Verreisen mit den Großeltern

Hallo, ich benötige mal einige Erfahrungswerte.

Unser Sohn, 6 Jahre, wird kommende Woche erstmals für einige Tage mit der Oma innerhalb Deutschlands allein verreisen.

Ich wollte die Krankenkarte mitgeben. Und nun wurde ich darauf angesprochen, dass der Kinderausweis und Vollmacht beider Eltern mit deren Personalausweisnummern in solchen Fällen von eine Bekannten ebenfalls immer mitgegeben werden.

Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Wir werden die zwei zum Urlaubsort fahren und auch wieder abholen. Es wird keinen Aufenthalt im Ausland geben.

Wie handhabt ihr das?

LG
cutu

2

Die Karte reicht. Innerhalb von Deutschland zumindest. Mehr bekommen Lehrer auf einer Klassenfahrt auch nicht mit.

1

Ich hab in solchen Fällen immer nur die Karte mitgegeben.

Wenn es mal ins Ausland geht, gibt es Vordrucke vom ADAC.

Liebe Grüße
die Landmaus

3

Ich persönlich würde sogar noch einen Schritt weitergehen und den Impfausweis mitgeben - stand allerdings bisher noch nicht vor der Frage.

6

Für was denn den Impfausweis?

9

Um den Tetanus-Schutz nachzuweisen. Gerade beim kleinen Kind würde ich nicht wollen, dass das Kind mehr als nötig "gepiekst" werden muss.
Als Eltern mag ich ja im Zweifel noch wissen wann die letzte Impfung war, ob die Oma das weiß, wage ich aber zu bezweifeln.

weiteren Kommentar laden
4

Ich würde den Ausweis und eien Vollmacht auch mitgeben. Bei Polizeikontrollen braucht man das ja z.B. auch.

5

Meine Tochter und auch Nichten und Neffen waren schon mehrfach innerhalb von Deutschland mit den Großeltern weg. Wir haben immer nur die Krankenkassenkarte mit gegeben.

7

Wenn meine Kids im Urlaub waren habe immer eine Vollmacht für dringende Arztbesuche mitgegeben. So das meine Mutter Entscheidungen treffen könnte. Die dringend waren. Würden natürlich vorher kurz abgesprochen.

Einmal müsste mein Sohn wegen einer Verletzung operiert werden. Wir könnten beide nicht so schnell hinfahren.

Gibt's im Netz vorlagen

8

Hallo,

wenn meine Kinder mit meiner Mutter unterwegs sind, gebe ich nur die Krankenkassenkarte mit. Geht's ins Ausland, zusätzlich noch den Reisepass und eine Kopie der Auslandskrankenversicherung. Denke ich jetzt aber genauer darüber nach, würde ich doch das nächste Mal eine Vollmacht mitgeben, dass die Großeltern im Krankheitsfall über die Behandlung entscheiden dürfen. Soweit habe ich vorher auch nicht gedacht. Aber meine Freundin war neulich mit dem Sohn ihres Mannes aus erster Ehe in der Notaufnahme, weil er beim Fußball umgeknickt ist. Da musste der Vater ins Krankenhaus kommen und der Behandlung zustimmen. Mich hat allerdings noch nie jemand gefragt, ob mein Kind auch mein Kind ist, wenn ich mit ihm beim Arzt war. Meine Mutter war mit meinem Sohn auch schon in der Notaufnahme und es gab keine Probleme und mein Sohn wurde behandelt. Ich hab mir da früher nie Gedanken darüber gemacht, bis meine Freundin mir das erzählte. Ob es wirklich zwingend notwendig ist, weiß ich nicht. Aber so ist man auf der sicheren Seite.

Top Diskussionen anzeigen