silopo Nachtschicht Partner

So...muss mich gerade mal ausheulen. Mein Mann macht gerade für 2 Monate begrenzt Nachtschicht. Er meint, er würde dadurch die Kinder mehr sehen.
Ich sehe das anders, er sieht weder die Kinder "mehr" noch haben wir Zeit für uns... sprich ganz normale Unterhaltungen führen etc.

Er arbeitet von 19 bis 3Uhr. Zweimal die Woche setzt sich seine Abteilung nach der Arbeit noch kurz in einen Snackimbiss...oder wie man sowas nennt...und lässt die Schicht ausklingen. Er trinkt nix...einfach nur etwas zusammen sitzen und reden.

Nun läuft das schon seit 6 Wochen so. Er kommt nach Hause gegen 4 oder 5 je nachdem ob sich die Abteilung noch trifft. Geht kurz duschen und ins Bett. Um 7 soll ich ihn wecken, damit er mit den Kindern frühstücken kann. Icv bringe den großen zur Kita und er spielt mit der Kleinen. Wenn ich nach max 30 Minuten da bin, geht er ins Bett und schläft bis 13.30 Uhr. Dann hole ich den großen ab und er spielt nochmal mit der Kleinen. Nach etwa 30 Min. Sind wir wieder da und er kuschelt noch kurz mit dem Großen, dann geht er bis 16.30 Uhr schlafen. Um 16.30 Uhr steht er auf, isst, duscht und "chillt" noch kurz bevor er um 17.45 Uhr los geht.

Während er schläft räume ich auf, spiele mit der Kleinen, koche, gehe einkaufen etc.

Die Kinder stehen meist allein um 6 Uhr auf, an Wochenenden um 5...

Die Kleine bekommt gerade 8 Zähne auf einmal. Nachts schläft sie sehr schlecht.

Ich bin einfach nur ausgebrannt und war froh, dass ich nur noch 2 Wochen durch halten muss. Gestern meinte er nebenbei, dass sie bei der Arbeit noch einen Monat Nachtschicht anbieten und er sich eintragen will. Ich hab ihm jetzt mehrfach gesagt, dass ich Nachtschicht einfach zum Kotzen finde. Er sieht die Kinder nicht "mehr" eher weniger, da er sein Nachtschichtprogramm auch am Wochenende durch zieht, wenn er frei hat. Heißt, er bleibt die ganze Nacht wach, damit er nicht aus dem Rhythmus kommt. Samstags muss er eh schon ausschlafen und dadurch dann auch Sonntag und natürlich Montag.

Geht gleich weiter...

3

Hallo,

dein Mann arbeitet bis 3 Uhr. Er soll dann sofort nachhause kommen und sich bis um 12 Uhr (durchgehend!) hinlegen. Dann hätte er den ganzen Nachmittag frei, um sich um die Familie, Haushalt etc. zu kümmern!

Es hat macht den Anschein, als würde sich dein Mann einfach ein locker-flockiges Leben machen... LG

5

Das habe ich ihm auch gesagt...neee stimmt ja gar nicht!

1

Jetzt sagt er mir heute morgen, dass er sich für die Nachtschicht eingetragen hat. Und die ist nicht im November, da läuft ja alles in Wechselschicht also normal, nein, sie ist im Dezember.

Ich könnte gerade so hoch gehen. Er ignoriert nicht nur einfach meine Bitte, die Nachtschicht zu lassen.. nein...er sorgt noch dafür, dass ich die Weihnachtszeit auch wie letztes Jahr alleine verbringen darf. Hinzu kommt, dass er seit 1 Jahr endlich das Zimmer für seinen Sohn renovieren soll. Eigentlich ist das schon geplant, seit ich mit meinem Sohn 2016 schwanger wurde und mittlerweile wird es mal Zeit. Im Moment wohnt der Kleine im "Wohnzimmer". Spielsachen, Bett einfach alles ist dort, inklusive Couch, TV usw. Die Kleine schläft bei uns, was ok ist da unter einem Jahr. Durch die Nachtschicht kommt er natürlich zu nix. Wieder einmal!

Ich bin stinksauer. Aber wenn ich was sage ist das ja nur hormonell. Das habe ich ihm auch schon gesagt! Um alles muss ich mich alleine kümmern! Niemand ist in der Nähe der mir mal etwas abnehmen kann. Und jetzt das! Er findet Nachtschicht toll. Denn da sieht er die Kinder mehr.....NICHT!🤦‍♀️

So ...das musste mal raus....

8

Wenn es ihm so scheißegal ist, was Du willst, dann engagiere auf seine Kosten (er verdient ja gut) Handwerker, die alles so einrichten, wie Du es willst. Dazu noch einen Babysitter für die Zeit, wo Du Dir endlich mal einen Mädelsabend gönnst! Auf alle Fälle muss er merken, dass Du TÄTIG wirst und ihm nicht mehr alles nachsiehst. Er richtet es sich doch bequem ein und die nur schimpfende Partnerin kann man ja locker ignorieren.
Wenn Du wieder arbeiten gehen kannst, brauchst Du ihn dann zur Mitbetreuung? Tja, dann setz ihm mal die Pistole auf die Brust. Es sind auch seine Kinder. LG Moni

2

Warum schläft er in Etappen? Das ist nicht gut. Soll er sich hinlegen, wenn er mit den Kindern gefrühstückt hat. Dann wäre er am Nachmittag wieder wach und hätte noch was von seinen Kindern. Aber ich denke mal, er nutzt das Schlemmerleben aus. Und das Wochenende würde ich ihm aber Feuer unterm Hintern machen. Er lebt doch jetzt nicht nur für die Nachtschicht.

4

Er ist der Auffassung dass er dann mehr von den Kindern hat. Jedes bekommt eigene Papazeit...🤦‍♀️

Hab gesagt er soll sich hinlegen und bis 13 Uhr schlafen oder so und dann am Stück Zeit verbringen. Ne, so ist das für den Herrn besser.😡

Das sehe ich genauso. Unser Familienleben ist in meinen Augen gerade eine echte Katastrophe. Aber Nachtschicht bringt ja 200 Euro steuerfrei!...toll...als ob es bei uns am Geld hapert. Ich bin jetzt 3 Jahre zu Hause. Aber wenn er mir weiter so blöd kommt gehe ich früher wieder arbeiten.

6

Wegen 200 Euro im Monat? Das ist nicht viel. Mein Mann arbeitet ständig in Nachtschicht und bekommt wesentlich mehr raus. Wieviele Stunden arbeitet er denn.

weitere Kommentare laden
9

Na, wenn bei euch zu Hause NAchts Ramba Zamba ist, dann ist er sicherlich lieber auf der NAchtschicht, als zu Hause. Kein netter Zug von ihm, auch nicht sehr partnerschaftlich. Aber ichg kann es verstehen. Er kommt zu seinen ja fast 9 Stunden Schlaf, er arbeitet, er macht was mit den Kindern und du kannst dir die NAcht um die Ohren hauen UND den Haushalt schmeißen.

Leg dich doch statt den HAushalt zu machen auch einfach nochmal ins Bett mit der Kleinen, wenn du von der Kiat kommst. Dann ist es für ihn dort auch nicht mehr so gemütlich und er könnte auch mal den Arsch hoch kriegen und was machen.

18

Leider schläft sie vormittags nicht.😅 sie schläft überhaupt sehr selten und kurz...das sind gerade meine 30 Minuten(?) Ruhe...😅

10

Im Grunde hat er ja Recht - theoretisch - wenn er nicht so verwirrte Schlafzeiten in Etappen hätte.

Warum schläft er nicht von 4 oder 5 Uhr bis mittags, ihr esst anschließend alle zusammen und er hätte den ganzen Nachmittag Zeit?

Und wenn er auch am WE nachts durchmacht, kann er prima die Kinder betüddeln, wenn sie aufwachen u. du hast eine ruhige, durchgängige Nachtruhe.
Aber so? Das kann ja nicht funktionieren.

19

Eben so seh ich es auch...aber da stellt er sich quer...🙈

25

Dann wecke ihn einfach nicht morgens um 7. und denk dran den Wecker auszustellen, falls er einen hat😃

weiteren Kommentar laden
11

Also schläft er jetzt nach deiner Schilderung ca. 10 Stunden? Wenn das sein Schlafbedürfnis ist, hilft es auch nichts wenn er zu anderen Zeiten arbeitet, wenn du da noch 9-10h für Arbeit inkl. Weg rechnest bleibt da halt einfach wenig Zeit.

Mein Mann und ich arbeiten beide Wechselschicht und finden tatsächlich auch, dass das momentan für unser Familienleben gut ist. Wichtig sind aber klare Absprachen. Ich komme nach dem Nachtdienst heim und dann wird erst mal 7h geschlafen, dann geht's umgehend zur Kita und ich hab "Kinderdienst" bis mein Mann vom Dienst kommt. Dann hab ich nochnal 2 h in denen ich kochen, Haushalt etc. machen kann, je nachdem wie die Nacht auch war. Und wie viele es noch sind (mehr als 5 mach ich nicht mehr am Stück). Andersrum gibt's genauso ein festes System. Was hilft dir das jetzt?
Meine Vorschläge:
Dringend das Etappenschlafen abstellen. Ist auch nicht gesund und man fühlt sich immer müde. Praktischer Beispielvorschlag: 4/5 Uhr daheim, 6 - 8h schlafen -> ab 13:30 bis 17 Uhr Kinderzeit oder Haushalt. Dann nochmal hinlegen ist nicht, 45 Min vor der Arbeit Pause vetsteh ich ja noch, die find ich auch immer angenehm wenn's klappt.
Am WE will er im Takt bleiben? Prima, dann kann er ja von 22 - 3 Uhr noch Sachen im Haushalt erledigen die nicht zu laut sind (wohnt ihr auf mehreren Etagen? Waschen, bügeln, vorkochen und einfrieren, Staub wischen, Bad putzen...). Oder halt nach den zahnenden Kindern schauen in dieser Nacht, er ist ja im Rhythmus!
Er lehnt es ab am Stück zu schlafen? Okay, es gibt diesen definierten Slot, wenn er dazwischen immer aufstehen will bitte, aber nachmittag schlafen gibts nicht. Dann dürfte die Müdigkeit bald reichen um das Schlafverhalten umzustellen.

15

"Also schläft er jetzt nach deiner Schilderung ca. 10 Stunden? Wenn das sein Schlafbedürfnis ist, hilft es auch nichts wenn er zu anderen Zeiten arbeitet, wenn du da noch 9-10h für Arbeit inkl. Weg rechnest bleibt da halt einfach wenig Zeit."

Wenn 10 Stunden sein Schlafbedürfnis sind, sollte der Mann sich mal auf eine psychische Erkrankung untersuchen lassen. Das kann Hinweis auf eine Depression sein.
Ansonsten denke ich, dass der gute Herr sich ein schönes Leben eingerichtet hat mit seiner Nachtschicht: Arbeiten - Schlafen - Frühstück und 30min 1(!) Kind - Schlafen - 30min. 1(!) Kind - schlafen, chillen, dann wieder arbeiten. Sorry, so kann ein Single leben aber kein verantwortungsbewusster Familienvater!
Ich würde dem Kerl die Pistole auf die Brust setzen. Nachtschicht ist ja schön und gut, aber nicht wenn er dann den ganzen Tag nichts auf die Kappe kriegt!

LG

12

Einen ganz schlauen hast du da...
Sorry, ich würde ihm das so nicht durchgehen lassen. Er entscheidet sich ja bewusst dafür, obwohl es nicht notwendig wäre. Was du davon hälst ist ihm egal? Hmm, da hätte ich auf den Tisch gehauen.

Mein Mann arbeitet einmal im Monat Nachtschicht 5 Tage, Wochenenden sind nicht betroffen. Wenn es nach ihm ginge, könnte er ständig Nachtschicht arbeiten, da ist nämlich überhaupt nichts los... es ist ein Team immer pro forma anwesend, falls was ist und weil die Abteilung so geschlüsselt ist, also müssen alle, selbst die die nicht direkt davon betroffen sind (wie mein Mann) die eine Woche eben mitgehen. Er sagt besser kann man kein Geld verdienen. Sie spielen Karten, schauen Netflix auf dem Tablett... fehlt nur noch die ps4 und es wäre ein Männerabend... klar ist der Tag dementsprechend mäßig.. er ist völlig gerädert und träge. Obwohl er in dieser Woche tagsüber zuhause ist, schafft er effektiv weniger. Also wir haben dadurch tatsächlich weniger Familienzeit, anstatt mehr und es ist für mich anstrengender, da er ja schlafen muss und ich mit unserer kleinen Maus (2jahre... noch zuhause betreut) einen völlig gestörten Tagesablauf habe. Die Wohnung ist zwar geräumig, aber sehr quadratisch geschnitten, man bekommt alles mit aus dem Schlafzimmer, selbst bei geschlossener Tür. Also gehe ich oft Vormittags mit der kleinen raus, damit er in Ruhe schlafen kann, muss am Abend vorkochen, damit ich morgens nicht in Zeitnot gerate, wenn wir kurz vor Mittag wieder kommen etc. Wenn das Wetter schlecht ist, ist es besonders blöd! Wer mag bei strömendem Regen so lange raus? Heißt für mich, sie in ihrem Zimmer mit ruhigen spielen beschäftigen, während sie sonst die ganze Wohnung für sich hat und nebenher mit mir spielt, während ich den Haushalt schmeiße. Für mich ist dann der ganze Tagesablauf durcheinander... meist reicht es ihm dann auch nicht von 6-13 zu schlafen, eher bis 15-16 Uhr, weil er es ja kann, dadurch bedingt, dass er ja nicht wie sonst pünktlich hoch muss, damit er um 7 bei der Arbeit ist.
Dann noch essen und duschen... das läppert sich. Aber gut, bei uns sind es 5 Tage im Monat. So hat er schon immer gearbeitet. Aber würde er jetzt auf die Idee kommen, so läuft es hier immer.... nee nicht mit mir. Da würde ich ihm seine Aufgaben auch in die Hand drücken, mir egal ob er nachts arbeitet. 8 Stunden sind acht Stunden. Mich fragt auch keiner nach Sonnenschein oder nach den Nächten, die ich durchziehe und mich morgens nicht hinlegen kann. Das wäre dann sein Problem!
Dein Mann will Stückchenweise schlafen? Für ihn ist es besser? Nun, sein Bier. Für dich wäre es auch besser, er würde nicht in der Nacht arbeiten, interessiert ihn ja auch nicht die Bohne. Da würden mir seine schlafwünsche auch herzlich egal sein. Nach der Arbeit noch mit den Kollegen abhängen? Klar, wieso nicht! Geht dann von seiner Zeit runter, kann er eben weniger schlafen. Sein Problem, nicht deins. Würde er nach Feierabend mit seinen Kollegen was machen, wäre es auch seine Freizeit und er könnte dadurch am Morgen nicht den Schlaf nachholen.
Er macht es, weil es für ihn schön einfach ist und du alles andere übernimmst. Da wäre bei mir der Ofen aus.
Ich bin auch in Elternzeit, bewusst für drei Jahre entschieden, aber nächstes Jahr kehre ich zurück in meinen Job, dass weiß mein Mann und er weiß, dass ich dann nicht mehr allzeit zur Verfügung stehe, damit er sein Ding durchziehen kann. Ich übernehme aktuell mehr, natürlich, aber er weiß, dass sich das wieder ändern wird. Außerdem heißt das nicht, das er jetzt überhaupt nichts mehr machen muss.
Würde er sich so benehmen, wie dein Mann, würde ich ihm Samstag morgen die Kinder in die Hand drücken und schön mit meinen Mädels frühstücken gehen. Muss er zusehen, wie er klar kommt.
Ich kann dir nur raten, lass das nicht zu weit ausarten, sonst knallt es bald richtig und sobald dein Mann merkt, er kann machen was er will, hast du bald mehr Probleme, als du dir vorstellen kannst. Denn eure Beziehung gerät gerade mächtig aus dem Gleichgewicht. Denn beruflich (ohne Not) eine Entscheidung ohne Absprache treffen, die das ganze Familienleben aufmischt, zeigt deutlich, dass er dich und deine Bedürfnisse überhaupt nicht ernst nimmt.

Lg

13

Wieso schläft dein Mann mit Unterbrechungen?
Mein Mann schläft immer am Stück entweder vor oder nach der Schicht und hat dann entweder den Vormittag oder den Nachmittag komplett für die Familie Zeit. Da hilft er dann im Haushalt oder beschäftigt sich mit den Kindern.

14

Bei uns gibt es auch viele Nachtschichten.

Von 22-6 Uhr. Wenn er heim kommt schläft er. Meistens bis 2 manchmal bis 3. Er steht auf, nachdem der Große seinen Mittagsschlaf beendet hat.

Ich nutze den Vormittag für Haushalt, Einkäufe oder was gerade ansteht.

Nachmittags kann er dann bis 7 oder halb 8 mit den Zwerg verbringen und wenn dieser Schlafen ist hat er noch 1 Stunde für sich.


Ich verstehe nicht, warum ihr das ganze so zerpflückt. Wäre es für ihn nicht aucb angenehmer, wenn er eine Schlafphase hat und danach durchgehend wach wäre?

30

Das ist seine Idee. Er will mal nur allein mit der Kleinen spielen. Nachmittags ist dann der Große Zuhause und will natürlich auch mit ihm Spielen.

Das ist seine besondere Zeit... wobei ich ja auch mal den Großen anders beschäftigen könnte...

Freue mich jedenfalls schon riesig auf Dezember...

Hat vorhin neue Kleidung anprobiert und gefragt was ich von halte...

"Ach, auf einmal ist meine Meinung wichtig!"

Kam dann als er zur Srbrit musste angeschlichen. Aber ich bin trotzdem noch sauer...🤷‍♀️ ich seh es nicht ein da jetzt einfach klein bei zu geben...Dickkopf und so
..

Top Diskussionen anzeigen