Der erste Flug mit Kind... Familie macht Stress! (Auskotzpost)

Wann seid ihr das erste Mal mit einem Kind im Flugzeug geflogen?
Ich frage deswegen, weil ich mir gerade die übelsten Vorwürfe von meiner Familie anhören darf, und mich frage, ob ich hier gerade wirklich so etwas schlimmes mache, oder ob sie nicht einfach ein kleines bisschen spinnen?! #kratz

Und zwar ist es so: Unser Kind ist jetzt genau ein Jahr alt und morgen fliegen wir für eine Woche nach Tunesien. In ein 5* Hotel (ich weiß, Landeskategorie...) mit wirklich ausgezeichneten Bewertungen! Ich hatte nicht eine Minute Bedenken und mein Mann und ich haben die Reise voller Vorfreude für uns drei gebucht.

Nun durfte ich mir kürzlich von meinem Bruder anhören, ein Kind unter fünf hätte im Flugzeug nichts verloren, er hätte schon oft von Freunden erzählt bekommen, das Kleinkinder an Bord den ganzen Flug über Terror gemacht hätten, und überhaupt müsse ich mich nicht wundern wenn mein Kind Angst vorm Fliegen entwickeln würde, da ich das Kind mit einem Flug in so jungen Jahren traumatisieren würde!! 😱
Ich war echt geschockt über solche Aussagen, denn meine Erfahrung war bisher eine ganze andere! Ich bin schon oft geflogen, auch Langstrecke. Klar kommt es vor, das ein Kleinkind oder Baby mit an Bord ist, und auch mal weint! Ist ja normal. Ich habe jedoch noch nie erlebt, das ein Kind tatsächlich den ganzen Flug über geschrien hätte! Auch das mag sicher vorkommen, aber mein Kind ist so ruhig und ausgeglichen, fährt gerne Auto, ist immer gut gelaunt usw, ich kann mir das bei uns echt nicht vorstellen! Vielleicht werde ich morgen eines besseren belehrt, jedoch gehe ich im Moment einfach positiv an die Sache ran! Versuch macht klug...

Meine Eltern haben auch kein gutes Haar an unserer Reise gelassen. Generell sind sie der Typ "Nordsee Urlaub", während mein Mann und ich schon immer eher vom Typ Weltenbummler waren. Sie haben noch nie verstanden, wieso wir so weite Flugreisen unternommen haben, Deutschland hätte doch genug zu bieten... stimmt schon, macht uns aber auf Dauer nicht glücklich!
Ich höre nun also Vorwürfe wie "wie kann man nur? Tunesien ist so ein dreckiges Land mit mangelnder medizinischer Versorgung! Der Flug wird total anstrengend, das arme Kind! Wir machen uns Sorgen um das Kind!" usw...

Ich weiß gerade nicht so recht, wie ich weiter mit ihnen allen umgehen soll. Soll ich überhaupt Bilder aus dem Urlaub schicken, oder lohnt sich das eh nicht? Soll ich nach dem Urlaub so tun, als wäre nie was gewesen? Einfach alle Vorwürfe (und es waren nicht gerade wenige, ich habe hier nur ein paar genannt) abhaken und happy Family spielen? Ich muss vielleicht noch erklären, das eben IMMER gegen unsere Reisen gewettert wird, sofern sie außerhalb von Deutschland stattfinden!
- Nach Frankreich? Bäh, zu den Schneckenfressern!
- Nach Südtirol mit dem Auto? Wieso zur Hölle muss man so weit mit dem Auto fahren!
- Nach Indien? So viel Dreck...
- Nach Mauritius? Wieso muss man so weit fliegen?!
- Nach Sansibar? Was will man auf so ner Insel?

All das und noch viel mehr mussten wir uns in den letzten Jahren schon anhören... Mein Mann meinte, ich soll meiner Familie einfach nichts mehr von unseren Urlauben erzählen, einfach alles totschweigen! Aber das kanns doch auch nicht sein, oder?!

Sorry fürs Auskotzen, ich bin gerade einfach genervt 😒

1

Ich hätte es jetzt bevor ich am Ende deines Posts war genauso vorgeschlagen wie dein Mann. Einfach nichts mehr sagen.
Wer sich nicht mitfreuen kann hat keine Teilhabe dran. Nicht davor und auch nicht mit Bildern von unterwegs.

9

Wahrscheinlich habt ihr beide Recht! Ich finde es aber so schade, ich hatte irgendwie immer ein Fünkchen Hoffnung, das man mit seiner Familie alles teilen kann! Aber ich wurde in letzter Zeit eines besseren belehrt...

2

Ich würde nichts mehr von Urlaubsplänen erzählen und auch keine Bilder mehr schicken. Schlimm, das mit "zu den Schneckenfressern" #contra
Ätzend! Es kann doch jeder Urlaub machen, wie und wo er möchte!
A propos Fliegen: völlig okay mit einem Kind in eurem Alter #pro
Nehmt etwas zu trinken und Nasenspray für das Kind mit und dann VIEL SPAß!

8

Ja, so dämliche Aussagen wie Schneckenfresser, Käsköppe usw kommen gerne von meinem Vater #augen Ich hab schon oft versucht was dagegen zu sagen, aber es kommt einfach nicht an 🤷‍♀️

40

Nasenspray ist soweit ich weiß nichts für kleine Kinder!

Wir haben Nasentropfen im Flugzeug benutzt.

3

Unsere Bohne ist in ihrem ersten Lebensjahr gleich mehrmals geflogen 😅 einmal nach Griechenland mit etwas über 4 Monaten und zwei mal in die Emirate mit 8 und 11 Monaten. Sie hat alle Flüge ausgezeichnet gemeistert und die Urlaube waren toll.
Ich kenne solche Kommentare aus der Familie Gott sei dank nicht, aber aus dem Bekanntenkreis. Meine Antwort lautet immer: jeder darf Urlaub machen wie es ihm gefällt.
Wir reisen gerne, wir fliegen gerne, wir lernen gerne neue Länder kennen. Deswegen interessieren mich derlei Kommentare eher selten.
Ihr zweites Lebensjahr hat die Bohne komplett in Deutschland verbracht, aber nächstes Jahr stehen wieder drei Flugreisen an. Wir alle freuen uns schon sehr darauf ☺️

5

Ganz vergessen: ich wünsche euch einen fantastischen Urlaub und ganz viel Erholung!

7

Danke dir 😉

4

Hallo
Meine Schwester ist mit ihren 9 Monat alten Sohn nach Nepal geflogen.....14 oder 15h war sie mit ihn Unterwegs und hatten noch ein Aufenthalt von 2 oder 3h in Doha ....es hat alles gut geklappt.

Das klinkt alles so gemein von deiner Familie...lass dich nicht verunsichern und Bilder würde ich auch keine schicken, nur kurz Bescheid geben das ihr gut angekommen seid.

Genießt eueren Urlaub.

6

Hallöchen,

Ich bin echt etwas über die Haltung deiner Familie verwundert und auch über die Kurzsichtigkeit! Ich gebe deinem Mann Recht und würde das Thema Urlaub erst gar nicht ansprechen! Nun zum eigentlichen. Also wir sind auch mit unserer kleinen mit knapp 11 Monaten das erste Mal nach Spanien geflogen! Und seitdem 1xim Jahr,da mein Mann Spanier ist und seine Eltern eben dort leben. Für mein Kind war das nie ein Problem! Weder der Flug von ca.3Std, noch anschließend die 2 stündige Autofahrt! Manchmal müssen wir so gar je nach Flugzeit auch noch ne Nacht im hotel verbringen.....meine kleine ist wahrlich kein ruhiges Kind aber Probleme oder eine Traumatisierung kann ich bisher nicht feststellen 🤣 außer das Reisen den kindlichen Horizont erweitern 😉also freut euch unbeschwert auf euren Urlaub und genießt das kleine Abenteuer zu dritt!

PS: meine Schwägerin und mehrere Kolleginnen sind bereits mit ihren Kindern darunter auch Zwillinge bei 3 Monaten geflogen!

LG 🙋

10

Ich finde fliegen mit Baby/Kleinkind voll in Ordnung, wir waren mit unserer damals 1-jährigen Tochter sogar in Neuseeland, länger fliegen geht wahrscheinlich fast gar nicht. Klar war der Flug anstrengender als ohne Kind, aber die Kleine hat das super mitgemacht und ist sicher nicht traumatisiert. Unsere Familie war von den Plänen jetzt nicht rundum begeistert, aber offen kritisiert wurden wir zumindest im Vorfeld nicht.

Mein Vater nutzt das leider jetzt inzwischen auch gerne als Vorwurf an uns: "Warum könnt ihr uns nicht mal wieder besuchen, ihr seid mit dem Kind ja sogar ans andere Ende der Welt geflogen..."

Lasst euch nicht runterziehen, behaltet eure Reisepläne in Zukunft für euch und genießt einfach euren Urlaub! Ganz viel Spaß und eine tolle Zeit in Tunesien!

11

Da vergeht einem ja richtig die Urlaubsvorfreude.... ohne es böse zu meinen, aber gewisse Kommentare klingen richtig "feindlich".

Ich glaube, ich würde ihnen keine Bilder schicken, wenn sie derartig reagieren. Und das bei jedem Urlaub? Das ist ja schlimm. Können sie es sich finanziell selbst nicht erlauben oder sind sie einfach anti allem? Möglicherweise kommt daher diese Missgunst?

Ja, Kleinkinder können durchaus einen Flug durchschreien. Hatten wir im August auf dem Weg in die Dom. Rep... mehr als 9 Stunden. Das war wirklich sehr anstrengend. Nicht nur für die Passagiere. Auch die Mama des Kindes tat mir schon sehr leid. Wobei der Kleine auch im Hotel fast nur geweint hat. Wenn er immer so viel weint, frage ich mich natürlich, warum man so eine weite Reise mit so einem Kleinen macht. Der war auch um 1 Jahr alt.

Zur Hygiene/ med. Versorgung: das muss man als Eltern immer bedenken, wenn man ins Ausland geht. Wäre bei uns in der Dom.Rep etwas gewesen, hätten wir ein Problem gehabt. Das ist aber gerade bei solchen Fernreisen ein Risiko.
Meine Mann kommt aus Bosnien. Wenn wir mit dem Auto fahren, das sind so 15-18 Stunden, haben wir auch immer in Hinterkopf: tritt ein medizinischer Notfall ein, müsste man zumindestens zurück nach Österreich. Ich würde in BiH niemals in ein Krankenhaus gehen.
Daher immer das Nötigste an Reiseapotheke dabei haben. Zudem haben wir nach dem Impfempfehlungen geschaut.

Lasst euch die Freude nicht nehmen. Und manchmal hilft es vielleicht, auch mal auf den Tisch zu hauen. Man muss sich nicht immer alles gefallen lassen. Und dann würde ich ihnen auch sagen, wenn sie sich weiter so verhalten, bekommen sie keine Auskünfte mehr.

Einen guten Flug und einen schönen Urlaub.

18

Doch, sie könnten es sich durchaus leisten! Aber sie sind eben mit dem x-ten Mal Nordsee glücklich! 🤷‍♀️ Ich gönne es ihnen. Mein Bruder tickt ähnlich wie unsere Eltern, er ist bisher nur ein Mal nach Mallorca geflogen. Ich bin da irgendwie aus der Art geschlagen und würde am Liebsten morgen mit Sack und Pack auf Weltreise gehen!
Ich glaube nicht, das es Neid ist, sie wollen einfach nichts anderes kennenlernen! Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht 🤷‍♀️
Ich verstehe, das sie mit dem immer gleichen Hotel in immer der gleichen Stadt Jahr für Jahr glücklich sind, sie verstehen jedoch absolut nicht, warum man immer woanders hinfliegen "muss"!

Was den medizinischen Aspekt angeht: Du hast Recht, aber da bin ich zum Glück vom Fach! Ich habe stets eine bestens ausgestattete Reiseapotheke mit allem Pipapo dabei und konnte die gängigen Sachen bisher stets bestens behandeln! 👍

21

Dann sind sie, ohne es böse zu meinen, beratungsresistent. Aber jeder muss den Weg gehen, der ihn glücklich und zufrieden macht und das muss jeder andere so akzeptieren. Es spricht ja nichts gegen Kritik, aber so finde ich es schon heftig.

12

Generell ist gegen den Flug überhaupt nichts einzuwenden. Ich glaube einer meiner Söhne war erst 2 Monate alt, als wir das erste mal mit ihm geflogen sind. Das war überhaupt kein Problem.

Mich wundert es ein bisschen, dass ihr dieses sticheln und schlecht reden, bisher immer scheinbar klaglos über euch ergehen habt lassen.
Ich hätte da schon längst den Mund aufgemacht "für uns wäre jedes Jahr Nordsee nichts, wir schauen uns gerne andere Länder an, dennoch reden wir euch eure Urlaubsvorstellung nicht schlecht, also unterlasst es auch bei uns". Fertig.
Falls das nichts nützt, würde ich es halten, wie dein Mann vorgeschlagen hat.

14

Oh, wir haben es keineswegs immer so hingenommen. Mein Mann hat immer nur ein einfaches "ist doch nicht euer Problem!" entgegnet, ich war da schon forscher! Ich habe schon soooo unendlich viel mit meinen Eltern diskutiert, aber sie sind leider oft nicht sehr weitsichtig 🤷‍♀️

Ich habe aber bisher immer wieder versucht, sie irgendwie zu involvieren. Es ist halt Familie, ich dachte immer man hält doch zusammen, man erzählt sich doch alles! Deswegen habe ich immer Emails mit Bildern aus dem Urlaub geschickt (sie nutzen kein WhatsApp), aber nach den letzten Schimpftiraden habe ich einfach keine Kraft mehr dazu! Es ist wirklich nicht schön... Weißt du, früher war es ja nur so, das sie eben unsere Urlaubspläne mies gemacht haben! Aber jetzt werden wir als schlechte Eltern hingestellt, und damit ist für mich ein Punkt erreicht wo ich sage, jetzt reicht's!

15

Kann ich absolut nachvollziehen. Ich würde da nichts mehr senden und mich auch eher ein Stück zurückziehen. Finde das schon sehr dreist.

weiteren Kommentar laden
13

Hallo Du

Da spricht der Neid. Wir sind mit unserem Sohn mit 21 Monaten zum ersten Mal geflogen. Er fand es spannend und es ging sehr gut. Natürlich muss man sich etwas einfallen lassen um das Kind im Flugzeug zu beschäftigen und abzulenken.

Schöne Ferien!

Top Diskussionen anzeigen