Nachnamen bei 2 Ehe ....

Hallo zusammen.

Ich wollte euch mal fragen wie es so bei euch war.
Ich werde nächstes Jahr zum zweiten Mal heiraten und habe auch 2 Kinder aus erste Ehe und dieses haben somit den Nachnamen von meinem Exmann, klar.
Jetzt weiss ich nicht , ich kann mich nicht daran gewöhnen nur den Namen meines Partners anzunehmen und die Kinder haben dann den Namen ihres Papas. Das möchte ich nicht , wir sind ja trotzdem irgendwie noch eine Familie ( haben ein gutes Verhältnis) .
Aber da ich einen sehr langen Nachnamen habe und mein Partner auch wurde ich schon oft gefragt was du willst einen Doppelnamen ?!

Wie ist eure Erfahrung?

Viele Grüsse und schönen Sonntag

8

Schwieriges Thema. Ich persönlich finde Doppelnamen schrecklich und würde niemals einen annehmen. Schon gar nicht wenn er so lang ist. Aber das ist ja Geschmacksache. Wenn es dir nichts ausmacht, dann mach es ruhig. Ich würde wohl bei den jetzigen Namen bleiben. Persönlich wäre es mir wichtig so zu heißen wie meine Kinder als so zu heißen wie mein Mann.
Aber: wie alt sind deine Kinder? Kannst du sie vielleicht fragen?

1

Mein Mann und ich haben letztes Jahr unseren 30ten zusammen gefeiert 😊 wir sind in ein Restaurant gegangen und es gab ein Menü und jeder durfte sich seine Getränke selber aussuchen. Gezahlt haben wir alles 😉 haben das ja schon Monate vorher geplant und das Geld auf die Seite gelegt 😊

2

Sry falscher Beitrag 🙈.

@urbia Bitte löschen 😊

3

Ich denke mal das die Antwort zu einem anderen Beitrag gehört 😂

weiteren Kommentar laden
5

Du musst mit dem doppelnamen zurecht kommen, was die anderen sagen würde ich ausblenden.

Eine bekannte hat auch in der 2ten ehe einen doppelnamen genommen. Ihr Nachnamen besteht jetzt aus 13 Buchstaben + der Vornamen mit 7.

6

Hallo, und wieso nimmt der neue Mann nicht deinen Namen an? Dann heißt ihr alle gleich.

Gruß Sol

11

Huhu,
oft wollen die Männer nicht den Namen des Exmannes nehmen, was bei so einer Konstellation oft der Fall ist...
Viele Grüße

18

Wie ihr ex???? Ist das nicht mehr als seltsam??

weitere Kommentare laden
7

Mein alter Name war etwas länger, der neue kürzer, so passt es gut als Doppelnamen. Ich wollte auch nicht anders heißen als die Kinder.
Gibt genug lange Namen.. .. Leutheuser-Schnarrenberger z.B.;-)
Da ich im Dienst sehr viel unterschreiben musste, hatte ich mir ein Kürzel angewöhnt.
Beispielname Hinterhuber-Müller = "H- Müller"
(Also bei meinem Namen sieht's besser aus #freu)
Angesprochen werde ich mit "Frau Müller", wem der ganze Name zu lang ist, ist aber sehr okay, weil es ja der Name meines zweiten Mannes ist.
LG Moni

9

Mach das ruhig mit dem Doppelnamen. Unterschreiben kannst du nur mit einem. Im Alltag nervt es nur bei Anträgen, wenn der vollständige Name verlangt wird. Dass dein neuer Mann nicht den Namen seines Vorgängers annehmen will, kann ich nachvollziehen, sollte es so sein.

10

Plant ihr noch gemeinsame Kinder?
Sollen die alle gleich heißen?
Falls ja, würde ich an eurer Stelle deinen Nachnamen als Familiennamen wählen und dein Verlobter nimmt einen Doppelnamen...

12

Huhu,
ich kenne verschiedene Modelle:
Doppelname, Frau und Mann behalten je ihre Nachnamen (und das gemeinsame Kind hieß dann wie er), Mann nimmt Namen von Frau an.
Ich denke es ist Geschmackssache, macht wie ihr euch wohl fühlt.

Viele Grüße

13

Also, meine Erfahrung ist so: seit dem ich mich erinnern kann, hatte ich immer einen anderen Nachnamen als meine Mutter. Als meine Schwester geboren wurde, hatte sie einen weiteren neuen Namen. Und uns war und ist es immer absolut egal.

Ich habe den Namen meines Mannes angenommen, weil ich ihn besser fand als meinen Mädchennamen. Hätten wir nicht geheiratet, hätte mein Sohn auch seinen bekommen. Nicht für eine Sekunde hätte ich mich dadurch weniger zugehörig gefühlt.

Ich glaube einfach, dass dem ganzen Namensgetue zu viel Bedeutung beigemessen wird. Wenn ich die Wahl zwischen Namen habe, entscheide ich mich für den besser klingenden. Aber das ist meine Meinung.

Wenn ich aber beruflich jemanden ständig mit einem langen Doppelnamen ansprechen muss, empfinde ich das als Folter.

Im Endeffekt ja, es muss nur für einen persönlich passen. Aber seien wir doch ehrlich, insbesondere wenn dich alle schon so ungläubig fragen, offensichtlich klingt es nicht gut. Dein Zugehörigkeitsgefühl sei dir unbenommen. Aber alle anderen interessiert es Null, wieso das so ist, die machen sich insgeheim wahrscheinlich eher lustig, dass man sich nicht für einen Namen entscheiden konnte. Ich finde es auch völlig legitim zu hinterfragen, wenn etwas albern klingt.

Wenn du drüber stehen kannst, mach wie du es für richtig hältst.

Top Diskussionen anzeigen