Schwiegermutter (langer Text)

Guten Morgen ☀️

hab die Nacht kaum geschlafen, weil ich über die Sätze meiner Schwiegermutter nachdenke...
Vornweg, war die Situation schon immer etwas angespannt, da mein Partner zwischenzeitlich kaum Kontakt zu seinen Eltern hatte. Es sind einige Dinge in der Vergangenheit passiert, die das Verhältnis etwas zerrüttet haben. So habe ich von Anfang an unterbewusst ein Bild ggü. meinen Schwiegereltern entwickelt. Ca. 4 Monate nach dem Zusammenkommen mit meinem Partner, habe ich seine Eltern das erste Mal kennengelernt. Der Abend war ziemlich entspannt und unterhaltsam. Mich hat nur die Tatsache etwas erschreckt, dass meine Schwiegermutter über die damalige andere Schwiegertochter offenkundig gelästert hat, sowie über ihre eigene Mutter und deren Partner. Sowas war ich nicht gewohnt, habe mich dazu aber nicht geäußert und es als Fauxpas angetan. (Auch des Alkohols wegen). Jedenfalls war der Kontakt danach wieder sehr mau, es wurde immer erwartet, dass wir zu ihnen fahren, obwohl wir beide genauso berufstätig sind. Sie haben es dann geschafft innerhalb eines Jahres einmal zu uns zufahren. An dem Tag ging es mir nicht gut, da mein Partner und ich einen schlimmen Streit hatten und ich schon auf dem Sprung zu mir(damals noch keine gemeinsame Wohnung) war, um die Situation zu beruhigen. Da ich kein Schauspieler bin und man mir anmerkt, wenn ich traurig bin, hat meine Schwiegermutter gedacht, ich sei wegen ihr so verschlossen, obwohl ich ggü. Mich wirklich zusammengerissen habe und anschließend bei der Gartenarbeit mit ihr zusammen anpackte! Das hat sie aber nicht an dem Tag selbst geäußert, sondern sich u.a. Gestern in meiner Abwesenheit (ca. 1 1/2 Jahre später) darüber aufgeregt...
Wir haben uns somit 2018 3x gesehen und jedesmal wurden andere Familienmitglieder schlecht gemacht und alte Lamellen hochgekocht. Wie es bei mir allgemein läuft, wurde selten hinterfragt, dass musste ich schon selbst erzählen. Dadurch ist keine 100%-ige Nähe entstanden (was doch auch irgendwo legitim ist?!)
Das von ihr vorgeworfene Verhältnis hat sich dann Endgültig im Juni diesen Jahres zugespitzt. Ein Tag nachdem wir erfuhren, dass wir überraschenderweise ein Baby erwarten, sind wir zu seinen Eltern gefahren, um die Botschaft zu verkünden. Die Reaktionen waren auch echt gut, bis seine Mutter meinte, mich ins Kreuzverhör nehmen zu müssen.
Es fielen Fragen wie : Liebst du ... wirklich?
Bist du dir sicher, mit ihm den Rest deines Lebens zusammenzubleiben? Kannst du mich überhaupt leiden? (Ich wäre undurchschaubar - mal total offen - mal verschlossen?!)
Das ganze war so extrem unangenehm für mich, hab das noch nie erlebt mich so rechtfertigen zu müssen😫


Auch über eine Situation an diesem Tag wurde gestern ,,gelästert‘‘. Seine Mutter hat mich als respektlos betitelt. Es wurde gegrillt und ich half ihr den Tisch zu decken und lief mit Tellern raus und sie hinter mir. Ich hätte die Teller abgelegt und meinen Freund lieber danach umarmt (der direkt am Tisch stand), statt ihr den Rest abzunehmen.
Ich kann mich an viele erlebte Situationen erinnern und ich bin mit Sicherheit kein respektloser Typ Mensch und dass sie das so schlimm empfunden hat, war mir tatsächlich nicht klar. Bin jemand der gerne hilft und aufmerksam ist und deshalb trifft mich genau dieser Satz am allermeisten...
Nach dem Treffen ist dann der Kontakt wieder eingefroren und mein Partner hat auch sehr darunter gelitten, dass sie nicht selbst mal auf die Idee kamen nach uns zu fragen, mal herzufahren, sich einfach anzubieten...


Vorletzte Woche sind wir dann deshalb wieder zu ihnen gefahren und trotz dessen, dass man sich länger nicht gesehen hatte, war ich ggü. Beiden ganz normal und hab viel gequatscht und auch von mir aus Ultraschallbilder ausgepackt und über Zukunftspläne bzgl. Arbeit etc gesprochen, da ich ihnen auch suggerieren wollte, dass ich für einen Neustart bin und möchte, dass sie später ihre Enkelin öfter als aktuell sehen. Selbst als es kurz zuvor einen herben Zwischenfall gab und mein Freund über 1000€ zahlen musste, aufgrund Verschulden seiner Eltern (noch längere Geschichte) und absolut NICHTS konstruktives von seinen Eltern kam. Es kamen nur dumme Sprüche wie : Spar doch halt mehr Geld zusammen, dann geht das schon, statt von sich aus vorzuschlagen über die Sache vernünftig zu reden. Ich habe mich aus der Situation rausgehalten, da es eine private Angelegenheit ist und habe sie trotzdem nicht abwertend behandelt. Das Geld Thema wurde dann nach dem Treffen weiterhin totgeschwiegen und mein Geburtstag vergessen, bis meinem Freund vor ein paar Tagen die Hutschnur geplatzt ist und mir mitgeteilt hat, wie sehr ihn das Ganze belastet und er seinen Eltern jetzt die Meinung geigt. Das besagte Gespräch fand gestern ohne meine Anwesenheit statt und von meiner Schwiegermutter kamen so gut wie nichts positives über mich. (Schwiegervater und Partner haben mich verteidigt) Sie kann nicht nachvollziehen, dass man mit ein paar mal sehen, keine echte Nähe aufbauen kann und hat gleichzeitig meinen Freund vorgeworfen, dass ich wegen ihm auch ein schlechtes Bild von vornherein über sie gehabt habe. Für sie sind immer andere Schuld, nicht nachvollziehbar, warum sie kaum Freunde hat oder der Großteil der Familie keinen Kontakt zu ihnen hat (tatsächlich nur beide Kinder)
Meine Mutter vermutet auch, dass es sie aufgeregt hat, dass wir unserem Kind den 2. Namen ihrer Mutter gegeben haben, mit der sie ja seit Jahren Zwist hat und es ihr ein Dorn im Auge ist, dass ich mich mit ihr besser verstehe.

Mir ist klar, dass ich sie nicht ändern kann und sie sich selbst immer als unvollkommen ansehen wird (Ihre Art wurde mir vorher schon versucht schonend beizubringen). Ich möchte aber gerade für mein Kind, mit ihr klarkommen und mir das nicht so zu Herzen nehmen. Mit meinem Schwager habe ich schon lange aufgrund unzähliger Situationen abgeschlossen, da er wirklich extrem boshaft und meines Erachtens Narzisstisch veranlagt ist(er ist auch gern Thema bei den Eltern), aber mit der Schwiegermutter hoffe ich irgendwie besser zurechtzukommen. Es wurde gestern über einen Neustart gesprochen, den ich auch gerne versuchen möchte.
Kennt jemand diese Situation und weiß wie man da unbefangen Neustarten kann?:/

(Sorry für den Arschlangen Text, hab die komplette Nacht gegrübelt und bin gerade alles andere als happy)

1

Achja und zu drohen, findet sie auch normal (ich nicht)
Sie sprach mal wieder über den anderen Sohnemann und seine Machenschaften. Sie wurde mir ggü. Laut , hob den Finger und sagte 2x : Aber wehe, IHR erzählt... worüber wir hier gerade sprechen, dann ist der Teufel los.

Wie gut, dass ich mit ihm sowieso nichts privates mehr bespreche 🧐🤨

2

Hallo,

Du schreibst ja, was Du alles möchtest. Enkelin und bla,bla,bla.

Es ist gewisser Eindruck, der beim Lesen entsteht. Da scheint ja nicht viel Interesse zu sein. Es scheint zudem eine komplizierte Persönlichkeit zu sein.

Dein Kind ist noch nicht mal geboren. Was ich persönlich machen würde, ist schlichtweg abzuwarten. Du trägst jetzt umso mehr Verantwortung und eine Deiner Verantwortungen ist, Deine kleine Familie zu schützen.

Du scheinst ein gutmütiger Mensch zu sein und du machst es an sich toll, ich denke aber, dass man nicht jeden verändern darf. Man muss schon realistisch sein.

Ich würde eher darüber nachdenken, wie ich mich abgrenze. Den Rest würde ich Deinem Mann machen lassen und ihm Rückhalt geben. Es sind seine Eltern, nicht Deine.

Neustart bei so einem Menschen, glaube ich nicht.

#winke

3

Ja das stimmt. Ich bin sehr gutmütig, was natürlich leichtes Spiel ist für sie. Ich nicht der Typ, der dann direkt zurückschlägt mit Worten, sondern mich dann distanziere und abwarte.

4

Das ist doch genau das richtige. Deine Aufgabe ist es Deinen Mann an der Beziehung zu seinen Sltern nicht zu hindern und nicht zu tun, was die Bsziehung verschlechtert aber mehr nicht.

Ein Baby wird eure Beziehung noch mehr neu ordnen und es wird sich neu zeigen, wie es um euch steht. Wichtig ist, dass Du lernst Dich abzugrenzen. Du solltest nicht zurückschlagen aber nicht mehr alles gefallen lassen. Dies ist wichtig. Sei klar in Deiner Handlung und in Deinen Worten. Handle besonnen und ruhig. Werde aber realistisch!

Ich finde Beziehungen sehr wichtig und finde es immer unmöglich, wenn hier jeder zweiter von Monstern spricht.Es ist aber genauso wichtig, Grenzrn zu setzen, sonst wirst du es Kind schwer haben.

#winke

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen