Hochzeit Einladen oder nicht?

Hallo meine Lieben

Ich muss mich nochmal an euch wenden.
Der Text wird wohl etwas länger aber ich hoffe auf neutrale Meinungen, Denkanstöße etc.
Wer meine anderen posts verfolgt hat, hat schon einen kleinen Einblick bezüglich meiner Probleme mit mir und meiner Schwester.

Naja wir haben nach wie vor nichts miteinander zu tun.
Sehen uns nur notgedrungen auf Familienfesten.
Nun hatte sie vor Weihnachten angerufen und meine Tochter zum spielen, basteln etc eingeladen und die anderen Nichten und Neffen auch.
Fand ich komisch, da sie sowas noch nie gemacht hat und auch sonst noch nie sich nach ihrer Nichte erkundigt bzw sie (uns) mal besucht hat. (Sie ist 4 jahre)
Nun ja ich habe zugesagt da ich (im Gegensatz zu ihren Behauptungen) nie die Bindung zwischen ihr und meiner Tochter verbiete.
Doch ca. 3 stunden nach der Einladung, schrieb sie mir sie hätte es sich anders überlegt und lädt meine Tochter wieder aus.
Ich bin ja Enttäuschungen von ihr gewöhnt aber das sie es jetzt an meiner Tochter auslässt fand ich einfach nur zum ....
Ich schlief die Nacht so gut wie gar nicht.
Ich entschied mich dennoch hinzufahren (allein) und sie zur Rede zu stellen.
Erstmal tat sie einen auf verwundert das meine Tochter nicht da ist.🙄
Naja wir sprachen kurz und sie meinte sie hätte von meiner anderen Schwester erfahren das ich sie für einen Narzissten halte. Das stimmt. Ich stehe dazu.
Wir hatten nie ein gutes Verhältnis. Sind wie Tag und Nacht.
Dennoch habe ich mich all die Jahre bemüht, das wir gut miteinander auskommen. War aber alles vergebens.
Sie sagt mir ins Gesicht das sie keinen Bock auf mich hat, meine Tochter (angeblich) nie besucht, weil sie dann mich sehen muss.
Sie redet heute noch bei meinen Freunden schlecht über mich. Darauf angesprochen, tut sie es als Scherz ab.🙄
Gibt noch so viel aber das wird zu lang.

Jetzt ist es so das mein Mann und ich unsere freie Trauung planen.
Ich überlege schon die ganze Zeit ob ich sie nun dazu einlade oder nicht.
Einerseits denke ich ja weil sie ja nunmal zur Familie gehört und es würde jeder wieder seinen Senf dazu geben bzw wäre es 100% Thema auf der Hochzeit wenn sie nicht da ist.
Habe wirklich keine Lust das sie auf meiner Hochzeit das Thema ist. War schon so damals auf meinem Junggesellenabschied, da sie behauptet hat ich hätte ihre location gestohlen. Sie hat wohl mit 15 mal erwähnt dort heiraten zu wollen wovon ich allerdings nichts weiß. Sie ist auch nicht verlobt oder so. Naja wir heiraten jetzt letztendlich woanders.

Lieber würde ich sie aber auch nicht dabei haben wollen da ich mir einfach nicht vorstellen kann das ihr überhaupt etwas daran liegt uns zu feiern.
Sie würde aber auf jeden Fall kommen um ihre Fassade vor der Familie aufrecht zu erhalten.
Als sie meine Tochter ausgeladen hat, hatte sie auch allen erzählt ich hätte abgesagt.

Das jetzt mal als kleinen Einblick.
Nun die Frage, was tun?
Ich bin so hin und her gerissen.
Danke fürs lesen.
Lg

Ich würde sie nicht einladen.

Wenn ihr Euch auf anderen Familienfesten sehen müsst okay, aber Deine eigene Hochzeit? Nein.

Ich würde sie einladen, einfach nur weil ich weiß dass das ganze hochgepusht werden würde. Am Tag der Hochzeit von den Gästen, im Hintergrund von ihr. Es werden sicher noch viele andere Gäste da sein, da kannst du sie doch einfach ignorieren. Auf unserer Hochzeit waren auch so viele Gäste, dass ich mit einigen gar nicht wirklich reden konnte 🤷‍♀️

Huhu,
Ohne jetzt allzu lang auf alles zu schreiben aber ich würde sie nicht einladen! Klar es ist deine Schwester und gehört eigentlich zur Familie. Aber zu deiner Familie gehört sie ja schon seit längerem nicht dazu! Also wozu Menschen einladen, an einem Tag, der mit der schönste sein soll? Irgendwann muss man ja auch eine Haltung entwickeln, die du ja hast und daraus die nötigen Konsequenzen ziehen! Dies wäre für mich die Konsequenz!

Lg🙋‍♀️🍀

Mein Mann und ich haben zu unserer (jeweils zweiten) Hochzeit nur die Menschen eingeladen, von denen wir wussten, dass sie uns mögen und mit uns eine tolle Feier haben werden. Glaub mir, da waren einige enge Familienmitglieder nicht dabei, ganz einfach, weil sie uns den Tag gründlich versaut hätten.
Fassade ist verlogen und braucht keiner !!
Soll sie doch erzählen, was sie will, warum sie nicht kommen durfte.

Ich wünsche euch einen tollen Tag.
LG Moni

Hallo Fruechenomi

Vielen Dank für deine Erfahrung.
Darf ich fragen wie es dann auf eurer Hochzeit bzw vielleicht schon davor (als diejenigen wussten das sie nicht eingeladen sind) war.
Bzw wie hat der Rest der Familie reagiert und wie bist du damit umgegangen?
Bei mir weiß ich einfach aus Erfahrung, dass da ein richtiger Streit in der Familie ausbrechen würde und einige würden übel auf mich einreden.
Die restliche Familie wird es ja auf der Hochzeit bemerken und nachfragen (warscheinlich nichtmal mich).
Ich habe auf dieses Theater einfach keine Lust bzw. das sie dann das Gesprächsthema ist.

Lg

Für uns war schon in der Einladungsphase klar, dass wir absolut nicht über unsere Gäste diskutieren - mit niemandem. Der eine oder andere war zwar angefressen, als er merkte, dass wir heiraten und er keine Einladung hat, aber sprach uns nicht drauf an. Was hinter unserem Rücken gesprochen wurde, war uns sowas von egal, aber ehrlich.
Da wir befürchten mussten, sogar uneingeladene Zaungäste zu kriegen, haben wir im Offizierskasino der Kaserne geheiratet (ich arbeitete ja beim Bund #cool) und durch die Wache kam man nur mit Einladung - somit waren wir ungestört.
Unsere Gäste wussten, dass wir teils etwas ....schräge Familienverhältnisse hatten und es sprach uns keiner darauf an. Meine Schwägerin fragte nur kurz, warum meine Mutter nicht da sei, sie bekam eine freundliche kurze Antwort, dass das Verhältnis nicht so gut sei - fertig.
Mein Mann und ich waren dafür bekannt, dass wir gewisse Entscheidungen weder begründen noch diskutieren - und alle hielten sich daran. Wir hatten von mittags bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages eine ganz tolle, lustige Feier mit viel Musik, Tanz und ganz viel Lachen.
Was die anderen über uns sprachen hinterher - pffff - das hat uns überhaupt nicht interessiert.
Man muss im Leben manchmal auch einen seeehr breiten Rücken haben.
Letztendlich musst Du selber entscheiden, ob Du eine Feier für die anderen - oder für DICH, Deinen Mann und liebe Mitmenschen machst.
LG Moni

Warum überlegst Du noch, du hast mit der Frau nichts zu tun, sie findet Dich total scheiße und spinnt rum!

Ich verstehe diese " Aber das muss man machen wegen Familie" Nummer nie! Es ist Deine Hochzeit, es ist Dein Tag und Du bestimmst Deine Gäste.
Aus Anstand musst Du niemanden einladen! Egal ob Schwester oder Fremden.

Ich würde sie nicht einladen. Allein durch das Ausladen deiner Kleinen hat sie unmissverständlich gezeigt, wie ihre Bindung zu dir ist.
Ich glaube, eine Hochzeit sollte immer nur mit jenen gefeiert werden, die das Leben positiv bereichern und zu einem Erlebnis machen. Bei unserer Trauung waren nur Personen die wir beide mochten und die uns ebenso schätzten. Die Familie meines Mannes wurde nicht eingeladen aus verschiedenen Gründen. Wir waren glücklich an unserem Tag.
Erspare dir die Überlegungen, welche Aktionen sie bringen kann, wenn sie kommen würde. Stehe zu deinen Gefühlen ihr gegenüber, solche Menschen erlauben sich alles, weil sie keine Konsequenzen fürchten. Viel Unzufriedenheit und Frust kommt daher, dass eben viele darauf beharren das "Blut dicker als Wasser sei" und dadurch zu viel ertragen. Würdest du sie einladen, wenn sie nicht deine Schwester wäre? Wenn Nein, handele danach.
Eine schöne Hochzeit für euch.

Hey,

ich finde, du machst das gut.
Toll, dass endlich mal jemand zu seiner Meinung steht und zugibt, w as der/diejenige gesagt hat!

Ich würde sie nicht einladen. Du scheinst Rückgrat zu haben. Das gibst du doch vor deiner Hochzeit nicht extra ab?

Liebe Grüße

Nein, nie im Leben würde ich sie einladen.Warum auch?!
Sie zeigt und sagt dir doch eindeutig wo du bei ihr stehst und erst recht nicht würde ich sie einladen nur damit man dir nichts nachsagen kann bzw. weil es sich so gehört.

Deine Schwester redet so oder so schlecht von dir und du wirst es auch nicht ändern können, wäre mir aber auch egal.Wozu aber dann einladen und sich die Feier versauen lassen?!Ist doch völliger Quatsch!
Und auch wenn Andere ihr glauben, nun denn, dann sollen sie es....dann sind sie auch nicht wichtig für mich.

Ich würde mich auch nicht mehr über sie ärgern oder mir Kommentare von Anderen anhören die mich auch anzweifeln, kurzer und ruhiger Spruch wie z.B. "wenn du meinst" und gut ist.

Mach dir dein Leben nicht unnötig schwer, du erreichst damit absolut gar nichts - im Gegenteil, meist kommt es dann irgendwann anders als man sich das je hat denken wollen/können.

Ich würde sie einladen. Um einfach Gerede zu vermeiden. Ich hätte keinen Bock, meine Hochzeit dadurch zu versauen, dass ich jedem erklären muss, dass meine Schwester mein Kind nicht zum Spielen einlädt.
Die drehts am Ende doch sowieso so, dass du blöd dastehst.

Sie muss überhaupt niemandem irgendetwas langatmig erklären. Es würde reichen, wenn sie freundlich aber bestimmt sagt "das hat seinen Grund, den werde ich aber ganz sicher nicht diskutieren".
LG

Kommt drauf an, was man für ein Typ ist.
Wenn meine Eltern frei drehen würden, weil ich meine Schwester nicht eingeladen habe, dann geht das an mir nicht vorbei.
Und es klang für mich so, als könnte genau das passieren.

Ehrlicherweise denke ich auch, dass Hochzeitsfeiern nicht für einen selbst da sind. Die sind nur für die anderen da...

Wir hatten damals wegen Familienzwistigkeiten keine Feier.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen