Extrawurst für Verwandte?

Hallo!
Bald steht der erste Geburtstag unseres jüngsten an. Ich überlege, welchen Kuchen ich backen werde. Meine Eltern und Geschwister meckern nie und essen alles. Von der Seite meines Mannes ist es echt schwierig. Der eine mag nicht so viel Obst, der andere keine Sahne, usw ....
Wie macht ihr das? Beachtet ihr solche Ableitungen bei eurer Auswahl der Kuchen / Essen? Ich seh es irgendwie nicht ein. Und mich nervt es echt tierisch. Wie kann man nur so wählerisch und pingelig sein. Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt. 🙈

1

Ich achte durchaus auf Vorlieben und Unverträglichkeiten bei Besuchern und frage einfach nach was gewünscht wird

2

Ich würde einen Kuchen oder eine Torte machen die ich selber gerne essen und dann noch einen Marmorkuchen. Wer dann noch was zu meckern hat darf gerne nächstes Jahr selbst Kuchen mitbringen.
Wir haben feste geburtstagskuchen die es jedes Jahr gibt und an denen niemandmeckern darf XD. Ich bekomme labamba Kuchen mein Mann mamorkuchen und meine Tochter Philadelphia Torte (meine Schwester und mein Vater bekommen die auch wenn ich zu ihren Geburtstagen da bin)

3

Hallo, wolltest du nur 1 Kuchen anbieten? Oder wo ist die Schwierigkeit?
Eine Obstsorte, ein Marmorkuchen und noch Obst und Gemüse.

Bei einem Fest/Anlass gibt es immer etwas Auswahl. Alles andere ist merkwürdig für mich.

Gruß Sol

4

Ich nehme nur Rücksicht auf Allergien und zb ich esse kein Fleisch.
Auf extra Würstel nicht. Ich würde 2-3 Kuchen anbieten. Wem es nicht passt pech gehabt. Also so für mich sind das kleinigkeiten mit dem Obst zb.

Dann hab ich 1x Obstkuchen 1x Schoko und 1x mal Topfencreme.
Torte kommt wieder drauf an wieviele Gäste kommen. Ich würde da aber auch eher Schokolade wählen wenn nicht soviele kommen.

5

Ja, ich beachte sowas. Ich biete aber sowieso mehrere verschiedene Kuchen an, da ist doch eigentlich dann für jeden was dabei.

6

Ich nehme grundsätzlich Rücksicht auf Allergien und Unverträglichkeiten. Muss man auch :-)
Wenn eine Person etwas bestimmtes so gar nicht mag, nehme ich da auch Rücksicht drauf.
Sind es aber mehrere Leute die dieses und jenes nicht mögen oder wollen, hört es bei mir auf.
Auch wenn mein Sohn Geburtstag hat und sich unbedingt ein bestimmtes Essen wünscht, bekommt er das. Ist schließlich sein Tag. Verwandte die eine Komponente nicht mögen oder vertragen bekommen eine Alternative. Aber wir haben auch Gäste die generell nur Bio und nur gesund essen und bei dem Wort Spaghetti Bolognese schon blass werden. Tja die erfahren dann im Vorfeld was es gibt (damit sie im Zweifel vorher zu Hause essen können) und fertig. Ein Jahr habe ich für die Herrschaften Dinkelnudeln angeboten statt der weißen Spaghetti, aber als dann die Kohlenhydrate am Abend schlecht waren habe ich derartige Zugeständnisse abgestellt.

7

Hallo,

also ich persönliche finde es schön, wenn alle meine/unsere Gäste einen Kuchen „finden“ welcher ihnen schmeckt!
Onkel Hans mag keine Sahnetorte, ok aber er kann auch nix dafür wenn Oma Hilde keinen Obstkuchen isst und Opa Hugo nichts mit Schokolade im Kuchen mag und Tante Berta nur Käsekuchen mag.

Natürlich backt man nicht jedem Gast einen extra Kuchen... je nach Anzahl der Gäste lässt sich da aber sicher eine Lösung finden.
Es gibt einen Geburtstagskuchen nach Wunsch des Geburtstagskindes. Und der Rest wird drum rum organisiert...
z.B.: verschiedene Muffins - Die Basis ist ein heller oder dunkler Teig: Nur hell oder nur dunkel, hell mit Schokodrops, Marmorkuchen, hell mit Blaubeeren, dunkel mit Kirschen! Vielleicht noch Apfelmuffins.

Oder kleinere Backformen nehmen, statt den Standartformen mit 26/28cm Durchmesser nur eine 20er oder 24er nehmen. Statt 1-2 große/normale Kuchen eben 2-3 kleinere.

Und wenn am Ende Tante Berta über bleibt, dann geh ich eben zum Bäcker und kaufe ihr 2 Stücke Käsekuchen ;-).

8

Wenn ich Leute einlade und um Vorlieben weiß, dann versuche ich darauf Rücksicht zu nehmen. Wenn natürlich 10 Leute kommen und jeder einen anderen Kuchen will, dann schaffe ich das nicht. Käme deine Verwandschaft, gäbe es einen Kuchen ohne Obst und ohne Sahne, den hoffentlich der Obsthasser *und* der Sahneverächter essen könnten;-).

Sonst biete ich eine Auswahl an, und wer nichts davon mag, muss nicht essen, was auf den Tisch kommt, der kann auch gern nur Kaffee (oder Tee oder Saft oder Wasser) trinken.

9

Ich achte drauf. Ich backe zwar schon was ich gerne esse, hab aber immer eine kleine Alternative da...und sei es Windbeutel, Waffeln oder ein paar Kekse.

Mein Bruder isst keine Torten, ich wiederum finde Gebäck mit Frucht (besonders schlimm mit Guss) bis auf ganz wenige Ausnahmen so ekelig so dass es mich schüttelt. Da wurde immer drauf Rücksicht genommen... und es war schön mitessen zu können.

Top Diskussionen anzeigen