Schwiegereltern...

Huhu ihr!

Ich hätte nie gedacht, mich jemals über meine Schwiegereltern beschweren zu müssen. ABER: Seit der Geburt unserer Tochter bringt mich - speziell meine Schwiegermutter - immer wieder zur Weißglut!

Neben vielen kleinen Dingen nervt mich vor allem, dass sie Besuche von uns und vor allem Zeit mit ihrer Enkelin aggressiv einfordern! Und dabei nehmen sie keine Rücksicht auf uns, sondern es scheint so als wollen sie nur ihren Bedürfnissen nachkommen. Als Beispiel: Die Kleine ist müde, weint, möchte ins Bett. Und dann wird von mir allen Ernstes verlangt, sie doch noch lãnger auf zu lassen, "weil sie jetzt ja sowieso nicht schlafen würde"... Ja klar, können sie ja total gut beurteilen 🤦🏼‍♀️
Auch wollen sie uns ständig abends wegschicken, damit sie babysitten können. Ich machs aber nicht, da mir das Ganze einfach komisch vorkommt.

Aber mit der Aktion gestern hat meine Schwiegermutter übers Ziel hinaus geschossen. Mein Mann hat ihr erzählt, dass wir Weihnachten (24. und 25.) bei meinen Eltern verbringen würden. Das war schon lange so vereinbart, da wir die gesamten Osterfeiertage bei den Schwiegereltern waren. Und sie hat meinem Mann dann ein so schlechtes Gewissen eingeredet, von wegen sie würden Weihnachten ohne ihre Enkelin verbringen müssen (von uns Eltern keine Rede). Ich bin der Meinung, sie wollen an Weihnachten mit der Maus herumposieren und sich als ach so tolle Großeltern präsentieren.
Letztlich hat das ganze in einer hitzigen Diskussion zwischen meinem Mann und mir geführt. Ich möchte nicht, dass wir jetzt dem puren Egoismus meiner Schwiegermutter nachgeben und Weihnachten bei ihnen feiern müssen, nur weil sie meinen Mann unter Druck setzt.

Gibts hier noch unter so egoistischen Großeltern Leidende? Und was macht ihr dagegen?

20

Das ist so ein Thread, bei dem ich mir nach dem Lesen dringend wünsche, dass mein Sohn mir irgendwann einen Mann an seiner Seite präsentiert.
Hier werden Menschen runtergemacht, deren schwerstes Verbrechen es ist, ihre Enkelkinder zu lieben. Ganz ehrlich: Ich wünsche euch durch die Bank weg Schiegertöchter wie euch.

21

Sehe ich auch so!! Ich hätte damals Gott und die Welt abgeknutscht, wenn meine Mutter/SM mir angeboten hätte, mal einen Abend auf mein Baby aufzupassen! Ich hatte NIEMANDEN, der sich mal angeboten hat!
Und wenn mir so Sachen nicht passen, wie mit dem Schlafen, dann habe ich doch einen Mund! Da muss ich doch nicht tief persönlich beleidigt sein, weil die Oma gerne noch mit dem Enkel spielen würde #kratz
Und Weihnachten ist wie immer ohne Worte...das sind 3 (!) Tage, wo man sich aufteilen kann. Und ist doch scheißegal, ob sie "posieren" will---besser als meine Mutter, die ihre Enkel immer vor der ganzen Verwandtschaft schlecht gemacht hat, obwohl wir schon jahrelang keinen Kontakt mehr hatten...sie ist halt stolz darauf Oma zu sein! Ist das ein Verbrechen? Nimmt sie dadurch der TE etwas weg??

23

Du nennst es runter gemacht, lustigerweise bist du Mama von einem Sohn. Liest du denn nicht raus, wie sehr hier Menschen unter einem psychischen Druck leiden? Jeder hat eine andere Grenze, wie er Nähe erträgt, jeder hat ein eigenes Leben und nein egal wie sehr Oma ihren enkel liebt, ist es in keinster weise ok über die Zeit, die Erziehung oder sonst was der Mutter ihres enkels zu verfügen und oder zu bestimmen punkt.

Von schwiegermamas in spe gibt es IMMER nur Verständnis für die armen Schwiegermütter, wohl wissend das ihr (ich übrigens auch mit 2 söhnen) Verständnis, aber das diese vielleicht auch oft mit schuld an einem nicht guten Verhältnis haben, steht hier immer völlig außer Frage und genau da haben wir schon das Problem 😁

Ich sage nicht, daß es immer die sm Schuld ist, aber eben auch nicht immer die Schwiegertochter.
Mutter Sohn ist eben ein andres Verhältnis als Mutter Tochter, daran wird sich auch nie was ändern und als Tochter mit einem normalen Verhältnis zur Mama, wird diese immer vorgezogen, dafür muss sich keiner entschuldigen, das ist aber das grosse Problem der Schwiegermütter habe ich oft das Gefühl.
Wie auch immer, jeder entscheidet selber was für ihn ok ist und was nicht.

weitere Kommentare laden
1

Mein Schwiegervater nervt mich auch etwas :D vor der Geburt hatten wir kaum Kontakt. Seit Motte da ist, beschwert er sich dauernd bei mir, warum wir nie kommen und wir würden sie immer ausschließen (also ihn und seine neue Frau). Er war vorher NIE an Familienaktivitäten interessiert.

Vor allem wohnt er im Nachbarort. Ich bitte ihn, einfach her zu kommen, er darf quasi immer kommen, wenn er Bock hat. Motte fährt nicht gerne auto, fühlt sich in fremder Umgebung oft unwohl und zu Hause hab ich alles. Und er wohnt 5km entfernt. Aber sie wollen immer, dass wir kommen 🙄 aber unangekündigt kommen sie auch immer (um sich dann zu beschweren, dass wir nicht kommen).

Babysitten will seine Frau auch unbedingt, aber beiden ist Motte schon zu schwer zum tragen 🤷‍♀️ Naja, da ich stille, ist das zumindest vorerst kein Thema. Und ich würde sie auch eher wo anders hingeben.

Also, ich freue mich ja, dass sie sich so übers Enkelchen freuen. Aber der Ton macht die Musik und dieses DU MUSST nervt mich mächtig. Mein Mann ist da gechillt und steht halt drüber. Ich bin der Buhmann, wenn ich sage, mir ist das alles so zu stressig.

Also eigtl verstehen wir uns gut, aber das nervt mich halt echt, ich verstehe dich da gut.

Aber an Weihnachten wollen wir allen gerecht werden. Am 24.12. feiern wir mit meinen Eltern, am 25.12. mit meinem SchwiPa plus Familie und am 26.12. mit SchwiMu und Familie :D das machen wir schon immer so und jetzt mit Motte halt auch :) meine Eltern haben gesagt, sie würden schweren Herzens verzichten, wenn wir auch einen Tag zu 3. verbringen wollen. Aber mit ihnen ist es eigtl immer der schönste Tag (findet auch mein Mann 😅), daher behalten wir das auf jeden Fall erstmal bei :D

2

Ja hier, ich auch.

Meine Maus ist zwar erst 3 Monate, aber direkt nach der Geburt fing es an. Ich dachte Schwiegermutter und ich sind ein tolles Team, sodass ich sie die ersten Wochen eigentlich gerne um mich herum haben wollte, da ich keine Hebamme habe (bitte keine Grundsatzdebatte. Ich wollte keine und mir fehlte auch keine.) Anfangs hatte ich arge Stillprobleme und Schwiegermutter hat mich dermaßen unter Druck gesetzt, sodass ich zeitweise schönen Stau hatte. Fazit: Nach 3 Tagen hatte ich sie gekündigt.

Sie forderte auch immer ein, sie sehen zu dürfen wann sie will. Kann sie auch, aber nach meinen Zeiten. Nach 18 Uhr z.B. möchte ich keinen Besuch mehr haben. Das passte ihr nicht. Riesen Stress machte sie da ihrem Sohn, sie komme nie wieder Klara besuchen, nie hätten wir Zeit usw.. Ende vom Lied: mein Mann tot traurig, ich wütend. Haben ein klärendes Gespräch geführt. Lief super. Aber... Sie weiß trotzdem alles besser, ruft wegen jedem Pups an wenn sie schreit, macht sich künstliche Sorgen (Klara niest: ohje Erkältung statt popel/ klara schnarcht: Kind kriegt keine Luft / Kind hat rote Aufregungsflecken und schreit : Ausschlag statt Hunger und Müdigkeit), als ob sie mit zeigen will, ich sei überfordert 🤨

Ende vom Lied: Reden hilft, jedenfalls um Fronten zu klären. Und der versöhnliche Aspekt bei der Geschichte: wir müssen lernen Mama und Papa zu sein und unsere Eltern müssen lernen Oma und Opa zu sein. Ist auch nicht grad leicht ☺️

3

Hey!

Ja, hier auch. Auch bei mir ist es die Schwiegermutter, die ständig nervende Kommentare drauf hat. Ständig hat sie auch so neunmal kluge Tipps, die von anno tac sind. 🙄
Sie wollen uns auch regelmäßig sehen, was ich auch verstehen kann, und da sie ca. 50km weit weg wohnen, beschränkt sich das aktuell eben meist nur auf einen Tag am Wochenende, aber dann bin ich auch oft innerlich nur am Brodeln.
Flocke hat eben ihren Rhythmus und ist einfach ein sehr forderndes Kind, da sind sie mit anderen Dingen beschäftigt, wenn sie gut drauf ist und wenn sie müde wird, wollen sie dann, dass sie lacht und brabbelt. Tja, schlechte Kombi..
Und sie drängt sich auch immer auf mit ihrem Ich-passe-dann-und-dann-auf. Auch ich stille noch und Flocke lässt sich nicht fremdbetreuen. Und das muss sie auch noch überhaupt nicht.
Aber am meisten nervt mich dieses: "Ja, dann musst du sie jetzt halt mal schreien lassen." 😠 Nee, ich lasse sie nicht schreien. Einfach nur ätzend momentan.. 🙄

LG Xorac mit Flocke (6,5 Monate) 🍁

5

Aber am meisten nervt mich dieses: "Ja, dann musst du sie jetzt halt mal schreien lassen."

Ganz genau - und dann soll ich mein Kind bei ihr lassen wenn DAS ihre Einstellung ist???😤
Ja ist klar, das Kind schreit einfach so und nicht weil es ein Bedürfnis hat!🙄

4

Also ich würde auf gar keinen Fall klein beigeben, wenn das einmal durchgeht, versucht sie es immer wieder. Ihr könnt euch ja einigen, dass ihr eventuell am 25ten kommt, aber das Fest wurde bereits mit deinen Eltern fixiert... Offensichtlich geht es der schwiemu eh nur um die Präsentation der kleinen (am heilig Abend in der Kirche?), da wird sie das Angebot mit 25ten möglicherweise gar nicht annehmen

Schon lästig, wie manche Menschen das Leben von anderen derartig verkomplizieren...

6

Hallo 😩bei mir das selbe Problem mittlerweile könnte ich sie töten wenn das keine Straftat wäre 😭sie hasst mich und ich hasse sie , aber wir waren bevor die Zwillinge kamen ein sehr tolles Team naja das war einmal 😳hab Geduld und zieh es durch Weihnachten bei deinen Eltern zu verbringen :::

7

Hallo, oh Wei ja...
Ich habe ein ganz besonderes Exemplar, wie soll ich das kurz und knapp in Worte fassen, mhhh

SM liebt ihren Sohn abgöttisch, das ist wirklich krankhaft muss man sagen. Sie ist super manipulativ, berechnend und versucht um jeden Preis an ihr Ziel zu kommen. Sie will am liebsten alles wissen und versucht über wirklich jeden mit dem wir Kontakt haben, was raus zu bekommen.
Ich war nie wichtig, bis ich schwanger war und mein Mann von ihr emotional Abstand genommen hat, weil sie ihn wirklich krank gemacht hat mit ihrer kranken wahrnhaften Liebe. Sie nimmt einem die Luft zum atmen, ist Distanzlos und übergriffig.
Jetzt hab ich sie seit monaten an der backe und auch ich bin langsam so belastet von ihr, das ich kurz vorm explodieren bin.

Problem, könnte ich tun, bringt aber nichts. Diese Frau ist wirklich krank, da ist was nicht richtig verlötet, ich übertreibe nicht. Also wird sie jetzt nur noch gemanagt und so gut es geht auf Abstand gehalten.

Sie würde das Enkelkind natürlich wie ihren Sohn gerne jeden Tag sehen, ja genau das ist ihre Vorstellung.

Gott ich reg mich schon wieder auf während ich das schreibe 🙈 dieser psychoterror ist /war echt belastend, es ist so schlimm was andere Menschen einen antun 😢

9

Wenn sie wirklich krank ist, macht sie es vielleicht nicht mit Absicht? Und wer weiß, wie wir später werden...

12

Puh das ist schwer zu sagen, aber das ist egal, alle leiden darunter und werden krank und das geht einfach nicht. Sie rennt seit 15 Jahren zum Psychiater, ist aber absolut resisted gegen jede Form des ihr erklären was sie anrichtet und wie sehr alle nur noch weit weg von ihr wollen, weil sie unerträglich ist.
Es ist super traurig und könnte so schön sein.
Nein so werde ich sicher nicht 🙈

weitere Kommentare laden
8

Hi,

ich gebe euch mal ein paar Tipps. Ob sie was für euch sind, keine Ahnung 🙂:
1. Dinge nicht persönlich nehmen.
2. Standhaft und sich selbst treu bleiben.
3. Klare Kommunikation der eigenen Bedürfnisse, zB. „Danke für das Angebot des Babysittens, das kommt aber frühestens ab ... für uns in Betracht. Wir melden uns dann bei euch“.
4. Die Schwiegereltern haben auch schon deinen tollen Mann groß bekommen. Sie freuen sich über die Enkel und sind auch aufgeregt. Etwas Verständnis ist auch für die andere Seite angebracht.
5. manchmal auch etwas überhören können, nicht alles ausdiskutieren.
6. Weihnachten ist theoretisch auch noch am 26.12. , also wie geplant feiert ihr an den anderen beiden Tagen bei deinen Eltern
7. Ihr als Eltern müsst eine Einheit sein

LG

10

Hier gibts auch so ein Fall :-/
Schon als ich noch schwanger war , hieß es „sie isst nichts“ , von wegen ich müsste mehr essen ( durch meine Dauer Übelkeit ging es nicht das ich mich voll stopfe ) nach der Geburt hieß es vorallem von Schwiegervater hör auf zu stillen, gib ihr lieber pre dann können wir auf unser Enkel aufpassen ( oder macht noch ein Baby dann bleibt die kleine für uns .... bla bla bla ich hatte echt zu kämpfen mit meinen Nerven) von wegen dir isst nichts sie hat keine Milch (nur weil ich keine xxl Brüste hatte , wahrscheinlich)

Ständig hatten wir Besuch nach der Geburt ( kam Schwiegervater an und sagte bei den Besuchern , die kleine würde nicht satt werden und ich solle doch aufhören zu stillen ) und jetzt kommt und reißt euch zusammen für euren Mann, nicht auszurasten und kein Stress zu machen ( meine kleine war / ist nie nörgelig ist immer satt vom Essen/ trinken , nimmt gut zu entwickelt sich gut , aber er versteht es bis heute (4 Monate ) nicht .
Dann sollen wir ständig dort antanzen , und wenn die kleine mal schläft kommt von ihn weckt sie auf die soll nicht mehr schlafen -.- natürlich wenn sie geweckt wird ist sie übermüdet und ist nur am weinen ( kommt von ihn wieder , sie hat Hunger sie wird nicht satt ) -.-

Dann haut er letztens raus , macht doch mal was schönes (Jahrestag ,wir wollten aber die kleine mitnehmen , weil ich finde sie ist noch zu klein und kann sie noch nicht und will sie auch noch nicht abgeben ) dann daraufhin fragte ich und wer will ihr Milch geben ( weil ich auch nicht abpumpe ) haut er raus ich gebe ihr Kuhmilch 😣 ich war so erschrocken habe wirklich Angst das er mal sowas durch zieht und ihr Kuhmilch gibt -.-

Meine Schwiegermutter ist ständig am lachen und findet es amüsant, das er noch verrückt macht.

Achja , jetzt kommt als Nächstes: fang an ihr Essen zu geben 😂😂😂
Er spricht nur noch darüber das ich ihr Essen geben soll , ich wollte ab Mitte 5 Monat damit anfangen , jetzt denke ich , weil er mich stresst stille ich erstmal noch bis zum 6 Monat voll und dann fange ich langsam an, achja mir gruselt es schon davor das er immer andeutet das wenn sie größer ist , er sie immer nach der Arbeit abholen will. Oh man wir haben es echt nicht einfach wir Frauen

Top Diskussionen anzeigen