Schwiegereltern Drama

Guten Abend zusammen,

ich bin auf 180 und muss meinen Ärger jetzt mal Luft machen.
Meine Schwiegereltern sind schwierig und stur,Diskussionen unerwünscht weil keine anderen Meinungen und Ansichten akzeptiert bzw. toleriert werden.

Trotzdem war ich immer freundlich und nett,habe mir Mühe gegeben und über manches einfach mal hinweg gesehen.

Ich habe drei Kinder,zwei mit meinem Ex Partner und ein gemeinsames mit meinem neuen Partner.
In der Schwangerschaft fing nun der ganze Ärger mit den Schwiegereltern an.
Oft wurde nun an meinen zwei großen Kindern rum kritisiert,ständig hieß es...mach dies,mach das,falsch erzogen...du musst das so machen...usw.

Nach der Geburt ging es gleich weiter,wieso stillst du noch,gib ihm endlich die Flasche,das Kind wird nicht satt,kein Wunder das er nicht schläft...und die Lieblings Frage der Schwiegermutter; ist das Kind auch warm genug angezogen?
Ich hatte letzten Winter den reinsten Spießrutenlauf weil ich tatsächlich mit dem Kleinen draußen war.

Der Kleine hat Pseudokrupp und nach jedem Anfall kommt von Schwiegermutter wieder die Frage,woher das kommt und warum er es schon wieder hat.
Nun hatte er diese Woche leider wieder so einen Anfall und Schwiegermutter fragte per WA nach,warum und woher das wieder kommt.
Ich schickte die übliche Erklärung zum gefühlt 1000 mal und sagte noch,kein Wunder wenn man beim dem Wetter krank wird!

Als Antwort bekam ich,das würde nicht am Wetter liegen sondern ich müsste die Kinder ordentlich anziehen!
Darauf hin sagte ich der SM das ich nach drei Kindern schon einschätzen kann,wie ich sie anzuziehen habe.
Das die Kinder meiner Meinung nach immer ordentlich und warm angezogen sind,und warum sie sich ständig darüber äußern würde?

Als Antwort kam dann,sie hätte sich nie woanders über mich oder die Kinder geäußert,sie hätte nichts auszusetzen an mir.
Warum ich ihr jetzt unterstellt sie würde über mich tratschen und herziehen.
Was mir einfallen würde sie jetzt so schlecht hinzustellen?
Finde ich schon frech mir die Worte im Mund umzudrehen und mich als die böse darzustellen.



Ich habe ihr jetzt nicht mehr geantwortet,das würde wahrscheinlich zu nichts führen und alles noch viel schlimmer machen.
Wenn sie aber so unschuldig ist,wie sie behauptet,frage ich mich warum sie so darauf anspringt?
Das sie eine Tratschtante ist,ist noch nicht mal gelogen.

2

Warum diskutierst du tatsächlich noch mit der Oma? Das würde ich überhaupt nicht machen. Pseudekruppanfälle werden nicht an die Oma gemeldet, dann gibt es auch keinen Grund. Auf die Frage, wie es dem Kind geht, gibt es die Antwort "Es hat einen grippalen Infekt und hustet. Wir wären schon beim Kinderarzt." und fertig.
Stillen tut man, weil das Baby das möchte. Übers Schlafen redet man nicht mit der Oma. Das führt oft eh nur zu Diskussionen wie "schreien lassen", "abstillen", "eigenes Zimmer" oder ähnliches. Wenn man nichts verändern möchte oder Rat sucht, dann behält man sowas gegenüber Menschen, die dabei andere Ansichten haben, lieber für sich.
Auf die Frage "Ist das Kind warm genug angezogen?“ lautet die Antwort schlicht" ja", ist das Kind alt genug zum Antworten fragt man es vor der Oma, ob ihm zu kalt ist und es eine dickere Jacke anziehen möchte.
Weniger Infos bezüglich der Enkelkinder können manchmal entspannend auf das Verhältnis von Mutter und Oma wirken. Ich lasse lieber die Zeit die Kinder mit der Oma spielen und halte mich mit den Erzählungen zurück. Zeit mit Oma ist wichtiger, als die Oma darüber zu informieren, was das Kind gegessen hat, wie es geschlafen hat usw.

5

Ja,wahrscheinlich hast du Recht und weniger Informationen wären besser.
Ich denke das werde ich zukünftig auch so handhaben!

Mein Partner hat seine Mutter zufällig getroffen und daher wusste sie vom Pseudokrupp Anfall.
Warum sie dann nochmal bei mir nachgefragt hat,weiß ich auch nicht.
Wahrscheinlich damit sie wieder ihren Kommentar dazu abgeben kann.

9

Weil sie DICH für alles, was "falsch" läuft verantwortlich macht. Das kenne ich zu gut

1

Ja, wie heißt es oftmals so schön: Der böse "Schwiegerdrachen". Nach dem, was du schreibst, scheinst du da (leider) auch an so ein Exemplar geraten zu sein.

Ich würde nicht weiter auf sie eingehen. Sie kritisiert dich in allem, was du zu machst - warum sie das tut, das kannst du nur vermuten. Und wenn man sie mal damit konfrontiert, dann scheint sie sich als Opfer und dich als die Böse hinzustellen.

Ich finde es völlig richtig, dass du ihr nach der letzten Aktion gar nicht mehr geantwortet hast. Biete ihr keine weitere Angriffsfläche, indem du auf ihre Provokationen eingehst! Ignoriere sie einfach, so gut es geht.

Wenn sie in Zukunft wieder an dir und deiner Erziehung rumnörgelt, dann würde ich ihr kurz und knapp eintrichtern, dass du nach zwei großen Kindern schon weißt, wie du das alles richtig zu händeln hast und dass sie sich nicht in deine Erziehung einzumischen hat! Du bist die Mutter deiner Kinder und dir obliegt daher alle Verantwortung.
Sie ist dagegen nur die Oma von einem deiner Kinder. Sie hat da gar nichts zu melden!

Alles Gute und lass dich nicht von dieser Person kleinkriegen!

Liebe Grüße
Mommy92

3

Ich danke dir für deine Antwort!
Mein Partner steht zum Glück hinter mir und findet es gut,das ich nun endlich mal was gesagt habe.

Trotzdem finde ich es schade,hätte mir wirklich ein gutes Verhältnis gewünscht.
Aber da kann man wohl nichts machen.

Warum die Schwiegermutter so ist,weiß ich leider auch nicht.
Es ist auf jeden Fall hilfreich mal eine Meinung von neutralen Personen zu hören,manchmal zieht man es selbst vielleicht zu kritisch.


Ich werde nun erstmal nicht weiter darauf eingehen und gut.

6

Dass dein Mann hinter dir steht, ist grundlegend schon mal sehr schön. So sollte es auch sein!

Für den Fall, dass deine Schwiegermutter auch in Zukunft nicht locker lässt und dich ständig mit ihren besserwisserischen Kommentaren nervt, dann könntest du vielleicht deinem Mann sagen, dass er mal ein ernstes Wörtchen mit ihr reden und sich Einmischungen in eure Erziehung verbitten soll! Ist ja immerhin seine Mutter....

Ansonsten machst du das ganz richtig so: Ignoriere sie nach Möglichkeit und versuche nicht auf ihre Sticheleien anzuspringen. Falls möglich, würde ich den (persönlichen) Kontakt zu ihr irgendwie reduzieren...

4

Hä? Wieso schreibt sie, du würdest ihr unterstellen, dass sie woanders über dich herzieht und tratscht?
Das hast du doch gar nicht geschrieben. ..#gruebel

Na ja, jedenfalls scheint deine Schwiegermutter echt eine Herausforderung zu sein.😬

Vermutlich ist es tatsächlich eine gute Methode, ihr so wenig Abgriffsfläche wie nötig zu geben und nicht weiter darauf einzugehen.
Aber ich gebe zu, dass ich vermutlich direkt zurück gefragt hätte, wie sie auf diesen Quark kommt...

Woher weiß sie überhaupt, wie du dein Kind draußen anziehst? Steht ihr in engem Kontakt und seht euch häufig?

Ich würde ihr so wenig wie möglich erzählen, wenn sie sowieso nur immer was auszusetzen hat.

Was sagt denn dein Mann zum Thema? Ist ja schließlich seine Mutter.

Liebe Grüße

7

Ihre Anton habe ich auch nicht verstanden,keine Ahnung was das soll.
Wahrscheinlich fühlt sie sich angegriffen oder ertappt
Mein Partner findet das Verhalten seiner Mutter albern,er steht da zum Glück hinter mir.
Er hat ihr ja auch schon mal gesagt,das sie diese Äußerungen lassen soll.

Unser Kontakt ist nicht so eng,aber bei jedem Besuch gab es dann diese Äußerungen über die Kleidung.
Vom Pseudokrupp wusste sie,weil mein Partner sie zufällig getroffen hat.

8

Ja, ich könnte mir auch vorstellen, dass sie in deinen Zeilen (fälschlicherweise) ihre wahre Haltung herausgelesen hat und dann schnell in Abwehrhaltung gegangen ist.
Ist aber nur eine Vermutung.

Wenn die Besuche sowieso überschaubar sind, würde ich mich dort weitestgehend bedeckt halten. Hatte schon überlegt, ob du (des lieben Frieden Willens) das Kind zum Besuch dort extra dick anziehen könntest ;-), aber dann wird sie sicher etwas anderes zum Kritisieren finden.

Ich wünsche dir ein dickes Fell und alles Gute!

weitere Kommentare laden
10

Hi,

du hast ja ein anstrengendes Exemplar erwischt 😅.

Ich hab ganz liebe Schwiegereltern, aber beim Thema Krankheiten ist das auch immer so ein Ding. Das beste war, als mein Großer kurz vor seinem ersten Geburtstag, erkältet war. Bin trotzdem mit ihm zur U6, der Arzt hat ihn dann gleich noch mit abgehört, weil es schon ein fieser Husten war.
Aber alles ok.
Danach bin ich zu den Schwiegis hoch und kurz gesprochen, das er super entwickelt ist und auch die Erkältung nix Schlimmes ist.

Da hat mein Schwiegervater den Zwerg genommen, mit seinem Ohr!! am Rücken gehört und meinte wirklich, was der Arzt studiert hätte, der Zwerg hätte eine Bronchitos, so wie der röchelt.

Auch jetzt noch, er ist 4,5 Jahre, die Kleine 17 Monate, bei jeder Erkältung kommt ein Röchel Kommentar 😂 da sie aber sonst absolute Teaumschwiegereltern sind, kann ich da problemlos drüber wegsehen.

Jetzt nur kurz zu einem Erklärungsversuch wegen eurer WA Problematik. Es hat sich ja schon etwas hochgeschaukelt, du schreibst dann: warum sie sich immer dazu äußern muss.

Das kann sie einfach falsch interpretiert haben, mit sich anderen gegenüber äußern. Vielleicht hat sie es auch getan, fühlte sich direkt ertappt und muss sich rechtfertigen.
Kommunikation über Schrift ist immer schwer, weil man den anderen nicht lesen kann.

12

Bei uns läuft der Schlagabtausch eher wenn sie da sind. Wir hatten aber einmal eben so eine Wortverdreherei wie ihr bei dem sich meine Schwiegereltern feste über mich bei meinem Mann beschwert haben.
Ich habe WhatsApp als Kommunikationskanal für die Schwiegers abgeschafft. Es gibt noch einen Familienchat. Da managt jeder eher die seinen. Sobald mein Mann mitliest bleiben sie freundlicher.
Ggf als Idee.

16

Klar,WA war jetzt nicht die beste Lösung aber ich hätte ihr das auch persönlich genau so gesagt.
Ich war trotzdem höflich,sie wird sich nur wieder angegriffen gefühlt haben.

Aber der Tipp mit der WA Gruppe für die Schwiegereltern ist eine gute Idee,das werde ich mal aufgreifen.
Bisher hat sich Schwiegermutter ja immer nur bei ihren Sohn über mich beschwert,auch per WA.

18

Dann hilft das wirklich gut. Bei uns läuft alles über eine Gruppe. Da ist meine Mutter mit drin. Der Schwager.... Einzeln schreiben wir nicht mehr bzw würde das wer tun würde ich im Gruppenchat antworten. 😉

13

Huhu,
Es hört sich so an als würdest du von meiner Schwiegermutter reden 😂 wenn meine Tochter nur einmal hustet, heißt es direkt dass ich mich nicht vernünftig um sie kümmere usw.

Ich habe mich mittlerweile ganz gut daran gewöhnt.
Ich habe mich davor Monate Lang aufgeregt aber es macht einfach keinen Sinn.
Ich sage Mittlerweile einfach gar nichts mehr oder nehme ihre Tipps dankend an.
Natürlich regt es mich auf, aber es ist mir die angespannte Situation einfach nicht wert.

Ich habe einfach gemerkt dass ich nur mich selbst kaputt mache, wenn ich mich ständig darüber aufrege. Außerdem hab ich gemerkt das ich meine Wut dann auch oft an meinen Mann oder meine Tochter ausgelassen habe.
Seitdem ich meine Schwiegerfamilie so akzeptiere wie die halt sind, geht es mir und meiner Familie viel viel besser.

Außerdem ist es eigentlich immer so dass die Schwiegereltern aus der alten Generation gerne immer denken dass nur sie selbst erziehen und sich kümmern können. 🤷🏻‍♀️

14

In gewisser Hinsicht hast du vollkommen recht,ich sollte mich auch weniger aufregend.
Das ist leider leichter gesagt als getan.

Mit der Akzeptanz ist das so eine Sache,von mir aus soll jeder machen wie er denkt aber die Schwiegereltern akzeptieren keine andere Meinung und müssen dann jedes mal Theater machen.

Mir wäre ein schönes Verhältnis auch lieber aber ich lasse mir nicht andauernd in meine Erziehung oder ähnliches rein reden.
Ich denke in Zukunft werde ich auch so wenig wie möglich zu dem ganzen Thema sagen,bloß gut ist der Kontakt nicht so häufig.


Liebe Grüße

17

Dann poste ihr doch ihren geschriebenen Beitrag zurück.

19

Eigentlich ist ja schon alles gesagt, ih wollte dir trotzdem noch meine Unterstützung zum Ausdruck bringen! Ich fühle mit dir. In manchen Sachen geht es mir nicht anders. Leider.
Man kann wohl einige Dinge nicht ändern. Vielleicht merkt sie es aber von selbst irgendwann.
Das dein Mann hinter dir steht ist großartig! Dank ihm dafür, es ist micht immer so.

Es ist gut dass du nicht weiter darauf eingegangen bist. Viel Erfolg bei euch noch, fühl dich mal gedrückt

20

Waerum weiß die Oma deines Kidnes jedesmal genau, wann es einen Pseudokruppanfall hatte? Erzähl ihr das doch einfach nicht mehr, ne Oma muß doch nicht alles wissen!

Auf mich wirken deine Worte zum Thema " Pseudokrupp" übrigens so, als habest du nicht wirklich genaue Ahnung davon. Das ist eine Entzündung des Kehlkopfes und der Stimmbänder dort. Hat also nicht direkt was mit dem Wetter zu tun, d.h auch nichts mit der Kleidung.

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/krankheiten/pseudokrupp-stenosierende-laryngitis/

21

Zwei meiner Kinder leiden unter Pseudokrupp,wir haben schon einiges durch deshalb inklusive Notarzt und Krankenhaus.
Mein mittlerer Sohn hat extreme Anfälle bei denen selbst die Notfall Zäpfchen nicht wirkten.

Das es vom Wetter und der Kleidung kommt stammt von der Schwiegermutter und nicht von mir.
Das habe ich ihr schon paar mal erklärt.
Und ja,Pseudokrupp tritt zumindest bei uns vermehrt genau in dieser Jahreszeit,bei dem nasskalten Wetter und mit einer Erkältung auf.

Und Schwiegermutter weiß es,weil wir fast Tür an Tür wohnen.
Bei uns im Dorf kennt jeder jeden außerdem schrieb ich weiter oben das mein Mann seine Mutter getroffen hat.

22

Ok, danke für die Info, wirkte im Ausgangthread anders. Ja, ich weiß, dass das feucht- nebelige Wetter im Herbst oft nen Anfall hervorruft.

Der Vorschlag, es der Oma nicht jedes Mal zu erzählen, war doch nur als Rat gemeint, denn je weniger Oma wüßte um so weniger würde sie mitreden können.

Top Diskussionen anzeigen