Ich dachte ich bliebe vor komischen Schwiegereltern verschont

Wer schonmal was von mir gelesen hat weiß, dass ich meinem Ex-Partner und Vater meines Kindes nicht immer nur wohlgesonnen bin, aber jetzt gerade tut er mir sogar ein bisschen leid, und es ist ein bisschen meine Schuld.

Ich habe meine Schwiegos nie kennengelernt - es war geplant, aber irgendwie kam die Trennung dazwischen, und ja... Sie haben sich jedoch anscheinend trotzdem über die Geburt der Enkelin gefreut, kleines Geschenk (Klamotten, Kuscheltier) - ich habe mich über meinen Ex artig bedankt. Zu Recht, denn besonders dieser Esel ist die große Liebe der Kleinen, ohne ihn geht nichts mehr, und ich schicke auch regelmäßig Bilder von den beiden, damit die Großeltern auch sehen können wie sehr sie sich freut.

Nun kam vor 1 Monat die Frage, was sie ihr zu Weihnachten schenken sollen, sie wird kurz danach 6 Monate alt. Ich also: im Prinzip egal, sie wird es eh nicht verstehen. Wenn überhaupt dann ein kleines Spielzeug, gerne Kuscheltier, wie auch immer. Egal. Aber BITTE BITTE BITTE keinen Gehfrei oder anderweitige Lauflernhilfe. Ich werde das nicht nutzen, da sie gefährlich sind. Ich erkläre es ihm, er stimmt mir zu und gibt die Info weiter. Fast Forward zu vorgestern, erneute Nachfrage, er wiederholt "was kleines, sie versteht das eh nicht, aber bitte keine Lauflernhilfe"

Und heute schickt die Oma ihm stolz wie Bolle ein Bild von dem sündhaft teueren, sehr bunten, überaus gefährlichen Gehfrei, den sie gekauft hat. Er, panisch, bittet sie das Ding wieder zurückzuschicken, und schreibt mich an. Ich bleibe cool, erinnere ihn daran was ich zu dem Thema denke, und biete eine Alternative an: er möchte in Absprache mit mir einen ordentlichen dicken fetten Fußsack kaufen, seine Eltern könnten da doch die Hälfte übernehmen. Da hat sie Jahre was davon. 2 Deppen ein Gedanke, genau das hatte er vor.

Und seit mittlerweile 2h die Hölle auf Erden. Wir wären beide undankbar, gönnen dem Kind kein Spielzeug. Die Dinger sind so toll, er hätte auch eins gehabt, und es wäre nichts passiert! Und es war richtig teuer! Kuscheltiere sind doof, und beim Fußsack wollen sie sich nicht beteiligen, den braucht kein Mensch (ich, wohnhaft im Herz der Alpen, heute schneits übrigens). Sie schenken dann einfach gar nix mehr! Nie wieder!

Gut, mir ist das ja wirklich komplett egal, ich kenne die Herrschaften wie gesagt nicht. Aber der Sohnemann wird seit besagten 2 Stunden komplett zerlegt. Es ist absolut lächerlich. Und das nur weil uns der hübsche Nacken unserer Tochter recht wichtig ist. Was für ein Zirkus, da vergeht mir die Lust auf ein Treffen in der Zukunft wirklich...

Kein Jammerpost, nur ein bisschen die lächerlichen Momente im Leben teilen.

1

Schön, dass die Großeltern an ihre ihnen unbekannte Enkelin denken #pro.
Nehmt das doofe Ding und verkauft es OVP. Das ist doch den Streit nicht wert.....
VG

4

Ich finde das eigentlich auch sehr schön, keine Frage, es könnte auch ganz anders laufen.

Frage mich aber warum sie überhaupt 2x (!!!) nachfragen wenn sie eh wissen was sie kaufen wollen, und es einfach 180° davon ist, was gewünscht ist. Und dann sind sie auch noch beleidigt, weil ihr Sohn sie darauf hinweist dass die Dinger gefährlich sind, ich im 3. Stock wohne und er darum gebeten hatte, dass es eben nicht so ein Höllenteil wird.

Ich lege absolut keinen Wert auf Geschenke - weder von ihnen, noch von meinen Eltern, noch von irgendwem sonst. Sie ist meine Tochter und sie bekommt alles was sie braucht. Aber wenn jemand was schenken *will* und fragt was gebraucht wird, dann ist das diametral entgegengesetzte von dem was ich (und in diesem Fall auch ihr Vater) sage höchstwahrscheinlich die falsche Wahl.

Ich werde das blöde Ding ja auch nicht mehr los, hab mir ja nicht selber ausgedacht dass die nicht ganz so toll für Haltung und Gesundheit sind, das hat sich rumgesprochen. Also Keller oder Müll - und zweiteres tut mir im Herzen weh, ich bin zu arm um Neuware einfach wegzuwerfen.

7

Es gibt immer noch Eltern die auf diese Dinger setzen. 🤷‍♀️ Ich würde das verkaufen wenigstens probieren

weitere Kommentare laden
2

Annehmen und verkaufen. Auf Diskutieren wegen so einem
Blödsinn hätte ich keine Lust. Wie du schon sagst, deine Kleine versteht es eh nicht.

Meine Schwiegereltern haben auch schon allerlei komisches Zeugs geschenkt. Letztlich meinen sie es nett. Wir nahmen es dankend an,...& gut war.
Jetzt wo die Kinder älter sind überreichen sie einen Umschlag mit Geld. Nicht wirklich persönlich, aber die Kinder wissen von wem es kommt.

Nicht aufregen, das ist verschwendete Energie. Nicht ärgern, macht das Beste draus.

3

Du scheinst das ganze entspannt zu sehen,das finde ich sehr gut👍

Ich halte zwar nicht viel von Lügerein aber vielleicht könntet ihr das Teil annehmen macht 1paar Fotos mit der kleinen drin und wenn oma/Opa mal fragen ob es benutzt wird schickt ihr ein Foto🤷in der Zwischenzeit könnt ihr das Teufelsgerät verkaufen und der kleinen was ordentliches dafür holen.Und falls sie dochmal die kleine live darin sehen wollen ist ausgerechnet gestern kaputt gegangen😉

5

Jupp, so wars bei uns auch.
Ich hab ihn OVP verkauft;-)

6

Ich denke, dass es sich hier hauptsächlich um Probleme bei der Informationsübermittlung handeln dürfte, keine böse Absicht. Die Schwiegereltern werden sich vermutlich so etwas gedacht haben, wie "eine Lauflernhilfe nicht, aber das da ist ja ein Gehfrei" oder sowas, weil sie sich im Gegensatz zu dir nicht mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Das nächste Mal sagst du einfach ganz spezifisch, was du gerne haben würdest, z.B. "eine Schaukel" o.ä.

9

Nein, leider nicht. Ich habe ganz genau geäußert, dass alles recht ist, nur kein Gehfrei, und keine andere Lauflernhilfe, Wägelchen o.ä. Dass diese Info weitergegeben wurde weiß ich, denn der arme Kerl hat mittlerweile den WhatsApp Chat rausgekramt, und dort antwortet seine Mutter im O-Ton "Verstanden, nichts mit Rollen"

Ich tu mir wirklich blutig hart damit, anderen Leuten ihre Geschenke an mich oder mein Kind vorzuschreiben - ich finde das geht am Prinzip des Schenkens vorbei. Und wenn es irgendein Blödsinn ist. Oder gar nix, auch okay.

Letztens kam mein Vater auf der Durchreise für einen Tag zu Besuch, fragte mich ne Woche davor noch, was er ihr denn mitbringen soll. Ich sage "nichts, macht keinen Sinn, am liebsten kaut sie momentan auf Waschlappen rum. Das ist nur rausgeschmissenes Geld" - Zack, 20er Packung langweilige weiße Waschlappen zum ablutschen. Das beste Geschenk der Welt.

8

Hallo,
Wäre hier auch ein Fall für Danke, Foto, etwas später EBay...
Geschenke sind irgendwie schnell heikel, man stößt da schnell den Schenkenden vor den Kopf. Und gleichzeitig ist mit einem Geschenk auch immer schnell eine Erwartung oder Verpflichtung verbunden.
Es wird eher noch schwerer wenn die Kinder größer sind. Denn dann kann man es nicht mehr unauffällig beiseite räumen...
liebe Grüße!

11

Sehr ärgerlich, ich kann’s voll verstehen!

Aber wenn du eh kein Geschenk erwartet hast, dann tuts nicht weh, das Teil in den Keller zu verbannen. Verkaufen würde ich es nicht, da wie du richtig gesagt hast gefährlich. Also bleibt nur die Verbannung in den Keller oder tatsächlich der Müll. Alternativ kannst du noch mal mit deinen Schwiegereltern in Kontakt treten und es ihnen sachlich erklären, warum genau das das falsche Geschenk ist und wieso sie es trotz vorheriger Bitte dennoch gekauft haben. Immerhin haben sie ja offensichtlich zugestimmt.

Sag ihnen, dass es überhaupt nicht böse gemeint ist und du dich extrem über so ein teures Geschenk gefreut hast, da das ja nun nicht selbstverständlich ist. Immerhin kennen sie deine Tochter ja anscheinend noch nicht?! Biete ihnen an, dass sie sie kennenlernen und ihr ggf. gemeinsam das Teil in OVP umtauschen geht gegen etwas sinnvolles, was auch den Großeltern gefällt.

Ich verstehe deine Meinung zu Geschenken, aber meine Familie will auch immer alles vorgegeben bekommen. Am besten bestellt man es noch selber und sie überweisen es einfach nur. Ich finds auch traurig, aber manche Menschen sind eben so. 🤷‍♀️

12

Das nächste Mal wünsch dir doch ein Kinderbuch. Davon hat dein Kind sehr lange.

15

Ihnen wurde ganz klar gesagt, dass ihr beide das nicht wollt. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Wenn sie es nicht zurück geben wollen,dann würde ich dem Rat einer Vorrednerin zustimmen, und das teure Teil selbst, OGV, verkaufen und das Geld für die Kleine zurück legen.

Das würde ich ihnen aber nicht sagen. Das würde provozieren.

Wenn sie zukünftig nichts schenken wollen - schenken sollte IMMER freiwillig und wohwollend sein. Dann sollen sie es lassen. Ich würde aber dennoch weiter schöne Erinnerungen mit ihnen teilen, wie die Fotos mit dem Esel oder von anderen scvönen Mometen.

Top Diskussionen anzeigen