Seit 3. Kind da ist überfordert

Hallo ihr lieben

Mir gehts momentan echt mies und ja ich bin wohl überfordert. Meine Kinder sind 5 Jahre , 3 Jahre und 7 Monate. Alles Wunschkinder. Für das dritte haben wir lang geübt inkl Fehlgeburt. Die zwei älteren waren immer pflegeleicht deswegen dachte ich das dritte wird auch so. War wohl naiv.
Seitdem er da ist ist er nur unzufrieden und am schreien. Egal wo, im Maxi cosi, beim Autofahren, sogar auf dem Arm. Ich kann dieses Geschrei so langsam nicht mehr hören. Wir waren beim osteopathen, Kinderarzt aber er ist gesund.
Nachts macht auch keinen Spaß. Mein Mann ist viel arbeiten und Unterstützung haben wir nicht. Ich bin seit einem Monat Dauer krank, nehme jeden Infekt mit. Ich bin schlecht drauf und weine oft... ich bin so müde und mag dieses Geschrei nicht mehr hören. Meine zwei Großen kommen zu kurz und das tut mir sooo leid.
Ich wollte das hier wohl nur mal los werden denn in der Familie hört man immer nur „DU wolltest 3“
Ist ja auch richtig aber ich wusste nicht wie hart das wird

3

Weil dieses „du hast es so gewollt“ ja auch soo super hilfreich ist 😅
Was denken sich die Leute dabei?

Wenn die Schreiphase vorbei ist und ihr alle zu fünft fröhlich durch einen Freizeitpark hüpft mit einem dicken grinsen im Gesicht, schickt ihr eurer Familie ein Foto davon mit einem „ätsch ... WIR haben es SO gewollt!“

So nun zum Problem...

Die Zeiten mit Baby werden immer äußerst rosarot propagiert. 2x hast du schon Glück gehabt. Aber nicht selten ist der Alltag eben nicht so easy.

Versuch das beste draus zu machen. Wenn du es wirklich nicht mehr hören kannst (und ja das ist legitim da brauchst du KEIN schlechtes Gewissen zu haben) verlasse den Raum. Atme durch und versuche runter zu kommen.

Hast du Kontakte zu anderen Mamas? Die Ähnliches erleben? Tausch dich aus. Das wird dein Kind nicht zufriedener machen aber du fühlst dich weniger allein.

Ansonsten gibt es viele Dinge die Kinder beruhigen können. Das schrägste Zeug.... Dunstabzugshauben, Staubsauger, Fön ... und leider auch schräge Musik wie Marillion 🥴😖

Versuch es nicht so schwer zu nehmen. Einfach durch. Was du in der Bude nicht schaffst das schaffst du nicht.
Oberflächlich aufgeräumt reicht aus wenn die Phase heftig ist. Da muss nichts porentief rein sein.

Nimm dir Ruhepausen so oft er es zulässt und binde die großen ruhig mit ein. Gemeinsames wäsche falten ist besser als keine gemeinsame Aktivität.

Halt die Ohren steif!
Es wird besser 🙌🏼

1

Hallo,

Ich weiß nicht ob es hilft, aber es gibt Schreiambulanzen. Vll wäre das etwas für euch!

Ich wünsche euch alles Gute!!

2

Hallo,
Fühl dich gedrückt und verstanden!
Meine drei sind 6 Jahre, 4 Jahre und 10 Monate und wir sind auch ganz schön angestrengt... Die Große ist im Sommer in die Schule gekommen, eine riesige Umstellung mit der sich vieles neu sortiert. Im Alltag und im Kopf... Die Mittlere hat daran geknapst nicht mehr unsere „Kleine“ zu sein und ihr Trockenwerden und Maximum der Autonomiephase fiel in die Zeit rund um die Geburt. Und das Baby ist halt einfach ein ganz normales Baby - kein Schreikind, aber eben doch ausgeprägte Bedürfnisse. Nach Nähe, nach Ruhe (besonders schwierig!), nach Schlaf, nach Beschäftigung, nach nächtlichen Malzeiten.
Es ist schwierig allen Dreien gleichermaßen gerecht zu werden, oft unmöglich. Dazu der kürzere Geduldsfaden durch den eigenen Schlafmangel und Erschöpfung. Zudem arbeitet mein Mann viel und ist öfters dienstlich eine oder mehrere Nächte unterwegs. Als Eltern und als Paar haben wir schon leichtere und bessere Zeiten gehabt. 😬 aber tschaka, wir schaffen das und dann kommen auch wieder einfachere Zeiten!!

4

Fühle dich erst mal gedrückt! Du machst das toll!!!! ❤️🤗
Ich kann dich 1000% verstehen. Und ich habe nur 1 Kind (18 monate).
Ich zerbrechen mir seit einem halben Jahr den Kopf ob ich noch ein zweites will oder wir es bei einem Kind belassen sollten. Mein Sohn ist ein Sonnenschein. Aber es ist verdammt harte Arbeit. Meine beiden Schwägerinnen haben zeitgleich mit mir ihr erstes Kind bekommen und es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die eine hat ein absolutes Anfängerbaby, die andere ein "normales" Kind. Und wir?! 🙈
Meiner schläft nie, hasst kuscheln - schon immer-, ist nicht müde zu kriegen und will nur Bewegung. Ich habe zum Glück viel Unterstützung, aber er kriegt uns alle klein. Wenn ich mir dazu jetzt noch 2 größere Kinder vorstelle... Auch wenn sie pflegeleicht sind... Oh wei. Ich würde sterben😳

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich dir sagen, es wird besser. Zwischen 6 und 10 Monaten war es am schlimmsten. Dann ging es bergauf.

Viel Erfolg!

5

Den Spruch finde ich echt blöd. Manche haben 1 Kind was sehr anstrengend ist. Durch die fg wirst du seelisch und körperlich stark beansprucht sein. Gibt es bei euch wellcome? Leihomas etc.? Hol dir jegliche Hilfe die es gibt. Ist eine Mutter Kind kur was? Vielleicht mit dem Vater als Begleitperson. Ich drücke dir die Daumen.

6

Hallo!
Bei mir war das erste Kind auch so ein furchtbarer Schreihals und anstrengend. Ich war oft fix und fertig, weil ich nicht mal duschen konnte ohne Geschrei. Das wurde aber bei uns mit dem Krabbelalter dann viel besser. Von daher hoffe ich, dass du nicht mehr so lange durchhalten musst! Die Großen sind ja morgens wahrscheinlich im Kindergarten. Da hast du dann Zeit für das Baby. Nachmittags würde ich versuchen so viel es geht rauszugehen - Spielplatz oder Spaziergang mit dem Rad/Laufrad. Dann sind alle beschäftigt. Ich hatte für meine Kinder schon ab Krabbelalter Matschhose und Matschfüßlinge. Vielleicht findet er es interessant auf dem Spielplatz am Boden rumzurobben...Frische Luft macht auch müde. Ich kenne dein Kind natürlich nicht aber meine fanden den Kinderwagen alle super, nachdem wir auf den Buggy umgebaut hatten, da konnten sie was sehen. Bei großem Geschhrei habe ich während der Kinderwagenfahrt auch mit Knabberstangen oder Keksen bestochen. Ansonsten könntest du auch mal in den Indoor Spielplatz gehen (natürlich nicht ständig) da gibt es ja oft einen Kleinkind-Bereich. In unserer Nähe ist fußläufig ein kleiner Streichelpark. Solche Sachen habe ich unter der Woche gemacht, als die Kinder noch kleiner waren. Ich weiß nicht, ob dir das hilft. Aber es wird bestimmt bald besser!

Gruß Lilia

7

Wie verhält das Baby sich in einer Trage/Tragetuch? Hast du es mal gepuckt?

Mein Sohn ließ sich sehr lange nicht ablegen und schlief auch mit über 2 Jahren noch oft nur mit Beschwerungskissen (Körnersäckchen) und Pucktuch.

Es ist im Übrigen vollkommen legitim, sich Ohrstöpsel oder In-Ear-Kopfhörer mit Musik während einer Schreiattacke zu nutzen.

8

Ich weiß es ist teuer aber die Swing to sleep hat uns echt den Popo gerettet. Ich kann wieder Haushalt machen und mich zwischen drin noch um andere Dinge kümmern. Leider schreit unseres auch sehr viel aber darin überhaupt nicht ist dann super zufrieden. Du kannst sie auch bei eBay gebraucht kaufen. Die verlieren nicht an Wert und kann man auch später Vermieten LG.

9

Ich weiß es ist teuer aber die Swing to sleep hat uns echt den Popo gerettet. Ich kann wieder Haushalt machen und mich zwischen drin noch um andere Dinge kümmern. Leider schreit unseres auch sehr viel aber darin überhaupt nicht ist dann super zufrieden. Du kannst sie auch bei eBay gebraucht kaufen. Die verlieren nicht an Wert und kann man auch später Vermieten LG.

Top Diskussionen anzeigen