Stiefmutter zerstört die Familie

Hallo :)
Ich weiß nicht, was ich mir von diesem Post erhoffe aber es tut glaub ich mal gut den ganzen Mist von der Seele zu schreiben.
Achtung kann lang werden🙈

Vor ca. 5 Jahren ist mein Vater mit seiner neuem Freundin zusammen gekommen (kannten sich vorher schon lange). Von da an wurde alles anders. Sie hat ihn so in der Hand, alles was sie sagt wird gemacht und am liebsten wäre es ihr, dass wir(seine Kinder) garnicht existieren. 🙄 Es gab oft und viel Streit zwischen uns und seiner Freundin.
Mit der Zeit wurde alles etwas besser, wir akzeptieren es so wie es ist. Dachte ich zumindest....
Mir wurde alles immer mehr egal und hab mich abgeseilt von dem ganzen, hab meine meinung gesagt und dachte mir ja soll sie halt..

Nun steht die Taufe von meinem kleinen vor der Tür und ich wusste da sie es überall herum erzählt das sie nicht kommen wolle weil Sie mit unserer Mutter so ein Problem hat. Sie haben sich beide nichts geschenkt. (darüber ausholen würde zu lange werden)

Bei den Vorbereitungen der Taufe wird mir immer mehr bewusst, wie schmerzhaft der Gedanke ist das mein Vater nicht bei der Taufe dabei sein wird..
Vorallem weil ich weiß, er wäre gern dabei und kann halt nicht weil er ihr es auch recht machen will.
Nur eine Taufe ist nur einmal und man kann sie nicht nachholen. 😣
Ich weiß einfach nicht, wie ich das schaffen könnte, dass er die rosarote Brille absetzt und einmal das macht was er will... 🙈

Ich könnte noch vielviel. mehr schreiben.. aber das will ich euch nicht antun🙈 da werd ich nicht mehr fertig 🙈

Danke falls jemand soweit lesen wollte🙈

Ich würde auf alle Fälle noch einmal mit ihm unter vier Augen zu reden versuchen und ihm erklären, wie sehr es Dich verletzt, wenn er nicht käme.
Seine Partnerin NICHT schlechtmachen, sonst wird das nichts - sondern nur an ihn als Deinen Papa appellieren. Viel Erfolg!
LG Moni

Ja, das werde ich auf alle Fälle noch einmal versuchen. Danke 😊

Ich würde beide offiziell einladen. Was sie daraus machen kannst du nicht beeinflussen. Dein Vater ist erwachsen und wenn er es nicht schafft seinen Mann zu stehen, ist das zwar traurig aber nicht zu ändern.

Ich würde auch noch einmal mit deinem Vater reden und versuchen ihm zu verdeutlichen, wie sehr es dir am Herzen liegt, dass er als Opa auch zum großen Tag seines Enkels erscheint und wie traurig du wärst, wenn er tatsächlich nicht kommen sollte. Und genau das, was du schriebst, solltest du ihm auch sagen: Eine Taufe ist eine einmalige Angelegenheit und etwas, das in der Form so nicht wiederkommen wird!

Außerdem kannst du ihm versichern, dass du darauf achten wirst, dass er (und evtl. deine Stiefmutter) weit genug von deiner Mutter wegsitzen werden und es dementsprechend zu keinerlei Reibungspunkten zwischen beiden Parteien kommen wird. In diesem Fall müsstest du folglich auch noch einmal mit deiner Mutter darüber sprechen.

Wenn deinem Vater auch nur ein bisschen was an seinem Enkel und dir als Tochter liegt, dann wird er auch zur Taufe erscheinen, notfalls vlt. sogar alleine (falls seine Frau sich quer stellen sollte).

Ich wünsche euch eine schöne Taufe und hoffe, dass alles gut geht und dein Vater (trotz der aktuellen Probleme) mit dabei sein wird!

Liebe Grüße,

Joy

Ja, das werde ich noch einmal versuchen.
Das mit dem zisammen sitzen hätte sich sowieso erledigt, da ich ihm vorgeschlagen hab, dass sie nur mit in die Kirche gehen und wir dann mit ihnen extra essen gehen.
So ein Kindergarten aber ich dachte es wäre ein guter Kompromiss 🙈
Meine Mama hat bereits gesagt, sie hätte kein Problem damit und würde an so einem Tag sicher nicht zum streiten beginnen.

Dankeschön :)

Hey, lafe beide ein, so kann da schon mal kein böses Blut fließen, das jemand übergangen wird.
Wenn seine Freundin nicht kommen möchte, ist das ihre Entscheidung. Vielleicht ist es sogar besser so. Aber es spricht doch nichts dagegen, wenn dein Vater alleine käme. Du bist seine Tochter und das ist ein Fest deines Enkels.
Sprich mit ihm!!!! Wenn er sich nicht durchsetzen kann, machste nix dran. Würde mir aber sehr leid für dich tun.

Einladung würde sowieso für beide sein.
Ich hätte js kein Problem mit ihr, aber wenn sie so ist.. 🤷‍♀️
Wäre sicher kein Problem, aber ich glaube er würde sich dann auch nicht so wohl fühlen in der Runde.

Lade alle ein, wer kommt ist erwachsen genug sich auch mal ein paar Stunden mit jemanden zu gesellen, den man nicht so mag. Man muss weder gegenüber noch nebeneinander sitzen. Der Täufling steht im Mittelpunkt und nicht das Verhaltnis von der Ex und der Next.
Man kann als Erwachsener auch einfach mal die Klappe halten.
Hinterher rennen würde ich niemanden. Wenn jemand fern bleiben will, dann ist das eben Kindergarten, den ich mir nicht zusätzlich aufhalsen möchte.

Ich gehe davon aus, dass du mit deinem
Vater schon gesprochen hast? Was sagt er denn dazu? Warum ist es ein Problem für ihn alleine zu kommen?

Von deiner Stiefmutter finde ich es völlig in Ordnung nicht zu kommen - vermeidet doch nur möglichen Stress. Sie lässt deiner Mutter den Vortritt und somit kommt kein unnotiert Ärger an dem Tag auf.

Wenn dein Vater nicht kommt, finde ich das nicht korrekt von ihm. Schieb da nicht ihr den schwarzen Peter zu. Dein Vater ist erwachsen.

ja, hab ich schon 2x... er sagt für ihn ist es auch nicht einfach. und beim letzten Telefonat hate er sogar geweint als ich sagte das es für ihn und mich am schlimmsten ist...

ja das stimmt allerdings.
Ich schieb ihr eh nicht zu er ist alt genug seine eigene Meinung zu haben. Nur hat sie viel ihre Finger im Spiel.

Er kommt nicht zur Taufe seines Enkels weil seiner Ollen die Gästeliste nicht passt?

Sowas kannte man seinerzeit „Pantoffelheld“ 😅

Wie armselig!
da könnt ich nicht mal mehr sauer sein sondern nur noch Mitleid empfinden 🙃

Wieso, er ist doch eigentlich korrekt urbia-konform #cool
Hier wird doch von allen Männern erwartet, dass sie ohne Wenn und Aber zu ihren Partnerinnen stehen müssen, ganz selbstverständlich und besonders auch gegen ihre bisherige Familie.
Sorry, aber der Hinweis musste sein, da das ja oft genug vorkommt, dass die aktuelle Partnerin die ganze Familie aufmischen will oder auch macht - und sie absoluten Rückhalt vom Mann voraussetzen darf. #gruebel Ob Schwiegertochter oder Stiefmutter, hm, eigentlich wurscht. Unmöglich ist es in beiden Fällen.
LG Moni

hallo.

ich würde meinen vater einfach herzlich zur taufe vom enkelkind einladen. NUR ihn.
er ist alt genug das zu entscheiden und position zu beziehen. mehr kannst du nicht tun. ....sollte er nicht kommen...könnte er mich am arsch lecken. soll er glücklich sein mit der Furie und ohne seine kinder.

ein vater kann treudoof sein wie er will, er sollte NIE etwas auf seine kinder kommen lassen

Nicht die Frau ist das Problem,sondern Dein Vater!
Er sit ein erwachsener Mann und ies sit die Taufe seiner Enkelin,sehr armselig das Verhalten.

Top Diskussionen anzeigen