur das Beste für euer Kind. Auch wenn ihre Vorstellungen etwas eingerostet oder veraltet sind, heißt es nicht, dass sie absolut fslsch sind. Es gibt immer mehr sls ein Richtig.

Sicher, die Aktion mit der Gabrl war keine Glanzleistung, aber direkt aufspringen ust wirklich zu viel. Sie hätte sicher aufgepasst, dass er sich nicht verletzt.

Und auch, dass sie ihn mit 3 Monaten hingesetzt hat, ist kein Weltuntergang.

Also mal tief durchatmen und andere mehr zutrauen.

Diskussion stillgelegt

Hast du schon mal von Helicopter-Eltern gehört? Davon gibts 3 Kategorien... und du scheinst eine der schlimmsten zu sein...

Du schreibst nicht "unser sohn" sondern "MEIN sohn". Dein Mann muss dich zuerst fragen, ob der kleine Zwieback essen darf anstatt dass er das allein entscheiden darf. Allein da sollten deine Alarmglocken schon angehen, dass das nicht normal ist. Er ist schließlich der Vater und will ihn ja nicht schaden.

Ich weiß es ist euer erstes Kind und man will nichts falsch machen, aber durch deine schon panische Angst irgendwas kaputt zu machen, wird dein Sohn keine gute Beziehung weder zur Schwiegermutter noch zum Vater aufbauen können, weil seine eigene Mutter ihn durch solche Aktionen signalisiert, dass diese Menschen ihn schaden wollen. Du wirfst dich ja "schützend" dazwischen.

Wie eine Notfallkampfeinheit. Das geht schon übers Helicoptern hinaus.

Also entspann dich und les weniger über die "richtige" Erziehung oder was ein Stück Zwieback für Folgen haben KÖNNTE. Da ist 2 scheiben gekauftes Brot schädlicher. Und solange die Omi nicht extrem-HoppeHoppeReiter mit dem kleinen 3-Monatigen gespielt hat, hat er sich höchstens wegen deiner Rettungsaktion erschreckt.

Liebe Grüße

Und mein Respekt vor deinem Mann dass er das so lange hingenommen hat, dass er bei SEINEM Sohn 0 Mitspracherecht hat.

Diskussion stillgelegt

Sorry sollte zum Anfangspost 🙈

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden

"Soll ich ihr ein Buch schenken,wie ein Baby funktioniert oder mache ich etwas falsch?"

Um ehrlich zu sein bräuchtest Du ein Buch "Wie ein Baby sich entwickelt". Ich sehe ehrlich nichts schlimmes in den "Handlungen". Unser Kind war lange im Krankenhaus und weißt Du wie Kinderärzte über diese ganzen "Regeln" heute denken? Sie schütteln den Kopf. Weißt Du warum heute so viele Kinder Logo und Ergo brauchen? Weil sie von ihren übervorsichtigen Eltern in Watte gepackt werden und wichtige Reize für die Entwicklung fehlen! Eltern früher haben Kinder ganz andere Erfahrungen machen lassen, DESWEGEN brauchten sie früher weniger Therapien. DESWEGEN pochen Ärzte heute mehr auf Therapien, weil der Umgang mit Babies sich teilweise geradezu hysterische Ausmaße angenommen hat. Das und weil die gutgemeinte Frühförderung in Kindergarten und Krippen den Kindern einen Teil der natürliche Reizvielfalt vorenthält.

Beikost haben wir mit Obstbrei angefangen, auf Anraten des Krankenhauses!
Die Physiotherapeutin hat uns empfohlene Babywippe zu holen, damit unser Kind da ein paar Minuten am Tag sitzen kann und beobachten kann!
Wir haben es täglich Baden lassen auf Anraten eines Hautarztes! Kinder sind komplex, bestehen nicht immer nur aus Allergieprävention, Verdauung oder Haut. Entwicklung ist viel mehr, und was auf einem Gebiet "in größerem Maße bedenklich ist" ist auf einem anderen Gebiet "in Maßen förderlich". Deswegen bringen die ganzen strikten Regeln dem Kind nur Einschränkungen.
Also im Ernst, beschäftige DU Dich mal damit was Entwicklung wirklich ist und was wirklich schädlich ist und werde nicht zur Geisel aller do's und don'ts die du im Internet von extremen Verfechtern irgendwelcher Regeln finden kannst! Dein Kind wirds dir später danken.

Diese ganzen strikten "Verbote" heute entstehen weil Mütter kein Maß mehr kennen. Die goldene Mitte gibt es nicht mehr. Was als Gut gilt muss exzesiv gemacht werden, was als "Schlecht" gilt ist komplett verboten. Käse!

Hoppe Reiter ist auf DAUER nicht gut für den Rücken, aber ein, zweimal schadet es nicht und bringt wichtige Signale für die Entwicklung einer Körperwahrnehmung!
Dein Kind wird am Zieback nuckeln vermutlich weder Bauchweh bekommen, erstickt ist auch noch kein Kind, aber die neue geschmackliche und haptische Erfahrung im Mund bildet Synapsen im Sprachzentrum die später wichtig für das Sprechenlernen ist!

Diskussion stillgelegt

Viele Kinder sind schon erstickt :-(

Diskussion stillgelegt

Weil sie mit 8 Monaten an einem Zwieback gelutscht haben???
Es ersticken im Vergleich sehr wenige Kinder, die Schutzmechanismen von Babykörpern sind schon sehr gut. Schlimm sind vor allem Nüssen, Trauben und Tomaten etc. Alles was rund ist, klebt und quilt und die Luftröhre komplett verschließen kann. Ein Kind kann alles in den Hals bekommen, irgendwann muss man nun mal anfangen mit fester Kost. Zwieback bröselt normalerweise und löst sich auch schnell im Speichel auf.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden

Kann Dein Mann nicht selber denken?
Übertreibst Du nicht bei deinen Aussagen?

Diskussion stillgelegt

Hallo!
Ich kann Dich verstehen. Und zwar würde mich ärgern, dass Du als Mutter des Kindes etwas sagst und die Oma es schlicht zu ignorieren scheint, bis Du tätig wirst. Das geht nicht und macht sauer. Ich hatte das mit dem Schwiegervater und habe es so gelöst: Er wird nicht immer zurecht gewiesen wenn es nicht dramatisch ist, aber ich habe ihm offen und ganz freundlich gesagt, dass wenn ich etwas sage, das auch gilt. Ohne wenn und aber. Seitdem läuft es.
Ich kann Dich verstehen, sowas nervt.

Diskussion stillgelegt

Vielen Dank für die Antwort und für das Verständnis.

Diskussion stillgelegt

Warum darf das Kind nicht metallisches in den Mund nehmen? Ich hätte meine SM gebeten, dass sie die Gabel gegen einen Löffel tauscht.
Dein Mann weiß nicht, in dein Kind Zwieback darf? Woher soll es die SM wissen?
Ich finde hier bei Urbia, sollten sich so einige Mamas entspannen und dann erst über die SM schimpfen.

Diskussion stillgelegt

Bevor du der Oma ein Buch über Babies schenkst , solltest du eher Mal eins für dich und für deinen Mann kaufen.
Du bist total übertrieben vorsichtig und er weiß anscheinend nicht was okay ist und was nicht und muss dich fragen. Er sollte selber Entscheidungen treffen können. Also informieren.

Und nochmal zum Punkt Oma... Dein Mann hat seine Kindheit doch auch überlebt, wahrscheinlich mit hoppe Hoppe Reiter und mit Zwieback!!!!!

Diskussion stillgelegt

Moin!

Nur weil ein Kind seine Kindheit überlebt hat heißt es nicht, dass alles gut gelaufen ist.

Ich lebe auch noch. Habe aber seit meiner Jugend Rückenprobleme die sich keiner erklären kann, psychische Auffälligkeiten und noch einige Problemchen mehr.

Ich lebe noch, aber mein Kind würde ich niemals so aufwachsen lassen!

Diskussion stillgelegt

Jo. Ich würde auch behaupten, dass ich überlebt habe. Jahrelange physische und psychische Misshandlungen haben trotzdem ihre Spuren hinterlassen und ich achte daher sehr drauf wer wie mit meinem Kind umgeht.

Meine Mutter war auch noch der Meinung, dass unser Baby vom Tragen verwöhnt wird. Mir wollte sie nicht glauben. Schließlich hat sie 4 Kinder großgezogen und ich bin gerade beim Ersten. Was weiß ich schon. Nach einschlägiger Lektüre hat sie ihre Meinung geändert und war ein wenig beschämt..

Die ältere Generation hat also nicht per se Recht, nur weil deren Kinder überlebt haben.

Diskussion stillgelegt

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen